Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

SDASS_Nico

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.485
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über SDASS_Nico

  • Rang
    Mr. SuperMagnum
  • Geburtstag 01.03.1980

Letzte Besucher des Profils

1.436 Profilaufrufe
  1. SDASS_Nico

    Waffengegner und der "Freundeskreis"

    Und du hast immer noch Freunde? Edit: also ich meine echte - keine Facebook"Freunde".
  2. SDASS_Nico

    Wie entsteht ein Diabolo?

    Hallo Andi, interessantes Video. Der miese Ton zieht es leider runter. Hast du schon mal überlegt, dir ein Richt- oder sogar Ansteckmikrofon für deine Kamera zu besorgen?
  3. SDASS_Nico

    Waffengegner und der "Freundeskreis"

    Du hast mit einem ideologen gesprochen. Sagt alles über den charakter aus. Ziehe deine schlüsse daraus. Etwas anderes ist, wenn man mit leuten spricht, die aufgrund veröffentlichter meinung dem Waffenbesitz ablehnend gegenüber stehen. Die kann manmeist mit Argumenten erreichen.
  4. SDASS_Nico

    Trainingseinheiten aktuelles Recht

    Woah, diese Aussage ist ja wohl Inkompetenz mit Anlauf!
  5. SDASS_Nico

    Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

    Zitat meiner sb auf die frage nach bestandsschutz: "Sonst wäre das ja ne enteignung!" Ich erwähnte dann die kurzen flinten und psm-pistolen. Betretenes schweigen.
  6. SDASS_Nico

    Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

    Habe heute mit meiner sb gesprochen. Sie sagt, dieser entwurf ist 130 seiten stark. Da gibt sie auch nicht viel drauf, weil das eh alle nase lang geändert werden wird. Ihre meinung: Gesetzesvorlage abwarten.
  7. SDASS_Nico

    1000m-Bahn bald in D?

    Und das Gehirn weniger Energie zum Konzentrieren.
  8. SDASS_Nico

    "Migrantenschreck"

    Nicht ganz. „Muss“ heißt „muss“. “soll“ heißt „wäre echt perfekt, wenn“.
  9. Das schrieb ich im Eröffnungsthread: Mich interessieren eure Meinungen, insbesondere im Aspekt auf die Ausserachtlassung von jagdlich genutzen Kurzwaffen zum Sportschützenkontingent, wobei Verbandsfremde Waffen sehr wohl angerechnet werden. Und in Anbetracht der in kurzer Zeit verfassten Beiträge scheint die Gesamtfragestellung anscheinend interessant zu sein. Edit: Das ist nicht mein Freund.
  10. Danke erst mal für die vielen Antworten; sie bilden dem Grunde nach auch meine Gedanken ab. Natürlich könnte er auch an anderen BDMP-Wettkämpfen mit seinen vorhandenen Waffen teilnehmen. Möchte er aber nicht. Dem guten Mann geht es um's Prinzip. Der DSB-Sachkundeausbilder, von dem ich im ersten Post geschrieben hat, hat ihm ja erzählt, dass das auch ohne Wettkämpfe gehen muss. Und seine Sachbearbeiterin ist der selben Meinung. Die Situation ist jetzt vereinfacht gesagt so: 'Haben-wir-schon-immer-so-gemacht' trifft auf das aktuelle Waffengesetz.
  11. Hallo zusammen, ich gebe zu, dass ich den Titel bewusst provokant gewählt habe, und es mir auch durchaus bewusst ist, dass es diese "Grundbedürfnisumgehung" nicht gibt. Ich möchte auch keine Diskussion über irgend welche Grauzonen-Aktivitäten lostreten. Aber lest selbst: Wie ihr ja wisst, gilt in D das Grundbedürfnis für 2 mehrschüssige Kurzwaffen und 3 halbautomatische Langwaffen. Für jede Waffe darüber hinaus müssen je nach Verband gewisse Regeln wie z.B. Wettkampfteilnahme erfüllt sein. Jetzt habe ich einen Schützen in meiner SLG, der eigentlich im DSB-Bereich zu Hause ist und dort auch jede mögliche Meisterschaft mitnimmt. Und zwar durchaus erfolgreich. Kein Wunder, er ist so oft auf dem Stand, dass er dort eigentlich schon seine Meldeadresse hinverlegen sollte. Dieser DSB-Aktive Schütze hat u.a. 3 mehrschüssige Kurzwaffen über den DSB genehmigt bekommen. Jetzt möchte er gerne im BDMP die Disziplin "Dienstpistole 1" schießen. Leider ist keine seiner Waffen dafür zugelassen - er besitzt ausschließlich Waffen, die nicht auf der Dienstpistolenliste zu finden sind. Weiterhin möchte er diese Disziplin gerne mit einer Desert Eagle in .44Mag schießen. Über Sinn oder Unsinn wollen wir uns nicht unterhalten. Nun sagen die Bedürfnisbefürwortungsrichtlinien des BDMP aus, dass der Antragsteller für die 3. und 4. KW schon mal an einem Vergleichsschießen des BDMP teilgenommen haben muss. Der Schütze hat allerdings noch nie an einem Vergleichsschießen im BDMP teilgenommen. Jetzt könnte man - so ist zumindest meine und die vorherrschende Meinung - sagen: Klare Kiste; er soll gefälligst in irgend einer Disziplin ne Vereinsmeisterschaft mitschießen und gut. Jetzt kommt aber die andere Meinung (unter anderem eines weiteren DSB-Schützenkollegen, der u.A. Waffensachkundeschulungen abhält): In dieser Konstellation muss es eine Ausnahme vom Wettkampfzwang geben, da er keine für seine beabsichtigte Disziplin zugelassene Waffe besitzt. Er müsste also das Bedürfnis für die Waffe, die dann die 4. als Sportschütze, aber die 1. im BDMP wäre, auch ohne Wettkampfteilnahme bescheinigt bekommen. Die DSB-Waffen dürften nicht zugrundegelegt werden, da er sie nicht nutzen kann. Meiner Meinung nach ist der Grundgedanke korrekt, was aber zu einer Aushebelung des Grundbedürfnisses führen würde, da demnach pro Verband bis zu 2 weitere Waffen ohne Wettkampfteilnahme genehmigt werden müssten. Also kann es nicht korrekt sein. Jetzt aber der Knackpunkt: Mit der selben Argumentation werden auf Jagdschein erworbene Kurzwaffen eben nicht zum Grundkontingent für Sportschützen hinzugezählt! Dass einige Behörden das dennoch versuchen, soll hier nicht Diskussionsbedürftig sein. Ich habe dann den Sachkunde-Menschen, der im DSB-Verein auch für die Bescheinigungen der regelmäßigen Trainingsteilnahme zuständig ist, angeboten, über den DSB (in dem ich selber auch noch Zwangsmitglied bin) einen Revolver .44 Mag zu beantragen, für die entsprechend angebotene Disziplin im DSB. Zumal das meine 7. KW wäre, von den anderen 6 keine in der Disziplin zugelassen sind, und ich noch keine Wettkämpfe im DSB bestritten habe. Das ginge selbstverständlich, meinte er. M.M.n. geht es eben nicht, weil selbst die Befürwortungsrichtlinie des DSB ebenso eine Wettkampfteilnahme erfordert. Und damit möchte ich zur Diskussion anstoßen: Warum zählen jagdlich erworbene KW generell nicht in Grundkontingent, während sportlich über einen anderen Verband erworbene und (hier nicht, aber im Extremfall*) im 2. Verband überhaupt nicht nutzbare KW sehr wohl ins Grundkontingent zählen? Gruß, Nico *Dieser Extremfall wäre z.B. ein Schütze, der einen 500er S&W und einen .44er mit 8 3/8" Lauflänge über den BDMP hat, aber jetzt irgend eine Disziplin im DSB schießen möchte.
  12. SDASS_Nico

    VereinsWBK

    Danke, dass du das richtigstellst. Deswegen schrieb ich ja eben, dass diese konstellation auf mich diesen eindruck macht, und nicht, dass das so ist.
  13. SDASS_Nico

    VereinsWBK

    Zur Beantwortung der eingangsfrage: bei jeder waffenübergabe bekommt der schriftführer ne info und korrigiert seine dazu geführte „waffenverwahrliste“. ihr kommt „aus verschiedenen regionen“? D.h., ihr trefft euch nicht regelmäßig zentral zum training? das ganze klingt für mich etwas nach bedürfnisfreier waffenbeschaffung. edit: normalerweise gibt es einen waffenwart, der die benötigten waffen mit zum training bringt. Dann können die auch alle bei dem aufbewahrt werden.
  14. SDASS_Nico

    Nachtigall ick hör...oder "honi soit..."

    Als etstes sollten ja wohl jetzt waffen im kaliber .22 verboten werden. Und wenn das nicht klappt, dann sollte man wenigstens die schweiz verbieten! Edit: und danach auch noch DNS.
  15. SDASS_Nico

    Waffenversand, mal wieder....

    Immer noch beim Versand.
×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, Community-Regeln.
Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.