Jump to content
IGNORED

Erfahrungsbericht Errichtung Waffenraum in Bayern


switty
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

da das Thema Waffenraum immer mal wieder aufkommt und ich gerade einen solchen in meinem Neubau errichtet habe, wollte ich meine Erfahrung hierzu teilen. Mein Bericht gilt für Bayern, in anderen Bundesländern gibt es ggf. abweichende Anforderungen seitens der Waffenbehörde.

 

Die Broschüre des LKA Bayern ist für die Waffenbehörden in Bayern bzgl. der baulichen Anforderungen maßgeblich. URL: https://www.polizei.bayern.de/content/1/4/6/9/6/3/gestaltung_waffenraum.pdf

 

Konkret sind die Voraussetzungen:

- Fensterlos, am besten im Keller

- Tür nach DIN EN 1143-1 Widerstandsgrad 0 oder 1 (=> WG 1 kaufen - 0 macht keinen Sinn)

- Elektronikschloss wird von der Behörde positiv anerkannt, ist aber nicht zwingend erforderlich

- Stahlbeton nach DIN EN 1992/NA, Nenndicke ≥ 140 mm, Festigkeitsklasse mindestens C 16/20

- Mauerwerk nach DIN EN 1992/NA, Nenndicke ≥ 240 mm, Druckfestigkeitsklasse der Steine (DFK) mindestens 12, Mörtelgruppe und Außenputz mindestens NM II / D

- Wandöffnungen für Belüftungsanlagen max. 12cm Durchmesser

 

Sobald der Raum errichtet wurde, Nachricht an die zuständige Waffenbehörde. Als Nachweis muss eine Bestätigung des Architekts/Maurers erbracht werden, wegen der verwendeten Baumaterialien (siehe oben). Ebenso wird ein Grundriss gefordert, aus dem die Wandstärken hervor gehen. Ein Einbaunachweis der Tür durch eine Fachfirma wurde bei mir nicht gefordert. Danach kommt ein Außendienstmitarbeiter und schaut sich den Raum an, macht Fotos und danach gibts den erforderlichen Aktenvermerk. Eine separate "Freigabe" o.ä. gibt es nicht.

 

Ich kann ab sofort in meinem Waffenraum unbegrenzt viele KW und LW lagern sowie Munition.

 

Alles recht easy eigentlich, vorallem im Neubau. Kann ich jedem nur empfehlen.

 

Grüße

switty

Edited by switty
  • Like 12
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

Glühstrumpf!

 

Ich habs in Saxen im Altbau auch hinbekommen, ähnliche Anforderungen.

Nur: ich würde NIEMALS ein Elektronikschloss nehmen. Nem Kollegen hats das zerhaut, der hat Blut und Wasser geschwitzt, zum Glück bekams ein Fachmann ein letztes mal auf.

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb qwertz:

Mit dem Notschlüssel kann mann dem evtl. Elektronikausfall gelassen entgegensehen.

Ja, mein Schloss hat einen Notschlüssel, ohne würde ich das auch nicht machen. Der wird dann im Bankschließfach lagern.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb ASE:

Was hast du im Gesamten berappen müssen für den Waffenraum?

Das ist schwer zu sagen, weil das Mauerwerk im Gesamtpreis des Baus mit drinnen war. Wenn ich die Wände weggelassen hätte, wäre das Haus aber vermutlich nicht sehr viel günstiger gewesen. Für die ISS Tür hab ich ca. 2.600€ gezahlt, der Einbau war nochmal so um die 300€. Deswegen würde ich beim Neubau als Waffenbesitzer immer direkt einen Waffenraum mit vorsehen, einfacher kommt man nicht an Lagerfläche. Habe ca. 3,51m x 2,49m, also knapp 8,5m². Das reicht erstmal aus. Platz für eine Werkbank und ein paar Regale für die Munition ist auch da.

 

vor einer Stunde schrieb TriPlex:

Wie war das noch ...?

"Pictures Or it did not happen!"

Hab zur Zeit nur ein Rohbaubild zur Hand, wenns fertig ist poste ich gerne nochmal.

20210223_164638_resized.thumb.jpg.2049d211e1bdf60acb24471d3956780c.jpg

 

Ist übrigens geplant, eine Lochwand von Gallow Tech einzubauen:

https://www.gallowtech.com/products/wall-mount

 

pkg-1091.png?bw=465&bh=555

Edited by switty
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb switty:

Wenn ich die Wände weggelassen hätte, wäre das Haus aber vermutlich nicht sehr viel günstiger gewesen.

Wenn du sie aber hättest später ergänzen wollen wäre es um ein Vielfaches teurer geworden. So waren die Maurer, Material und Maschinen/Werkzeuge eh da.

 

Besser gehts nicht.

 

Doch - hast du auch Bilder von deinem 50m Mehrdistanzstand?

Edited by Fussel_Dussel
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb switty:

also knapp 8,5m²

hab mal in einen raum eines sammlers (raumgröße etwa gleich) "rein schauen" dürfen!

denn "reingehen" war nicht mehr möglich!

 

also auch beim "waffenraum" gilt:

"größer ist immer besser!!!"

Edited by HangMan69
  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb HangMan69:

also auch beim "waffenraum" gilt:

"größer ist immer besser!!!"

