Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
chapmen

Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

Recommended Posts

Wenn wir fair behandelt werden wollen, müssen wir auch die Abgeordneten fair behandeln.

 

Zum fairen Umgang gehört mMn, dass man solche Schreiben erst mal(!) positiv zur Kenntnis nimmt und nicht gleich wieder zwanghaft schlecht redet. Was soll er denn auch zum jeztigen Zeitpunkt anderes schreiben? Soll er schreiben, die Regeln werden so und so geändert und ich habe das gerade beschlossen und alle anderen werden auf mich hören? Da muss man auch den parlamentarischen Betrieb dahinter zur Kenntnis nehmen und seine Erwartungshaltung dem auch anpassen.

 

Unabhängig davon werde ich natürlich nur bewerten, wie abgestimmt wurde und was am Ende im Gesetzestext zu lesen ist. Das ist auch klar. Aber das würde ich jetzt nicht als unfair ansehen sondern im Gegenteil ausdrücklich als fair bezeichnen.

  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb knight:

Wenn wir fair behandelt werden wollen, müssen wir auch die Abgeordneten fair behandeln.

Wann waren die das letzte mal zu uns fair? Muss so vor 1972 gewesen sein.

 

vor 6 Minuten schrieb knight:

Was soll er denn auch zum jeztigen Zeitpunkt anderes schreiben?

Er soll schreiben, dass er gegen eine Verschärfung stimmen wird. Aber die Cojones hat er nicht.

  • Like 2
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau. Außerdem beachtet, daß E-Mails durch Filter/Algorithmen/Klicks entsorgt werden und "dann hat es sie nie gegeben". Ihr müsst schon Briefe eintüten und die Abgeordneten damit zuspammen. Der Serienbrief vom BDS LV-2 ist dafür hervorragend geeignet, weil er sachlich aber bestimmt ist. Die meisten Abgeordneten antworten ja auch mit Serienbrief, wenn überhaupt. Aber Schubkarrenweise Briefe kriegen die nicht durch Klicks unter den Tisch. Jemand muss die wieder entsorgen. Eine gewisse Wirkung kann man einer Briefaktion also nicht absprechen. Also haut rein und nutzt die Zeit, die uns noch bleibt (dadurch, daß doch nicht diese Woche abgestimmt wird, sondern frühestens nach der Anhörung am Montag)!

Heute Nachmittag schicke ich wieder einen Umschlag für €2,70 raus, der die 60 Briefe an die Schwarz/Rot/Gelb/Blauen Ausschussmitglieder enthält. Dann hab ich allein insgesamt 400 Schreiben weg. Und vielleicht komm ich bis Sonntag nochmal dazu, ein paar Hundert zu verschicken. Ich erwarte keine Antwort, ich will die über die Schubkarren heulen hören 😄

Edited by Der Großkalibrige
Autokorrektur
  • Like 9

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb BBF:

Wann waren die das letzte mal zu uns fair? Muss so vor 1972 gewesen sein.

Er soll schreiben, dass er gegen eine Verschärfung stimmen wird. Aber die Cojones hat er nicht.

Du kannst dir die Welt so zurecht träumen, wie du es magst. Oder du kannst dich mit dem abfinden, wie sie ist.

 

Du kannst mit den heutigen Politikern fair umgehen oder du kannst ihnen die ganzen Ungerechtigkeiten - die es ja gab, das zweifle ich ja nicht an - der letzten Jahrzehnte gesammelt vor die Füße kotzen. Aber frage dich auch, welche von den beiden Varianten denn in dem jetzigen Gesetzgebungsverfahren am Ende zum besseren Ergebnis für uns führen wird.

 

Du kannst so ein Schreiben erst mal positiv lesen und ihn vielleicht mit Argumenten versorgen, wie er das dann intern auch durchsezten kann. Du kannst so ein Schreiben auch damit beantworten, dass du ihm sowieso kein Wort glaubst. Aber frage dich auch, welche von den beiden Varianten denn in dem jetzigen Gesetzgebungsverfahren am Ende zum besseren Ergebnis für uns führen wird.

