Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
reini

Petition pro Waffenschein

Recommended Posts

.... nein , das wollte ich hier in Deutschland aber ganz klar auch nicht. Zu viele Neubürger, die dann erst auf dumme Gedanken kommen würden, oder eben keine Kenntnis /Übung mit Schußwaffen usw, ärztliche Gutachten, oder eben Vorstrafen.

Ich denke, dass jene "Neubürger", die Dir da vorschweben nicht erst auf solche Gedanken gebracht werden brauchen. :closedeyes: Die scheren sich doch bereits jetzt einen (warum gibts eigentlich keinen "dampfenden Haufen" - Smilie?) um unser Waffenrecht. Die führen einfach, was sie führen wollen - egal ob legal oder illegal.

Dein

Mausebaer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der größte Feind des WB wie eh und je

ist und bleibt der deutsche LWB....

Würdest du es wirklich wollen, das wirklich jeder mit 18 oder 21 aufgrund von SV eine Waffe mit sich führen dürfte? Und das bei den hohen Einbruchszahlen, die ohnehin nie aufgeklärt werden , somit nicht Vorbestraft und unauffällig? ( Dies als Beispiel nur)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber so auf SV- Bedürfnis für jedermann, .... nein , das wollte ich hier in Deutschland aber ganz klar auch nicht.

"Jedermann" könnte doch auch LWB werden -zuv, pers eig & sk vorausgesetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Jedermann" könnte doch auch LWB werden -zuv, pers eig & sk vorausgesetzt.

Aber da wird doch bereits gesiebt. Die Petition bezieht sich doch immer noch für alle. Ohne Zuverlässigkeit, persönliche Eignung und Sachkenntnis. Daher finde ich sie nicht gut gewählt und stimme der nicht zu. Eben meine Meinung.

Es sei, diese will die Erreichen, die ohnehin illegal herum laufen, da können sogar sehr schnell eine halbe Millionen Unterschriften zusammen kommen. Kenne das nur mit 50.000 normal.

Edited by dpolli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würdest du es wirklich wollen, das wirklich jeder mit 18 oder 21 aufgrund von SV eine Waffe mit sich führen dürfte? Und das bei den hohen Einbruchszahlen, die ohnehin nie aufgeklärt werden , somit nicht Vorbestraft und unauffällig? ( Dies als Beispiel nur)

Ähm,

ich möchte Dir jetzt nicht irgendwie persönlich zu nahe treten, aber könnte es u.U. möglicherweise vielleicht und eventuell sein, dass Dir in diesem einen Kontext die praktischen und faktischen Unterschiede der Begriffe "dürfen", "können" und "machen" nicht so ganz 100%ig präsent sind? :rolleyes:

Dein

Mausebaer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Würdest du es wirklich wollen, das wirklich jeder mit 18 oder 21 aufgrund von SV eine Waffe mit sich führen dürfte?

Was ich will, ist hier vollkommen irrelevant. Es gibt einfach keine logisch-moralische Grundlage, auf der ich ohne deren freiwilliges Einverständnis in das Leben anderer Menschen eingreifen kann. Also sollen sie bzgl. des Werkzeugbesitzes und -einsatzes gerne tun und lassen, was sie wollen, so lange sie nicht jemanden dabei schädigen.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber da wird doch bereits gesiebt. Die Petition bezieht sich doch immer noch für alle. Ohne Zuverlässigkeit, persönliche Eignung und Sachkenntnis. ...

NEIN!!!

Lesen hälfe Dir da vielleicht weiter. Auch wenn der Petent vermutlich sincht waffenrechtlich sachkundig ist, da der Inhalt und Stil des Texte m.M.n. wohl eher dem entspricht, wie ein gänzlich von Waffenrecht und von dem Umgang mit Feuerwaffen unbelekter Mitmensch in Deutschland die Situation vorstellt, so erwähnt er sogar ausdrücklich Voraussetzungen:

... und somit den sogenannten kleinen Waffenschein für Schreckschusswaffen gegen den herkömmlichen Waffenschein zu ersetzen. Sachkunde und geistige Reife des Bürgers vorausgesetzt. ...

