Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

HBM

WO Premium
  • Gesamte Inhalte

    2.944
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über HBM

  • Rang
    BDS, BDMP, etc. :-)

Letzte Besucher des Profils

1.426 Profilaufrufe
  1. Seltsame Auflage in gelber WBK

    Ist zwar komplett o.T., aber könntest Du mir das erklären (evtl. auch per PN) was Du damit meinst und vor allem wie man "wieder raus kommt". Danke und Gruß HBM
  2. Deutschland ist wieder etwas sichererer geworden

    Die Frage ist halt, wie ich die Anrufe von Betroffenen z.B. "Da schießt einer vom Dach in die Fußgängerzone, die Leute flüchten sich in die Geschäfte." einordnet. Schickt man da jetzt eine Streife hin oder das SEK? Wenn die Polizei, wie im Fall des Vergewalltigers in Köln nicht sofort beim Anruf reagiert dann finde ich das so überhaupt nicht gut. Da hab ich lieber ein paar Polizisten zu viel dort als zu wenig und wenn sich rumspricht, dass der Spaß echt viel Geld kostet (den Verursacher des Einsatzes), dann gibts vielleicht weniger Spielzeugdeppen.
  3. Deutschland ist wieder etwas sichererer geworden

    Jetzt stellt sich mir die Frage ob es mir lieber ist es kommen zu viele Polizisten zu einem Spielzeugdeppen oder zu wenig zu einem echten durchgeknallten Verrückten mit Schusswaffe? Schwierige Frage, aber ich tendiere eher dazu etwas mehr Aufwand zu treiben als dann mit zu wenig Polizei da zu stehen, kann aber jeder anders sehen, ist nur meine Meinung. Zusätzlich würde ich die Kosten des Einsatzes halt berechnen, incl. "Verwaltungsaufschlag", dann entlastet so eine ungewollte Übung sogar noch den Etat.
  4. Im Kinderland gabs mehr Auswahl an Munition als bei Frankonia? PS: Gibts eigentlich einen Preis für den, der sich das richtige denkt und als erster postet?
  5. Verschluß Ruger 10/22

    Hab jetzt mal drei Abzüge bestellt, sehr netter Kontakt mit Rückfrage (natürlich in Englisch) bzgl. der Farbe, und probier die dann mal in einer 10/22 aus.
  6. Wenn ich nicht schon einen in Benutzung bei mir hätte würde ich zuschlagen ;-), ist wirklich extrem bequem und praktisch das Teil.
  7. Berlin-Tegel: Juwelier schießt auf Angreifer

    Oder vor dem Staatsanwalt, zumindest ist das mein Wissensstand, also Richter und Staatsanwalt = "muss" (wenn nicht verwandt oder die Chance besteht, dass nach der Aussage gegen einen selbst ermittelt wird) und bei der Polizei, etc. = "muss nicht" Aussagen. Geladen im Tresor ist bei den letzten Änderungen geändert worden, ist jetzt explizit verboten.
  8. Schießbuch-Vorlage

    Und genau darum geht es, lt. "Vorschrift" reicht der Bescheid vom Verein und damit ist eigentlich alles gesagt. :-)
  9. Stimmt, sind ja außer dem was der Wachmann bekommt auch keine weiteren Kosten vom Sicherheitsunternehmen zu tragen (z.B. Versicherungen, Steuern, Miete, etc.) und es ist ja auch extrem einfach in Deutschland eine betriebsbedingte Kündigung mit sofortiger Wirkung durch zu bekommen um beim Wegfall eines Auftrages wenigstens die Betriebskosten etwas zu senken. Auch die Aufträge flattern einfach so ins Haus ohne das dafür noch weitere Kollegen notwendig wären. Manchmal frage ich mich wirklich, warum es überhaupt noch Angestellte bzw. Arbeiter gibt, wenn man doch als Selbständiger 30,- Euro und mehr pro Stunde bekommt.
  10. Das sind wir dann eher bei einem interessanten Auftrag für eine Sicherheitsfirma. Hatte den Beitrag in Verbindung mit der Frage und der Antwort falsch verstanden. Bei 300.000,- Euro für 24/365 stimmt der Betrag.
  11. Schießbuch-Vorlage

    Du hast alles Recht der Welt etwas zu beurteilen, aber trotzdem stört es mich (ist übrigens auch nur eine Beurteilung von mir, die ich mir einfach so raus nehme), wenn Schützen Auflagen der Behörde, die durch keine Rechtsgrundlage gedeckt sind, erfüllen. Lies doch den Thread mal komplett durch, dann merkst Du auch warum oder noch besser, schau Dir die "vielen langjährigen Schützen" an, die aufgrund "kein entsprechend gefülltes Schießbuch" oder sogar "kein geführtes Schießbuch", ein Problem haben/hatten. Fakt ist bei einer Überprüfung langjähriger Schützen (mehr als drei Jahre bzw. nach der Regelüberprüfung) und das meine ich jetzt rechtlich und nicht bzgl. Forderungen von Sachbearbeitern, folgendes: - es gibt keine Verpflichtung zum Führen eines Schießbuches - es langt eine Bestätigung des Vereins über die "regelmäßige Teilnahme am Schießsport" wenn die Behörde das aufgrund von Lebensumständen der Schützen prüfen möchte - die Verbände unterstützen einzelne Schützen oder Vereine falls ein Sachbearbeiter hier Probleme macht Nicht Fakt, aber sehr wahrscheinlich ist, dass wenn ein Sachbearbeiter bzw. eine bestimmte Behörde nicht "eingebremst" wird, er dann Forderungen stellt, die weit über das Gesetz hinaus gehen und damit vielen Schützen Ärger, Aufwand und schlimmstenfalls die Grundlage für eine Verschärfung aufgrund "machen doch eh schon alle Schützen so, dann können wir das auch als Auflage ins Gesetz schreiben" gelegt wird. Lies doch bitte den ganzen Thread, da wird das schon mehrmals erklärt/dargestellt.
  12. Das Postergirl der deutschen Waffenlobby

    Nur geht es wohl um "BDS" und nicht um "BGS" und damit um diese Mütze:
  13. Das Postergirl der deutschen Waffenlobby

    Zwischen "D" und "G" liegt nur "EF". ;-)
  14. Schießbuch-Vorlage

    Also wenn das für Dich "Abschließend" ist, dann tust Du mir echt leid. Da ich mit "meinem" SB wirklich sehr großes Glück habe da sich dieser nicht nur an die Gesetze bzw. Vorschriften hält, sondern sich als "Dienstleister für die Schützen" sieht, wirklich gut berät und bei Problemen (z.B. die Übergangszeit bzgl. Selbstladern mit Wechselmagazin für Jäger) nach Lösungen sucht, bin ich bei dem Thema nicht betroffen. Trotzdem stört es mich, wenn ich solche Beiträge wie Deine sehe, da gerade diese Einstellung dazu führt, dass sich SB bzw. die Behörde mehr heraus nehmen als ihnen zu steht.
  15. Sorry da so gar nicht mehr im Thema, aber 100.000,- Euro reichen, ohne Krankheit und Urlaub, gerade mal knapp für 24/365 Personal. Fahrzeuge, persönliche Ausrüstung, besondere Gefahrenlage und vor allem die Kosten für den, der die Einteilung koordiniert sowie eine Entlohnung für das unternehmerische Risiko sind da noch gar nicht mit drin. Selbst bei 200.000,- Euro für 24/365 ist noch nicht wirklich viel Spiel drin.
×