 

Du kannst hier lamentieren und ständig in die Vergangenheit schauen, wie schlimm und schlecht doch alles ist. Oder du kannst anpacken und versuchen die Zukunft zu gestallten. Die Möglichkeiten dazu sind gering, aber sie siind nicht null. Aber frage dich auch, welche von den beiden Varianten denn in dem jetzigen Gesetzgebungsverfahren am Ende zum besseren Ergebnis für uns führen wird.

 

Und ich möchte ausdrücklich hinzufügen (und das gilt hier für einige andere auch): Du kannst auch hier wie andere den Defätisten geben, und diejenigen, die tatsächlich noch was bewegen wollen, damit nerven bis hin zum "dann mach deinen Sch... doch selber."

 

Ich weiß ja nicht, wie es dem Rest der Mannschaft hier geht, aber ich würde gerne auch mal kämpfen ohne dass einem hier ständig die eigenen Leute in den Rücken fallen.

Edited by knight
  • Like 11
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb knight:

 

 

Du kannst so ein Schreiben erst mal positiv lesen und ihn vielleicht mit Argumenten versorgen, wie er das dann intern auch durchsezten kann. Du kannst so ein Schreiben auch damit beantworten, dass du ihm sowieso kein Wort glaubst. Aber frage dich auch, welche von den beiden Varianten denn in dem jetzigen Gesetzgebungsverfahren am Ende zum besseren Ergebnis für uns führen wird.

 

 

Also wenn ich mich nicht irre und es richtig verstanden habe, ist am 11.11 der Tag der Wahrheit. Ab dann wird man hoffentlich mehr wissen, was genau in der Umsetzung geplant ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎04‎.‎11‎.‎2019 um 11:11 schrieb Schwarzwälder:

Also für den Bedürfniserhalt eines. 50 BMG Gewehres habe ich künftig 

18 * 60 Schuß * 4 Durchgänge * 12 Euro pro Schuß billigste Sorte bei Sax Munition = 51840 Euro jährliche Munition kosten an der Backe? Selbst wenn man nach 10 Jahren in Ruhe gelassen wird, hat man für das Bedürfnis dieser einen Waffe dann schon über ne halbe Million Euro verballert... 

Wenn das so durchgeht muss ich meinen .338 Lapua Repetierer abgeben, schon alleine aus Finanzieller Sicht. Ich fahre mit dem Ding nur 1-2x im Jahr zum Long Range schießen, dann ist Schicht.

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb mühli:

Also wenn ich mich nicht irre und es richtig verstanden habe, ist am 11.11 der Tag der Wahrheit. Ab dann wird man hoffentlich mehr wissen, was genau in der Umsetzung geplant ist.

Ein paar Tags später. Die müssen sich dann noch beraten, abstimmen und den Änderungsantrag formulieren. Aber man kann am Montag schon an der Art der Fragestellung an die Experten sehen , wo die Reise hingeht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was glaubt ihr wohl, wie solch eine Zeitungsmeldung zustande kommt:

https:/bayern-kabinett-gegen-schaerferes-waffenrecht

 ?

Durch E-Mails?

Durch "Briefe bringen nix, wir brauchen jetzt ne Demo"?

 

Da kommen doch nicht nur bayrische Unionler in Wallung!

Derzeit scheinen viele MdBs nach oben ein Gespräch zu suchen um zu erfahren, warum Staatssekretär Meyer jetzt als Lügner da steht und ob es stimmt, das Horscht neulich im Bundestag tatsächlich seine Zurechnungsfähigkeit öffentlich weggeschmissen hat. Außerdem kommt jetzt die AFD mit dem ganz konkreten (und irgendwie nachvollziehbaren) Flyer um die Ecke... und überhaupt, THÜRINGEN!!!

 

Das Wunder (und das braucht's grad) ist noch nicht vollbracht, aber ich bin überzeugt, wir haben augenblicklich ein Momentum, das wir LWB nutzen können und müssen.

 

Ich lasse mir das jetzt nicht schlechtreden und empfinde im Gegenteil ein wohliges Gefühl der Solidarität. Denn ich kenne viele Schützen, die es mir gleichtun!

