Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
chapmen

Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

Recommended Posts

vor 23 Stunden schrieb Brillenschlumpf:

Ich teile die Meinung von HUNTER375 absolut nicht !

Er widerspricht sich auch selbst...

CISCODISCO spricht klare Worte, "großer Müllhaufen" ist noch nett formuliert !!!

Das aktuelle WaffG ist totaler Rotz, ein Wall aus Worten mit hunderten Querverweisen. Ich kann spätestens seit dem Tag nicht mehr gut damit leben, seit mir Zwangsbesuche aufoktroyiert wurden, ich das teuer bezahlen darf und die Gerichte das auch noch alles gut finden. Die eigene Zuverlässigkeit ist gefühlt genauso zerbrechlich geworden, wie ein Sektglas in der Ziegelbrennerei. Und das ist wohl so gewollt. Schnauze halten, weiter zahlen. Mein Wahlverhalten wird sich deutlich an dem orientieren, wer was man mit unserem Hobby vor hat. Und ob man sich hinter der Mauer EU versteckt, interessiert mich nicht.

Edited by Last_Bullet
  • Like 9

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.2.2019 um 13:09 schrieb karlyman:

Mit dem voraussichtlich kommenden WaffG kann man dann noch "unter Zähneknirschen auskommen"...

Na dann ist doch alles in Butter!

Für die gute Sache kann man ja wohl mal die Zähne zusammenbeißen und dabei etwas knirschen. Stellt Euch nicht so an!

 

Sorry, GRÜN war leider schon aufgebraucht.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also halten wir fest: Div. Verbände haben auf eine Stellungnahme des FWR verwiesen. Die Stellungnahme gibt es und sie wurde offenbar pünktlich beim BMI eingereicht.

Nach 17 Tagen hat das FWR aber noch immer die Stellungnahme nicht offengelegt.

Seit 17 Jahren zahlen meine Frau und ich ein. Jahr für Jahr, aktuell 2x17 EUR. Macht über 500 EUR. Dafür kann man doch erwarten, dass wenn dann alle paar Jahre mal eine Stellungnahme erstellt wird, diese auch den treu zahlenden Mitgliedern zur Verfügung gestellt wird, oder?

Aber nicht nur den direkten FWR Mitgliedern.

Denn DSB, BDMP, BDS, DJV und  Co.sind ja auch im FWR Mitglied, d.h. mit euren Mitgliedsbeiträgen an den DSB etc. wird auch das FWR unterstützt! Also haben auch die DSB-, BDS- etc. Mitglieder ein Recht auf die Stellungnahme.

 

Wer Geld einsammelt (bei Mitgliedern und anderen Vereinen), muss auch für ein bisschen Transparenz sorgen. Den Luxus, einen auf Geheimdiplomatie gegenüber zahlenden Mitgliedern zu machen... nun, das gibt böses Blut. Will man das?

Nach dem Armatix-Skandal dachte ich, man hätte wenigstens ein bisschen was dazu gelernt beim FWR. Mein Misstrauen steigt enorm, wenn jetzt nicht bald die Stellungsnahme vom FWR publik wird.

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm, unzufrieden mit den Verbänden oder Lobbygruppen? Austreten und besser machen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.2.2019 um 16:33 schrieb daimler01:

... Ich habe bei meinen Waffen mal alles ausgerechnet Verlust der Magazine und neu Anschaffung, Eintragungen, Lasern da komme

ich mal auf ca. 3000 bis 3500 €, dann das hin und her fahren zum Amt, Post - einschicken der Waffen usw. und ich möchte gar nicht wissen was auf andere

noch zukommt wenn die sch….. BMI die Gesetzes Entwürfe nicht ändert....

 

Ja, dieser neue Entwurf geht richtig ins Geld! Das scheinen die wenigsten glauben zu wollen. Auch Neukäufe werden künftig einiges teurer werden. Ersatz oder Tuning ebenfalls.

