WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

lastunas

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    56
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Da stimme ich Dir voll zu, Training und Ernstfall sind immer 2 paar Schuhe, dazu sind die Situationen immer unterschiedlich, aber bei den Amis wird jegliche Situation immer abgesichert, Problem bei uns ist auch dass der Gestzgeber nem Polizisten keine Waffenverwendungssichere Freiheit gewehrt, der Staatsdiener wird vor Gericht gezerrt, das schränkt die richtige Anwendung der Waffe ungemein ein da im Hinterkopf des Polizisten immer die Angst der Belangung steht.
  2. So wie ichs geschrieben habe sollte es ablaufen, ob ich dabei war oder nicht, echt sinnfrei Dein Kommentar, habe nen Kollegen im bewaffneten Wachschutz, das lernen Die schon so im Erstlehrgang, allerdings sind die aus Sparzwang immer Allein und da hat sich das erledigt. Ich sag nur wow was hier für "Realisten" im Board rumlaufen, da muss ich mit 48 noch viel lernen.
  3. Für mich Unvermögen oder mangelhaftes Training, der eine Polizist greift ein ohne Waffe um zu Schlichten und kein Agressionspotenzial zu wecken, und der Zweite(die Zweite) sichert die Situation mit der Waffe im Hintergrund , wäre das so gelaufen wäre es nicht dazu gekommen, also ist die Frage wer hier versagt hat, mangelhaftes unzureichendes Training, man spart ja überall oder Personenversagen im Ernstfall, diese Fragen stehen im Raum, nicht mehr und nicht weniger.
  4. Ich lach mich schlapp, ich habe zu Hause jede Menge Gifte und keine Genehmigung, Wolfsmilchgewächse vieler Arten und ne Trompete, überlege ernsthaft die mir auf die WBK eintragen zu lassen, verschenkte Ableger meldepflichtig und werden als Wechselsystem mit Namen des Erwerbers registriert, so kriegt man die jedes Jahr in Russland etc verschwindenden 1000 Kalschni- und Makarovs aus Armeebeständen auch in den Griff.
  5. Das Diese Antwort kommt dachte ich mir, stimme Dir auch voll zu und respektiere das weil es so ist, aber kanns so schwer sein in so einem alteingesessenem Board mir mal ne ordentliche mit Links fundierte Antwort zu geben, im Moment macht jeder den Vorgangspost schlecht, mich eingeschlossen, aber es kommt nix raus weil auf meine Frage wirklich "niemand" ansatzweise hilfreich war, der lauwarme Brei, mehr nicht. Ich bin in etlichen Boards, aber wenn Einer fragt und ich kann keine fundierte Hilfestellung geben halt ich mich raus.
  6. Ich ignoriere User die etwas hinstellen und mir keinen Link verkaufen der die Sache explizit ohne wenn und aber aufklärt, nur darum gehts, ich habe verlinkt, Stahlblechbehältnis mit Schwenkriegelschloss reicht ne Geldkassette definitiv, den Standpunkt zb habe ich und den gebe ich auch nicht ab ohne explizite Widerlegung, da sind wir uns alle im Verein übergreifend einig, aber auf nix wird eingegangen,z.B auf meine Frage Schwenkriegel oder Stangenriegelschloss, nur das möchte ich wissen, für ne ordentliche Erklärung wäre ich dankbar, was bis hier kam war laue Luft mit der Ich und auch andere User wenn Sie die Frage gestellt hätten nichts anfangen können. Lasst es Jungs, ich ruf Dienstag meinen SB an , der erklärt mir die Lage und ich kann verbindlich wieder Anderen helfen, bis jetzt lag ich immer richtig, werde posten was rauskam, schönen Sonntag aus Thüringen.
  7. Danke für Deinen Ausführlichen Links, ich warte da doch lieber auf kompetentere User die ihre Meinung belegen können, ich wills dann nämlich als Mitglied im Vereinsvorstand belegt weitergeben, da kann ich mit Deinen Antworten sorry nix anfangen.
  8. Für mich schon, Stahlblechbehältnis mit Schwenkriegelschloss, mehr hat der Gesetzgeber nicht deffiniert, beim Stangenriegelschloss langts nicht, ist klar, deshalb meine Frage, nur " langt nicht" ist schon sehr ausführlich begründet.
