Jump to content
IGNORED

Albtraum Einbruch


JDHarris
 Share

Recommended Posts

Banden aus Osteuropa suchen Deutschland heim. Die Deliktszahlen steigen dramatisch. Mit ihren Wertsachen verlieren die Opfer auch das Vertrauen in ihre Sicherheit. Viele leiden lebenslang.

Focus

In den USA ist das Phänomen ja schon länger bekannt. Dort, wo es den Kriminellen leicht gemacht wird, findet ein regelrechter Verbrechenstourismus statt. Insbesondere hin in solche Bundesstaaten, die ihren Bürgern das Recht auf eine Verteidigungswaffe verweigern.

Nun scheint Deutschland innerhalb der EU wohl ebenfalls zu einem begehrten Ziel für Kriminelle aller Länder geworden zu sein. Erst kürzlich beklagte die Polnische Regierung, dass viele aus Polen stammende Straftäter nur deshalb in Deutschland kriminell werden, weil eine "unmotivierte Polizei und lasche Justiz" in Deutschland, die Täter geradezu dazu einladen würde. Umgekehrt macht die polnische Polizei gerade mit sehr unkonventionellen Methoden sehr erfolgreich Jagd auf Kriminelle. In Tschechien dürfen sich die Leute inzwischen sogar bewaffnen, was zu einem Rückgang der dortigen Kriminalitätsrate geführt hat.

Kommen diese Täter jetzt alle zu uns, weil der deutsche Staat bei der Verbrechensbekämpfung eklatant versagt hat!? Drohen uns kalifornische Verhältnisse, weil andere Nachbarländer offenbar besser vorbereitet sind, als wir?

Link to comment
Share on other sites

"Die junge Frau rief die Polizei. Der Beamte am anderen Ende der Leitung bat sie, vorsichtig nachzuschauen, ob sich noch jemand versteckt hielt."

Ja das kennen wir. Das nennt sich "Kanonefutter".

"Verängstigt zog Helene Gerpott im Bad den Duschvorhang beiseite, kontrollierte die Abstellkammer. Niemand mehr da. Wenigstens das."

Eben, der Typ könnte ja bewaffnet sein. Da fahren wir lieber noch 2x um den Block.

Und "vorsichtig nachzuschaun". Ja bitte vorsichtig und keinesfalls mit vorgehaltener Waffe. Am Ende verletzt sich der Einbrecher noch, wenn er nen Schrecken kriegt :ridiculous:

Link to comment
Share on other sites

Ja das kennen wir. Das nennt sich "Kanonefutter".

Eben, der Typ könnte ja bewaffnet sein. Da fahren wir lieber noch 2x um den Block.

ich glaube, ich habe gerade ein déjà vu. Hast so einen Müll nicht schon mal geschrieben?

Link to comment
Share on other sites

Focus

Nun scheint Deutschland innerhalb der EU wohl ebenfalls zu einem begehrten Ziel für Kriminelle aller Länder geworden zu sein. Erst kürzlich beklagte die Polnische Regierung, dass viele aus Polen stammende Straftäter nur deshalb in Deutschland kriminell werden, weil eine "unmotivierte Polizei und lasche Justiz" in Deutschland, die Täter geradezu dazu einladen würde.

Das schlimmste haben wir doch schon überstanden.Ich weiss noch genau als mitte der 90er Jahre bewaffnete Rumänenbanden Bewohner von Häuser ausgeraubt haben die etwas abseits des Dorfes lagen.Die Polizei ging damals von Haus zu Haus (bei mir waren sie auch ) um die Bewohner zu warnen ja keinen widerstand zu leisten sonst stecken die Rumänen die Häuser an egal wer sich darin aufhält!!!

Zum glück konnte die Polizei die Bande einbuchten und wie sich herausstellte waren es Ex-Elitesoldaten! Nicht vorzustellen wenn jemand mit der Waffe den Helden gespielt hätte und damit eine Bande ehem.Elitesoldaten herausgefordert hätte! Da sollte man mal richtig darüber nachdenken.

Osteuropäische Banden rauben gerne in Deutschland-da brauchen wir nicht darüber disskutieren das ist fakt!!!

Es werden aber gezielt die Häuser ausgesucht wo es sich lohnt.Danach passt die Banden sehr genau auf das sich niemand mehr im Haus befindet und erst dann wird die Bude geknackt.

Was nutzt es jeden zu bewaffnen wenn die Häuser erst dann geknackt werden wenn niemand mehr da ist :confused:

Link to comment
Share on other sites

Das schlimmste haben wir doch schon überstanden.Ich weiss noch genau als mitte der 90er Jahre bewaffnete Rumänenbanden Bewohner von Häuser ausgeraubt haben die etwas abseits des Dorfes lagen.Die Polizei ging damals von Haus zu Haus (bei mir waren sie auch ) um die Bewohner zu warnen ja keinen widerstand zu leisten sonst stecken die Rumänen die Häuser an egal wer sich darin aufhält!!!