Wenn bisher verschärft wurde, konnte man manchmal zu einem kleinen Teil noch einen gewissen Sinn für die öSuO entdecken. Diesmal fehlt mir das Verständnis aber völlig.

Das ganze Magazinkörpergedöns etc. dient nur zu einem einzigen Zweck: der puren Gängelei und dem Schaffen von Stolperfallen, um LWB ihres Besitzes zu entledigen.

Auch einen noch so mikroskopischen Effekt für die öSuO sehe ich darin nicht. Es ist ein von Grund auf boshaftes Gesetz und eine maligne Grundintention des EU-Gesetzgebers.

Wobei ich nicht fassen kann, dass der deutsche Gesetzgeber noch weit über die EU-Vorgaben hinausgeht.

  • Like 3
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Schwarzwälder:

 

 

 

Mein Misstrauen steigt enorm, wenn jetzt nicht bald die Stellungsnahme vom FWR publik wird.

 

Mal beim FWR nachgefragt oder gehts nur ums aufplustern?

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb chr:

Na dann ist doch alles in Butter!

Für die gute Sache kann man ja wohl mal die Zähne zusammenbeißen und dabei etwas knirschen.

 

Zähneknirschen verursacht auf Dauer Zahnschäden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb chapmen:

Mal beim FWR nachgefragt oder gehts nur ums aufplustern?

Ich will dort nicht nachfragen müssen. Transparenz sieht anders aus! Warum muss man eine Stellungnahme, die auch im Namen vieler Verbände und damit stellvertretend für über 1 Mio. Menschen in D abgegeben wurde, so geheim halten?

Warum darf sie nur der eine oder andere mit besonderen Connections erfahren (oder auch nicht), der dort anruft? Sollen jetzt 1 Mio. Leute dort anrufen??

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

@chapmen Wenn Du "mal angerufen" hast und ggf. die FWR Stellungnahme kennst, wäre es natürlich nett, die hier einzustellen. Gilt selbstverständlich auch für German und andere, die einfach "mal angerufen" haben und mehr wissen vom FWR.

Oder muss man sich die Stellungnahme via Informationsfreiheitsgesetz vom BMI erbitten? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Offensichtlich interessiert es ja 1 000.000 Menschen nicht- ansonsten stünden deren Telefone nicht mehr still.......

Ob das Vorgehen des FWR transparent oder ok ist sei mal dahin gestellt- wenn mich die Stellungnahme dermassen interessiert frage ich nach. Die Antwort an sich könnte schon interessanter wie die Stellungnahme sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Schwarzwälder:

@chapmen Wenn Du "mal angerufen" hast und ggf. die FWR Stellungnahme kennst, wäre es natürlich nett, die hier einzustellen. Gilt selbstverständlich auch für German und andere, die einfach "mal angerufen" haben und mehr wissen vom FWR.

Oder muss man sich die Stellungnahme via Informationsfreiheitsgesetz vom BMI erbitten? 

Mich interessiert die Stellungnahme des FWR nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unter Ausschluß der Öffentlichkeit

 

Wer vorgibt meine Interessen zu vertreten, diese aber mit mir nicht kommunizieren will, den unterstütze ich einfach nicht, fertig ist die Laube.
 

Mich interessiert die Stellungnahme des FWR übrigens auch nicht, weil ich davon ausgehe. das da in etwa das gleiche drin steht wie in den anderen Stellungnahmen.

Für mich hat das einzig den Grund dass das FWR  ihre nicht veröffentlicht, das im Falle von Verschärfungen behauptet werden kann, es hätte noch schlimmer können wenn sie nicht gewesen wären mit ihrer Stellungnahme, verarschen kann ich mich auch alleine.

 

Christo

 


 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Schwarzwälder:

Nach 17 Tagen hat das FWR aber noch immer die Stellungnahme nicht offengelegt.

Hallo Schwarzwälder

 

morgen soll im Vorstand von FWR darüber gesprochen werden, ob die Stellungnahme veröffentlicht wird.

