Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

webnotar

Mitglieder
  • Content Count

    2368
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by webnotar

  1. Nein, das ist falsch! Du darfst es nochmal versuchen!
  2. In welcher Kennziffer (Disziplin??) HIHI!
  3. Hat Dir der Eigentümer etwas über den Ablauf und die Zeitdauer des Erwerbsvorganges und den für die aktuelle Leistungsfähigkeit der Kanone notwendigen Nachbearbeitungsaufwand durch einen Büchsenmachermeister berichtet?
  4. webnotar

    AWaffV verkpndet

    Ein weiteres sich selbst ausgestelltes Armutszeugnis des Herrn Bundesministers Horst Seehofer (als Verordnungsgeber), der die dringend notwendige Verordnung erst Wochen nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Wirksamkeit bringt. Der bisherige Murks in den Regelungen vor § 17 bleibt offenbar bestehen.
  5. SPEED STEEL-Match (Ligaqaulifyer & Sidematch) in Burgstädt! Für Euren Zeitvertreib zwischen Weihnachten und Silvester 2020 bieten wir einen LIGA Qualifyer zum Jahresende an. Geschossen wird Montag, 28.12., Di-29.12. und Mi-30.12.) in Burgstädt! Jeder Sportschütze kann mitmachen, eine bestimmte Vereins- oder Verbandszugehörigkeit sowie ein SURT ist nicht erforderlich. Die Registrierung ist offen! Hier gehts zur Anmeldung (die Ausschreibung ist dort verlinkt)
  6. Die Frage passt doch wunderbar zu dem "Tilmann-Bashing-Thread", wo es (zumindest am Anfang) um die Frage: "Was halten Steel-Plates aus? Kann man das rechnen?" und damit um Haltbarkeit / Belastbarkeit von Stahlplatten ging. Wir wissen mittlerweile, dass die Effektivität der Treffer auf die Platte neben der Geschossenergie wesentlich von der Geschossform und Bauart des Projektils abhängt und bei Platten verschiedener Härte und Zugfestigkeit sehr unterschiedlich ist. Auf "angelassenen" Platten sind die Effekte am geringsten. Wir wissen auch, dass eine relativ dünne Platte aus Baustahl 4 bis 5 Schuss 9x19 locker aushält.
  7. Worüber denkst Du nach? Raum-, Tür, Wand oder Fahrzeugpanzerung? Körperpanzerung? Klemmbrett (Schreibbrett, handheld) Schutzschild (Mit Tragegriff)
  8. Jo, wir machen das! Es gibt einen Speed Steel® - LIGA Qualifyer zum Jahresende (Mo-28.12., Di-29.12. und Mi-30.12.) in Burgstädt! Ich würde mich freuen, wenn Ihr dabei wärt! Bestimmt gibts eine Chance auf Urlaub .... Hier gehts zur Anmeldeseite, die aktuelle Fassung der Ausschreibung ist dort verlinkt. Haut rein, Euer Steelman
  9. Wer hat Interesse an einem LIGA Qualifyer zum Jahresende? Wer Lust auf ein (corona-kompatibles) Speed Steel® - Event (LIGA-Qualifyer) zwischen Weihnachten und Silvester hat und dafür nach Burgstädt kommen würde, ist gebeten, uns sein Interesse per Email (tk(aet)steelshooting.de) mitzuteilen. Wir brauchen ein Stimmungsbild um herauszufinden, ob es Sinn macht. Wer sich meldet wird per Email in der "ersten Welle" informiert, sobald die Anmeldung (auf IPSCMATCH.de) öffnet. Es könnte an allen drei Tagen (Mo, Di, Mi) jeweils in 2 Blöcken zu je 3 Stunden "1-2-3" (mind. 18 Starts mit je 2 Durchgängen pro Block, also mehr als 100 Slots) geschossen werden, dazu ganztägig Laser/Luftgewehr und "Kill the Beast" (.22 only) als "Poker". Vor und nach den Qualifyer-Blöcken steht eine Fallplattenanlage zur Verfügung. Kostenaufstellung und Zeitplan folgen, wenn wir die Party tatsächlich steigen lassen. Die Gastronomie (Katze) wird geöffnet sein. Tilmann (Steelman)
  10. Der BDS hat zur Information über Speed Steel® ein neues Disziplinenblatt online gestellt. Hier könnt Ihr es ansehen bzw. herunterladen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr das publik machen würdet. Danke! Tilmann
