Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

knight

WO Moderatoren
  • Content Count

    11554
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

14187 Excellent

About knight

  • Rank
    Mitglied +10000

Recent Profile Visitors

2271 profile views
  1. Inhaltlich kann ich dem zwar nicht so ganz folgen, aber ich finde es gut, dass es Kreise zieht und dass die Regierung dabei nicht gut weg kommt.
  2. Wenn euch hier was fehlt, dann solltet ihr regelmäßig und für uns verständlich darauf hinweisen, was ihr hier genau von uns erwartet. Dass solche Threads dann auch mal abgleiten, das wird hier nicht anders als in allen anderen Threads sein. Wenn es mal ein paar User hier verstanden haben, werden die erfahrungsgemäß selbst zum on topic aufrufen oder den Meldebutton drücken. Das würde euch dann wieder entlasten.
  3. Schreib ihnen halt einen Dreizeiler: Du hättest einen kostenlosen Tipp für sie. Du hättest nämlich herausgefunden, warum sie eine 20%-Partei geworden sind. Schreib ihnen, dass der Gesetzestext meilenweit von ihrer heroischen Wunschrealität abweicht und dass jeder, der mit dem Gesetz leben muss, das auch weiß. Schreib Ihnen, dass du in Zukunft lieber Parteien wälhlst, die anpacken und deine Probleme lösen statt Parteien, die in einer Wunschrealität leben und dir deswegen nur Probleme machen. Und schreib Ihnen, dass du darauf bestehst, dass deine Antwort AKK persönlich vorgelegt wird. Und damit es auch wirklich jeder mitkriegt, hängst du diesen Brief und deine Antwort darauf am Schwarzen Brett des Schießstands auf.
  4. Ich persönlich halte weniger die Begrenzung von 10 für das Problem, als die Botschaft, die damit ausgedrückt wird. Das geht von "Europa nur dann, wenn es passt" über "wir haben überhaupt nicht verstanden, dass diese Waffen deliktisch keine Rolle spielen" bis hin zu "du bist Terrorist."
  5. Du brauchst nicht auf diesen Tag warten. Es gibt x Situationen über das Jahr hinweg, wo man das platzieren kann. Leserbriefe in den Onlinezeitungen z.B. Gespräche mit Bekannten, mit Kollegen beim Mittagessen, wo man es halt anbringen will. Wenn du während dieser Aktion Politiker aneschrieben hast, dann formuliere jetzt ein Schreiben mit Absurditäten, die auf dich zukommen (die Magazinregelung hat genug davon), den Unsinn mit der gelben WBK (europarechtlich hätte die Angleichung in die andere Richtung gehen müssen) und dass du jetzt nach den x Verschärfungsrunden der letzten Jahre einfach die Faxen dicke hast und sie jetzt so lange ohne dich auskommen müssen, bis sie endlich auch mal deine Interessen ins Gesetz geschrieben haben. Material und Argumente gibt es in diesem Thread genug. Die Sprache kann zwar heftig sein, aber ich rate immer noch dringend davon ab, beleidigend zu werden. Es mag letztlich keinen Unterschied machen, aber wenn es eines Tages doch noch mal besser werden soll, dann werden wir sie dafür brauchen.
  6. Ihr macht wieder den Fehler und glaubt, es ginge um Sachargumente.
