Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Ösophagus

WO Silber
  • Content Count

    727
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

558 Excellent

About Ösophagus

  • Rank
    AR-Band

Recent Profile Visitors

1621 profile views
  1. Hiho, jetzt scheint es auch bei uns in Bayern wieder langsam bergauf zu gehen und ich würde vor Saisonbeginn mich von meiner Ultramag trennen. Die Presse ist sozusagen fast neu, hat keine Beschädigungen und wurde zum Laden von vielleicht 100 Patronen benutzt. Ich möchte sie bloß abgeben, weil ich mir alternativ gern eine andere Presse besorgen möchte, die zwar nicht besser arbeitet, aber ich möchte sie einfach. Neupreis der Sachen liegt bei 560,- € und einen Satz Schnellwechseladapter von Hornady würde ich beilegen. Ist aber nicht motiert. Wenn jemand von euch Interesse hat, kann er sich gern bei mir melden. Hier die Artikel: https://www.grauwolf.net/redding-ultramag-presse.html https://www.grauwolf.net/inline-fabrication-redding-ultramag-presse-ergo-rollhandgriff-schwarz-1.html https://www.grauwolf.net/hornady-lnl-umruestsatz-fuer-pressen-mit-3-adaptern.html
  2. Hallo, ich würde eine überzählige Hera MPSS Gen 2 - Sicherung für einen Preis von 35,- € abgeben. Die Sicherung wird zusammen mit der Originalverpackung geliefert, ist in hervorragendem Zustand und komplett. Sie war an meiner LR308 montiert und wurde mit zwei schwarzen Hebeln verwendet. Demnach ist sie "gebraucht", wobei man davon wenig bis nichts sieht. Alle anderen Hebel sind unbenutzt und demnach neu. Zusätzlich wird ein Safety Detent inklusive Feder aus dem Hause von DAR bereitgelegt. Man erwirbt also ein einbaufertiges Kit "Made in Germany". Neu kostet das Set mindestens 50,- € oder mehr. https://www.bilder-upload.eu/bild-c789d9-1614843688.jpg
  3. Wieso sollte? Ist kein essentielles Waffenteil und demnach kannst du damit machen, was du willst. Vielmehr sollte die Frage gestattet sein, ob es noch eine Bremse mehr auf dem ohnehin übersättigten Markt braucht. Bekommst du zu deinen gekauften Bremsen immer noch ein Zertifikat mitgeliefert, in denen dir der Hersteller bescheinigt, dass es definitiv mit seinen Produkten zu keinen Material- und Personenschäden kommt? Ich nicht. Da vertreibt einer schlicht und ergreifend ein Produkt, welches er nach seinen Wünschen und Vorstellungen hergestellt hat. Der einzige Unterschied ist, dass er im Gegensatz zum Hobbybastler sowohl über die technischen Möglichkeiten als auch eventuell das Know-how verfügt. Der Personenschaden geht immer auf das Konto des Verursachers bzw. dessen Versicherung. Dabei ist es egal, ob die Bremse geklaut, gekauft oder selbst hergestellt wurde. Du vertraust als Käufer darauf, dass das Produkt funktioniert. Wissen tust du es erst, nach dem du es selbst ausprobiert hast.
  4. Hallo, ich möchte mich von einem überzähligem Hogue AR15-Griff trennen. Der Griff war bereits verbaut, befindet sich aber in Bestzustand. Verkauft wird der Griff mit passender Pistol Grip Screw inklusive Star Lock Washer (beide neu, unbenutzt). Obendrein gibt es noch einen Sticker dazu. Preis: 20,- € exklusive Versand
  5. Hallo, ich habe aufgrund von Überbestand eine Ultraleichtmontage aus dem Hause von Era Tac abzugeben. Die Montage befindet sich in sehr gutem Zustand, wurde nicht verklebt/misshandelt oder anderweitig zweckentfremdet. Das gute Stück sucht einen neuen Besitzer und wird im Originalkarton inkl. Verpackung und den bis dato unbenutzten Torx-Schlüsseln per DHL geliefert. Der Neupreis beträgt 190,- € < exklusive Versand. Ich verkaufe für 160,- € inklusive Versand. Für Nachfragen/Interesse einfach eine PM an mich oder hier in den Thread antworten. Bezahlung via Banküberweisung oder Paypal-Geldtransfer
