Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
chapmen

Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb karlyman:

In keiner Entwurfsfassung stand das

Darauf willst Du bauen? Die lex Schweizer Taschenmesser 42a stand afair auch in keinem Entwurf und keinem Gesprächspapier für die Geheimdiplomatie sondern wurde last minute nachgeschoben. Ich glaube das was im Bundesanzeiger steht. Bis zur nächsten Ausgabe.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb karlyman:

Ich glaube tatsächlich, dass sich einige Betroffene bitter enttäuscht aus gewissem öffentlichen Engagement, gerade in öffentlichen Institutionen, zurückziehen.

Eben.

 

Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass jetzt Ehrenämtler in Masse ihr Amt aufgeben, weil irgendjemand anderes ungerecht behandelt wird. Sondern von denjenigen, die (seit Jahren!) ungerecht behandelt werden, wird bei vielen dieser Punkt das Fass zum Überlaufen bringen und das wird Konsequenzen haben.

 

Wahrscheinlich glauben die gleichen Politiker dann wieder, dass diese Leute beim CO2 Einsparen, um den Klimawandel zu bekämpfen, voll mitziehen werden. :rotfl2: Und hinterher beschweren sie sich über die Spaltung der Gesellschaft und kapieren überhaupt nicht, dass sie selbst der Keil sind.

  • Like 8
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb knight:

Was den Politikern bei der Magazinregelung nicht klar ist und was ich in meinen Kontakten mit den Politikern versucht habe rüber zu bringen:

 

Diese Magazinfrage nehmen sehr viele Schützen sehr persönlich.

 

An dieser Frage entscheidet sich, ob sie von der Politik für ehrenwerte Leute oder für Terroristen gehalten werden. An dieser Frage entscheidet sich, ob sie weiter in Ehrenämtern in der Freiwilligen Feuerwehr, auf dem Rettungswagen, als Bademeister, in der Erwachsenenbildung, im Kirchenchor oder wo auch sonst immer, als integriertes Mitglied der Gesellschaft gelten oder ob sie als Terrorist angesehen werden, der diese Gesellschaftsform überwinden will und deswegen solche Magazine braucht.

 

Wenn diese Magazinregelung nicht sehr pragmatisch umgesetzt wird - und die Benchmark dafür exisitiert(!) in mehreren(!) Ländern um uns herum, da wird man nie und nimmer argumentieren können, dass mehr nicht drin gewesen sei - dann werden viele ihr Ehrenamt hinschmeißen und sich sagen: Dann fahr deinen Rettungswagen halt alleine, dann nimm deinen Feuerwehrschlauch selbst in die Hand oder sing halt dein Kirchenlied alleine. Da ihr mich behandelt wie einen Drecksack wird mein Verzicht ja nur in eurem Sinne sein.

 

Soll keiner sagen, er sei nicht gewarnt gewesen.

 

Sehr guter Text!! Bitte so 1:1 im Bundestag verlesen

  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb knight:

 

 

Wahrscheinlich glauben die gleichen Politiker dann wieder, dass diese Leute beim CO2 Einsparen, um den Klimawandel zu bekämpfen, voll mitziehen werden. :rotfl2: Und hinterher beschweren sie sich über die Spaltung der Gesellschaft und kapieren überhaupt nicht, dass sie selbst der Keil sind.

Darauf mach ich nachher gleich ein Feuerchen in meinem Garten und grill mir bei ner Tasse Glühwein mit Überseerum nen schönes,argentinisches Steak

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch zu https://german-rifle-association.de/degunban-drittes-waffenrechtsaenderungsgesetz-im-bundestag-am-11-12-und-12-12-19/

Zitat

Am 11.12.19 steht das “Dritte Waffenrechtsänderungsgesetz” im Landwirtschaftsausschuss um 9 Uhr und im Innenausschuss um 10 Uhr auf der Tagesordnung. Einen Tag später ist die 2. und 3. Lesung im Bundestag unter TOP 18 in der Zeit von 16:45 bis 17:20 geplant. Die letztere wird sicherlich wieder live übertragen, die Ausschusssitzungen nicht.

Ist das noch aktuell?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das ist aktuell und die Petition ist Thema im Innenausschuss. Es scheint, das sie in irgendeiner Form Wirkung zeigt und wenn es nur moralische Unterschützung für die IG's ist.

Edited by ZaphodBeeblebrox

Share this post


Link to post
Share on other sites

11.12. Innenausschuss ist klar, und auch so auf bundestag.de aufgeführt

Check

 

12.12. mit 2.&3. Lesung finde ich nichts....

???

