WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Direwolf

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.998
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Direwolf

  • Rang
    Mitglied +3000

Letzte Besucher des Profils

708 Profilaufrufe
  1. HK hat da mit dem neuen CSASS wohl einen Fuß in der Tür, ansonsten die üblichen Verdächtigen wie LMT, FN, Knight etc...
  2. Wer soll das dann noch tragen? Ein voll aufgerödelter Plattenträger ist ja jetzt schon sauschwer. Wenn, wie auf der MEN Homepage behauptet, die 7,62mm eine SK4 auf die vierfache Distanz durchschlägt, dann ist der Abstand 5,56 <=> 7,62mm doch ziemlich signifikant.
  3. Prima Weg Deine Munition zu verschwenden. Man kann im Feuerstoß mit ner 7,62mm schon was treffen, nur ist meine Erfahrung, dass es mit Einzelfeuer wesentlich besser geht.
  4. http://strategie-technik.blogspot.de/2012/12/universalmaschinengewehr-hk121.html Wenn Du mehr wissen willst, wende Dich an Herrn Weisswange oder Heckler und Koch.
  5. Das ganze ist ja eine Richtlinie und keine Verordnung. D.h. die nationalen Regierungen haben bei der Umsetzung eine gewisse Gestaltungsfreiheit. Bin ja gespannt ob Merkel und Co da Augenmaß beweisen. Die Luft anhalten würde ich nicht.
  6. Das größte Problem dürfte sein, dass die Munition sehr teuer ist und wohl nicht gut für´s Rohr. Beim neuen MG5 wird die Haltbarkeit mit 1500 Schuss Hartkern angegeben. Selbst wenn man diese Munition nur zum Einschießen und im Gefecht benutzt, ist ein einfacher Rohrwechsel fast schon zwingende Voraussetzung für eine Waffe, die unter den o.g. Gesichtspunkten beschafft wird. Ich würde eher die 5,56mm Minimis gegen den großen Bruder in 7,62mm tauschen. Da ist nicht viel um und der Rohrwechsel geht in Sekunden.
  7. Das steht wo? Wer sagt das? Dein Hörensagen? Diese Patrone durchschlägt den NATO CRISAT Aufbau oder eine Level IIIA auf 200m. Für eine Level IV hast Du sicher die Daten zur Hand, oder? https://en.wikipedia.org/wiki/FN_5.7×28mm
  8. Halt ich für Blödsinn. Vermute nie eine Verschwörung, wo simple Dummheit und Ignoranz als Erklärung ausreicht.
  9. Das schafft die 7,62x51mm, lt. MEN Homepage, auch auf die vierfache Distanz gegenüber der 5,56x45mm. http://www.men-defencetec.de/produkte/militaryline/762-mm-x-51-308-win/detailview/?tx_men_pi1[detail]=4&cHash=d42ae55a8225d5e567c2e9ac905ed799 vs: Nö, aber das geht eher in die Richtung .260 Remington oder 6.5mm Creedmore: http://www.thefirearmblog.com/blog/2017/04/24/socom-looks-6-5mm-creedmoor-260-remington-new-semiautomatic-sniper-rifle/
  10. Da redet grade der Richtige von der "weiter so" Fraktion. So lange Merkel und Co keine Angst um ihre Stühle haben müssen, wird es mit der "Europäischen Integration" weiter gehen. D.h. es soll ein gesamteuropäischer Obrigkeitsstaat errichtet werden, in dem das Mitspracherecht der Bürger auf das Minimale reduziert oder ganz abgeschafft wird. In einer Krisensituation geben das die Lissaboner Verträge potentiell ja schon her. Die Lösung aus der Merkel-/Junckers (oder wie deren Nachfolger auch immer heißen mögen) Richtung wird lauten: Noch weniger Waffen im Volk, schwerer bewaffnete Polizei, mehr Überwachung, mehr Gesetze, weniger Freiheit für die Bürger, in allen Lebenslagen. In Frankreich haben wir ja schon den Ausnahmezustand, in GB ist man kurz davor. Alles weil man jahrzehntelang die Gefahr durch den Islam ignoriert hat. So wie Du das immer noch tust. Ich will nicht mit ner Knarre rumlaufen müssen, um Symptome zu bekämpfen. Ich erwarte von den Mächtigen, dass sie die Ursache bekämpfen und das sind die vielen zehntausend fanatischer Moslems auf diesem Kontinent. Wacht endlich auf und gesteht Euch ein, dass es diesen Leute keine friedliche Koexistenz geben kann, weil die das gar nicht wollen! Schließt die Außengrenzen, werft die Hassprediger und ihre Anhänger raus, das wäre einmal ein Anfang. Dazu fehlt den Politikern der Mumm, also wird es mit der Sicherheit weiter bergab gehen. Wir befinden uns in einem weltanschaulichen Krieg. Werdet Euch dessen bewusst!
  11. Nun hat das eine mit dem anderen nix zu tun. Ebenso könnte man sagen, die paar Toten durch Terror, an Zigarettenrauch sterben mehr Menschen. Wenn, dann muss man schon bei der Sache bleiben, so leid es mir tut.
  12. Ja, aber zu verhindern, dass immer mehr Moslems unbekannter Herkunft, Identität, Motivation und Vergangenheit ins Land strömen sollte nach all den Anschlägen oberste Priorität haben. Man sieht ja, wie schwer es ist, die Brüder los zu werden, wenn sie mal hier sind. Den Zustrom kappen und den Dschihadisten hier das Leben so schwer wie möglich machen, eine Null-Toleranz Strategie fahren. Bei den Neonazis funktioniert es doch auch, warum sche_ißt man sich bei den Muselmanen die Wadeln voll? Statt dessen überbietet man sich im Absondern von Sprechblasen und unternimmt im Endeffekt nichts. Würde die Polizei nicht so gute Arbeit leisten, hätten wir hier in den letzten fünf Jahren schon ein dutzend Anschläge gehabt. Den nächsten mit Hilfe von Messer und Kfz brauchen wir nur abwarten. Dann wird wieder gelabert, aber an die Ursachen traut sich niemand, der Islam ist schließlich eine Religion und hat damit Narrenfreiheit.
  13. Ich immer wieder. Zivile Waffenbesitzer haben bei weitem nicht so viele Menschen umgebracht wie Polizei und Armee in Uniform und Staatsdienst. Gleichwohl gelten Erstere als Risiko. Es gilt eben immer: Vorsicht, denken gefährdet ihre Selbstzufriedenheit.
  14. Die Schlagzahl hat sich in den Jahren nach "Charlie" doch deutlich erhöht und es sieht nicht aus als ob es besser werden würde. Das mit der "Volksbewaffnung" ist mir im Moment egal, ich wäre da aber vorsichtig, weil lt. Merkel ist ja "Volk" jeder der hier lebt. Das schließt ja die Goldstücke mit ein. Ich würde es grundsätzlich mal begrüßen, wenn jeder Polizist seine Dienstwaffe (oder eine kompaktere Ausgabe davon) auch nach Feierabend führen dürfte.
  15. *Seufz*