  • Like 8
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb knight:

Ich weiß ja nicht, wie es dem Recht der Mannschaft hier geht, aber ich würde gerne auch mal kämpfen ohne dass einem hier ständig die eigenen Leute in den Rücken fallen.

Du kannst gerne machen was immer du willst. Genauso darf ich aber anmerken, dass die Politiker jedwedes Vertrauen verspielt haben und nach meiner Meinung lügen wenn sie den Mund aufmachen.  So hast du am Ende aber wenigstens eine Begründung warum es nicht geklappt hat diesen Dreck zu verhindern: Die bösen LWB welche nicht "fair" zu den Politikern waren, sind Schuld.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb schmitz75:

Die Anträge an den Innenauschuss gibt es hier: ...

Auszug aus der gutachterlichen Stellungnahme:

Zitat

Folgende Aussagen zur Nachhaltigkeit wurden in der Begründung des Gesetzentwurfes getroffen:

„Das Regelungsvorhaben trägt zur Erreichung der Ziele im Bereich Frieden und Sicherheit (Indikator 16.2) der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie bei. Der illegale Zugang zu scharfen Schusswaffen wird erschwert. Außerdem können künftig sämtliche erlaubnispflichtige Schusswaffen und ihre wesentlichen Teile von ihrer Herstellung oder ihrem Verbringen nach Deutschland bis zur Vernichtung oder ihrem Verbringen aus Deutschland im Nationalen Waffenregister behördlich rückverfolgt werden. Zu diesem Zweck werden unter anderem die Kennzeichnungsanforderungen von Schusswaffen und wesentlichen Teilen erweitert sowie sämtliche relevante Transaktionen der Waffenhersteller und Waffenhändler im Nationalen Waffenregister registriert. Darüber hinaus soll durch eine Begrenzung der Magazinkapazität halbautomatischer Schusswaffen die Nutzung von legalen Schusswaffen zur Begehung terroristischer Anschläge erschwert werden. Damit entsprechen die Wirkungen des Regelungsvorhabens einer nachhaltigen Entwicklung.“

Der Schwachsinn nimmt kein Ende.

Edited by cartridgemaster
Dreckfuhler beseitigt!
  • Like 2
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da müsste sich schon der gesamte Bundestag um weitere 30% in der Zusammensetzung ändern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb cartridgemaster:

Auszug aus der gutachterlichen Stellungnahme:

Der Schwachsinn nimmt kein Ende.

Wer ist der Autor dieser am echten Leben vorbeigehenden Stellungnahme? Der glaubt auch, dass die Bürger blöde sind und seinen hochtrabenden Bullshit nicht verstehen würden. Mietmaul fällt mir noch dazu ein ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb mühli:

Also wenn ich mich nicht irre und es richtig verstanden habe, ist am 11.11 der Tag der Wahrheit. Ab dann wird man hoffentlich mehr wissen, was genau in der Umsetzung geplant ist.

Am 11.11 ist eine Sitzung mit den Sachverständigen. Dann geht es wieder in die Berstung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb cartridgemaster:

Auszug aus der gutachterlichen Stellungnahme:

..

 

..das ist 1:1 die Präambel des Gesetzentwurfs. Hut ab für dieses geistig hochtrabende Gutachten. 🙈

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb cartridgemaster:

Der Schwachsinn nimmt kein Ende.

Wieso Schwachsinn? Ein Gutachter will ja auch morgen noch Aufträge für Gutachten bekommen. Ich bin bei dem Thema langsam nicht mehr geneigt, Dinge mit Dummheit zu erklären, wenn auch kurzsichtiger Egoismus (auch bekannt als: böse Absicht) dahinter stehen könnte.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lese daraus..............WIR POLITIKER HABEN ANGST VOR DEM VOLK......................sonst nix.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

nicht vor dem Volk - vor den Legalwaffenbesitzern

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb BBF:

Wer ist der Autor

Die Stellungnahme kommt vom Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung und ist unterzeichnet von 

Sybille Benning CDU/CSU und 

Martin Neumann, FDP

beide Mitglieder des Bundestages.

Edited by schmitz75

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieser ganze Nachhaltigkeitsquatsch ist doch genau das: Quatsch.

