Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

webnotar

Mitglieder
  • Content Count

    2577
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2440 Excellent

2 Followers

About webnotar

  • Rank
    Mitglied +2000

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.steelshooting.de

Recent Profile Visitors

3749 profile views
  1. Das passt hier im Bereich des "Verbotes mit Erlaubnsivorbehalt" wohl nicht, denn nach bzw. aufgrund der Befreiung wird das Vorhaben dann aber nicht genehmigungsfrei sondern es gibt dann eine "GENEHMIGUNG".
  2. Uiuiui! Wenn es im Gesetz so geregelt wäre, dann wäre die Auflage (VA!) überflüssig. Wenn es nicht geregelt ist, ist die Auflage rechtswidrig, weil es dafür - wohl - keine Ermächtigungsgrundlage gibt. Traut sich jemand, die Auflage separat anzugreifen oder sind die, die die Genehmigung haben froh und lieber still? Was sagen die Protagonisten, die sich mit der Analyse des Änderungsgesetzes schon befasst haben? Hat die GRA die Problematik schon erkannt und sich geäußert?
  3. zu 1: Danke, kapiert zu 2 und 3: das war - in Verbindung mit "zu 3" mein Hänger, Du bringst es auf den Punkt! zu 4: Erweiternd im repressiven Bereich - wohl nein zu 5: danke für Dein Interesse und die Bereitschaft, in das - vorerst wirklich theoretische - Brett mit hineinzubohren. Ich habe hierzu noch nirgendwo etwas gelesen, kann mir aber Szenarien (Anzeigeversäumnis nach Brand oder Diebstahl) ausmalen, wo die Antwort auf die Frage - je nach Richtung - einmal Erlaubnisse kosten kann.
  4. Für mich schlüssig - ich fürchte, Du liegst richtig. (Damit schaffen sich diejenigen, die erst mal "zu viel" anmelden, für sich ein Problem!) Woraus genau folgt für das Magazin die Eigenschaft als begriffliche Waffe iSd. § 37 b? Wie läuft das über die Anlagen zum WaffG? Mir hat sich das nicht erschlossen.
  5. Du meinst also tatsächlich, die Anzeigepflicht gilt auch für das Abhandenkommen "grosser" Magazine? Ist das "Dein Bauchgefühl" oder kannst Du mir das anhand des Gesetzestextes erklären? Ich erkenne das so eben derzeit noch nicht.
  6. Besteht nach § 37 b Abs. 3 WaffG bei Abhandenkommen von (noch) nicht verbotenen Altbesitzmagazinen in der Zeitspanne zwischen Inkrafttreten des neuen WaffG und dem 1.9.2021 eine Anzeigepflicht? Kommt es darauf an, ob es "alter" oder "neuer" Altbesitz ist? Kommt es darauf an, ob das Abhandenkommen vor oder nach der Anzeige des Altbesitzes passiert? Was gilt beim Abhandenkommen von einem bislang erlaubnisfreien Lower? Und nein, mir fehlt weder ein Magazin noch ein Lower. Ich habe mich gerade mit der Anzeige des Besitzes meiner Sachen und den neuen Regeln des WaffG befasst und dabei bin ich auf den neuen § 37 b gestossen, dessen Bedeutung sich mir im Hnblick auf § 58 Abs. 13 ff nicht erschließt. Mich interessiert schlicht die Bedeutung der gesetzlichen Regelung, die ja bereits gilt, im Hinblick auf die Sachen und die Daten. Die aus meiner Sicht grob fehlerhafte Gesetzessystematik mit dem "Verbot" das personenbezogen - unter Umständen - gar nicht gilt, führt hier ins Absurde. Danke!
  7. Beim STEELTRAIN am 19. Juni sind jetzt wieder 5 Plätze frei.
  8. Die Plates von Bauman&Tremmel sind gut und haltbar. Bevor 3000 Treffer drauf sind, vergehen schon en paar Minuten....
  9. Ja, so scheint es tatsächlich. Das so zu regeln, scheint mir im repressiven Bereich tatsächlich vertretbar. Aber eben nicht "einfach so", sondern nur, wenn im Gegenzug ein Anspruch auf Revidierung geschaffen wird, wenn sich (Beweislast trägt der Bürger) herausstellt, dass die Anhaltspunkte zwar da waren, aber der Verdacht nicht durch Tatsachen gerechtfertigt ist. Wäre ätzend, aber wohl vertretbar. So wie es jetzt ist, ist es Grundlage für Schikane.