 

Donnerstag, 12. Dezember 2019 (134. Sitzung) (Stand 29.11.2019)
09.00 – 10.10 Uhr 60 Min. TOP 9 Förderung der betrieblichen Altersvorsorge A
10.10 – 11.20 Uhr 60 Min. TOP 10 Publizistische Vielfalt Ü
11.20 – 12.30 Uhr 60 Min. TOP 11 Menschenrechtspolitik Ü/A
12.30 – 13.40 Uhr 60 Min. TOP 12 Öffentliche Investitionen Ü
13.40 – 13.55 Uhr 15 Min. TOP 31 Überweisungen im vereinfachten Verfahren Ü
                                      TOP 32 Abschließende Beratungen ohne Aussprache A
13.55 – 14.20 Uhr 25 Min. TOP 13 3. Wahlgang – Stellvertreter des Präsidenten A1
14.20 – 15.00 Uhr 40 Min. TOP 14 Wahlen zu Gremien A2
15.00 – 15.35 Uhr 30 Min. TOP 15 Handwerksordnung A
15.35 – 16.10 Uhr 30 Min. TOP 16 Selbständige in der Sozialversicherung Ü
16.10 – 16.45 Uhr 30 Min. TOP 17 Grenzüberschreitende Steuergestaltungen A
16.45 – 17.20 Uhr 30 Min. TOP 18 Gesundheitspolitik u.a. Krankenkassenwettbewerb Ü
17.20 – 17.55 Uhr 30 Min. TOP 19 Schutz von Frauen vor Gewalt Ü

17.55 – 18.30 Uhr 30 Min. TOP 20 Stiefkindadoption in nichtehelichen Familien Ü
18.30 – 19.05 Uhr 30 Min. TOP 21 Tarifbindung Ü/A
19.05 – 19.40 Uhr 30 Min. TOP 22 Netzwerkdurchsetzungsgesetz § 62 II

Edited by Kanne81
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb schmitz75:

Für den FPD Antrag gibt es eine Beschlussempfehlung:

Januar 2019

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb Kanne81:

Januar 2019

 

Ja, ziemlich genau 11 Monate alt. 

Dennoch werden die Umrisse von (wenn man so will) "Freund und Feind" zu diesem Thema noch recht deutlich. 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb knight:

...

Diese Magazinfrage nehmen sehr viele Schützen sehr persönlich.

...

Wenn diese Magazinregelung nicht sehr pragmatisch umgesetzt wird - und die Benchmark dafür exisitiert(!) in mehreren(!) Ländern um uns herum, da wird man nie und nimmer argumentieren können, dass mehr nicht drin gewesen sei - dann werden viele ihr Ehrenamt hinschmeißen und sich sagen: Dann fahr deinen Rettungswagen halt alleine, dann nimm deinen Feuerwehrschlauch selbst in die Hand oder sing halt dein Kirchenlied alleine.

...

Da magst du zwar recht haben, aber die paar die wegen der Magazingeschichte ihr Ehrenamt oder sonstwas hin werfen sind nicht von wesentlicher Bedeutung  und somit wirkt eine solche Drohung bei Politikern nicht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ZaphodBeeblebrox Danke.

 

Auf Bundestag.de ist noch nichts aber auf der CDU/CSU Website die Andeutung:

https://www.cducsu.de/plenum/12-12-2019/aenderung-des-waffengesetzes

 

Ok, man darf gespannt sein. Schön finde ich das nicht, dass es noch gar nichts zu lesen gibt, das stimmt mich nicht sehr vertrauensvoll.

 

Vor Weihnachten tatsächlich noch, diese Säcke gönnen einem aber auch nichts... 😉

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb Hunter375:

Da magst du zwar recht haben, aber die paar die wegen der Magazingeschichte ihr Ehrenamt oder sonstwas hin werfen sind nicht von wesentlicher Bedeutung...

 

Nur wegen der Magazingeschichte nicht.... Es ist klar, dass wir im LWB-Bereich mittlerweile von einer Häufung der Gängeleien, Eingriffe und des (offenbar) entgegengebrachten Misstrauens reden. 

Einige Dinge nimmt man so hin und ist duldsam... Und dann geht es weiter...

Irgendwann ist eben Schluss, und man zieht (auf zivile, aber doch bestimmte Weise) die Konsequenz. Beim Einsatz für die Gesellschaft, und an der Wahlurne. 

  • Like 7

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb karlyman:

Irgendwann ist eben Schluss, und man zieht (auf zivile, aber doch bestimmte Weise) die Konsequenz. Beim Einsatz für die Gesellschaft, und an der Wahlurne. 

DAS halte ich für eine gute und wahre Aussage.

 

Gängeleien an ganz anderer Stelle haben bei mir nach 8 Jahren als (aktiver) Soldat und 15 als beorderter Reserveoffizier bereits dazu geführt, dass ich mein Engagement sehr intensiv auf den Prüfstand gestellt habe.

 

NOCH war die Entscheidung "pro Engagement" und ich bleibe dabei. Die Frage ist, welcher Tropfen der Entscheidende ist, und wann er im sprichwörtlichen Fass landet.

 

Und ja, das Waffenrecht ist für mich auch ein Aspekt dabei. 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb karlyman:

Irgendwann ist eben Schluss, und man zieht (auf zivile, aber doch bestimmte Weise) die Konsequenz. Beim Einsatz für die Gesellschaft.

