Jump to content
IGNORED

Waffensammlung beschlagnahmt


cyber40014
 Share

Recommended Posts

Aber auch nur, weil sie die Originalmeldung ( die alle anderen Medien auch bekamen )

wortwörtlich übernommen haben;

mit einer Ausnahme:

bei den Schriften heißt es bei SPON "auffällige" in den anderen Medien steht "umfangreiche"

 

Link to comment
Share on other sites

Ich bin weiß Gott kein Dauermeckerer bzgl. der Presse und lese selber regelmäßig Spiegel online. Aber ausgewogen finde ich den Artikel nicht. Was ich auf den Bildern sehe ist ganz normaler Wiederladekram und Munition. Daraus wird dann "Spezialwerkzeug zur Herstellung von Munition", "Hieb und Stichwaffen" (habe ich haufenweise in der Küche). Die Menge an Pulver ist allerdings "gediegen".

Ganz offensichtlich hat der "Sammler" die Dinge alle legal erstanden, wieso von "Razzia" die Rede ist, weiß ich nicht. Wenn ihm die Zuverlässikeit als Sammler aberkannt wurde, ist die Behörde natürlich berechtigt, tätig zu werden, deshalb muß man keine Razzia machen. Geschosse und Hülsen wird man ihm nicht nehmen dürfen, Pulver und Waffen schon.

Hoffentlich ist es nicht einer aus meinen Vereinen.Die Pinneberger SBinne ist berühmt:rtfm::spiteful:

Link to comment
Share on other sites

Ja, das Pinneberger Amt.... Da habe ich schon einige Stories gehört.

Aber potentiell Treibladungspulver im 2 stelligen Kilo Bereich, da braucht es schon ein genehmigtes Lager; ist selten... Meistens ja nur die Freimengen nach SprengLR410

 

Gruß,

 

frogger

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Olt d.R.:

Aber auch nur, weil sie die Originalmeldung ( die alle anderen Medien auch bekamen )

wortwörtlich übernommen haben;

mit einer Ausnahme:

bei den Schriften heißt es bei SPON "auffällige" in den anderen Medien steht "umfangreiche"

 

steht doch drinn, sowie auffällige Schriften.

Würde gern mal wissen was das für Schriften sind erfährt man aber nicht....

Und dem Staat sollte vielleicht auch derr Umgang mit dem Bürger wegen mangelnder Zuverlässigkeit entzogen werden!

Leuts lasst Euch von diesem System nicht -indokrinieren- ist alles schon mal da gewesen und hat böse geendet!

Link to comment
Share on other sites

Hallo

in diesem Bericht steht ja nur " weil er laut Gericht die erforderliche Zuverlässigkeit für den Umgang damit nicht mehr besitzt."

Nehme mal an der Mann ist Wiederlader und Sammler und sicherlich hat er die Sachen legal erworben hat.

Sichergestellt worden seien auch Spezialwerkzeuge zur Herstellung von Munition sowie auffällige Schriften.

Das liest sich als seien die Spezialwerkzeuge zur Herstellung von Munition streng verboten.

71.000 Schuss munition wie setzt sich das zusammen? 20.000 Diablos 15.000 KK 10.000 9para usw.

Was sind die auffällige Schriften...Visier,DWJ,LadeBücher.

Und seit wann gibt es für den besitz eine Begrenzungsmenge für Munition.

Hülsen und Geschoße kann ich mit Tonnenweise zulegen wenn ich die Kohle dazu habe.

Und dann wüsste ich gerne warum er seine Bedürfnis verloren hat. Trunkenheit am Steuer ,Häusliche Gewalt oder vorm Schießtraining eine Flasche Bier getrunken.

 

Natürlich alles so formuliert dass der normale Bürger der keine Ahnung hat glaubt die Polizei hat mal wieder eine gefährliche Person aus dem Verkehr gezogen.