  6. Man könnte auch gegenteilig argumentieren: Mehr Patienten im Krankenhaus -> potenziell mehr Covid-19-Infizierte -> höhere Ansteckungsrate -> Ausfall des Personals -> weniger medizinische Versorgung Bei uns ist es mittlerweile sogar schon so, dass die infizierten Pfleger im Altenheim weiterarbeiten müssen, weil es am Personal mangelt.
  7. Ne, da ist schon noch was zu retten. Erst bei Blumenkohlhänden, wollte ich aber nicht posten, wird es sehr wahrscheinlich nichts mehr. Wen sodass interessiert, der googelt mal nach "firework hand fail". https://commons.m.wikimedia.org/wiki/File:Firecracker_exploded_in_hand_(Chaharshanbeh_Suri).jpg
  8. Besonders wichtig in diesem Jahr für die Selbstbastler: HD-Kamera aufstellen, gut ausleuchten und zeitnah das Material hochladen. Danke Schließlich will ich auch meinen Spaß haben:
  9. Wissen tue ich es nicht, genau wie du, es gibt jedoch gute Indizien, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung kein Sicherheitsproblem in unserem Land verortet und dies selbst kurz nach der Migrantengeschichte. Selbst hier im heiligen Hort des Legalwaffenbesitzes entfacht das vermeintliche Angebot des Führens von Waffen in der Öffentlichkeit keine Jubelstürme und grenzenlose Begeisterung. Ein paar wenige finden es toll (weil Waffe), während wohl die meisten sich fragen, wozu eigentlich? Wie sicher fühlen sich denn die Deutschen so in unserem Land? Schauen wir doch mal, was das BKA dazu sagt: https://www.gut-leben-in-deutschland.de/bericht/sicherheit/ In Deutschland lebt die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger relativ angstfrei. Knapp 8 von 10 Personen gaben an, sich nachts in ihrer Wohnumgebung eher sicher oder sehr sicher zu fühlen. Gleiches gilt für die Furcht vor spezifischen Straftaten wie Raub, Einbruch, Körperverletzung, sexueller Belästigung oder einem Terroranschlag. Auch hier gibt die überwiegende Mehrheit an, gar nicht oder nur etwas beunruhigt zu sein. Die Furcht von einem Einbruch ist im Vergleich zu den anderen Delikttypen am höchsten. Rund ein Viertel der Befragten gibt an, ziemlich oder sehr stark beunruhigt zu sein. Demnach scheint sich das Gros der Bevölkerung eher sicher zu fühlen und wer sich sicher fühlt, wird kaum über die Anschaffung einer Schusswaffe nachdenken. Wenn wir über dieses Thema diskutieren, dann braucht es schon qualifizierte Argumente als ein "meine Frau arbeitet mit Opfern zusammen". Ich bin auch fest davon überzeugt, dass deine Frau den Opfern nicht den Zugang zu einer Schusswaffe empfiehlt, um damit "deeskalierend" wirksam zu werden. Zumindest könnte ich mir vorstellen, dass ihr Vorgesetzter davon weniger begeistert wäre. Es gibt eine ältere Umfrage zum Thema von 2008 und dort gaben sogar nur 71% der Bevölkerung an, dass sie sich sicher fühlen. Demnach könnte man durchaus auf den Gedanken kommen, dass sich das Sicherheitsgefühlt trotz Finanz- und Flüchtlingskrise sogar verbessert hat: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/501/umfrage/sicherheitsgefuehl-im-alltag/ Weiteres zum Thema: https://www.bpb.de/apuz/253609/objektive-und-subjektive-sicherheit-in-deutschland Btw: Der Zahnarzt wird ebenso täglich von Patienten mit Kariesbeschwerden aufgesucht und dennoch leitet er daraus nicht ab, dass es um die Mundgesundheit in der Bevölkerung übel gestellt ist. Für eine qualifizierte Sicht der Dinge braucht es Daten und für deren Erhebung gibt es eine Vielzahl von Institutionen, die ihre Ergebnisse frei zugänglich zur Verfügung stellen. Nachschauen... Gut, erklärt den Hintergrund deiner Ansicht, ist aber eher in der Richtung "Einzelfall" zu verorten. Repräsentativ ist daran nichts. Vergleichen wir jetzt Äpfel mit Birnen? Ich glaube nicht, dass ich dir erklären muss, dass wir in diesem Zusammenhang von ganz