Wobei man damit natürlich die Gesellschaft umso mehr der anderen Seite übergibt. Gut, ich kann mich schlecht beschweren, alldieweil ich in den späten Neunzigern in Deutschland die Segel gestrichen habe, auch wenn ich mich sowohl in der alten wie in der Wahlheimat einigermaßen einzubringen versuche.

 

Diese Art von Migrationsbewegung alleine dürfte übrigens groß genug sein, daß sie einen merkbaren Einfluß hat. Von den Auswanderern aus Deutschland haben drei Viertel einen Hochschulabschluss. Das beinhaltet noch gar nicht diejenigen, die schon zum Studieren abhauen und nicht wiederkommen. Die Einwanderer hingegen sind "Fachkräfte" für wer weiß was, jedenfalls nichts das mit traditionellen akademischen Disziplinen korrespondiert. Die Aus- und die Einwanderer werden sich aber nicht nur in Bildung und Einkommen sondern auch in ihrer politischen Ausrichtung unterscheiden. Wer als Fachkraft für Transferleistungsbezug kommt wird logischerweise über Transferleistungen anders denken als jemand, der selbige bezahlen soll.

Edited by Proud NRA Member
  • Like 3
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb karlyman:

Irgendwann ist eben Schluss, und man zieht (auf zivile, aber doch bestimmte Weise) die Konsequenz. Beim Einsatz für die Gesellschaft, und an der Wahlurne. 

So isses, und am Ende bleiben die Klatschhasen über, die aber selber -ausser mit "Haltung" und deren verbaler Verkündigung- nie Einsatz für die Gesellschaft zeigen.
Vielleicht ist die mediterrane Herangehensweise und Umgang mit staatlichen Stellen sowie ihren Erlassen, Verordnungen und sonstigen Ergüssen ja doch der zielführendere Ansatz.
Sollte der deutsche Staat mich schlechter stellen in der Umsetzung der EU-Richtlinie als meine französische, polnische und skandinavische Verwandtschaft ist Ende mit Zivilgesellschaftlichen Engagement meinerseits.
An der Wahlurne gibt es ja auch Alternativen zu den Murksvereinen die diesen Anscheins-Sicherheit-Vermehrungswahn und seine Ursachen zu verantworten haben.  
 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir mal jemand, im Bezug zu den Waffenverbotszonen weiterhelfen.

 

Wo kann ich ein offizielles Schriftstück finden, aus dem hervorgeht, dass diese ausgeweitet werden können?

Zitat

Nun sollen unter anderem generelle Waffenverbotszonen eingeführt werden: Darin wären nicht nur Taschenmesser ab einer Klingenlänge von vier Zentimetern bereits verboten, sondern auch ein unbestimmter Kreis von "gefährlichen Gegenständen". Sogar Glasflaschen könnten unter das Verbot fallen. In den Zonen soll es Personenkontrollen ohne Anlass geben.

 

Von der DSB Internetseite.

 

Oder schwebt das hier noch im Raum?

http://dipbt.bundestag.de/dip21.web/bt?rp=http%3A%2F%2Fdipbt.bundestag.de%2Fdip21.web%2FsearchProcedures%2Fsimple_search_list.do%3FselId%3D247689%26method%3Dselect%26offset%3D0%26anzahl%3D20%26sort%3D3%26direction%3Ddesc%26showAllDesc%3Dall

 

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ihr euer Ehrenamt in Frage stellt sagt es nicht hier sonder in der Öffentlichkeit.

 

Leserbrief an die Zeitungen mit der Frage ob Personen die unter Terrorverdacht stehen ein Ehrenamt bekleiden dürfen.

Wir hatten doch gerade den Tag des Ehrenamtes und alle haben sich auf die Schultern geklopft. Wir stehen unter Verdacht

und können doch mal hinterlistig nachfragen - ich glaube nicht das Otto Normalverbraucher sich bewust ist das die

Biathleten wie Dahlmeier und Fischer alle potentielle Terroristen sind.

 

 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht nur unter Verdacht, sondern direkt mit Massnahmen betroffen.

Da die Begründung Terrorabwehr ist und man ausschließlich gegen den legalen Waffenbesitz vorgeht, ist der Beweisführung genüge getan.

Da kann man tausendmal "kein Generalverdacht" hinter den Generalverdacht schreiben.
Auch die oft bemühten zu berücksichtigenden "berechtigten Interessen" der Jä/SpSch kann ja mal jemand genauer definieren.
Am Ende sieht es so aus, als wäre nichts berechtigt und damit berücksichtigungsfähig.

Edited by Waffen Tony
  • Like 5
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Exakt. Das Ziel ist die Abschaffung des zivilen Waffenbesitzes, bzw. der tatsächlichen Gewalt über Waffen durch Zivilisten. Am Ende nur noch Staatsjäger und Schießen mit Lichtgewehren. Wenigstens in Deutschland, wo wir gut und gerne leb(t)en. 

  • Like 3
  • Important 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.