Neben den Voraussetzungen für den kleinen wAffenschein sollen auch noch "Sachkunde" und "geistige Reife" erfüllt sein.

Dein

Mausebaer

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Und warum sollen sich dann andere krumm machen, damit die weiter ihr teures Bonzenhobby vollführen können ? Sage es mir. Einst ist Fakt, kommt da noch was aus Brüssel in die Richtung, bin ich mit der erste der für eine Jagdorganisation ala DDR eintreten wird und wenn es sein muss, dafür sogar LinksGrün wählen wird, denn eines ist auch Fakt, ich kann mir grünen Lebensstil leisten, insofern kann ich sie auch wählen.

:rotfl2: mehr kann man dazu nicht sagen

Gruß

Hunter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würdest du es wirklich wollen, das wirklich jeder mit 18 oder 21 aufgrund von SV eine Waffe mit sich führen dürfte? Und das bei den hohen Einbruchszahlen, die ohnehin nie aufgeklärt werden , somit nicht Vorbestraft und unauffällig? ( Dies als Beispiel nur)

Glaubst Du wirklich, dass die Welt sicherer ist, so lange nur diejenigen, die sich eh einen Dreck um anderer Leute Rechte scheren (also z.B. Einbrecher), bewaffnet sind? Und wenn mehr Waffen mehr Unsicherheit bedeuten, warum beharrst Du dann auf deinem völlig überflüssigen Waffenbesitz zu Hobbyzwecken?

Wer verstehen will, wie die Antis ticken, der muss nur einem deutschen LWB vorschlagen, die Verbote bezüglich Schusswaffen so weit zu lockern, dass die besonders privilegierte Stellung des "LWB" plötzlich weg ist. Dann kriegt man exakt die gleichen Argumente zu hören.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe hier nur meine Sichtweise preis gegeben, mehr unter den Gesichtspunkten wie auch der derzeitige Stand des Gesetzes ist, sowie die allgemeine Lage / Bevölkerung in Deutschland.

Aufgrund der Petition müsste ja dann das komplette Waffengesetz neu gestaltet werden, und das ist, nach den großen Veränderungen in 2003 und 2009, wohl wahrhaftig unwahrscheinlich. Wobei ich für jegliche Versuche gerne offen und bereit bin. ( Gleiches Beispiel unter Jagdgegner. Bin gerne bereit für zwei Jahre keine Jagd in Deutschland, um dann zu schauen, was dann wirklich ist, wer dann am lautesten Schreit.)

@Mausebaer, stimmt, da habe ich was dann überlesen

Edited by dpolli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Habe hier nur meine Sichtweise preis gegeben, mehr unter den Gesichtspunkten wie auch der derzeitige Stand des Gesetzes ist, sowie die allgemeine Lage / Bevölkerung in Deutschland.

Wir vergleichen mal:

Aber so auf SV- Bedürfnis für jedermann, .... nein , das wollte ich hier in Deutschland aber ganz klar auch nicht.

Also du hast nicht geschrieben, daß du ein SV-Bedürfnis für alle nicht für denkbar im Rahmen der bestehenden Regularien hältst. Nein, du hast geschrieben, daß du dagegen bist - unabhängig von der Möglichkeit der Änderung von Regularien.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe hier nur meine Sichtweise preis gegeben, ...

Die bisherigen (und kommenden) Verbote sind auch bloß das Resultat von "Sichtweisen" anderer Leute. Die Grünen haben übrigens auch nur ihre "Sichtweisen". Also hab dich nicht so, wenn sie deine Eisen holen kommen.

Oder leg dir vielleicht mal eine "Sichtweise" zu, die Du nicht notwendigerweise mit Gewalt gegen andere durchsetzen (lassen) musst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Na und? Dagegen ist ein ebenso legitimes Argument!

