Jump to content
IGNORED

Welt: Schießbürgerwehr gegen Drohnen...


Olt d.R.
 Share

Recommended Posts

Was die Presstituierten des Springer-Verlags als "Fortschritt" bezeichnen ist in Wirklichkeit ein Rückschritt in ein ganz dunkles Zeitalter: Totalitäre Überwachungsstaaten hatten wir hier schon. 2x.

Wie meistens: Was gut für Volk und Freiheit ist, macht der Axel Springer-Verlag mies. Was schlecht für Volk und Freiheit ist, schönt er.

Übrigens sind der Springer-Vorstandsvorsitzende Döpfner sowie der Bild-Chefredakteur Diekmann regelmäßige Teilnehmer der Bilderberger-Treffen. Mitglieder der Atlantik-Brücke sind sie auch. Ein Verschwörungstheoretiker, wer Übles dabei denkt.

Edited by mwe
Link to comment
Share on other sites

Wo kriegt man eine Kaliber-12-Flugabwehrflinte mit 300m Reichweite? :lol2:

Da die meisten zivilen Drohnen auch keine viel grössere Reichweite als 300m haben, könnte man den Abschuss ggf vorher mal mit dem Betreiber des Flugkörpers besprechen;-)

Link to comment
Share on other sites

@BBF Der Krieg gegen den Terror ist eine tolle Sache - man hat einen gemeinsamen Feind, den man nie endgültig erwischt, so zieht sich der ganze Feldzug ewig in die Länge - aber die Produktion in der Rüstungsindustrie brummt...man kann dem Volk alle möglichen Einschränkungen zur Sicherheit aufschwätzen, Kommunikation abhören usw.. Unter diesen Gesichtspunkten eine lohnende Sache.

Das sind meine 2Ct. zu diesem Thema.

Gruss, Fairlane

Link to comment
Share on other sites

@BBF Der Krieg gegen den Terror ist eine tolle Sache - man hat einen gemeinsamen Feind, den man nie endgültig erwischt, so zieht sich der ganze Feldzug ewig in die Länge - aber die Produktion in der Rüstungsindustrie brummt...man kann dem Volk alle möglichen Einschränkungen zur Sicherheit aufschwätzen, Kommunikation abhören usw.. Unter diesen Gesichtspunkten eine lohnende Sache.

Nun, ich verbuche dies als 100 Prozentigen "Erfolg" für die Terroristen. Der US Bürger (und die anderen außerhalb der USA die sich nicht wehren können) verliert seine Freiheit (und begreift dies zum Teil noch nicht einmal).

BBF

Link to comment
Share on other sites

Der Krieg gegen den Terror ist eine tolle Sache - man hat einen gemeinsamen Feind, den man nie endgültig erwischt, so zieht sich der ganze Feldzug ewig in die Länge - aber die Produktion in der Rüstungsindustrie brummt...man kann dem Volk alle möglichen Einschränkungen zur Sicherheit aufschwätzen, Kommunikation abhören usw..

Ich könnte gar nicht mehr zustimmen! Man beachte die

in dem Guardian-Inteview. Das ist die große Gefahr und der wirkliche Zweck der Überwachung:

"A new leader will be elected. They'll flip the switch. Say that because of the crisis, because of the dangers that we face in the world, some new and unpredicted threat, we need more authority. We need more power. And there will be nothing the people can do at this point to oppose it. It will be turnkey tyranny."

"Ein neuer Führer wird gewählt werden. Sie werden den Schalter umlegen. Sie werden sagen, dass wegen der Krise, wegen der Gefahren in der Welt, einer unvorhergesehenen Bedrohung, brauchen wir mehr Autorität. Wir brauchen mehr Macht. Und da wird nichts mehr sein, was das Volk dagegen tun kann. Es wird eine schlüsselfertige Tyrannei."

Durch die totale Überwachung findet der Tyrann sofort seine Gegner. Jede Revolte wird im Keim erstickt. Die Gegner lässt er verschwinden.

Edited by mwe
Link to comment
Share on other sites

Gibt es nicht Szenerien in Deutschland ,die geübt werden .Wo der Euro zusammenbricht ,das Volk entwaffnet wird,Unruhen bekämpft werden und die neue Währung eingeführt wird.Alles mit Hilfe der Medien.da ein Schritt weiter zu spinnen und an Tyrannei und Absolutismus zu denken ist doch nicht......

Wo ist da der Unterschied zu den Amis .hier zu Lande wird die Angst mit dem Terror doch auch geschürt.

Link to comment
Share on other sites

@mwe,

neuen Führer braucht es dafür gar nicht. Die Amis sagen doch jetzt schon, dass an der Überwachung nichts geändert wird. Egal ob das gegen deutsche Grundrechte verstößt oder nicht. Somit ist unsere Verfassung obsolet, auch weil unsere deutschen "Machthaber" inaktiv bleiben.

Link to comment
Share on other sites

... unsere Verfassung obsolet,...

