Jump to content

M4 Cabrio

Mitglieder
  • Posts

    99
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

672 profile views

M4 Cabrio's Achievements

Mitglied +50

Mitglied +50 (3/12)

20

Reputation

  1. Hast Du schon ein Dokument zur Abnahme bekommen? Würde mich interessieren was die da rein geschrieben haben.
  2. Wo in Deutschland gibts die Gallowtech Lochwand zu kaufen? Lieferung von USA stell ich mir teuer und schwierig vor.
  3. Polizei umstellte Gebiet Im Tarnanzug unterwegs: Vogelbeobachter löst größeren Einsatz aus 18.04.2021 | Stand 18.04.2021, 7:36 Uhr „Ein Mann mit Tarnanzug und Waffe“ - so meldete eine Spaziergängerin ihre Beobachtung bei der Straubinger Polizei. Die umstellte das Gebiet - und entdeckte am Ende einen Vogelbeobachter. Wie die Polizei am Sonntag berichtet, hatte sich am Samstag gegen 16.45 Uhr eine Frau gemeldet, die zu Protokoll gab, im Bereich des Campingplatzes im Wundermühlweg einen bewaffneten Mann im Tarnanzug gesehen zu haben. Weil die zuständigen Jagdpächter ausgeschlossen werden konnten, wurden mehrere Streifenbesatzungen „zur Nahbereichsfahndung zusammengezogen“ und das Gebiet umstellt. Schon nach knapp einer halben Stunde konnte Entwarnung gegeben werden: Eine Streife traf die verdächtige Person im Bereich der Bschlacht an. Laut Polizei handelte es sich nachweislich um die gemeldete Person. Die aber hatte nichts Böses im Sinn - sondern beobachtete Vögel. Die vermeintliche Langwaffe stellte sich als größeres Fotostativ heraus. Nach einer „eindringlichen Belehrung“ habe der Vogelkundler laut Polizei Verständnis gezeigt und seine Beobachtungen beendet. Quelle: https://wochenblatt.de/lokales/landkreis-straubing-bogen/im-tarnanzug-unterwegs-vogelbeobachter-loest-groesseren-einsatz-aus-627338 Unglaublich, was soll man da noch sagen? Der nächste ruft jetzt dann an, dass er verfolgt wird, weil er seinen eigenen Schatten sieht.
  4. M4 Cabrio

