Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

sealord37

Mitglieder
  • Content Count

    872
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

989 Excellent

About sealord37

  • Rank
    Mitglied +500

Recent Profile Visitors

448 profile views
  1. Worum ging es da? Was ist da draus geworden? Gibt es da irgendwas rechtsverbindliches?
  2. d.h. eine gewerbliche Herstellung ist erlaubnisfrei möglich, aber privat ist eine Erlaubnis nötig. Auch, wenn zum Beispiel im Rahmen eines Schulprojekts oder auch privat eine einigermaßen schussfähige Armbrust gefertigt würde, wäre dies illegal?
  3. Was genau meinst du mit "...nichtgewerbsmäßige Herstellung vom WaffG ausgenommen"?
  4. Theorie...du weißt genau was Abs.2, Satz 2 bedeuten. Letztlich üben eben "stattliche Organe" dieses Gewaltmonopol aus
  5. Das dürfte schon aus wirtschaftlichen Gründen schwierig werden....mein Gott wenn ich dran denke was die für son Panzer aufrufen... Mal abgesehen davon, dass das auch aus anderen Gründen völliger Blödsinn ist. Bei genauer Überlegung ist das mit dem staatlichen Gewaltmonopol nämlich gar nicht so übel. Nur sollte sich der Staat auch an verfasste,rechtsstaatliche Prinzipien halten. Dazu ist die Gewaltenteilung hilfreich. Nur gerade mit der ist in diesem Land was im Argen. Das hat auch der EuGH letztes Jahr festgestellt,seitdem ist es,aus jenem Grunde, deutschen Staatsanwälten nicht mehr gestattet europäische Haftbefehle auszustellen.
  6. Vielleicht verstehe ich dich falsch. Wolltest du damit ausdrücken, dass Infektionen bei dieser Altersgruppe hinzunehmen sei?
  7. Was soll es bringen jetzt Wettkämpfe auszutragen, wenn nur wenige Schützen die Muße haben daran teilzunehmen. Gestern so erlebt.
  8. Und auf der ganz anderen Seite macht es nix, wenn derjenige, der die Gesetze anwenden soll,gar keine Ahnung davon hat
  9. Außerdem steht am Anfang des § sinngemäß sowas wie "wenn aus der Waffe mehr als 11 bzw. 21 Schuss ohne nachladen verschossen werden können" ich werte das als Bedingung. Wobei das allerdings bei einem blockierten Magazin auch nicht der Fall wäre.
  10. Von der Waffenbehörde kriegst du auch keine Rechtssichere Beurteilung, allenfalls deren Meinung. Im Zweifelsfall könnte es dafür irgendwann mal einen Feststellungsbescheid geben, wenn ihn jemand fordert. Bis jetzt sind das 2 Magazine und der koppler ist nirgendwo im Gesetz aufgeführt. Auch die mögliche Schusszahl bleibt ja bei 10 bzw. 11, da mehr Schüsse eben nocht ohne nachzuladen möglich sind.
  11. Alles was man dieser Partei anlasten kann, ist, dass ab und zu jemand dummes Zeug quatscht- genau wie in jeder anderen Partei auch!
  12. sealord37

    Ablauf Laden AR-15

    beim G3 beim Bund früher üblich, bei .223 musste für sowas aber sehr dünne Finger haben
  13. Die theoretische Prüfung war eher knapp, keine 20 Fragen, wenn ich richtig in Erinnerung habe. Für die Praxis, prüfe, ob deine Magazine, wenn sie mit 10patronen gefüllt sind auch in die geschlossene Waffe passen. In die meisten passen 11 rein, aber nur mit 10 gehen sie zu laden. Ich hatte aber aucj eins, da gingen mit ach und Krach 10 Patronen rein, das ging dann bei geschlossenem Verschluss nicht einzuführen. Ist dann natürlich blöd. Ich schreibs deshalb, weil man ja sonst sein Magazin meist in die Waffe schiebt, wenn der Verschluss offen steht. Ansonsten war weder die Praxis noch die Theorie kompliziert. Du kriegst ja dort auch erstmal alles erklärt.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.