Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Ch. aus S.

WO Silber
  • Content Count

    2780
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2084 Excellent

About Ch. aus S.

Recent Profile Visitors

1310 profile views
  1. Verfassungsbeschwerde vor dem BVerfG. Und die Richter dort begründen ihre Entscheidungen üblicherweise ausführlich und fundiert.
  2. Das ist aber banales StGB und hat mit dem Waffenrecht nichts zu tun.
  3. Dort gilt das österreichische Waffengesetz. Nach dem deutschen Waffengesetz spricht nichts dagegen, weil es in Österreich einfach keine rechtliche Relevanz hat. Außerdem regelt das deutsche Waffengesetz wenig über (nicht gewerbsmäßigen) Kauf von Waffen. Relevant ist der Besitz, nicht das Eigentum.
  4. Wie wollen die die Code rausfinden?
  5. Es gibt da einen Witz: Wenn man wo wandert, wo es Grizzly- und Schwarzbären gibt, sollte man Glöckchen mitnehmen damit die Bären einen hören, und Pfefferspray. Außerdem sollte man, wenn man Bärenlosung findet, herausfinden, was für eine Art von Bär es ist. Schwarzbärenlosung enthält allerlei Nahrungreste von Sachen wie Blaubeeren. Grizzlybärenlosung enthält Glöckchen und riecht nach Pfefferspray.
  6. 1987 wollten die Grünen auch das Internet bzw. dessen Vorgänger totalverbieten.
  7. Und solange das Zücken von Messern bei Auseinandersetzungen gemeint ist, und nicht das Mitführen von Messern in vollkommen normalen Alltagssituationen. Außerdem sollte man nicht "diese Waffen" aus dem Verkehr ziehen (was bei Messern eine Übung in Sinnlosigkeit ist), sondern die Leute, die gerne Auseinandersetzungen austragen und dabei Messer zücken. Oder Eisenstangen.
  8. Hart verknacken. Also nicht "gefährliche Körperverletzung", sondern "versuchter Totschlag". Und nicht am unteren Rand der Strafandrohung, sondern schön in der Mitte.
  9. Diese Glaube ist wohl der einzige, die niemals enttäuscht wird.
  10. Ein rechtsmittelfähiger Bescheid ist ein Bescheid über eine Maßnahme, gegen den man Rechtsmittel einlegen kann. Ohne einen solchen Bescheid stehen Maßnahmen rechtlich auf luftigen Füßen. Und man will selbstverständlich rechtsmittelfähige Bescheide über Maßnahmen, die man gar nicht will, damit mit man mit Rechtsmitteln dagegen angehen kann. Mit dem Bescheid kann man zu einem Anwalt (Spezialisierung Verwaltungsrecht) gehen, und der kann der Behörde dann mal die rechtlichen Leviten lesen und, falls das nicht hilft, vor ein Verwaltungsgericht ziehen. Rechtsstaats-Spielregeln 101.
  11. Kann man die dann persönlich und so frisch wie möglich auf den Schreibtisch des Sachbearbeiters liefern?
  12. Warum eigentlich? Kann Frankonia prüfen, ob alle Voraussetzungen für die Ausnahme - also insbesondere die Notwendigkeit, für die es keine rechtlichen Kriterien gibt - vorliegen? Und für Frankonia sind beide Dinger verbotene Gegenstände. Denn Frankonia ist weder ein Kürschnergeschäft noch selbst jagdlich tätig. Die brauchen eine Ausnahmegenehmigung, um damit handeln zu dürfen. Andere Frage: Wo ist im Frankonia-Katalog ein Faustmesser? Ich sehe grade keines. https://www.frankonia.de/jagd/ausruestung/messer/Artikel.html
  13. Genauso besteht rein rechtlich die Möglichkeit der Ausnahmegenehmigung zum Besitz eines Maschinengewehrs. Dennoch sind beides nach dem WaffG verbotene Gegenstände. Wobei die Jäger/Kürschner-Ausnahme auch rechtlich schlüpfrig formuliert ist, mit dem Zusatz "soweit zur Ausübung der Tätigkeit benötigt". Also darf man als Mitglied der von der Ausnahme begünstigten Gruppen nicht pauschal und beliebig diese Dinger besitzen, sondern müsste im Zweifelsfall auch die Notwendigkeit des Besitzes (d.h. die Verwendung eines nichtverbotenen Messers ist nicht möglich oder nicht zumutbar) nachweisen. Ein Fest für Anwälte.
  14. Und Nunchakus. Das war wegen der Invasion von Ninjameistern, die damit wirkungsvoll eingedämmt wurde. Wie, du hast keine Ninjameister gesehen? Das zeigt doch nur, wie gut diese Typen waren. Absolut unsichtbar.
  15. Faustmesser sind, im Gegensatz zu Einhandmessern, auch richtig total verboten. Verbotsintensität ungefähr so wie Maschinengewehre.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.