Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

LordKitchener

Mitglieder
  • Content Count

    507
  • Joined

  • Last visited

About LordKitchener

  • Rank
    Mitglied +500

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Gilt das dann auch für nationale IPSC Veranstaltungen ? Was ist mit dem Altbesitz ? Was ist mit der rechtwidirigen Rückdatierung vor Gesetzeskraft ?
  2. Ja, es ist was durchaus neues, da der Entwurf nun relativ konkret ist. Die oben genannten Argumente sind nicht so einfach wegzuwischen. Man denke daran, dass gerade mal die wieder die deutsche Autobahnmaut für unzulässig erklärt worden ist.
  3. Drittes Waffenrechtsänderungsgesetz–3. WaffRÄndG https://www.dsb.de/fileadmin/_horusdam/3400-Kabinettsentwurf_3._WaffÄnderungsgesetz.pdf BDS Stellungnahme vom 8.2.2019: https://www.bdsnet.de/ressourcen/downloads/stellungnahme bds zum 3_waffrÄndg.pdf Mein Kommentar dazu: Die Regelung bezüglich der Magazine ist absurd und rechtlich vermutlich so nicht durchsetzbar. - Das Stichdatum für den Altbesitz liegt in der Vergangheit. Das ist ILLEGAL! - Keine Entschädigung für zu vernichtende Magazine. Das ist ILLEGAL! - Der Besitz ist selektiv: Nur WBK Inhaber dürfen die Magazine nicht besitzen wenn sie eine entsprechende Waffe haben. LÄCHERLICH ! - Jemand kauft 5 Magazine vor dem Stichtag und 5 nach dem Stichtag. 5 darf er behalten und 5 muss er abgeben. LÄCHERLICH ! - Islamistische, Linke, Rechte oder OK Angehörige ohne WBK können so viel HiCap Magazine besitzen wie sie wollen. GEFÄHRLICH ! Die von mir vorgeschlagene Alternative: Jeder Sportschütze darf bis zu 10 11-30 Schuss Magazine pro Kaliber besitzen, derjenige wo damit nicht IPSC betreibt, muss sie auf 10 Schuss blockieren. Und machen wir uns nichts vor: Jeder "Makak" könnte sich Magazine in beliebiger Größe selbst aus Blech oder 3D Drucker herstellen. Die Hürde dafür ist nicht hoch.
  4. https://m.focus.de/politik/deutschland/medienbericht-13-jaehriger-schoss-auf-bundeswehr-uebungsplatz-mit-scharfschuetzengewehr_id_10829153.html
  5. Hier kann man die Doku im Internet ansehen: https://www.arte.tv/de/videos/081591-000-A/never-again-amerikas-jugend-gegen-den-waffenwahn/
  6. Hat jemand einen Link wo man sich diese Propaganda nachträglich ansehen kann ?
  7. Ist dir eigentlich klar, dass *die* dann die einzige Informationsquelle für die Bevölkerung sind wenn *wir* nicht dagegen halten? Wenn sie sagen, Legalwaffen Befürworter sind rechts, dann sie eben rechts-rechts-braun im Quadrat. Mit dieser Argumentation kommen sie nicht weit.
  8. Du könntest vielleicht von ihnen lernen wie man faschistoide Antiwaffenfanatiker mit Argumenten richtig bekämpft ...
  9. https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/arte-dokumentation-ueber-jugendproteste-gegen-waffengewalt-never-again-a-1271148.html Sendetermin: 11. Juni 2019, 20.15 Uhr - "Never Again - Amerikas Jugend gegen den Waffenwahn"
  10. Tja, dann wird es bald viele neue Sportschützen in den Schweiz geben, die dann vernünftig für ihre Rechte kämpfen. https://www.welt.de/politik/ausland/article193755245/Schweiz-Hochrechnung-sieht-Ja-fuer-Waffenrechtsverschaerfung.html
  11. Das wurde von Heckler & Koch ziemlich erfolgreich überarbeitet.
  12. Dieser Thread ist sooooo geil ! Nur noch "Wondernine" gegen die Original 1911er könnte noch mehr Partystimmung bringen. Es gibt übrigens nicht wenige - vorwiegend US Soldaten - die im Kampf schon ziemlich alles ausprobiert haben (selbst Waffen die noch gar nicht offiziell eingeführt wurden) und die Vor- und Nachteile von fast allem kennen. Deswegen entwickeln die US Streikräfte gerne auch Waffen zusammen (!) mit Herstellern. Z.B. eines der weltbesten AR Derivate - das HK416(*) - ist ein Ergebnis davon. In Deutschland absolut undenkbar! Wo kämen wir denn hin wenn Hersteller und Streitkräfte was zusammen (!) entwickeln! (*) Damit wurde Bin Laden erschossen
  13. Das kann so pauschal nicht sagen. Wer hat denn die damalige Anforderung geschrieben? Warum hat die BW die billigste G36 Version gekauft? Es kommt immer auf die jeweilge Einsatzsituation an. Kämpfe auf 300 - 800 Meter sind eher was für ein schweres die 7.62 während im Häuserkampf ein leichtes, kurzes 5.56er die bessere Wahl wäre. Ok, Binsenweisheit. Es kommt als darauf an die Kampfgruppen entsprechend auszustatten. Und dabei geht es ja nicht nur um Sturmgewehre. Dann noch die Logistitik usw. Fazit: Muss man sich wohl vom Einheitssturmgewehr für alle Soldaten verabschieden ...
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.