Viel substanzloses Gezeter. Mehr kann ich kaum entdecken. Weder Kinder, noch Drogis oder andere Unzuverlässige sollten Zugang haben. Nur weil man es nicht zu 100% verhindern kann, ist das kein Argument die anderen 98% auch noch zu versorgen.

Der öffentliche Raum ist nicht sonderlich gefährlich. Das muss man nicht ändern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei die grünen ebenfalls ihre Sichtweise ändern, wenn es zum Beispiel um ihren eigenen Kragen gehen würde, bzw. ihre Interessen unter Verbot gestellt würden. So ist es doch nur noch in Deutschland.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ähm,

ich möchte Dir jetzt nicht irgendwie persönlich zu nahe treten, aber könnte es u.U. möglicherweise vielleicht und eventuell sein, dass Dir in diesem einen Kontext die praktischen und faktischen Unterschiede der Begriffe "dürfen", "können" und "machen" nicht so ganz 100%ig präsent sind? :rolleyes:

Dein

Mausebaer

Also halten wir fest.

Jetzt im Moment. Jeder darf LWB werden. Jeder kann Waffen erwerben. Diejenigen, die diese haben, dürfen auch führen. Eigentlich alles gegeben. Und zur Notwehr darf und kann man diese auch einsetzten. Nur das machen.... ok, das fehlt hier

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solche Viertel gibt es bei uns auch.

Das glaube ich nicht. So was wie deren Banlieues sind selbst mit dem schlimmsten deutschen Elendsviertel nicht mal ansatzweise vergleichbar und zwar im positiven Sinne, da können wir noch nicht mithalten, aber ist es bei uns jetzt deswegen so viel besser ? Das Bessere ist immer des Guten Feind, also wenn wir ein gutes AffG haben, was spricht gegen ein besseres ? Alles, wenn ich mit diese sofortige Miesmacherei und das moralinsaure Gedöse von dir, Hunter, heletz, swh und allen anderen guten Staatsbürgern hier anschaue, dann habe ich die Sicherheit, dass wir irgendwann Sport, Jagd usw nur noch nach dem Schema der DDR vollführen werden, weil Leute wie ihr euch zu lange an eurem Hobby (das Schiessen ist nebenbei auch ein Bonzenhobby in den Augen von Lieschen Müller) festgeklammert habt und ihr denkt, dass man mit einem Hobby tote Kinder aufwiegen könnte. Und ja, die Jagd ist ein Bonzenhobby, denn es ist nämlich KEIN Jedermannsrecht hierzulande, so wie in anderen europäischen Ländern, also steht es wohl auf eher tönernen Füßen. Oder denkst du wirklich, wenn man keine Skrupel hat, 1,5 Sportschiesserhobbyisten ihre Waffen abzunehmen, dass es dann ein Problem ist, es bei gerade mal 250.000 Jägern zu tun ? Und jetzt kannst du wieder deine Befindlichkeiten zusammen mit deinen Kumpels von Defätisten-Clique kultivieren und deine Schmähungen ausspucken und deinen Sozialistensermon ablassen, juckt mich nicht im Ansatz, nur weil ihr die Wahrheit nicht vertragen könnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wieder mal, wenn es um SV geht behaupten immer wieder die Gleichen, immer wieder das Gleiche.

Wenn sich der Gesetzgeber wirklich mit dieser Petition beschäftigen würde, und sagen wir mal er führt wirklich das "Bedürfnis SV" ein, ja glaubt ihr denn dass das nicht an gewisse, strenge Regelungen gebunden wäre?

-Ich könnte mir vorstellen, dass man eine Aufbewahrung (B Tresor) nachweisen muss,

-auch seine körperliche und geistige Eignung müsste man beweisen indem man eine spezielle MPU macht die wesentlich umfangreicher ist, als eine normale 08/15 Untersuchung.