 

Steven

  • Like 1
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Schwarzwälder:

könne für ein bisschen Transparenz sorgen.

In diesem recht oberflächlichen, bzw. allgemeinen Punkt, gebe ich Dir etwa mit einem offiziellen Dreizeiler gerne Recht!

Etwa wie " Verehrte Mitglieder, wir als FWR stärken Ihre Interessen und arbeiten mit aller Kraft......."usw. 1-5 Schwerpunkte etc.

So etwas sollte als Signal an die FWR Mitglieder und Gesamtheit aller LWB, Hersteller und den Handel erstmal reichen. Sowas muss einfach automatisch und zeitnah kommen, um den Teamgedanken aller zu stärken.

 

vor 17 Stunden schrieb bigtao-7:

Hmmm, unzufrieden mit den Verbänden oder Lobbygruppen? Austreten und besser machen!

Nein, ich denke das ist er nicht, er habe sich nur vom FWR eine wesentlich professionellere und transparente Haltung in dieser Angelegenheit gewünscht, genau so wie wir uns das alle wünschen würden. Ich würde mir auch ganz sicher wünschen, das eine Person objektiv sagen könne, das wir das sooo heiß niemals schlucken müssten!

 

Da die globale politische Bühne aktuell dabei ist, sich wieder gegenseitig in den Popo zu f..... und dem EU Bürger eine bedrohliche Situation vorlüge, müssen alle EU Bürger nur endlich mal richtig wählen, was aber hier jetzt nicht das Thema splitten soll. Sondern es sei mal gut, wenn durch unsere Stimmen etwa Leute ans Ruder kommen, die ideologisch nicht zugemüllt sind und daher keine Profilierungsneurosen zu erwarten seien! Daher sei ich auch für eine deutlich limitierte Spitzenamtszeit, welche klare Erfolge voraussetze. Wer will schon nach seiner kurzfristigen Amtszeit auf dieser Bühne ausgelacht und abschließend beschimpft werden?

 

Nun Gut, bitte zurück zum Thema!

 

LG:drinks:

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb steven:

.....morgen soll im Vorstand von FWR darüber gesprochen werden, ob die Stellungnahme veröffentlicht wird.

...

Interessant. Mir geht gerade das pro und kontra in dieser Angelegenheit durch den Kopf, insbesondere was bezahlte Vertreter meiner Interessen dazu bewegt, mich informativ erst einmal außen vor zu lassen.

Eine kurze, zeitnahe Stellungnahme hätte sicherlich eine positive Wirkung gehabt, siehe Beitrag von Speedmark.

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Stellungnahme kann bei Veröffentlichung ja auch viel Beifall von der Basis bekommen. Wenn dieser Beifall dann dem BMI dargestellt wird, steigt der Druck! Dann ist die Stellungnahme kein einsamer Akt irgendeines Schreibtischtäters beim FWR, sondern ein durch die Basis mit viel Wucht legitimiertes Statement! 

Wenn das FWR gute Arbeit geleistet hat, stelle ich mich voll dahinter! Und jeder kann die FWR Statements dann in eigenen Schreiben pushen. 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Schwarzwälder:

Eine Stellungnahme kann bei Veröffentlichung ja auch viel Beifall von der Basis bekommen. 

Sofern die "Basis" überhaupt in nennenswerter Anzahl Notiz davon nimmt..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Schwarzwälder:

 

Wenn das FWR gute Arbeit geleistet hat, stelle ich mich voll dahinter! Und jeder kann die FWR Statements dann in eigenen Schreiben pushen. 

Und nu denk mal drüber nach warum überhaupt darüber nachgedacht wird die Stellungnahme nicht zu veröffentlichen.

Vor was hat der FWR Angst?

Was muss geheim geheim gehalten werden?

Wird die Stellungnahme im gegenüber dem BMI getätigten Wortlaut veröffentlicht?

Kindergarten, ein ganz grosser. Nicht anders wie Parteipolitik, egal welcher Coleur.