 

Link to comment
Share on other sites

" Der Aktion am Donnerstagmorgen ging ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen dem 62-Jährigen und der Kreisverwaltung voraus. Der Pinneberger, der angeblich als Sportschütze tätig ist und beruflich mit Sprengstoffen zu tun hatte, besaß über Jahre sogenannte waffenrechtliche Erlaubnisse, also Waffenbesitzkarten sowie Munitionserwerbsberechtigungen. "

http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article209645077/Pinneberger-hortet-Waffen-und-Munition.html

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb steven:
vor 2 Stunden schrieb schmitz75:

Wobei ich mich schon Frage was bei den Kurzwaffen das Sammelgebiet ist:

http://www.presseportal.de/download_bild.htx?id=408301&action=download

Hallo schmitz75

 

zwei, drei Sammelgebiete, dann passt es.

Bei mir kommt da fast alles, aber Mengenmäßig mehr zusammen.

 

Steven

Seht Euch die Kurzwaffen mal genau an, im Artikel der Polizei steht Jäger, Sammler, Sportschütze.

Sportschütze: bei einem Revolver sieht man gut den Abnahmeaufkleber, eine russische KK Sportpistole ist auch dabei.

Sammler: Kniegelenkverschluß, Rollenverschluß, Gasdrucklader, unverriegelter Rückstoßlader, Schwenkriegelverschluß, Browning Verriegelung, Petter, usw.

wahrscheinlich also Verschlußsysteme.

Jäger: nochmal zwei.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Spooky:

" Der Aktion am Donnerstagmorgen ging ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen dem 62-Jährigen und der Kreisverwaltung voraus. Der Pinneberger, der angeblich als Sportschütze tätig ist und beruflich mit Sprengstoffen zu tun hatte, besaß über Jahre sogenannte waffenrechtliche Erlaubnisse, also Waffenbesitzkarten sowie Munitionserwerbsberechtigungen. "

 

Und kennt man den Anlaß des Rechtsstreits?

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb JuergenG:

"Schusswaffen, egal wie lang"

 

vor 34 Minuten schrieb Proud NRA Member:

 

"Feuerwaffen mit Läufen" wäre doch ein Sammelthema... :lol:

 

Warum macht Ihr das alle so kompliziert, bin zwar kein Sammler aber warum reicht nicht einfach "Waffen" als Sammelthema? ;-) Da braucht man dann auch die Aufbewahrung nicht neu regeln, da bei dem Thema die wirtschafltich sinnvollen Schränke (bei aktueller Gesetzteslage) eh erst ab Stufe 1 anfangen. :-)

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb cyber40014:

Wie ich finde für SPON erstaunlich sachlich

 

 

So, findest du?

 

Und ich finde, SPON geilt sich hier an den Mengen auf. Von einem Rechtsstreit wird gar nichts berichtet.

 

Das Wichtigste fehlt: Die Mitteilung, warum er seine Zuverlässigkeit verloren hat.

 

Aber dazu hätte es evtl einen Telephonanruf gebraucht, das ist für ein "investigatives" Medium natürlich nicht machbar.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb knight:

Unter Qualitätspresse stelle ich mir was anderes vor.

 

Die Leute sind nicht blöd.

 

In den Kommentierfunktionen unter den Artikeln (hab ich jetzt in dem Fall nicht angeschaut) und auf FB beispielsweise hat sich in den letzten Jahren eine Gegenöffentlichkeit gebildet, die den Herren Redakteuren ganz schön den Marsch bläst.

 

Zum Teil auch von Erfolg gekrönt.

 

Richtig Prügel einstecken mußte diese Woche die taz mit ihrem "Polizist-schießt-Mieter-muss-büßen"-Artikel. Der ist schon vom 15., also quasi uralt, aber selbst heute gab's noch einen vernichtenden Kommentar auf FB. Und überhaupt keine Zustimmung, so wie ich das sehe.

 

Und beim Spiegel gibt es doch viele Kommentatoren, die ganz nüchtern die Versäumnisse des Artikels auflisten.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.