-Dann das Wichtigste: Ein Training für die Selbstverteidigung- und zwar nicht nur lediglich schiessen, sondern auch den Schützen beibringen wie man einer Schiesserei aus dem Weg gehen kann. So ein Kurs würde mehrere Wochen dauern.

-Nicht zu vergessen ist die Pflicht in gewissen regelmäßigen Abständen eine Auffrischung und ein Schiesstraining aufzusuchen, mind. 4x im Jahr.

-Sobald die Auffrischungen nicht mehr regelmäßig besucht würden, wären die Waffen wieder weg.

Wieviele Bürger würden sich das antun?

Ohne ein paar Auflagen ginge es wirklich nicht- kennt noch nicht mal jeder den Notwehrparagraphen. Hinter der ganzen Thematik steckt wesentlich mehr als in den Laden zu gehen, eine Knarre und Holster kaufen und sich sicher fühlen...

Ich weiß schon, dass manche Schreiberlinge hier, sämtliche Hollywoodstars mit ihren Schiesskünsten in den Schatten stellen würden, wesentlich fitter als Spitzensportler sind und auch einen Doktortitel in Psychologie haben. Aber hierbei geht es nicht nur um euch, sondern auch um Ließchen Müller, die auch richtig entscheiden können sollte ob sie ihrem Gegenüber ein Magazin in die Brust bläst oder einfach weiter Richtung Bushaltestelle geht.

Und ja, in anderen Ländern geht es auch ohne solche Auflagen, es hindert einen niemanden, dort hin zu ziehen.

Edited by prassekoenig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würdest du es wirklich wollen, das wirklich jeder mit 18 oder 21 aufgrund von SV eine Waffe mit sich führen dürfte? Und das bei den hohen Einbruchszahlen, die ohnehin nie aufgeklärt werden , somit nicht Vorbestraft und unauffällig? ( Dies als Beispiel nur)

Ich kann jetzt nur für mich sprechen.

Aber ja, ich würde das wollen.

Ich bin immer noch ein Unterstützer der Unschuldsvermutung.

Und selbst wenn man Vorbestraft ist, kommt es imho auch noch drauf auf weswegen man Bestraft wurde.

Man sollte nicht immer direkt von sich auf andere schließen.

Wenn auch immer Kommentare kommen wie: "Wenn ich mich mit meinem "Nachbar" streite, bin ich froh das er keine Waffe hat"

Warum???? Der geht doch auch nicht nicht in den Schuppen seine Axt holen, warum sollte er seinen .357er holen?? Leute mit solchen Einstellungen trauen sich wohl selber nicht über den Weg und projezieren dies auf ihre Umgebung/Umwelt.

In diesem Sinne

Obacht: "Angst essen Seele auf"

Edited by Wodan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner Meinung nach ist es so, dass in Ländern in denen der Erwerb von Waffen für Jedermann erlaubt ist, das Tragen und der Besitz eine lange Tradition haben. In den USA zB ist es fast alltäglich.

Deswegen gehen die Bürger auch anders, also offener mit Schusswaffen um als hierzulande.

Hier ist das nun mal nicht der Fall und das Volk geht ganz anders damit um.

Wenn man nun beispielsweise den Amis von heut auf morgen erlauben würde, auf ihren Highways ohne Tempolimit zu fahren, führte das auch unweigerlich zu Problemen.

Was ich damit sagen möchte, ist dass man diese Sache langsam angehen müßte wenn man irgend wann die Selbstverteidigung als Bedürfnis für die breite Masse etablieren will.

Wenn man viel mehr Sportschützen oder Jäger hätte, die für Schusswaffen stehen würden, hätte man auch eine höhere Akzeptanz. #

Und hierin liegt der Schlüssel!!! Akzeptanz von Schusswaffen als Sportgerät, Werkzeug oder Schutz.

