WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

horidoman

Nagelneue Fliegerbombe am Obersalzberg

24 Beiträge in diesem Thema

Gerade gesehen, Am Berchtesgadener Obersalzberg wurde wieder mal eine Fliegerbombe entdeckt und entschärft.

Irgendwie eine Geschichte mit merkwürdigem Touch.

Kann es sein, dass dieses Ding vor 72 jahren aus 8KM Höhe abgeworfen wurde und so gut erhalten ist?

Glaube der Polizei ja sonst vieles, aber das hier????

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/bgl/regionales/500-Kilo-Bombe-gefunden-und-entschaerft;art66,475685,C::cme43528,1149312

 

1149301_m3w592h309q75v57443_IMG_4057.jpg

1149302_m3w900h600q75v32356_IMG_4054.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wieso... glaubst du, die Polizei, der KMBD oder wer auch immer "platzieren" die, um den Tourismus dort weiter anzukurbeln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung was sie damit vorhaben, aber der Lack ist ein echtes Weltwunder, das sie da entdeckt haben!  

Kein Kratzer an der Spitze, soweit erkennbar! Beinahe schon ein Sammlerstück!

:nea:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb karlyman:

glaubst du, die Polizei, der KMBD oder wer auch immer "platzieren" die, um den Tourismus dort weiter anzukurbeln?

 

 

Ja, das wird regelmäßig so gehandhabt!

 

Wenn die Chemtrail-Piloten mal frei haben (letzte Woche soll es ja bis nach Bayreuth wieder ganz schlimm gewesen sein, man konnte kaum soviel Essig herbekommen zur Abwehr), dann malen Sie Bomben an und plazieren sie anschließend werbewirksam.

 

Katatstrophen-Tourismus, Du verstehst?

 

Oder wußtest Du das bisher noch nicht?

 

:rotfl2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb horidoman:

Keine Ahnung was sie damit vorhaben, aber der Lack ist ein echtes Weltwunder, das sie da entdeckt haben!  

Kein Kratzer an der Spitze, soweit erkennbar! Beinahe schon ein Sammlerstück!

:nea:

 

Nein, in dem Zustand wird immer wieder was gefunden. 

 

Lehmiger, tiefer Schlamm = nahezu kein Sauerstoff und die sehen nach 100 Jahren noch so aus. Das könnte auch erklären warum keine offensichtlichen Beschädigungen zu sehen sind und gleichzeitig warum die nicht gezündet hat, zumindest eine Möglichkeit von vielen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Artikel steht aber, das die Bombe aus lehmigem Untergrund entfernt wurde, in den sie mehr als 4 Meter tief eingedrungen war.

 

Aber bestimmt kommt das nur von den Oregano-Strahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Qualität der Farben und Lacke war damals auch noch eine andere.

Nachbar hat lange Zeit beim Ausbesserungswerk der Bahn gearbeitet, seine (Metall)Zaunsäulen sind mit Lack welcher für die Dieselloks genommen wurde gestrichen.

Das war Anfang der 60er...

 

Die Farbe hält heute noch. :ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb shruggman:

Lehm? Existiert garnicht! SIE wollen nur, dass wir das glauben!!!!111einself

 

Uh ah ... wer hat und warum wurde die für "uns" vergraben & entdeckt ... auf WO  da wirken plötzlich die simpelsten Dinge so "unreal" :crazy:

 

 giphy.gif

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Fundort ist in der Fotoserie recht gut erkennbar. Ist zwar nicht undedingt reiner Lehm aber es könnte alter Bodenaushub vom nahen Betonbunker sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So eine Bombe fällt ja nicht alleine. Vielleicht wurde sie von der Druckwelle der Nachbarbombe weg geblasen und von der Nachfolgebombe verschüttet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb GunsRus:

Die Farbe hält heute noch

 

Manchmal braucht man gar keine.

 

Es gibt irgendwo im Osten Deutschland - Sachsen oder Brandenburg, leider habe ich den Namen vergessen - eine inzwischen stillgelegte Eisenbahnbrücke, die seit 130 Jahre dasteht. Inzwischen fehlt viel Farbe, sie rostet aber dennoch nicht.

 

Weil Puddelstahl, aus dem sie gefertigt, nunmal schlecht rostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dachte anfangs eher an ein bereits entschärftes Dekorationsstück aus dem Offizierscasino der Amis aus der ehemaligen US Army Recreation Anlage "General Walker" nur wenige Meter entfernt, die bis in die 1990er Jahre bestanden hatte. Die könnte irgendwie übriggeblieben, gefunden und Jahre später an einer passsenden Baugrube entsorgt worden sein. Naja. Habe vielleicht zu rege Phantasie. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was haben die denn da wieder entnazifiziert? Was musste denn da wieder abgerissen werden?

War 1965 nal da oben, wäre heute eine Goldquelle. habe noch auf Adolfs Garage Garage gestanden-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.10.2017 um 14:34 schrieb horidoman:

Gerade gesehen, Am Berchtesgadener Obersalzberg wurde wieder mal eine Fliegerbombe entdeckt und entschärft.

 

 

---das wird noch Jahrzehnte -auch in DE- so weitergehen. Leider kann man nicht dem Elvis-Song folgen, der da lautet: "Return to sender!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neulich kam eine Vietnamdoku in der Glotze. Die Bomben die dort in die Bomber verladen wurden sahen nicht mehr so gut aus und das waren vermutlich auch Weltkriegsreste.

Ich gehe fest davon aus, die Bombe wurde vom Fremdenverkehrsbüro dort verbuddelt.

Dumm nur, ich hab kein Twitter. Wie verbreite ich jetzt meine Verschwörungsgewissheit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.10.2017 um 14:39 schrieb karlyman:

Ja, wieso... glaubst du, die Polizei, der KMBD oder wer auch immer "platzieren" die, um den Tourismus dort weiter anzukurbeln?

das ist meine

hab die wohl verlegt.............

oder die kids haben damit gespielt

 

bitte wieder bringen ............

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Wheel-Gunner:

das ist meine

hab die wohl verlegt.............

 

Was haben Sie? Eine Bombe vor dem Haus! Ah – das is' auch noch eine Überraschung. "

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb gorm:

---das wird noch Jahrzehnte -auch in DE- so weitergehen. Leider kann man nicht dem Elvis-Song folgen, der da lautet: "Return to sender!"

Die sind dort 40 Jahre drauf gesessen. 100m Luftlinie im Hotel General Walker Skytop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden