Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
LordKitchener

Magazine - Fristen für Behördenanzeige?

Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb Waffen Tony:

Mal wieder zurück zur Erde!

Der BuPrä fertigt ein Gesetz nicht aus, wenn offensichtlich und zweifelsfei einen Verfassungsverstoß für ihn erkennbar ist.

 

Es dürfte klar sein, dass ein solcher Fall hier nicht vorliegt.

Wäre nicht das erste mal. Homoehe und Netzwerkdurchsetzungsgesetz sind diesbezüglich zumindest sehr umstritten bei Verfassungsrechtlern, wahrscheinlich in der Form GG-widrig. Da aber nur eine Fraktion bzw. ein Viertel des BT klageberechtigt ist, kann man auch solche Dinger durchwinken.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vieles ist nicht geklärt. Dann ist da noch die Rückwirkung. Vieles greift den legalen Waffenbesitzer direkt oder indirekt an, ohne das offiziell angedachte Klientel oder den offiziell angedachten Zweck zu erreichen. Vielleicht ist das Gesetz oder Teile davon hier juristisch angreifbar.

 

Zu der Meldung der Magazine:

Ich halte es für klug, zunächst das Inkrafttreten abzuwarten.

 

Weiterhin würde ich warten, bis einige Magazine von verschiedenen betroffenen, Jäger, Sammler, Sportschützen, angemeldet wurden.

Dass muss natürlich entsprechend kommuniziert werden.

Dann können wir sehen was, wie, wo gehandhabt wird und welche Konsequenzen folgen.

Dementsprechend kann jeder Besitzer eines betroffenen Magazins darauf im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten reagieren. 

 

Ich überlege, für jedes Magazin eine eigene Meldung abzugeben, mit Lichtbild des Magazins. Den Bescheid oder Genehmigung, werde ich vielleicht im Magazinkörper aufbewahren, damit er dem entsprechenden Magazin zuzuordnen ist...…….

 

Ich werde auf jeden Fall jeweils die Frage stellen, ob die gemeldeten Magazine in Zukunft durch den Besitzer verändert werden dürfen und wie dann zu verfahren ist. Zum Beispiel in ihre Bestandteile zerlegen, zur Ersatzteilgewinnung. Oder Die Magazinkörper kürzen, ebenfalls zur Ersatzteilgewinnung. 

 

Inst

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb inst200:

 

Ich überlege, für jedes Magazin eine eigene Meldung abzugeben, mit Lichtbild des Magazins. Den Bescheid oder Genehmigung, werde ich vielleicht im Magazinkörper aufbewahren, damit er dem entsprechenden Magazin zuzuordnen ist...…….

Bist du zufällig Finanzbeamter oder sowas in der Art? 

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgeben werde ich Garnichts vorher verbuddle ich es, erst einmal abwarten mit den Magazinen und den anderen Schwachsinns Gesetze wie

genau es definiert wird !

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb daimler01:

Abgeben werde ich Garnichts vorher verbuddle ich es,

Was das Mißtrauen der Regierung gegenüber der LWB bestätigt. Ein ordentlicher Gesetzestreuer LWB vernichtet diese verbotenen Gegenstände und somit sind keine vorhanden.

  • Like 1
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb inst200:

...

Ich überlege, für jedes Magazin eine eigene Meldung abzugeben,

...

Ich werde auf jeden Fall jeweils die Frage stellen,

 

Ich werde überhaupt nichts tun bis das Gesetz in Kraft getreten ist und klar ist was Sache ist. Der Gesetzgeber und die zuständigen Behörden werden dann schon verlauten lassen wie weiter vorgegangen wird. Bis dahin mache ich mir über den Mist keine Gedanken weil es eine reine Zeitverschwendung ist.

  • Like 2
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Waffen Tony:

Belangt -und damit die Zielrichtung der Verschärfung- wird ausschließlich der Sportschütze, Jäger, etc.

 

Das dürfte jedem von Anfang an klar gewesen sein, Verbrecher interessieren sich nicht für Verbote und Gesetze und somit sind sie für dieses Klientel Bedeutungslos.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist den meisten eben nicht klar.

Die Schlagzeile war eben eine andere.

 

In diesem Fall geht es nichtmalum Gesetzestreue. Nein, man hat dem Terroristen nichtmal eine Sanktion für den Verstoß angehängt.

Im Gegensatz zum Sportschützen diesen sogar extra unbehelligt gelassen.

 

Verkauft wurde aber gerade die überzogene Magazinrestriktion mit der Terrorgefahr.

Edited by Waffen Tony
  • Like 2
  • Important 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Waffen Tony:

..

Verkauft wurde aber gerade die überzogene Magazinrestriktion mit der Terrorgefahr.

Hat ja auch funktioniert, man hat genau das erreicht was man wollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Waffen Tony:

Belangt -und damit die Zielrichtung der Verschärfung- wird ausschließlich der Sportschütze, Jäger, etc.

