WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

chief wiggum

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6.151
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über chief wiggum

  • Rang
    Mitglied +5000

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

1.339 Profilaufrufe
  1. Das betrifft weit mehr die Verbände. Darum haben die an einem Wegfall des Bedürfnisprinzips ja auch kein wirkliches Interesse. Für viele Vereine wäre es sogar eine große (finanzielle) Chance. Wer eine Waffe legal hat, will mit der auch irgendwann mal schießen. Und selbst wenn die Leute nur ab und zu als Gastschütze kommen liegt da eine Einnahmequelle, die man nicht vernachlässigen sollte. Und die viele noch garnicht auf dem Schirm haben.
  2. Es ging mir weder um eine Herabwürdigung, noch um eine Beleidigung, sondern um eine Zustandsdiagnose. Ist die hier, bei nahezu 100% Dauerprovokation und nonstop Rabulistik in zehntausenden Beiträgen eines Users völlig an den Haaren herbei gezogen? Oder ist so ein Verhalten Standard und der ausgeglichene Normalo betreibt das als Nebenhobby auch?
  3. Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass Revolvermunition von Geco noch nie was getaugt hat, schon in den 90ern nicht. Bis auf die Laufstecker konntest man das alles schon damals haben.
  4. @Glückspieler Die Person hinter dem Usernamen heletz hat keinerlei Interesse an einer sachlichen Diskussion. Wie Du selbst gemerkt hast, geht er auf Argumente nicht mehr ein, die ihm keine Angriffsfläche bieten und denen er nichts entgegensetzen kann, sondern spinnt das Thema dann immer weiter. Eine unendliche, inzwischen über 24.000 (!) Beiträge lange Geschichte. Er hat allerdings eine derart große Anzahl von Fans auf WO, dass wir ihn hier niemals los werden, weil es immer wieder irgendjemanden gibt, der auf seine Beiträge eingeht und sie dabei manchmal noch (zu allem Überfluss) zitiert.
  5. Grundsätzlich ja. Es kommt sehr auf die Pfeile/Bolzen an und natürlich auch auf die Armbrust. Die Herausforderung für Gewehrschützen, wenn man auf unterschiedliche Distanzen schießt oder eine neue Armbrust einschießen muss, ist die vergleichsweise extrem gekrümmte Flugbahn bzw. der starke Abfall des Pfeils. Dazu kommen die Abzüge die, zumindest bei den Modellen die ich probiert hatte, etwas von ungetuntem G3 hatten. Wegen ihrer Einfachheit bin ich ein Fan von Recurvemodellen und hier von Excalibur.
  6. Um nicht immer nur zu meckern: Die Filiale Darmstadt hatte mal einen Restposten 7,65 Para von Fiocchi, der dann auch wirklich da war, als ich vorm Tresen stand. Ich hatte den Trip mit einer Geschäftsreise in der Gegend verbunden. Einen Kulturschock gab es allerdings im innerstädtischen Umfeld um die Filiale, damals dachte ich das ich jetzt in Bagdad oder so gelandet bin - und wurde Fan von Filialen auf der grünen Wiese. Ist aber ca. 10 Jahre her, inzwischen sieht es hier schon in den Provinzkäffern ähnlich aus
  7. Erinnert an eine TV Reportage, die schon vor vielen Jahren lief. Da hat ein Spinner Aktivist auf einem afrikanischen Bürgerkriegsschauplatz nach deutschen Waffen gesucht. Der hat sich dann die Seriennummer eines G3 notiert (keine Ahnung, ob deutsch oder Lizenzfertigung) und rundherum standen ein Dutzend Maximalpigmentierte mit AK47 und RPG7 und haben zugeschaut
  8. Durch die Existenz des IS auf syrischem und irakischem Gebiet und die Kämpfe dort, wurden natürlich einige tausend Dschihadisten gebunden. Jetzt, wo es mit IS dort zu Ende geht, fliehen die oder Iraker und Syrer lassen sie im Rahmen von Amnestien laufen, um sich nicht noch mehr in verlustreichen Häuserkämpfen aufreiben zu müssen. Der nächste Kriegsschauplatz wird Europa sein, da bin ich mir ziemlicher sicher. Per NGO-Taxi übers Mittelmeer, man braucht dafür ja dank Mutti noch nicht mal mehr einen falschen Ausweis. Da können jetzt auch durchaus fähige Leute dabei sein, keine Idioten die sich beim Bombenbau selbst in die Luft sprengen oder Kleintransporter mieten müssen, weil die Kontakte zum Waffenkauf fehlen. IS verwendet Amateurdrohnen zur Luftaufklärung und die VBIED (fahrende Autobomben) sind teilweise stark gepanzert und eine Bedrohung an der Kurden und andere, leichte Infanterieeinheiten sehr zu knabbern haben. Wer beim Bund war, kann ja mal wieder altes Wissen über Panzersperren und Tarnung gegen Luftaufklärung auffrischen, vielleicht braucht er es in den nächsten paar Jahren. Szenarien wie 2008 in Mumbai (die über Paris/Bataclan und Brüssel weit hinaus gehen) halte ich für sicher, mich wundert das wir die bis jetzt noch nicht hatten.
  9. Mal nebenbei: Schwarzwälder hat nicht zufällig einen ultraleichten Fußgängerhelm mit Blinkern und Bremslicht erfunden, und macht jetzt einen auf Armatix?!
  10. Osteuropa zeigt die jetzt schon auf, ohne das vorher "ein paar tausend Bürger totgefahren" wurden. Aber deine Argumentation geht schon in die Richtung, die ich bei meinem letzten Beitrag aufgezeigt habe, und zeigt die komplette Perversion dieses Systems und seiner Erfüllungsgehilfen auf.
  11. Also sind die Erfahrungen im Ausland, wie z.B. in CZ katastrophal Und die Lügenpresse verschweigt das?
  12. Bestimmte Charaktere können sich nicht mehr elitär genug fühlen, wenn man Hintz und Kunz die Möglichkeit gibt, eine Waffe zu führen. Sie haben (und sind) dann nichts besonderes mehr. Es geht also in erster Linie um persönliches Mimimi, dem dann Argumente vorgeschoben werden, die durch Praxiserfahrungen im Ausland längst widerlegt sind.
  13. Passt doch sehr gut in dieses System. Gerichte verbieten die Abschiebung von Gefährdern, seit Jahrzehnten schaut man in Westeuropa tatenlos beim Wachsen einer islamischen Diaspora zu die den Gastgesellschaften nichts, aber auch garnichts positives bringt und trotzdem unter Naturschutz steht. Ich kann mich daran erinnern das noch vor ca. 15 Jahren irgendein MSM-Käsblatt ernsthaft Salafisten als verfolgte Minderheit darstellte - und für den europäischen Zivilisten kommt als Antwort jetzt der Fußgängerhelm. Hoffentlich in ein paar Jahren verpflichtend, wer im September immer noch Altparteien wählt, verdient es nicht anders.
  14. Ich würde vorschlagen, diese Art Fußgängerbekleidung verpflichtend einzuführen. Neben dem Schutzfaktor wäre ein weiterer Vorteil, dass das Straßenbild schön bunt und lustig wäre.
  15. Also das, was man bei der Bundeswehr mittlerweile schon Leuten ohne Schulabschluss beibringt, sollen Sportschützen in einem Kurs nicht lernen können?