  7. Ja klar trifft das jetzt die völlig falschen, wenn Schulklassen in Zukunft leer ausgehen. Ich will auch keine Schüler treffen, ich will auch nicht die Kameraden im Verein treffen. Eigentlich will ich überhaupt niemanden treffen. Ich will einfach nur in Ruhe und Frieden meinem Hobby nachgehen. Häufig hilft es, die Welt auch mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten und vielleicht hilft es auch hier etwas, wenn man zur Erklärung meiner Beweggründe einfach mal die Perspektive von Staatssekretär Mayer eingeht: Denn mit meinem Rückzug aus dem Ehrenamt setzte ich das neue WaffG lediglich 1:1 um und gehe nicht darüber hinaus. Die Leistungen von gemeinnützigen Vereinen, Ehrenämtlern und von Schulklassen erkenne ich dabei ausdrücklich weiter an. Ich steuere dabei - wie auch schon in den vergangenen Jahren - einen sehr besonnen Kurs, der in ausgewogener Weise allen berechtigten Interessen Rechnung trägt, und setze die Vorgaben des Gesetzes sehr besonnen und mit Augenmaß um, so dass verhindert wird, dass die Allgemeinheit mit unnötiger Bürokratie belastet wird. Mit freundlichen Grüßen knight
  8. Ich habe diese Woche alle meine Ehrenämter eingestellt. Hat auch dazu geführt, dass die Leute jetzt mal recherchieren, was da eigentlich für ein Unsinn beschlossen wurde.
  9. Ich habe allerdings auch nicht begriffen, was genau du vorschlägst und wem genau du das vorschlägst. Ich glaube verstanden zu haben, dass du für den Fall der Totalentwaffnung der LWBs den LWB-Kollegen in BW vorschlägst, dann doch zum Freiwilligen Polizeidienst zu gehen. Was wir jetzt mit dem Vorschlag machen sollen, ist mir aber schon nicht mehr klar.
  10. Hast du dein Modell jetzt mal in Hessen zur Vorstellung angemeldet? Ich bin dir gerne dabei behilflich, einen Termin in der Staatskanzlei zu besorgen. Aber hingehen tust alleine.
  11. Das weißt du gar nicht, über welchen Absatz du am meisten den Kopf schütteln sollst.
  12. Dass man in so eine Zahl näher rein schauen muss, das ist völlig klar. Etwas was natürlich nur dann passiert, wenn sie von der falschen Seite kommt. Wenn z.B. die Erziehungsmedien melden, die Asyl-Erstanträge seien deutlich zurückgegangen und dann kommt eine für "Deutlichkeit" doch relativ kleine Zahl von 13% bei raus und das auch noch ohne auf den weiter stattfindenden Familiennachzug einzugehen und ohne zu erwähnen, dass die absoluten Zahlen wesentlich mehr deutlich (ca. 500%) von den Fallzahlen aus 2006 / 2007 entfernt sind, dann interessiert es den werten Herren nicht, oder? Jedenfalls muss man auch mit gleicher Akribie in die Vergleichszahlen der anderen Länder rein schauen. Wenn hier bei uns Fälle, die wir so beim ersten Blick nicht vermuten, da drin sind, warum sollte das bei anderen Ländern nicht auch der Fall sein? Und wenn es dort auch der Fall ist, dann sind die Zahlen ja doch wieder irgendwie grob vergleichbar? Und wenn man mal davon ausgeht, dass die OECD auch nicht ganz dumm ist und sowas nicht zum ersten Mal macht und schon gar nicht das dem Praktikanten gegeben hat, dann wird sie selbst die Zahlen wohl auch so aufbereitet haben, dass eben eine Vergleichbarkeit möglich ist. Ich kann mich auch nicht entsinnen, dass die Zahl von 30.000 Schusswaffentoten in den USA ähnlich vergleichbar auseinandergenommen wurde. Wenn man das wirklich auf Mord / Totschlag reduziert und um andere Tatmittel erweitert, also alle Zahlen berücksichtigt, lebt es sich in etlichen Staaten mit liberalem Waffenrecht deutlich sicherer als hier. Also Punkt. Wenn man schon die Berliner Zahlen hinterfragt, dann sollte er wenigstens auch die Vergleichszahlen hinterfragen. Und wenn er das bei anderen Meldungen genauso macht, dann steigt auch seine Glaubwürdigkeit. Mit der oben verlinkten Webseite tuts das jedenfalls nicht.
  13. Und du glaubst, das interessiert die?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.