Wenn ich aber in meinem Bekanntenkreis frage, wollen nicht sehr viele eine Waffe haben- weder zum Schutz, noch zum Sport.

Wer von euch kennt denn mehr als eine Hand voll Leuten (natürlich keine Schützen) die eine Waffe zur Verteidigung haben wollen?

Edit: differenziert

Edited by prassekoenig

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Was ich damit sagen möchte, ist dass man diese Sache langsam angehen müßte wenn man irgend wann die Selbstverteidigung als Bedürfnis etablieren will....

Selbstverteidigung ist bereits jetzt ein Bedürfnisgrund.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selbstverteidigung ist bereits jetzt ein Bedürfnisgrund.

Du weißt doch was ich sagen wollte, oder? Ich habs aber für dich gerade editiert.

Edited by prassekoenig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht aber nicht darum, was man sagen WOLLTE, sondern darum, was man gesagt HAT.

Das gilt für diese schwachsinnige "Petition" auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das glaube ich nicht. So was wie deren Banlieues sind selbst mit dem schlimmsten deutschen Elendsviertel nicht mal ansatzweise vergleichbar und zwar im positiven Sinne, da können wir noch nicht mithalten, aber ist es bei uns jetzt deswegen so viel besser ? ...

Mit nem guten, amerikanischen "Ghetto" sind weder unsere "Elendsviertel" (wobei, so viel Elend im Wortsinne ist da ja nicht, eher rechtsfreier Raum), noch die Banlieus, vergleichbar. Und was in der sog IIten und IIIten Welt teilweise erst gefällig ist...

Ganz platt: Der vermeintliche Bedarf einer wirkungsvollen persönlichen SV ist in Mitteleuropa eher theoretisch. Praktisch haben diejenigen, die in unseren Problemvierteln für "Ordnung" sorgen, eh Waffen. Aber das am Rande.

Ganz offensichtlich kannst Du den Inhalt meines Beitrages nicht auffassen. Ein "Argument" der Hopolophoben ist doch: Die USA haben, im Schnitt / statistisch, mehr Probleme mit Gewalt und Kriminalität als wir, trotzt des im Schnitt / statitsisch sehr liberalen Waffenrechtes. Daraus leiten die Hopolophoben ab, das persönliche SV nicht viel bringt oder gar die Gewalt fördert. Ichhalte diesen Schluss für falsch, muss aber zur Kenntnis nehmen, das viele Mitmenschen so denken. Diese assoziieren halt "Waffe am Mann/Frau = amerikanische Verhältnisse". Und aus u.a. diesem Grund ist eine solche Petition in der jetzigen Situation schlicht und einfach Unfug.

Da mögen jetzt unsere Libertarier der Gesellschaft wieder jedes Recht gegenüber dem Individuum abstreiten, sei es drum. Aber warum brechen unsere Libertarier nicht eine Lanze für Herrn Edathy? In der Causa könnten diese ja mal zeigen, wie sehr sich libertären Grundsätzen verpflichtet fühlen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner Meinung nach ist es so, dass in Ländern in denen der Erwerb von Waffen für Jedermann erlaubt ist, das Tragen und der Besitz eine lange Tradition haben. In den USA zB ist es fast alltäglich.

...

Bezogen auf die Landfläche: Ja.

Bezogen auf die Bevölkerungszahl: Eher nicht. Da gibbet so viele lokale Regelungen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Petition pro Waffenschein

Soeben gesichtet. Bitte weiterverbreiten und unterstützen.

https://www.openpetition.de/petition/online/privat-schusswaffen-fuehrverbot

Interessanter Vorschlag, vor allem auch die Begründung Vorstrafe bei Gewaltverbrechen das ist viel konkreter und gerechter

als es das derzeitige Gesetz vorsieht, den 60 Tagessätze zur Verweigerung oder entzug einer WBK sind so pauschal genommen

nicht gerecht schon eine Verurteilung bei der kein Vorsatz bestand zB. im verkehrsrecht o.ä. kann schon zu Problemen führen

obwohl dort auch keine Gewalt stattfand.