Den kostet das die Zuverlässigkeit.

Das ist ein eindeutiger Beweis, gegen wen sich Seehofers Supergesetz richtet und wen die CDU/CSU als Feind betrachtet. Uns gesetzestreue Bürger!

 

NIE WIEDER CDU/CSU !!! Oder sie schicken ihre mafiösen "Eliten" schmerzhaft in den Zwangsurlaub. Aber eher friert die Hölle zu.

  • Like 6
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bildergebnis für horst seehofer

 

Dieser Magazin-Schwachsinn ist nur ein weiterer Tiefpunkt einer vollkommen unwürdig zu Ende gehenden Polit-Karriere!

 

Effekt:

 

Ali B., polizeibekannt, mehrfach vorbestraft, von den Behörden beobachtet als islamistischer Gefährder.

Bei ihm findet man ein olles G3-Magazin.

Sanktion: 0

 

Alois B, völlig unbescholtener bayerischer Unternehmer, seit 40 Jahren CSU-Mitglied, zahlreiche Ehrenämter, passionierter Jäger, Besitzer einer nicht geringen Anzahl sehr hochwertiger Jagdwaffen

mit frisch verlängertem 12-Jahres-Pachtvertrag für eine Hochwildjagd.

Auch bei ihm findet man ein olles G3-Magazin.

Sanktion: u.U. 200.000-300.000 Euro plus sonstige Annehmlichkeiten.

 

Und genau das muss man diesen depperten Immer-Noch-Unionswählern immer wieder aufs Brot schmieren! 

 

  • Like 9
  • Important 6

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dummerweise interessiert es nur eine Handvoll WO user. Der "legale" Waffenbesitz ist für 99% der Bevölkerung uninteressant und wird es bleiben.

Dank wachsendem Grün Anteil ist auch die "Hochwildjagd" demnächst nicht mehr zeitgemäss, ein Blag mit Zöpfen wird auch dieses Feld entdecken.

 

Und nu nicht wieder "dann muss man das Kreuz an der richtigen Stelle machen".......

 

Das Blag mit Zöpfen zeigt wie es geht....dabei weitaus erfolgreicher wie der "LWB".

Edited by chapmen
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube die Kleine ist genauso auf dem absteigenden Ast, wie einige andere Organisation einschl. der Grünen Partei.

Es gab einen Trend und der verflacht mit der Zeit. Rechtzeitig zur nächsten BT-Wahl hat sichs beruhigt.

Außer Medientamtam war dementsprechend auch nichts.

 

Die Politik hat weitestgehend mit Lippenbekenntnissen solange verzögert, bis sich das ganze wieder im Sande verläuft.

 

Was einem als Umweltmaßnahmen untergeschoben wird, sind einfach nur handfeste wirtschaftliche Interesse und oft das Gegenteil von nachhaltigem Umweltschutz.

Edited by Waffen Tony
  • Like 3
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Teilweise teile ich deine Ansicht, aber Grün wird mächtiger, da gibt es kein aber, und auch die auf WO als Heilsbringer angesehene AfD hat daran einen nicht kleinen Anteil. O-Ton : "Bevor ich die wähl wähle ich lieber noch grün".

Grün und EU passen optimal im Bereich "LWB" zusammen- somit sehr gute Voraussetzungen zur Umsetzung von EU Gedankengut.

Da die "LWB" sich nicht öffentlich und politisch wirksam positionieren können stehen alle Türen offen, allerdings nur in eine Richtung.

  • Like 1
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Blcik auf die Zahlen lässt dies nicht vermuten. Die genauen Gründe kennt jedoch niemand.

Im Grunde sehen wir derzeit einfach nur eine Verlagerung der Stimmer der SPD zu den Grünen.

Das "linke" Lager steht insgesamt so da wie zuvor und ist weit entfernt von einer Mehrheit.

 

Von der Union wechseln auch Wähler zu den Grünen, mehr aber zu FDP und vor allem AfD.

 

Beweggründe einzelner lieber Grün als AfD zu wählen finden sich in keiner Statistik und in keiner Befragung. Kann man also und irrelevante Einzelfälle abhaken.

Es wechseln auch erstaunlich viele Wähler von den Grünen zur AfD.

95155016-lay.jpg95168063-lay.jpg

 

Das "grün" insgesamt mächtiger wird, ist korrekt.

Dahinter stehen aber Wirtschaftsinteressen und nicht die Ökologie.

Der Trend spricht gegen die Partei die Grünen. Es gab einen blitzartigen Anstieg 2017. Das Hoch ist überwunden und jetzt geht es stetig bergab.

Umfragen sind zumeist auch bei den Grünen höher als die Realität an der folgenden Wahlurne.