Da hast du recht. Ich löse das bisweilen so, das ich das alte Haus verkaufe und mir dann einfach ein größeres baue ;)

 

vor 2 Stunden schrieb Fussel_Dussel:

Doch - hast du auch Bilder von deinem 50m Mehrdistanzstand?

Beim nächsten Haus kommt die eigene Schiessbahn, versprochen. Ist dann auch eine ganz besondere Challenge, das genehmigt zu bekommen.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich die Kosten mit der Anschaffung eines etwas größeren 1er-Schranks(10Waffen, auch irgendwo um 1000€) vergleicht ist ein Waffenraum schlicht  echter Schnapper. Die Schränke lügen ja was den Platz anbelangt, 10 schlanke UHR meinetwegen, aber bei allem anderen, speziell mit Optik wird es doch wieder eng wenn man 10 reinfriemeln will.

 

Wenn man ohnehin ein Haus baut oder kauft/modernisiert, machen die 2k Differenz zum Schrank den Kohl auch nicht mehr fett

 

Super sach :D

Edited by ASE
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb switty:

Hab zur Zeit nur ein Rohbaubild zur Hand, wenns fertig ist poste ich gerne nochmal.

So war brav! 😉

 

vor 20 Stunden schrieb HangMan69:

also auch beim "waffenraum" gilt:

"größer ist immer besser!!!"

Er muss zumindest ausreichend Platz für eine Treppe bieten - aus dem Keller nach UNTEN. 😉

 

Da gab's doch diesen verrückten Ami, der sich im Kalten Krieg einen Bunker unter das Haus (oder die Garage) gebaut hat - und dann noch einen "hinten dran" und noch einen, mit einer "blinden Wand" und hinter DER war dann erst der eigentliche Bunker für die Familie.

 

vor 20 Stunden schrieb switty:

Da hast du recht. Ich löse das bisweilen so, das ich das alte Haus verkaufe und mir dann einfach ein größeres baue 😉

Einfach in einer aufgegebenen Bundeswehr-Kaserne einen Kompanie-Block kaufen:

Bietet Platz für eine Großfamilie, in der jeder gleich mehrere Hobby-Räume haben kann, der Keller ist "geräumig" genug für einen Waffenraum (oder auch zwei) - und über Mauerstärke und -festigkeit braucht man sich da auch keine Sorgen machen ...

 

BTW: Weiß jemand wie teuer die Kompanie-Blocks verhökert wurden (war sicher "im Nirwana" billiger, als in der Großstadt)?

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 47 Minuten schrieb TriPlex:

 

BTW: Weiß jemand wie teuer die Kompanie-Blocks verhökert wurden (war sicher "im Nirwana" billiger, als in der Großstadt)?

Bei uns hat man eine komplette Kaserne für unter 700k€ versteigert...

Hat ein Ösi gekauft und nun verfällt die!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb TriPlex:

Da gab's doch diesen verrückten Ami, der sich im Kalten Krieg einen Bunker unter das Haus (oder die Garage) gebaut hat - und dann noch einen "hinten dran" und noch einen, mit einer "blinden Wand" und hinter DER war dann erst der eigentliche Bunker für die Familie.

Ich dachte, das war der verrückte Ösi...

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Pi9mm:

Porotonsteine für einen Waffenraum ?

Yep, müssen eine gewisse Druckfestigkeitsklasse haben und mind. 24cm Wandstärke, siehe:

Am 14.7.2021 um 21:05 schrieb switty:

- Mauerwerk nach DIN EN 1992/NA, Nenndicke ≥ 240 mm, Druckfestigkeitsklasse der Steine (DFK) mindestens 12, Mörtelgruppe und Außenputz mindestens NM II / D

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 15.7.2021 um 20:04 schrieb switty:

Das ist schwer zu sagen, weil das Mauerwerk im Gesamtpreis des Baus mit drinnen war. Wenn ich die Wände weggelassen hätte, wäre das Haus aber vermutlich nicht sehr viel günstiger gewesen. Für die ISS Tür hab ich ca. 2.600€ gezahlt, der Einbau war nochmal so um die 300€. Deswegen würde ich beim Neubau als Waffenbesitzer immer direkt einen Waffenraum mit vorsehen, einfacher kommt man nicht an Lagerfläche. Habe ca. 3,51m x 2,49m, also knapp 8,5m². Das reicht erstmal aus. Platz für eine Werkbank und ein paar Regale für die Munition ist auch da.

 

Hab zur Zeit nur ein Rohbaubild zur Hand, wenns fertig ist poste ich gerne nochmal.

20210223_164638_resized.thumb.jpg.2049d211e1bdf60acb24471d3956780c.jpg

 

Ist übrigens geplant, eine Lochwand von Gallow Tech einzubauen:

https://www.gallowtech.com/products/wall-mount

 

pkg-1091.png?bw=465&bh=555


 

 

Wo in Deutschland gibts die Gallowtech Lochwand zu kaufen? Lieferung von USA stell ich mir teuer und schwierig vor. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb M4 Cabrio:

Wo in Deutschland gibts die Gallowtech Lochwand zu kaufen? Lieferung von USA stell ich mir teuer und schwierig vor. 

Plan ist tatsächlich, die direkt aus den USA zu beziehen. Schwierig insofern, weil die eine schleppende E-Mail Kommunikation haben und teuer weiß ich noch nicht, weil wir bei der Kommunikation noch nicht bis zum endgültigen Preis gekommen sind ;)

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.