    Timer CED 7000

    Gibt halt leider keine Alternative. Es kommt auch kein Timer in der Größe in dem man die Disziplinen speichern könnte.
  5. Hallo, kennt jemand Planziegelsteine 36,5 cm mit der Festigkeitsstufe 12? Die meisten bieten die nur bis 30cm an. Das reicht als Mauerwerk für 1 nicht aus. Die Planziegel wären im Nachgang im Keller schöner zum Mauern. Gruß Christian
  6. Sollten es mal mehr WBK´s werden, dann würde ich diese hier nehmen. Da könnte ihr auch noch andere wichte Sachen mit rein stecken. https://www.teamsportbedarf.de/handball/handball-kartotheken/kartotheken-mappe-din-a6/a-1075/ http://www.fussball-shop.de/Training-Spiel--Spielerpaesse-Passhuellen/
  7. Hallo Gruger, habe deine Morsesignale sowies das SOS empangen und gleich mal abgestimmt. Gruß M4 Cabrio
  8. Hallo Walker, wird es da späer eine Bauanleitung geben, so dass man die Steuerung und Anlage nachbauen kann? Gruß M4 Cabrio
  9. Hallo zusammen, hat zwar nicht ganz soviel mit CB-Funk zu tun, aber vielleicht ist es ja für den einen oder anderen von Interesse. Weltweite „Simulierte Notfall Übung“ ('Simulated Emergency Test') – November 2008 Samstag, 8. November 2008, 04:00 – 08:00 Uhr UTC Die IARU Region 1 lädt die zentralen Klubstationen der IARU-Mitgliedsgesellschaften und die Stationen der Notfunkgruppen ein, an der weltweiten „Simulierten Notfall Übung“ am Samstag, den 8. November 2008 von 04:00 – 08:00 Uhr UTC teilzunehmen. Die Übung wird auf und in der Nähe der Notfunk-Aktivitätszentren (Centre-of-Activity, CoA) im 80-, 40-, 20-, 17 und 15-m-Band (+/- QRM) durchgeführt. Die Ziele der Übung sind: 1) Steigerung des allgemeinen Interesses am Notfunk-Verkehr, 2) Prüfung der Nutzbarkeit der CoA-Frequenzen in den ITU-Regionen, 3) Praxis für internationale Notkommunikation zu gewinnen und 4) die Weitergabe von Nachrichten in allen Betriebsarten zu üben. Bitte denken Sie daran, dass dies kein Contest, sondern eine Übung für den Notverkehr ist ! Entsprechend der Empfehlung der GAREC-Koferenzen sollten die teilnehmenden Stationen „/D“ hinter ihrem Rufzeichen (D = distress/desaster) verwenden, sofern es durch ihre Lizensierungsbehörde gestattet ist. Der Verkehr kann in den Betriebsarten Sprache (SSB), Daten oder CW abgewickelt werden wie weiter unten beschrieben. Sprach-Modus: Jede IARU-Region hat eine Leit- (HQ-) Station, die im Sprach-Modus arbeitet: Region 1 – wird noch bekanntgegeben Region 2 – wird noch bekanntgegeben Region 3 – wird noch bekanntgegeben Die Leit- (HQ-) Stationen werden simultan auf allen CoA-Frequenzen QRV sein entsprechend den Frequenzen ihrer Region +/- QRM wie in folgender Tabelle aufgelistet: Region 1 Region 2 Region 3 3.760 3.750 oder 3.985 3.760 7.060 7.060, 7.240 oder 7.290 7.060 14.300 14.300 14.300 18.160 18.160 18.160 21.360 21.360 21.360 Stationen, die eine Teilnahme beabsichtigen, werden gebeten, ihr Rufzeichen vor der Übung an globalset08@raynet-hf.net zu senden, damit die HQ-Station sich auf die Anzahl der anrufenden Stationen einrichten kann. Eine Liste der teilnehmenden Stationen wird auch unter www.raynethf. net veröffentlicht. Um die Weitergabe von Meldungen zu üben, kann jede teilnehmende Station sechs (6) Meldungen senden; drei während der ersten zwei Stunden und drei weitere während der letzten beiden Stunden der Übung. Nach dem Absetzen der eigenen Meldungen sollten die teilnehmenden Stationen beginnen, Meldungen von anderen Stationen weiterzuleiten. Wenn eine Meldung zweimal weitergeleitet wurde, soll sie an die HQ-Station der eigenen Region geschickt werden. Es ist besonders erwünscht, wenn Meldungen zwischen Ländern und/oder Regionen „springen“. Die teilnehmenden Stationen rufen „CQ GLOBALSET“ gefolgt von dem eigenen Rufzeichen und der Organisation (ARES, RAYNET, NETMAR usw.). Jede teilnehmende Station wird bis zu sechs eigene Meldungen nach folgendem Schema bilden und an ihre regionale HQ-Station schicken: - Absendezeit der Meldung in UTC - Rufzeichen der sendenden Station - Nummer der Meldung: 1, 2 oder 3 während der ersten beiden Stunden der Übung, 4, 5 oder 6 in der zweiten Hälfte der Übung - Bänder, die gleichzeitig in Betrieb sind – benutzen Sie die Angabe in m-Band, nicht Frequenz - Anzahl der Operator der Station - Art der verfügbaren Notstromversorgung an Ihrem Standort 1 = keine 2 = Batterie 3 = Generator (alle Arten) 4 = Batterie und