Edited by chapmen
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Hunter375:

Sofern die "Basis" überhaupt in nennenswerter Anzahl Notiz davon nimmt..

 

Wenn man niciht informiert bzw. veröffentlicht, wird sie das von vornherein nicht können.

  • Like 4
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.2.2019 um 22:47 schrieb Schwarzwälder:

Div. Verbände haben auf eine Stellungnahme des FWR verwiesen.

:rotfl2:

 

Am 25.2.2019 um 22:47 schrieb Schwarzwälder:

Nach 17 Tagen hat das FWR aber noch immer die Stellungnahme nicht offengelegt.

Geheimdiplomatie, schon mal was davon gehört?

Am 25.2.2019 um 22:47 schrieb Schwarzwälder:

Seit 17 Jahren zahlen meine Frau und ich ein. Jahr für Jahr, aktuell 2x17 EUR. Macht über 500 EUR. Dafür kann man doch erwarten, dass wenn dann alle paar Jahre mal eine Stellungnahme erstellt wird, diese auch den treu zahlenden Mitgliedern zur Verfügung gestellt wird, oder?

Ich glaube manchen ist echt nicht mehr zu helfen. :bump:

Am 25.2.2019 um 22:47 schrieb Schwarzwälder:

Wer Geld einsammelt (bei Mitgliedern und anderen Vereinen), muss auch für ein bisschen Transparenz sorgen. Den Luxus, einen auf Geheimdiplomatie gegenüber zahlenden Mitgliedern zu machen... nun, das gibt böses Blut. Will man das?

Nach dem Armatix-Skandal dachte ich, man hätte wenigstens ein bisschen was dazu gelernt beim FWR. Mein Misstrauen steigt enorm, wenn jetzt nicht bald die Stellungsnahme vom FWR publik wird.

 

Ich habe immer gedacht manche Leute können selbstständig denken. Sieht man täglich bei Anlgebetrügereien, das Gutgläubigkeit eine harte Landung bedeutet.

Hier nicht anders.

 

Das FWR ist einfach eine false Flag.

 

Gottseidank ist dank der Verbände und des FWR mit dem Privaten Waffenbesitz bald Schluß.   Das haben die LWB und das FWR ganz alleine hinbekommen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Valdez:

Gottseidank ist dank der Verbände und des FWR mit dem Privaten Waffenbesitz bald Schluß.   Das haben die LWB und das FWR ganz alleine hinbekommen.

 

Düstere Stimmung verbreiten ist das eine...

Und ja, ich finde das Agieren der Interessenvertretungen auch verbesserungsbedürftig.

 

Dennoch: was schlägst DU im Interesse des hiesigen, privaten LWB an grundlegend anderem Vorgehen vor?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Valdez:

Das FWR ist einfach eine false Flag.

Scheint mir extrem unwahrscheinlich. Aber warum erwartest Du, daß die Deine Interessen wahrnehmen? Auch wenn offenbar interessierte Bürger, die 600€/Jahr abdrücken können und wollen, Mitglied werden dürfen, der Konstruktion nach ist das doch eher ein Interessenverband von Firmen und Verbänden, die irgendwie mit Schießsport zu tun haben. Es entspricht in amerikanischen Kategorien also eher der NSSF als solchen Gruppen wie NRA, GOA, Second Amendment Foundation, etc., oder auf den Automobilsektor übertragen entspricht es grob dem VDA und nicht dem ADAC. Es ist natürlich völlig legitim, daß Firmen sich organisieren, um mit der Politik und Öffentlichkeit zu reden, aber es ist nicht die Aufgabe solcher Verbände, sich um Deine Freiheitsrechte zu kümmern. Das müssen und sollen die Bürger schon selber machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb karlyman:

Dennoch: was schlägst DU im Interesse des hiesigen, privaten LWB an grundlegend anderem Vorgehen vor?

Auf Waffen Online bissig-grantige oder reaktionäre Beiträge schreiben?

 

Das muss doch reichen, oder nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.