Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

cartridgemaster

WO Moderatoren
  • Content Count

    14746
  • Joined

  • Last visited

About cartridgemaster

  • Rank
    Mitglied +10000

Contact Methods

  • Website URL
    http://

Recent Profile Visitors

6104 profile views
  1. Ich tendiere zu der Annahme, dass man zukünftig in den Ausführungsbestimmungen zum WaffG (AWaffV/WaffVwV) den AR-Lower an die bisher schon gültige waffenrechtliche Definition des sog. "Griffstücks" angleichen wird, welches bereits als erlaubnispflichtiges Waffenteil beschrieben ist, wenn es der Aufnahme der Abzugseinrichtung dient, was ja bei den AR-Lowern der Fall ist. Erlaubnispflichtig würde dann auch bedeuten, dass ein entsprechendes Bedürfnis für den Erwerb nachzuweisen wäre. CM
  2. "Es ziemt dem Untertanen, seinem Könige und Landesherrn schuldigen Gehorsam zu leisten und sich bei Befolgung der an ihn ergehenden Befehle mit der Verantwortlichkeit zu beruhigen, welche die von Gott eingesetzte Obrigkeit dafür übernimmt; aber es ziemt ihm nicht, die Handlungen des Staatsoberhauptes an den Maßstab seiner beschränkten Einsicht anzulegen und sich in dünkelhaftem Übermute ein öffentliches Urteil über die Rechtmäßigkeit derselben anzumaßen." Gustav von Rochow (1792-1847)
  3. Liebe Mitforisti, insbesondere die Beschwichtiger, Schönredner und Alternativvorschlagunterbreiter, Ich klinke mich hier mal aus. Wenn das BGBl zur Veröffentlichung des 3. WaffGÄndG dann auf dem Tisch liegt, ihr Eure Freudentränen abgewischt und Eure devoten Dankesbriefe an die maßgeblichen politischen Unterstützer Eurer Anliegen, also die Herren Mayer, Herrmann u. Seehofer, verschickt habt, dann schreiben wir uns hier wieder. Bis dahin wünsche ich Euch weiterhin ungetrübte Zuversicht und viel Erfolg. Euer CM
  4. Nein, das war das rosa Wölkchen, das man Euch vorgegaukelt hat, um Euch ruhig zu stellen und dummen Fragen mehr oder minder elegant aus dem Weg zu gehen. Und jetzt ist das rosa Wölkchen wieder weg, das ist die Realität. AUFWACHEN! CM
  5. Ein jährlich vorzulegender Bedürfnisnachweis mit 12/18 für jede sportlich genutzte Waffe für die Dauer von 10 Jahren nach dem jeweiligen Erwerb, für den betroffenen Waffenbesitzer also quasi bis zum Erreichen der Pflegestufe 3, ist auch "einheitlich, praxistauglich und rechtssicher" ! CM
  6. Bis zur Verkündung des 3. Anderungsgesetzes im Bundesgesetzblatt wird es keine Verhandlungen/Änderungen des Entwurfs mehr geben. Es ist noch nicht einmal eine Lesung des Gesetzes im DBT vorgesehen, nur noch die Beschlussfassung. D.h. im Klartext, dass, mit Ausnahme der am Gesetzgebungsverfahren unmittelbar beteiligten Personen, kein Mitglied des DBT auch nur ansatzweise Kenntnis davon hat, worüber er/sie da gerade abstimmt. business as usual CM
  7. Das steht dann im direkten Widerspruch zu CM
  8. Ich dachte wir hätten gerade gelernt, dass die ganze Magazinproblematik ausschließlich im Zusammenhang mit Selbstlade-/halbautomatischen Waffen für Zentralfeuermunition zum Tragen kommt und den Bereich Repetier-Langwaffen sowie Waffen für Randzündermunition gar nicht betrifft. Folglich kann ein Magazin mit hoher Kapazität (>10/20 Patronen) für einen Repetierer oder eine KK-Waffe auch kein verbotener Gegenstand i.S.d. zu erwartenden neuen gesetzlichen Regelungen sein. CM
  9. Wenn nicht sogar eine vollautomatische! Nichts für ungut. Ich hatte im auszugsweisen Zitat des Entwurfs zum WaffRNeuRegG (3. WaffGÄndG) die Ziff. 1.7.2 als eigenständigen Passus ohne den direkten Bezug zu Halbauto (Ziff. 1.7) gelesen, mea culpa. CM
  10. Wir diskutieren hier ausschließlich zur Thematik Repetier-Langwaffen i.V.m. Magazinkapazität >10 Patronen Zentralfeuer-Munition, welche auch die Fraktion der UHR-Enthusiasten stark bewegt. Beispiel: Magazinkapazität Kal. .44-40WCF 12 Patronen, Kal. .357 Magn./.38 Spec. 13 (+1) Patronen Problemfall: dauerhafte Maßnahmen zur Begrenzung der Magazinkapazität, da nach bisheriger Lesart auch blockierte Ladevorrichtungen/Magazine rechtlich nach ihrer ursprünglichen Kapazität behandelt werden sollen. CM
  11. D.h. die anderen Verkehrsteilnehmer konnten Dir immer gerade noch rechtzeitig ausweichen. CM
  12. Ich stufe dieses unsägliche Abkommen in die gleiche Kategorie wie den Global Pact for Migration ein. Wie hiess doch gleich dieser schwule Außenminister, der freudestrahlend als erster Vertreter eines souveränen Staates dieses Papier vor den laufenden Medienkameras unterzeichnet hat? Osterwoge oder so, IIRC. CM
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.