anderen Dimensionen reden. Jo, aber bei der Glaubwürdigkeit einer Person, welche zweifelsohne die Basis für Akzeptanz bildet, zählt die Gesamtheit aller Aussagen. Wer behauptet, der Abbrand des eigenen Hauses zu Silvester sei in gewisser Weise selbstverschuldet, weil ein anderer eben nicht sachkundig mit seinem Spielzeug umgehen kann und man dies einkalkulieren muss, dem ist nicht mehr zu helfen. Sorry, aber sowas kann man nicht ernst nehmen und nur darüber lachen. Alternative Argumentation: Würden weniger fragwürdige Personen Zugang zu Waffen haben, müsste der Staat nicht so viele Ressourcen für die Überprüfung derer aufbringen.
  10. Eine Frage beantwortet man nicht mit einer Gegenfragen, es sei denn, es mangelt womöglich an den Argumenten. Ich hätte aber eines: Das Gros der Bevölkerung braucht es schlicht und ergreifend nicht. Kenne auch niemanden, der sich in Deutschland in irgendeiner Form omnipräsent bedroht fühlt und hinter jeder Mülltonne das Böse wittert. Kennst du so viele Leute in deiner Umgebung, die vergewaltigt, bestohlen oder überfallen wurden und glauben danach ernsthaft, mit einem Schießprügel wäre das nicht passiert? Komm schon Wohnst du in Gelsenkirchen? Keine Ahnung, aber solche Geschichten kenne ich nur vom Nachmittagsprogramm von RTL. Ich wohne in einer Großstadt und habe vorher auf dem Land gewohnt. Derartige Vorfälle mag es zwar durchaus auch in Deutschland geben, aber die Verhältnismäßigkeit zwischen Ereignis und potenziellem Waffenbesitz für jedermann erschließt sich mir nicht. Kenne keine Rentner, die in der letzten Zeit massakriert wurden. Dagegen eine Person, die wegen einer Lappalie ins Krankenhaus gegangen ist, dort an Covid-19 erkrankte und innerhalb von zwei Wochen plötzlich daran verstarb. Bekannte Vorerkrankungen gab es nicht. Die Frau muss sich eine Waffe besorgen, weil der Mann sie im alkoholisierten Zustand verprügelt? 2020? Ist das dein Ernst? Ich dachte, sowas hat man im Mittelalter praktiziert oder praktiziert es ausschließlich in irgendwelchen vorsintflutlichen Ländern. Hier - im zivilisierten Raum - gibt es bessere und weniger martialischere Optionen. Absolute Zustimmung, aber um Akzeptanz zu erhalten, sollte man nicht mit asozialen Aussagen à la "ist doch selber Schuld, wenn die Rakete über den Balkon in sein Wohnzimmer fliegt, explodiert und das Haus abbrennt. Hauptsache, ich habe meinen Spaß." herumpoltern. Vollkommen deplatziert. Wäre schlimm, wenn das Niveau schon so niedrig wäre und die Leute in einem halböffentlichen Foren derartige Aussagen tätigen würden. Das wäre eine willkommene Einladung für jede Behörde. Bei dem Kurs geht es bloß um die Erlangung der persönlichen sowie privatrechtlichen Haftung. Du bist danach für eventuelle Unfälle, unrechtmäßige Handlungen haftbar zu machen. Das ist das einzige Ziel dieses Kurses. Sachbezogene Kunde muss man sich abseits davon selbst erarbeiten. Wie oft wird denn die besagte Person tatsächlich überprüft? Wenn er keine neuen Waffen erwirbt und vor fünf/zehn Jahren ein braver Bursche war, inzwischen jedoch (stark überzeichnet) ein geräumiges Kellerverlies angelegt hat und dort Menschenhandel betreibt bzw. sich zu extremistischen Gruppen hingezogen fühlt, diesen aber nicht angehört? Er könnte aber dennoch deren Munitionsversorgung übernehmen, wenn jene über illegale Waffen verfügen. Klar, durchaus weit hergeholt, aber zumindest hegt das Zweifel am "Überwachungs- und Prüfsystem". Es rutscht, wie die Geschichte immer wieder zeigt, eine Menge durch. Vorrangig ist das natürlich im illegalen Milieu der Fall, keine Frage. Nö, die sind doch sowas von Dreißiger/Vierziger. Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht. Man muss sie nur erkennen
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.