 

Wahrscheinlich gibt es irgendeine Vorschrift, nach der alle Gesetzgebungsverfahren auf ihre nachhaltige Wirkung zu untersuchen sind, damit man nach außen sagen kann, wir machen jetzt nachhaltiges Zeugs. Das was da drin steht, sind doch nur Etiketten, damit man den Anschein einer Soll-Erfüllung verkünden kann. Da schreibt man halt irgendwas rein, damit es passt und gut ist. Das deckt sich auch mit der Kostenkalkulation. Die ist auch bloß ein Etikett. Soll doch keiner glauben, ein Sachbearbeiter bräuchte pro Magazinausahmeantrag nur fünf Minuten.

 

Wesentlich sinnvoller wäre eine Regelung wie bei Trump: Immer wenn die Verwaltung eine neue Vorschrift vorschlägt, muss sie gleichzeitig auch zwei benennen, die ihrer Ansicht nach weg können. Eine ähnliche Vorschrift gibt es - man glaubt es kaum - auch hier bei uns (es muss (soll? kann?) soweit ich weiß nur eine Vorschrift vorgeschlagen werden, die weg kann). Davon habe ich im Zuge des WaffG aber nocht nichts gehört. Wahrscheinlich würden sie eh statt dessen irgendwelchen anderen Unsinn wegstreichen wollen, irgendwas im Eherecht oder im Namensrecht oder Staatsbürgerschaftsrecht oder...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb schmitz75:

Die Stellungnahme kommt vom Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung und ist unterzeichnet von 

Sybille Benning CDU/CSU und 

Martin Neumann, FDP

beide Mitglieder des Bundestages.

Wahnsinn. "Nachhaltig" ist der Entwurf natürlich aber schon. Er zerstört nachhaltig das deutsche Schützenwesen.

Er erschwert nachhaltig die Neuanschaffung von Sportwaffen und führt zu einer nachhaltigen Reduktion von Sportwaffen im NWR.

Er kriminalisiert auch die LWBs nachhaltig - die Zahlen für Verstösse gegen das Waffenrecht werden schon aus Unkenntnis und mangelnder Bestimmtheit der Verbote in die Höhe schnellen.

Nur irgendeine "nachhaltige" Wirkung auf Terrortaten wird der Entwurf nicht erzielen können...

Edited by Schwarzwälder
Tippfehler
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorhalten, Nachhalten. Für dumm halten.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe noch Infos bekommen von einem grossen Waffenhändler in meiner Region (Schweiz). Es werden jetzt und zukünftig bsp.  20/30er Magazine für AR 15/AK 47/AK74 usw. einfach mit einem 10-Schussbegrenzer produziert/gebaut/umgebaut. Heisst konkret, man kann weiterhin entsprechend lange AR/AK Magazine benutzen. Dementsprechend passen anstatt 20/30 Schuss nur noch 10 Schuss rein. Somit kann man diese Waffen dann auch ohne Sonderbewilligungen bei entsprechender Länge wegen den 10 Schussmagazinen einfach mittels Waffenerwerbschein erwerben. Das ist offenbar so in der Schweiz gestattet und nicht verboten (nachträglich) modifizierte auf 10 Schuss begrenzte Magazine zu benützen.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb SAPR:

Wieso Schwachsinn? Ein Gutachter will ja auch morgen noch Aufträge für Gutachten bekommen. 

 

Wenn einer etwas gutachterlich so beurteilt, wie er glaubt dass seine Auftraggeber es von ihm wollen - so nennt man das "Gefälligkeitsgutachten". 

Und solche sind, objektiv betrachtet, nicht das Papier wert auf dem sie gedruckt sind. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb mühli:

Ich habe noch Infos bekommen von einem grossen Waffenhändler in meiner Region (Schweiz). Es werden jetzt und zukünftig bsp.  20/30er Magazine für AR 15/AK 47/AK74 usw. einfach mit einem 10-Schussbegrenzer produziert/gebaut/umgebaut. 

 

So läuft das künftig - um eben der EU-Novelle zu entsprechen - auch in anderen, normalen europäischen Ländern (siehe z.B. F). 

In D ist man eben "nicht ganz so normal". 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.