Aber auch da gibts Ausnahmen, zumeist noch regional, denn national. Noch.

irgendwann ist der Wähler dann nur noch gelangweilt, von der Dauerwiederholung und der permanenten Präsenz.

Klassisch abgenutzt. Greta noch viel schneller. Die kam aber auch noch deutlich steiler.
Die Grünen bräuchten jetzt vorgezogene Wahlen.

SPD und CDU warten lieber noch ab.
Zu den nächsten Wahlen erwarte ich mal so 3 15% Parteien.

 

Die Zukunft wirds zeigen ;)

Edited by Waffen Tony
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe am 3.2. einen Termin mit einem lokalen MdB um mit Ihm ueber den negativen Impact fuer uns, bzw. den nicht vorhandenen Impact fuer Terroristen zu reden. 
Meiner Meinung nach sollten wir hier noch lange nicht aufgeben. Wichtig ist aber, dass wir versuchen konsequent aber sachlich rueber zu kommen.

 

  • Like 3
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 21.1.2020 um 10:07 schrieb Waffen Tony:

Mal wieder zurück zur Erde!

Der BuPrä fertigt ein Gesetz nicht aus, wenn offensichtlich und zweifelsfei einen Verfassungsverstoß für ihn erkennbar ist.

 

Es dürfte klar sein, dass ein solcher Fall hier nicht vorliegt.

Es gab BP die Gesetze nur mit Ergänzungen oder mit Vorbehalten unterzeichneten, weil man parlamentarisch das Faß nicht wieder aufmachen wollte. Die Lebensdauer dieser Regelungen war, wohl auch weil sich immer wieder Medienvertreter als auch Richter an den Vorbehalten oder Ergänzungen rieben, etwas kürzer, als die anderer Regelungen.

 

Ein kleine Hoffnung.

 

Dein

Mausebaer :hi:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb chapmen:

Dank wachsendem Grün Anteil ist auch die "Hochwildjagd" demnächst nicht mehr zeitgemäss...

 

 

Das denke ich überhaupt nicht...

Gerade die Jagd auf Hochwild (mal erweitert auf: Schalenwild) wird noch die Jagd sein, die gesamtgesellschaftlich am längsten akzeptiert bzw. angesehen ist.

Cerviden bejagen ist im Hinblick auf Verbiss (Forstökonomie, Nutzwaldbelange, inkl. ÖJV- und Grüne-Affinen) stets gefragt, genau wie die schadens- und seuchenrelevante Schwarzwildbejagung.

Zugestanden, man muss dabei zusehen, nicht zum "Schädlingsvertilger" degradiert zu werden.

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb chapmen:

Der "legale" Waffenbesitz ist für 99% der Bevölkerung uninteressant und wird es bleiben.

 

 

Woraufhin dann konsequenter Weise "die Politik" vom uninteressanten legalen Waffenbesitz auch die Finger  lassen könnte...

 

  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb MichaSailor:

Ich habe am 3.2. einen Termin mit einem lokalen MdB um mit Ihm ueber den negativen Impact fuer uns, bzw. den nicht vorhandenen Impact fuer Terroristen zu reden. 

Basierend auf persönlichen Erkenntnissen:

 

Er wird dir zustimmen. Er findet das auch falsch. Er wird dir versprechen,  es mit seinen Fraktionskollgen zu diskutieren.

 

Das wars. Und für die nächste Packung hebt er wieder treu die Hand.

  • Like 8
  • Important 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab schon das Magazinproblem gelöst!!!

In meinen vorrauseilenden, gesetzestreuen Gehorsam hatte ich mir Zeit  genommen und ein 20 RD M16 Magazin umgebaut.

Raus gekommen ist ein Magazin  "Modell Seehofer" mit 8 RD Kapazität...(hab schon die nächste Gesetzesverschärfung berücksichtigt😉😉😉😉😉)

 

IMG_20200126_155559_compress65.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mache Garnichts bis es Endgültig raus ist die neuen Gesetzte, das arme Magazin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der letzte Protest wäre, dass innerhalb der ersten 2-3 Tage, nachdem das Gesetz in Kraft ist, alle Magazinbesitzer zu ihren SB gehen und alle Magazine einzeln anmelden wollen.

 

Die SB müssen so mit Arbeit zugeschissen werden, dass sie über ihre Vorgesetzten die weiße Fahne schwenken und die Verwaltungschefs mal über die Landesregierungen in Berlin anklingeln, ob die noch alle Haare im Toupet haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am letzten Tag. Wer weiss was in der Zeit alles passiert. Also bloss nicht zu früh.

Ansonsten juckt das niemanden bis wann die Verwaltung ihre Arbeit fertig hat.
 

Edited by Waffen Tony
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verbot greift ja erst am Herbst

 

bin gespannt welche Mengen an Magazinen bis dahin noch gekauft werden

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.