Allerdings bezweifle ich das sich in kürzester Zeit mit der jetzigen Parteienlandschaft etwas ändern wird, der Hang besteht

viel mehr darin eher weiter zu verschärfen die Vorschläge kommen ja schon aus der Europäischen Union die selbst den

Umgang und Besitz mit Druckluftwaffen weiter reglementieren will (so habe ich mal verlauten gehört das wohl insbesondere

der Energie wohl "abgerüstet" werden soll darf ein heute erhältliches LG 7,5 J haben das sind meist 175m/s) so darf wenn

es frei erwerbbar und besitzbar sein soll wohl in Zukunft nur noch ca 130-140m/s haben Pistolen dann wahrscheinlich

nur um 120-130m/s (viele bringen heute eh nicht mehr auf die 45er LP von Weihrauch mal ausgenommen) aber wie

gesagt das ist nur ein Gerücht was ich in einem Verein erfahren habe.

Realistischer wäre es bevor wir auf das führen von scharfen Waffen kommen.

Das Waffenrecht wenigstens so wieder zurückzuändern das es auf den Stand vor 2003 wäre.

Also kein kleiner Waffenschein führen von freien SSW mit Perso ab 18 wie früher.

Zulassen des führens von Schlagstöcken.

Keine Vorschriften darüber wie ein Messer auszusehen hat, Aufhebung des Verbotes von Fall-Faust und Butterflymesser!

Denn was macht ein Butterflymesser gefährlicher als ein gleichgroßes Küchenmesser ? Gar nichts !

Im Gegenteil es ist ein einklappbar und damit das Verletzungsrisiko wenn es wo rumliegt wesentlich geringer!

Auch die Einhandmesser sollten wieder ohne Beschränkungen geführt werden sie sind nicht gefährlicher als

gleich große Klappmesser es gibt ein großes Angebot an Rettungsmesser imGegenteil jeder Autofahrer sollte

verpflichtet werden so ein Messer dabei zu haben.

Auch für Fussgänger kann es hilfreich sein Beispiel ein Kind stranguliert sich auf dem Spielplatz mit der Kordel

vom Anorak, wie soll ich helfen und das Kind befreien ohne Messer? Etwa die Kordel durchbeißen?!

Ebendso sollten minder gefährliche Waffen die bis vor kurzem noch frei erhältlich waren wieder ohne EWB zugelassen

werden wie LEP von originalen oder auch 4mmM20 Waffen.

Darüber sollte nachgedacht werden wie gute Innovationen von Abwehrgeräten wie dem Jetprotctor weiter verbessert

werden können zB. mit mehr Schuss wenigstens 4 statt 2 das müsste doch "baubar" sein.

Ebendso sollte die Konzentration bei frei erhältlichen Sprays etwas erhöt werden damit diese wirksamer sind.

Es sollte auch darüber nachgedacht werden auch reine Abschussgeräte für Gas/Pfefferpatronen anzubieten

die müssen nicht wie eine Originalwaffe aussehen könnten aber zuverlässiger und funktioneller sein als

Nachbauten originaler Waffen die aber halt nur aus Druckguss bestehen und oft Zufuhrstörungen haben.

Man könnte soviel machen wenn man nur wollte es sind kleine Schritte notwendig bis es irgendwann mal soweit

ist das die Regierung den Privatbürger generell den Besitz scharfer Waffen zusteht.

Aber eins sollte man natürlich nicht verghessen Überfälle und Angriffe auf bürger haben immer Ursachen

zB.Beschaffungskriminalität diese hat ihre Ursache im Drogenkonsum dieser wieder soziale Gründe wie

Perspektivlosigkeit usw. hier sind politische Lösungen gefragt das lässt sich auch nicht abtun, wegdiskutieren

oder als "vermeintliches Gutmenschentum" abspeisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.