  11. Hallo Freunde des klingenden Stahls! Als "Steelman" des BDS danke ich "WO" zunächst für die Anlage der Unterforums und die Konsolidierung der Threads. @HAJO sei vorab für die - hoffentlich geringe - Moderationsarbeit gedankt. Für den Steelshot 20-2 (24.-27.9.2020, Donnerstag nur Aufbau), die DM in den Disziplinen Steel Challenge und Speed Steel®, gibt es noch etwas Helferbedarf aber - jedenfalls für Helfer - auch noch Startplätze. Einzelfragen können gern am Telefon geklärt werden. Die geplanten Stages, 6 für SC und 5 für SP sind bereits auf der jeweiligen Anmeldeseite von "IPSCMATCH.DE" und "STEELMATCH.DE" verlinkt. Derzeit gehe ich davon aus, dass wir keine coronabedingten Einschränkungen haben werden. Haut rein! Wir sehen uns beim Match!
  12. Danke für den Hinweis. Mein Fehler, ich hab’s korrigiert - USPSA. Die hat ja die Steel Challenge von den beiden Erfindern gekauft. Mir hat Mike erzählt, dass nur „Affiliates“ die Ergebnisse offizialisieren lassen können und bei jedem Steel Challenge Match pro Teilnehmerstart eine Zahlung an die SCSA als Lizenzinhaber zu leisten ist. Bei der USPSA ist dazu u.a. zu finden: „..... As soon as the club is affiliated, it can start uploading results and paying the activity fee of only $1 per gun so that USPSA members can become classified in the numerous SCSA Divisions. Fee Structure for Affiliated Clubs Tier 1 – Local Level Club Match $1.00 per competitor division entry Tier 2 – Sanctioned State/Section Championship $2.50 per competitor division entry Tier 3 – Sanctioned Area/Region Championship $5 per competitor division entry .... „
  13. zu 1 Das wurde klar; so hab ich Dich auch verstanden zu 2 Ja, leider hat Mike als Einzelperson es nicht geschafft, dem von ihm als Gegenpol zu den Gelddruckmaschinen der USPSA gedachten low-Budget-Projekt „ISSA“ zu zahlenmäßiger Größe zu verhelfen; er steht sogar unter wettbewerbsrechtlichem „Beschuss“ der NRA. zu 3 Das ist ein - wohl - rein Deutsches Problem, da das WaffG das „erlaubte Schießen“ nicht regelt, sondern dies als „Grauzone“ dem Verordnungsgeber überlassen hat. Dies Problem für den Bürger zu lösen ermöglicht (rechtssicher wohl nur) der Inhalt genehmigter Sportordnungen. Die Führung des BDS hat frühzeitig, bereits im Jahr 2016, 2 Jahre nach dem Start des Projektes, das Potential der Disziplin erkannt und sich die sportlichen Optionen durch Übernahme des Regelwerkes gesichert. Die schwelende Umsatzsteuerproblematik tat ihr Übriges. Damit wurde nicht nur „outlaw“ zu „lawful“ sondern der BDS als anerkannter Verband hat gleichzeitig für alle Sportschützen in Deutschland die Rechtssicherheit für die Durchführung aller Arten von Freestyle-Matches unter dem Label „SPEED STEEL“ hergestellt; das hätte ein Einzelner niemals vermocht.
  14. Dank Harold Ruzanji, dem Pionier in dieser Disziplin mit der Büchse, der bereits von Anfang an mit seinen ideenreichen Matches Maßstäbe gesetzt hat!
  15. 1. Die Idee für Speed Steel® kam von Mike Gallion, der das ISSA-Steelshooting in den USA erfunden hat 2. Beim BDS sind diese „Hausregeln“ vom BVerwA als Bestandteil der Sportordnung genehmigt worden; damit ist Speed Steel® sportliches Schießen nach § 15 a Abs 1 S 1 WaffG.
  16. Offenbar glaubst du auch, zu wissen, was die dortigen Regelungen bedeuten. Da bist du deutlich weiter als ich - Respekt. Die Begriffsbestimmung (für Gehäuse) im Gesetz ist offensichtlich von Leuten formuliert, die von der Praxis keine Ahnung haben. Der „kleine Fritz“ weiß natürlich nicht, was alles auf dem Markt ist und auch Verwendung findet. Mir ist - im Zusammenhang mit den +x-Böden - unklar, was als Gehäuse bei mehrteiligen Funktionseinheiten gilt. Ich halte es aber für gefahrlos und richtig, zur Sicherheit jedes Teil aus dem Altbestand, also, auch die hohlen Böden, anzumelden.