Generator - Notfunkgruppe oder Amateurfunkverband - Weg der Weiterleitung der Meldung, hängen Sie “ via…via…“ an, um die Rufzeichen der weiterleitenden Stationen zu zeigen Ein Ein-Buchstaben-Prefix wird jedem Meldungsteil vorangestellt, um die Dekodierung einfacher zu machen, wobei: - M (ike) = Meldungs-Nummer - B (ravo) = Bänder in Betrieb - O (scar) = Operator-Anzahl - P (apa) = Powersupply (Notstromversorgung) Wenn eine Station, die keine HQ-Leitstation ist, eine Meldung empfängt, sollte sie die Meldung in irgendeiner zur Verfügung stehenden Betriebsart zum Bestimmungsort weiterleiten. Zum Beispiel: Eine Meldung, die von SU1KM in Ägypten stammt und für die HQ-Station der Region 1 bestimmt ist, könnte zunächst an eine Station in Malta auf 40m, von dort an eine französische Station auf 80m und schließlich an die Ziel-HQ-Station auf 80m gehen. Beispiele: 1. ZS1BUU sendet Meldung Nr. 1 um 04.30 UTC, 80, 40, 20, 10m Bänder sind verfügbar, 3 Operator, kein Notstrom, Mitglied von HAMNET. „0430 ZS1BUU M1 B80 B40 B20 B10 O03 P1 HAMNET“ 2. MM3UJL/P sendet Meldung Nr.4 um 07.00 UTC, 160, 80, 40, 20, 10m Bänder verfügbar, 2 Operator, Batterie und Generator verfügbar, Mitglied von RAYNET. „0700 MM3UJL/P M4 B160 B80 B40 B20 B10 O02 P4 RAYNET“ HQ-(Leit-)Stationen der Region senden keine Meldungen – sie empfangen und bestätigen sie nur. Um Störungen für die HQ-Station zu vermeiden, benutzen Sie bitte für den Kontakt mit anderen Stationen Frequenzen in der Nähe der CoA-Frequenzen. in Abständen von 5 kHz Um eine realistischere Situation zu erzeugen, begrenzen Sie bitte Ihre Sendeleistung während der Übung auf 100 Watt. Besonderer Wert wird auf Stationen gelegt, die mobil/portabel und/oder mit Notstrom arbeiten. Daten-Modus: Datenstationen sollen für Meldungen das gleiche Format wie für Sprache verwenden. Es wird keine HQ-Station für Daten-Modus geben; Daten-Stationen sollten die Frequenzen benutzen, die laut nationalem Bandplan für die bevorzugte Betriebsart vorgesehen sind. Das macht die Benutzung von „CQ GLOBALSET“ und die Registrierung der beabsichtigten Teilnahme besonders wichtig. Bei „strukturierten“ Betriebsarten, wie Winlink, ALE, PSKmail sollten die Meldungen direkt an globalset-data@raynet-hf.net gesendet werden. Andere Daten-Betriebsarten sollten versuchen, die Meldungen zweimal weiterzuleiten, bevor sie sie an globalset-data@raynet-hf.net zur Auswertung senden. CW-Modus: CW wird bei diesem SET eingeschlossen, um Möglichkeit zu erhöhen, dass Stationen unter schwierigen Bedingungen Verbindungen herstellen und sollte verwendet werden, wenn SSB- oder Datenverbindungen sich als unmöglich erweisen. Es wird keine HQ- Station für CW geben. CW-Stationen sollten in der Nähe der CoA-Frequenzen arbeiten, wenn kein SSB-Verkehr gehört wird. CW Stationen sollen das gleiche Format wie für Sprache senden und nicht schneller als 15wpm. Wenn nötig können CW-Meldungen über zwei andere Stationen weitergeleitet werden bevor sie an an globalset-data@raynet-hf.net zur Auswertung geschickt werden. Zusammenfassung Bitte senden Sie Ihre Logs mit Kommentaren, Bildern und Vorschlägen für zukünftige Übungen so bald wie möglich nach dem SET an: globalset08@raynet-hf.net. Ein kurzer Bericht über die Veranstaltung wird für die IARU Region 1 Konferenz in Cavtat am 16. November benötigt, der ausführliche Bericht ist voraussichtlich im Dezember 2008 verfügbar. Um für alle drei Regionen gleiche Chancen zu haben, sehen wir drei verschiedene Zeitschlitze für die Übungen vor: Die nächste Übung wird am 2. Mai 2009 um 11:00 – 15:00 Uhr UTC stattfinden und die Übung im November 2009 von 18:00 – 22:00 Uhr UTC. Danke für die Unterstützung des Notfunks. Greg Mossop, GØDUB GlobalSET Organiser Übersetzung Deutsch: Michael (Mike) Becker, DJ9OZ Notfunkrunde des DARC Um den Notfunk wieder etwas mehr in das Bewusstsein der Funkamateure rücken, findet regelmäßig eine Notfunkrunde statt. Wir laden alle Interessierten ein jeden ersten Freitag im Monat ab 17:00 Uhr UTC auf 3.695 KHz (+/- QRM) Vorlog ab 16:45 Uhr UTC Ablauf: 16:45 h bis 17:00 h Vorlog durch die Leitstation Ab 17:00 h Kurzinformation von der Leitstation Anschließend Bestätigung in der Reihenfolge der Anmeldung mit Bekanntgabe "RS, Standort (Loc.), Leistung und Antenne" Gruß Christian Quelle: http://www.darc.de
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.