Jump to content
IGNORED

80kg Waffenschrank verankern - was ist am besten?


Smarthome

Recommended Posts

Hallo,

ich muss einen Schrank für 7 Langwaffen an einer Betonwand verankern. Der Baumarkt hat mir dafür so dickere Holzschrauben mit Sechskant, Unterlegscheiben und entsprechende Dübel empfohlen. Ich frage mich, ob es da nicht was besseres gibt. Wie würde man so etwas fachgerecht montieren?

 

Link to comment
Share on other sites

Wo ist denn das Problem? Du musst den Schrank doch eh nur aus gesetzlichen Gründen verankern, was willst du sonst erreichen?

 

Und was ist daran nicht fachgerecht? Wenn du es ganz genau klären willst bzw. erklärt haben willst, dann müsstest du mal sagen, wieviele Löcher und was für Schrauben / Dübel ...

 

Mein 250 kg Schrank ist mit einem Schwerlastdübel und einer 10-er-"Holzschraube" verankert.

 

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du verankerst, das Abreißgewicht des Tresor sollte mind. 1000 kg betragen, daher richtig beraten lassen.

 

In Betan, kein Porenbeton, würde ich mit Verbundmörtel und Gewindestangen arbeiten um den Safe zu verankern.

 

Grundsätzlich brauchst Du Anker, Dübel sind ungeeignet.

Link to comment
Share on other sites

Das sogenannte "Abreißgewicht" existiert nur in der kranken Fantasie von Politikern die Waffengesetze schreiben. Sowas gibt es schlicht nicht.

 

Faustregel: eine M10 Schraube kann ein Gewicht von einer Tonne tragen.

 

Zwei Spax in Fischerdübel reichen für die gesetzliche Anforderung.

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Fyodor:

Das sogenannte "Abreißgewicht" existiert nur in der kranken Fantasie von Politikern die Waffengesetze schreiben. Sowas gibt es schlicht nicht.

 

 

Das threat model würde ich trotzdem gerne sehen. Welche Art von Angriff oder Angreifer soll die Verankerung überhaupt abhalten?

 

Einbrecher, die planen, einen ganzen Schrank zu klauen, bringen auch das Werkzeug mit, um mit der Verankerung fertig zu werden. Am Ende hat man dann einen geklauten Waffenschrank und ein statisch nicht mehr sicheres Gebäude.

 

Geldautomaten sprengen ist aber sowieso lukrativer.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ist schon wieder eine Woche 'rum ...?

 

Genau eine!:

Frage zur Verankerungspflicht bei alten Tresoren vor 2017

Aktuell letzter Beitrag genau eine Woche her:

Am 4.6.2022 um 11:15 schrieb ASE:

Haben die denn den Widerruf geklagt? Lass mich raten: nein?

Auf welcher Grundlage soll denn der Widerruf erfolgt sein. Was die erforderlichen Maßnahmen i.S.d §36 WaffG sind bzw. nach der jeweiligen Rechtslage waren ist in §13 AwaffV & §36 WaffG klar ausdekliniert. 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 48 Minuten schrieb Suerlaenner:

Wenn Du verankerst, ...

Warum eigentlich?

Waffenrechtlich ist das nur im Ausnahmefall "alter" "B-Schrank < 200 Kg Eigengewicht UND > 5 Kw (bis max. 10)" gefordert.

Wenn man nicht noch "Weibchens Preziosen", größere Schwarzgeldbeträge, ... darin aufbewahrt reicht die "unverankerte Versicherungshöhe" auch in den meisten Fällen aus.

 

Bleibt der Fall "leichter Schrank mit schwerer Tür", der den Schrank ggf. bei geöffneter Tür nach vorne kippen lässt, aber dagegen reicht ein "Schräubchen", da braucht es nicht mal "Schrauben".

 

vor 54 Minuten schrieb Suerlaenner:

das Abreißgewicht des Tresor sollte mind. 1000 kg betragen, ...

Nur das fünffache des waffenrechtlich (im Ausnahmefall, s.o.) geforderten GESAMTgewichts (also Schrank PLUS Verankerung)?

Meinst Du nicht, dass das ein bisschen arg wenig ist?

Also so 10 bis 20 Tonnen sollten es schon sein - mindestens.

Noch besser, Du hättest damals™, als sie die letzten "nicht mehr gebrauchten" Leopard 2 für "einen symbolischen €" nach Polen verschachert haben, einen gekauft und den Waffenschrank da dran geschweißt.

So 60 Tonnen nimmt so schnell keiner mit. 🤣

 

vor einer Stunde schrieb Suerlaenner:

Grundsätzlich brauchst Du Anker, Dübel sind ungeeignet.

Das sagst Du jetzt mal bitte dem Fischer.

Bin gespannt, was der dazu sagt.

 

Wie viel Kraft muss man denn an einem langen Hebel - vulgo: Brechstange - aufwenden, um auch "1000 Kg Abreißgewicht" zu überwinden?

Doch! Man kommt mit einer Brechstange zwischen Wand und Tresor - das nötige Kleinwerkzeug gibt's in jedem Baumarkt für wenig Geld.

Hydraulische Spreizer sind auch nicht so ungewöhnlich.

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Sehr schön, dieses Forum enttäuscht auch diesmal nicht. Reihenweise überflüssige bis blödsinnige Antworten, die mit Frage überhaupt nichts zu tun haben. Aber vereinzelt dann doch ein paar sinnvolle Beiträge. Danke dafür! Dann versuch ich es mal mit den Holzschrauben.