  9. Ich häng mich mal hier ran damit es keinen neuen Thread gibt. Gab heute wieder ne heftige Diskussion wo Alle meinten in nen A-Schrank der 5 Langwaffen fasst oder bei Verkauf halt so ausgewiesen ist dürfen nur 5 rein, ich sagte das ist egal, bis 10, und wenn man Die mit dem Fuss reindemmelt und die Tür zu geht ist das rechtlich ok, aber das nicht meine Frage. Beim googeln bin ich auf einmal auf nen paar Seiten gestossen zwecks Munitionsaufbewahrung, ich kenns so, Stahlblechbehältnis mit Schwenkriegelschloss, also ne poblige Geldkasette langt, ich hab bei Ebay ne Kiste der Britischen Armee geschossen, 60x40x40 und nen Schwenkriegelschloss verbaut. Jetzt lese ich auf besagten Seiten Stangenriegelschloss, ist da was geändert worden stillschweigend, habe vor längerem mal recherchiert, da las ich nie Stangenriegelschloss, immer Schwenkriegelschloss. Das hier passt, wäre für mich verbindlich http://www.bva.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BVA/Sicherheit/WaffenrechtlicheErlaubnisse/Einzelerlaubnisse/merkblatt_waffenaufbewahrung.pdf?__blob=publicationFile&v=4 das zb nicht http://www.landkreis-limburg-weilburg.de/fileadmin/formulare/FB_3/allgemeine-ordnung/WAF_05a-Merkblatt-Aufbewahrung-Schusswaffen-Munition.pdf http://www.kreis-oh.de/media/custom/335_1528_1.PDF
  10. nicht so spitz mein Bester, Sachkunde hatte ich 1992 und bin mir 90% sicher dass das nicht drinn war, damals wurde der Drops nicht so eng gelutscht.
  11. § 12 Abs. 1 Ziffer 3b WaffG, hast Recht, ich kanns nicht glauben.
  12. Für mich gibts da nur Eins, hat er ne WBK darf er die Waffe persönlich übernehmen mit Überlassung wie es halt üblich ist. Hat er keine WBK darf er keine scharfe Waffe transportieren , das wars dann auch schon. Tresorschlüssel, nix es sei denn er hat WBK und nur seine Waffe wäre im Tresor samst Überlassung, alles Andere wäre mir zu heiss, so würde ich das angehen, aber unüblich, hätte er ne WBK hätte er doch auch ne auf ihn persönlich zugeschnittene Waffe wie jeder der was erreichen will oder von Euch eine übernommen, deshalb komm ich hier nicht ganz mit, überlässt du Unberechtigten?
  13. Ich hab den Thread erst jetzt gesehen, bin erschrocken. Wenns dem wirklich so war wie du schreibst sind die 100 Tagessätze absolut ungerechtfertigt und du hättest Berufung einlegen sollen. Haste aber Schwarz gearbeitet und weiter Stütze kassiert kanns hinkommen, da tippe ich drauf aber hälst dich ja im Dunkeln. Ich habe 2002 60 Tagessätze kassiert a 40 Eus, war jung mit 2,84 im Auto, zum Glück ohne Konsequenzen für die WBK, nach 20 Monaten war der Drops gelutscht, mit Mpu und allem drumm und drann.
  14. Also zu Frankonia, für mich sind die im Niedergang. Habe früher viel Muni dort gekauft, 92-98, da biste hin und hast 2 Kisten 308 DAG Surplus für 395 Märker gekauft, hättest aber auch 10 Kisten mitschleppen können, 9mm das Gleiche, 30000 null Problem, kurzer Anruf haben wir da, Drops gelutscht. Heute gehste hin, ist nem Vereinskollegen passiert, wollte Geco Semi Auto 22 lr, 2 Schachteln konnten Sie auf den Thresen packen, ich letztes Jahr telefonisch gefragt habt ihr 500 Magtech 95grs 9mm, haben wir , ich hin hatten Sie wollte aber dann doch Tausend, sorry, das warn die Letzten, wenn ich die Lieferzeiten auf der Webseite sehe schwillt mir der Kamm, was weiss ich 15 Sorten Neuner, lieferbar 2 ,der Rest 2 Wochen bis 8 Monate, beim Büxer um die Ecke krieg ich die 115er S&B fast immer und günstiger. Bei preisgünstigen Luftdruckwaffen das Gleiche, wollte zum plautzen das Mercury Chily, Lieferzeit 14 Tage für 79 Eus, nach 8 Wochen hab ich storniert, verarsc...en kann ich mich Alleine. Am Rande, Frankonia Erfurt ist nicht prinzipiell schlecht, ist aber ein Verkäufer der es reisst in der Waffenabteilung, sachlich, ruhig und fachlich kompetent, , der Rest arrogant und stinkt vor Faulheit, wie irgendjemand schrieb, die Fummeln was auf dem Thresen und der Kunde wird ignoriert, die Alten damals warn echt bemüht, warn das Zeiten, aber der Liefermangel ist für mich ein Nogo.
  15. Also ist wie zu erwarten keine klare Linie zu erkennen, danke Euch trotzdem für die antworten.