Wenn schon schimpfen, dann richtig:

- wir haben nur ein Grundgesetz als Provisorium, keine Verfassung

- eigentlich sollte das geeinte deutsche Volk in freier Abstimmung selbige beschließen, aber unsere Volkszertreter halten das für entbehrlich

Link to comment
Share on other sites

Wenn schon schimpfen, dann richtig:

- wir haben nur ein Grundgesetz als Provisorium, keine Verfassung

- eigentlich sollte das geeinte deutsche Volk in freier Abstimmung selbige beschließen, aber unsere Volkszertreter halten das für entbehrlich

Die Verfassung wäre eigentlich gut genug, wenn man sich endlich mal dran halten würde. Ohne letzteres hilft auch eine neue superkorrekt beschlossene Verfassung nichts.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Nun, ich verbuche dies als 100 Prozentigen "Erfolg" für die Terroristen. Der US Bürger (und die anderen außerhalb der USA die sich nicht wehren können) verliert seine Freiheit (und begreift dies zum Teil noch nicht einmal)....

Ich bezweifle, dass das der Zielsetzung der Terroristen (im klassischen Sinn) entspricht. Dieser Aspekt interessiert die gar nicht, die wollen sich einfach möglichst theatralisch in Szene setzen und den Machthabern in den Ländern, die sie als Feinde betrachten zeigen, wie schlagkräftig sie und wie verletzlich die sind.

Dagegen verbuche ich es als 100%-Erfolg für unsere hausgemachten und meist auch noch scheinbar demokratisch legitimierten Staatsterroristen, welche ein Klima der Angst und Unsicherheit brauchen um das Volk von den tatsächlichen Problemen abzulenken und ruhig zu halten, wenn sie es ausplündern und ihm die Freiheit nehmen.

Link to comment
Share on other sites

die Cowboys in Colorado sollten daran denken, das die Predator zurück schiessen kann

Und dass sie, wenn es dumm läuft, recht schnell wegen "Eingriffs in den Luftverkehr" o.ä.

in einem orangefarbenen Anzug inklusvie Fußfesseln stecken.

Was nicht heißt, dass ich keine Sympathien für die "Cowboys" empfinden würde...

Link to comment
Share on other sites

...Was nicht heißt, dass ich keine Sympathien für die "Cowboys" empfinden würde...

Aber vielleicht sollten sie doch ihre Bewaffnung etwas mehr an die Bedrohungslage anpassen, d. h. gurtgefüttertes MG auf Fliegerdreibein oder zumindest ein Schnellfeuergewehr im Kaliber 5,56 oder 7,62 mit großem Magazin (so schnell fliegen die Drohnen ja auch wieder nicht) statt der klassischen 12er Schrotflinte!

Wenn einer mit der Flinte auf ein 300m entfertes Flugobjekt schießt, dann kann er ebenso gut auf den Mond zielen, in der Hoffnung den zu treffen. :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Och Leuts,

zieht euch doch nicht an dem dämlichen Medienbericht hoch...selbstverständlich kommt selbst in den USA keiner auf die Idee, eine Militärdrohne a-la Predator oder gar Raptor zu beschiessen.

Eher geht's sicherlich um die Flut von Spannerdrohnen die es mittlerweile auch bei uns für´n Appel und ein Ei zu kaufen gibt.

Letztens schon im Blödmarktprospekt mit Kamera und Mikrofon für grade mal 250,- ...

Ich hab ehrlich gesagt auch keinen Bock drauf, das meine Familie beim Sonnenbaden von irgend einem Spinner gefilmt wird (Beispiel)....da kommt eine Abschussgenemigung gerade richtig....nur in Schland hast du kaum eine Handhabe gegen sowas...

Link to comment
Share on other sites

Naja so würde ich das nicht sagen... Gibt da ja ganz tolle Zwisteln und wenn die Drohne da grad dummerweise im weg ist... Smile

Wenn er rummault das sein Spielzeug kaputt ist dann kann er ja gleich mal erklären was das über meinem Grund zu fliegen und zu Filmen hat.

Und dann gibt's ja noch die pragmatische Lösung... Die Empfänger und Sender von den Dingern sind bestimmt nicht soooo schwer zu stören was dann wahrscheinlich in einem sensationellen filmreifen Absturz endet.

Fakt ist... Derjenige würde kein zweites mal Filmen.

Gruß Carsten

Link to comment
Share on other sites

Gibt es und mit einer Airsoft unter 0,5 Joule wäre auch Vollauto erlaubt und die Kugeln dürften auch das eigene Grundstück verlassen. :)

Gut, aber ob die mit ihren 0,5J Mündungsenergie ein in 300m Entfernung fliegendes Objekt ernsthaft beschädigen können, bezweifle ich doch stark. Die durchschlagen ja noch nicht mal ein Stück Wellpappe auf 3 m Entfernung!

Wie gesagt, Du kannst auch gleich auf den Mond schießen, in der Hoffnung dass er herunterfällt. :ridiculous:

Mit Kaliber 22 LfB würde aber u. U. so eine Drohne schon fallen, selbst noch auf 300m, wenn sie an der richtigen Stelle getroffen wird. KK wird meist deutlich unterschätzt was die Gefährlichkeit angeht.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.