  • Like 3
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

DIR ist ja offensichtlich sogar die Frage

vor 2 Stunden schrieb P22:

Musst du tatsächlich?

zu "blödsinnig", um darauf zu antworten.

 

vor 3 Minuten schrieb Smarthome:

Reihenweise überflüssige bis blödsinnige Antworten, ...

Ganz schön frech, für jemanden, der um Hilfe bittet!

 

Und am "blödsinnigsten" - um mal im selben Tonfall zu antworten - war es den (nicht nur) gefühlt Tausendsten Thread zu einer hier schon wie oft gestellten - und i.d.R. auch "erschöpfend" beantworteten - Frage zu eröffnen!

 

Wenn man schon zu faul oder - auch wieder Dein Tonfall - zu blöd ist auch nur ein kleines bisschen im Forum zu suchen, dann sollte man nicht auch noch frech werden!

 

Und wenn jemand, wie der Suerlänner, meint man müsse eine waffenrechtlich in den allermeisten Fällen gar nicht gestellte Forderung um das fünffache übertreffen, dann kann man ihm schon mal zeigen, wie ernst man ihn  nimmt.

Da darfst Du aber gerne anderer Meinung sein.

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb TriPlex:

Ganz schön frech, für jemanden, der um Hilfe bittet!

Und am "blödsinnigsten" - um mal im selben Tonfall zu antworten - war es den (nicht nur) gefühlt Tausendsten Thread zu einer hier schon wie oft gestellten - und i.d.R. auch "erschöpfend" beantworteten - Frage zu eröffnen!

Wenn man schon zu faul oder - auch wieder Dein Tonfall - zu blöd ist auch nur ein kleines bisschen im Forum zu suchen, dann sollte man nicht auch noch frech werden!

 

Was erwartest du wenn jemand schon nicht fähig ist die Suchfunktion zu nutzen?

Wenn jemand unbedingt "fachgerecht aber selbst" montieren will und ein Online-Forum fragt dann möchte er keine anderen Antworten mit anderen Sichtweisen sondern eine klare und fachgerechte Antwort, kostenlos.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Sgt.Tackleberry:

Wo ist denn das Problem? Du musst den Schrank doch eh nur aus gesetzlichen Gründen verankern, was willst du sonst erreichen?

 

Und was ist daran nicht fachgerecht? Wenn du es ganz genau klären willst bzw. erklärt haben willst, dann müsstest du mal sagen, wieviele Löcher und was für Schrauben / Dübel ...

 

Mein 250 kg Schrank ist mit einem Schwerlastdübel und einer 10-er-"Holzschraube" verankert.

 

Ihr schreibt warscheinlich wieder 10 Seiten und habt keine Ahnung, gesetzlich verankert müssen nur Schränke sein die unter 200 Kilo wiegen und wo mehr als 5 Kurzwaffen gelagert werden, alles Andere ist Eigending ich fühle mich besser, oder ich will meine Waffen versichern und die zukünftige Versicherung schreibt die Verankerung vor, im Letzteren die Regel.

 

Ich denke nach Ende des Threads brauch der TE nen  Statiker, darf sein Haus abreissen und muss neu bauen, ich hoffe er machts nicht.

Edited by lastunas
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb P22:

Musst du tatsächlich?

 

Warum auch nicht? 

Ist ja für die Fragestellung völlig egal. 

vor 3 Stunden schrieb Fyodor:

 

Faustregel: eine M10 Schraube kann ein Gewicht von einer Tonne tragen.

I.d.R wird das vom Untergrund bzw der fachgerechten Befestigung abhängig sein. 

Wenn man die tollen Tipps hier mit chemischen dübeln liest... Da müssen die Bohrlöcher ausgebürstet und ausgeblasen werden, um die Werte der Zulassung zu erreichen. 

 

vor 2 Stunden schrieb TriPlex:

 

 

vor 4 Stunden schrieb Suerlaenner:

 

In Betan, kein Porenbeton, würde ich mit Verbundmörtel und Gewindestangen arbeiten um den Safe zu verankern.

Gerade andersherum... 

Im Porenbeton mit Chemieschen Dübel. 

Normaler Beton mit Betonschraube (z. B. Multi monti) oder normale schwerlast schlaganker von Fischer, hilti oder upat. 

Völlig egal. Taugen alle. 

Die nylondübel mit den "holzschrauben" sollten aber auch super ziehen...die reißt du auch nicht so einfach ab... 

 

Woher ich das weiß? 

Sachen an Wände dübeln ist unser Beruf... 

 

Edited by Mittelalter
  • Like 2
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Die Hälfte der Beiträge beschäftigt sich mal wieder damit dass die Suchfunktion nicht oder falsch genutzt wurde.

 

Inwieweit hilft das dem Thread oder dem nächsten der die Suchfunktion benutzt? Der findet wieder nur Antworten "War schon da, nutz die Suchfunktion"

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Mittelalter:

I.d.R wird das vom Untergrund bzw der fachgerechten Befestigung abhängig sein. 

Ich meinte die Schraube an sich.

 

Es ist oft einfacher, den Stein mit der Schraube und dem Anker darin aus der Wand zu brechen, als die Schraube abzureißen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ja einmal Sicherheit gegen umfallen, aber auch gegen wegnehmen. Es gibt bei uns in der Gegend viele Einbrüche. Nach meiner Erfahrung wollen die Diebe aber keine Schränke schleppen, die versuchen (erfolglos) die aufzubrechen und nehmen dann lieber die Sachen mit, die einfacher zu verstauen sind. Aber ich möchte es ihnen auch nicht zu leicht machen. Denke dann, dass der 10er Dübel die Sache kompliziert genug bzw laut genug macht.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.