  17. 1. Zwangsläufig, weil ich es erfunden habe. 2. Nein, denn in diesem Forum werden die Ergebnisse eines Vergleichs - wenn überhaupt - wohl nur ernsthaft zur Kenntnis genommen werden, wenn sie "von aussen" kommen. Das setzt allerdings voraus, dass man sich die Mühe macht und sich damit ernsthaft befasst, bevor man es als "komisch" abqualifiziert.
  18. Vielen Dank! Deine Synopse zwischen "CS“ (=?“Steel Challenge“?) und "IPSC" stellt tatsächlich die wesentlichen Punkte in Bezug auf Steel Challenge und IPSC weitgehend zutreffend gegenüber Sie hat aber mit dem von Dir in der Überschrift angekündigten Vergleich „Speed Steel zu IPSC“ nichts zu tun.
  19. Das Ergebnis eines möglichst umfassenden Vergleichs von Speed Steel und IPSC würde mich interessieren. Ich fände es super, wenn sich ein Unvoreingenommener diese Mühe machen würde. Es ergibt keinen Sinn, wenn ich - als Betriebsblinder - das mache.
  20. Solange ich als MD vom Veranstalter keine andere Weisung erhalte, kann bei der DM „Steel“ jeder Schütze alles verwenden, was nicht eindeutig und klar verboten ist. Die Helfer und Aufsichten sollen nicht in eine unangemessene Position gebracht und auch nicht ohne Not in die Pflicht genommen werden, Prüfungen vorzunehmen und Entscheidungen zu treffen, zu denen Sie nicht berufen sind. Allerdings: Aufgrund der mangelnden Klarheit der neuen Regeln im Waffengesetz muss jeder Teilnehmer folgende "Verantwortliche Eigenerklärung" in Textform abgeben: Unter Hinweis auf meine waffenrechtliche Sachkunde als Sportschütze sowie meine Kenntnis von den Hinweisen auf der Anmeldeseite, der Ausschreibung und dem geltenden Regelwerk versichere ich als Teilnehmer der Veranstaltung im Hinblick auf diese nach bestem Wissen und Gewissen: 1. Keine von mir verwendete Waffe ist vom Schießsport ausgeschlossen. 2. Bezüglich der von mir etwa verwendeten Waffen, Magazine und Munition besteht für mich kein Besitz- oder Verwendungsverbot. 3. Die von mir etwa verwendete handgeladene Munition entspricht dem Regelwerk und der Ausschreibung bzw. den auf der Anmeldeseite genannten Spezifikationen (Faktor).
  21. So etwas wäre bei den anerkannten Schiesssportverbänden, genau wie bei der FIFA oder dem DFB, in Deutschland natürlich völlig unvorstellbar!
  22. Falle, Irrtum, Blödheit oder geplanter Hinterhalt? 2-teilige Gehäuse / Magazinkörper Nach dem Gesetzeswortlaut sind, so lese ich das, auch „plus1“- Böden als Gehäuse zu bewerten. Was denkt Ihr über die mögliche Handhabung? Ich denk, ich werde wohl erst mal den ganzen Altbestand anmelden, da die 20-er damit ja jederzeit zu 21-ern werden würden.
  23. 1. Ja, das vermuten wir auch; Vergleichs-Tests mit den Platten der Matchagentur weisen ebenfalls deutlich in diese Richtung 2. Schweissnähte sind (nach meiner Überzeugung sowieso am Besten vollständig) zu vermeiden; nicht zuletzt, um die Platten "wendetauglich" zu gestalten; das lässt sich mit Halsplatten und "angeschraubten Bolzenlöchern" auch bei FP-Anlagen einfach realisieren. 3. Richtig, aber der Entscheider für die Beschaffung hat den Anbieter selbst ausgesucht 4. Ja, jedenfalls für die Informationen zu empirischen Ergebnissen. Solche habe ich aber bereits einige von wohl zuverlässigen Personen (Volker, Rudi, Gregory). Der Versuch, eine rechenbare Kenngröße zu finden kommt daher, dass im Rahmen des sehr offenen Regelwerks das "Maximale" ermöglicht werden soll, ohne plötzlich das Material kaputt zu machen. Auch auf absolut richtlinienspezifikationskonformen Materialien wird durch ".357 Magnum Schachtelmunition", wenn aus Langwaffen verschossen, in Einzelfällen Wirkung auf das (1500-Joule-Material) optisch sichtbar / tastbar.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.