Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

SAPR

Mitglieder
  • Content Count

    373
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

362 Excellent

About SAPR

  • Rank
    Mitglied +250
  • Birthday January 2

Recent Profile Visitors

1109 profile views
  1. Aber bitte nicht mit Holz vom TrÜbPl !
  2. Vielleicht hat Haenel ja auch deshalb einen guten Preis machen können, weil die Inder vom 816 abgesprungen sind und jetzt halt viele Komponenten herumliegen. Der Wiki Eintrag (jaja, wikipedia, aber besser als nix) zum 816 wurde kürzlich geändert, vorher war Indien noch als Land aufgeführt, das die 816 verwendet. Man setzt dort jetzt aber auf ein Eigengewächs.
  3. Vergleichbar wäre evtl. die SIG 552, also die ganz kurze Version. Die hat ihre Feder im Gasrohr über dem Lauf und funktioniert mit eingeklapptem (oder abgebautem) Schaft ohne Funktionseinbußen. Die 55x Baureihe ist grundsätzlich mit Klappschaft lieferbar, wenn man international vergleicht. In Deutschland ist die 552 (24cm Lauflänge) aber nur mit Festschaft vom BKA geprüft, siehe Feststellungsbescheid. Im Gegensatz dazu die 551 mit Klappschaft (zusammengefaltet über 60cm). Der FSB gilt nicht für Modifikationen, also zB ein Klappschaft, wo vorher keiner war. Ich gehe davon aus, dass eine klappbare 552 deutlich unter 60cm käme und daher als verbotene Waffe eingestuft würde. Daher hat man wohl diese Version gar nicht erst zur Feststellung eingereicht. Ich habe keinen Plan, wie genau der Schaft an der 55x befestigt ist. Eine einzelne, leicht von außen erreichbare Schraube ist es jedenfalls nicht. Es wäre mal interessant, ob der Festschaft bei der 552 in irgendeiner Weise besonders gegen Austausch gesichert wurde, ähnlich wie die verschweißten MFD und Ähnliches, mit dem grenzwertige Waffen dann doch tauglich für den deutschen Markt gemacht wurden. Vielleicht weiß Hiendlmayer da etwas, der hat doch viel Erfahrung bei SIG. Ich würde jedenfalls keine Experimente und Spitzfindigkeiten probieren, dafür hängt einfach zu viel dran. Deutlich klarer ist es doch, wenn das Projekt ohne Schaft auf 60cm kommt, vorausgesetzt die 30cm für Lauf+Verschluss werden erreicht. Dann dürfte die Langwaffeneigenschaft sicher sein. Die Kosten für einen persönlichen FSB würde ich aber auf jeden Fall einkalkulieren und nicht warten, bis es aus irgendeinem Anlass zu Diskussionen kommt.
  4. Ich dachte es geht um ein AR15? Wo will sich denn da die Feder verstecken?
  5. Kein Wunder, es hat ja das Schloss gefehlt . Oder hat man den Schlüssel am Ende Unberechtigten überlassen? Vielleicht waren auch die eingemeißtelten MDCCLXV oÄ die gelben Post-it der Vergangenheit....
  6. Wenigstens hat er diese geniale Eingabe nicht um 05:45 gemacht.
  7. Sollte die Zahlenkombination die Elemente 1302, 2004, 0105, 1708, 0911, 33, 18, 88 - oder Teile oder Kombination davon - enthalten, dann ist die Zuverlässigkeit schon gleich am Bobbes. Ich bin mir sicher, dass die Liste noch beliebig erweitert werden kann. https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextreme_Symbole_und_Zeichen#Jahrestage
  8. SAPR

    Gescheiter Atemschutz

    Die seitlichen Filter sind durchaus störend bei Langwaffe, ich bin nur bei Kurzwaffe gut damit klar gekommen. Bei LW hat´s mir immer mal die Maske verschoben, das war nervig. Da ist ein Filter in der Mitte die bessere Wahl. Da hat man dann aber ggf. wieder das gute alte Bundeswehrproblem, nämlich bei Liegendanschlag den halben Übungsplatz anzusaugen :D. Dazu kommt dann noch, dass zwei Filter natürlich mehr Durchlass haben als einer (gleiches Modell vorausgesetzt). Ich bin da noch auf der Suche.
  9. So oder so gönne ich es den Kameraden. Die ganzen AR Clones setzen auf ein bewährtes Konzept, im Endeffekt ist die Frage ob HK oder SIG oder Haenel Krümelkacke. Und WENN es Probleme gibt: Das ist kein Beinbruch, kommt in den besten Familien vor. Viel wichtiger ist, wie der Hersteller damit umgeht. Der eine macht den Kunden zum Depp, der andere kümmert sich um eine funktionierende Lösung. Darauf kommt es am Ende an.
  10. SAPR

    Gescheiter Atemschutz

    https://www.draeger.com/de_de/Applications/Products/Respiratory-Protection/Respiratory-Masks/Half-Masks/X-plore-3000 Wäre auch noch was.
  11. Zu den anderen habe ich keine Zahlen gefunden. Mich hat´s nur erstaunt, dass DE fast das doppelte pro Gewehr zahlt. Das kann sicherlich erklärt werden, zB durch inkludierte Ersatzteile oder was weiß ich. Wenn es die reinen Lizenzkosten wären sollte man Fragen stellen. Ich sage ja nicht, dass da etwas nicht stimmen kann, die Zahl fällt halt erstmal auf. Insgesamt halte ich es für keine schlechte Idee, den Entwicklern zu folgen... wenn deren Arbeitgeber HK, SIG, Caracal heißen, dann würde ich auch dort kaufen, wo ich die Version vermute, in die die meisten Erfahrungen geflossen sind. Ich unterstelle mal, dass es schon auch Berichte aus Indien bzw. Jemen gibt, um die Einsatztauglichkeit darzustellen (auch wenn wir die sicherlich nicht zu lesen bekommen).
  12. Wenn das hier stimmt: https://smallarmssolutions.com/home/caracal-wins-india-556mm-rifle-contract Dann hat Indien vor zwei Jahren 93.000 Gewehre (CAR816) für 107 Millionen USD gekauft. Da wäre es schon mal interessant zu erfahren, was in dem Auftrag alles enthalten ist, um den doch deutlichen höheren Preis pro Gewehr zu erklären. Es werden ja keine Beraterkosten sein.
  13. Endlich weiß ich, für was die beiden Buchstaben stehen
  14. Naja, früher (tm) fertigten Schwellenländer _unsere_ Waffen in Lizenz. Und heute sind ehemals große Namen nur noch workbench für globale Konzerne. Ist jetzt nicht überraschend, dass da nicht jeder Hurra schreit. Was die Carrier angeht: Muss man nicht verbessern. Man streicht die Kohle ein und falls da ernsthafte Regressforderungen kommen wird das Thälmann Werk halt abgewickelt.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.