  10. Die Gesetzesänderung erscheint mir ein ganz übler technischer Trick zu sein. Es erscheint so, als seien die Verfasser ausgemachte Dummbeutel oder hinterhältige Trickser. Seriös sieht anders aus! Merkt ihr was beim Lesen??? Das Herabsenken der Schwelle von: „Tatsachen die Annahme rechtfertigen,“ auf „tatsächliche Anhaltspunkte für den Verdacht vorliegen,“ macht einen behördlichen Eingriff argumentativ bereits viel früher rechtmässig. Eine Anfechtung dagegen wird auch dann erfolglos bleiben, wenn sich im Prozess keine "Tatsachen" feststellen lassen. Der Betroffene muss nämlich nach dem Wortlaut den Vollbeweis erbringen, dass es keine Anhaltspunkte gab und nicht - wie früher, dass es keine Tatsachen gibt. Das wird regelmäßig misslingen, wenn die Behörde nur einen guten "Vordruck" verwendet. Dies wird in der Drucksache u.a. damit begründet, dass "Unbescholtene Inhaber einer waffenrechtlichen Erlaubnis können diese Verdachtsmomente ausräumen und die gesetzliche Vermutung der Unzuverlässigkeit widerlegen." Genau das müsste in einem "richtigen" Gesetz stehen um die Erleichterung der repressiven Behördenmaßnahme mit einem gespiegelten Anspruch auf Entlastungsmöglichkeit für den Bürger zumindest unter Aufbürdung der Beweislast zu relativieren. Habt Ihr diesen Mechanismus im neuen Gesetzestext gefunden? Ich nicht.
  11. Hier ein Hinweis auf drei Events, die in Burgstädt (Sachsen) nach heutigem Stand auch stattfinden werden. In diesem Forum gibt es im Vorgängerthread (upcoming Matches im Mai und Juni) bereits Links zu Videos mit Stageaufbauten und Ablaufbriefings. Beim SV Burgstädt besteht die Möglichkeit, an folgenden Sportschießevents (mit Aktivitätenbeschenigung) teilzunehmen. Es sind keine besonderen Voraussetzungen zu erfüllen. Es kann mit allen Waffen (Kurz und Lang) mit Kurzwaffenpatronen (max. 1500 Joule), also KK und GK teilgenommen werden. Waffen können auf Anfrage auch ausgeliehen werden. Munition zum sofortigen Verbrauch wird verkauft. Anstehende Events sind: 1. VIP-Event, Samstag, 5.6. 12 bis 17 Uhr (derzeit 2 Plätze frei) 5 Stunden betreutes Steel Schießen in einer Kleingruppe von max. 4 Personen eine Speed Steel® -Stage und Fallplatten, Papierscheiben individuelle Betreuung und Trainingsbegleitung, Ausrüstungsberatung, Anleitung und Übung Handhabung, Sicherheit, Holster (kann gestellt werden) Kosten (all inclusive, ohne Muni): p.P. 105 Euro 2. STEELTRAIN, Samstag, 19.6. (derzeit 1 Startplatz frei) Steeltrain, Tutorial - Match für 16 Personen 6 Stunden Training, Ausbildung mit abschließendem 1-Stage-Wettkampf eine Speed Steel® -Stage (1-21-3) Liga-Qualifying möglich Weitere Info und Anmeldung: https://ipscmatch.de/index.pl?match=2021_Steeltrain-21-1 Kosten: 40,00 Euro 3. STEELWAY, Freitag und Samstag 9.-10.7. (Startplätze frei) Speed Steel® -Wettkampf 2 Stages, geschossenen 15 Minuten beliebig viele Starts, auch in derselben Division Kosten: 25 Euro pro Start Weitere Info und Anmeldung: https://ipscmatch.de/index.pl?match=2021_Steelway21-05 Bei Fragen bitte beim Steelman anrufen oder eine Email schicken.
  12. Richtig und wichtig! Speed Steel® geht auf JEDEM Stand! wir machen Spaßschiessen zum Sportschiessen!
  13. Gerade wurde ein Startplatz frei beim Steeltrain 21-1 am 19.6.2021 in Burgstädt! Der Steeltrain gehört zu einer Tutorial-Match-Serie (hat Benedikt erfunden) mit LIGA-Qualifyer-Option.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.