Zum glück konnte die Polizei die Bande einbuchten und wie sich herausstellte waren es Ex-Elitesoldaten! Nicht vorzustellen wenn jemand mit der Waffe den Helden gespielt hätte und damit eine Bande ehem.Elitesoldaten herausgefordert hätte! Da sollte man mal richtig darüber nachdenken.

Osteuropäische Banden rauben gerne in Deutschland-da brauchen wir nicht darüber disskutieren das ist fakt!!!

Es werden aber gezielt die Häuser ausgesucht wo es sich lohnt.Danach passt die Banden sehr genau auf das sich niemand mehr im Haus befindet und erst dann wird die Bude geknackt.

Was nutzt es jeden zu bewaffnen wenn die Häuser erst dann geknackt werden wenn niemand mehr da ist :confused:

Richtig, und dank Facebook, wo sich viele behaupten müssen und jeden Standort und Urlaub posten, sowie einige nützliche GPS-Standort Tools für Handy`s, lässt sich immer relativ sicher sagen ob jemand im Hause ist , oder eben nicht. Das reicht vom einfachen Beobachten des Hauses, bis hin zum Ausspähen von Todesanzeigen in der Zeitung. Hinzu kommt noch, das einfach heute der Bürger nicht mehr genug Geld besitzt und beide Personen berufstätig sein müssen, und somit am Tage die Wahrscheinlichkeit gering ist, das jemand das Haus bewacht.

Link to comment
Share on other sites

ich glaube, ich habe gerade ein déjà vu. Hast so einen Müll nicht schon mal geschrieben?

Nö, ich hatte geschrieben, ich würds genauso machen wie die Polizei.

Ich würd, wenn ich eine Straftat beobachte die Polizei rufen. Und nicht eingreifen (also in Deutschland).

Also erstmal in Ruhe Kaffee trinken und warten, bis der Typ mit seiner Straftat fertig ist. Recht auf Selbstverteidigung gibts in DE nicht (kein Bedürfnis).

Und bitte nix von Notwehr oder Nothilfe sagen - solange ich nicht eine Waffe kaufen darf, um mich, mein Haus und meine Familie zu beschützen, glaub ich dadran nunmal nicht.

Edited by JaegerAusBayern
Link to comment
Share on other sites

...Nicht vorzustellen wenn jemand mit der Waffe den Helden gespielt hätte und damit eine Bande ehem.Elitesoldaten herausgefordert hätte! Da sollte man mal richtig darüber nachdenken.

...

Jaja die Elite Soldaten... ist aber nicht wie im Film, die wollen genauso wenig wie andere eine Kugel abfangen und werden sicher keinen Krieg anfangen.

http://www.lobservateurduvalenciennois.fr/RSS,0.media?a=4472

So sieht es dann aus wenn der normale Bürger nicht auf die Angsthasen, Polizei und Gutmenschen hört.

Da auf französisch gebe ich die wichtigen Punkte wieder:

Um 04:50 schiessen mit einer AK47 3 Kriminelle als Polizisten verkleidet die Haustür eines Paar um die 60 Jahre auf. Der Mann wird zusammengeschlagen und mit gezückter Pistole gezwungen seinen Safe auf zu machen, indem sich ein paar Jagdwaffen befinden und keine Geld.

Darauf hauen die Angreifer ab, und versuchen ihre Flucht mit einem Sperrfeuer zu decken.

Der Mann nimmt eine übrig gebliebene Flinte, lädt sie schiesst 2 Schuss aus der Deckung seines Hauses und trifft einen Angreifer.

Danach lädt er 2 mal nach schiesst 4 mal (nicht in diesem Bericht) und trifft noch einen Angreifer.

Diese waren über ein halbes Dutzend im ganzen.

Resultat: 57 Einschüsse auf dem Haus, 2 Angreifer von 6 verletzt mit 5 Schuss aus einer Flinte.

Soweit zu dem Märchen man kann nichts machen, die sind besser bewaffnet, könne besser mit Waffen umgehen usw...

Nur durch den Mindset des Jägers, seiner Fähigkeit zu treffen und einer Deckung zu benutzen konnte er gewinnen gegen einer Überzahl von junge aggressive Kriminellen die mit Kriegswaffen bewaffnet waren und x Magazine geleert haben

Joker

Link to comment
Share on other sites

Wir haben die Jungs um 19:05 gestört. Der zum Abtransport bereitgestellte Videorecorder hatte noch die ersten 2 Minuten der ZDF Nachrichten aufgenommen. Als dann die Grünen um 20:45 anrückten ( innerhalb einer dt. 500.000 Einwohnerstadt) und ich mir den dummen Spruch anhören mußte: Das ist aber gefährlich in so eine Wohnung zu gehen, habe ich mir das k....... unterdrückt. Wenn Sekunden zählen ist die Polizei halt nur Minuten entfernt.

Link to comment
Share on other sites

Das schlimmste haben wir doch schon überstanden.... usw...

Auja, Pazifismus bis zur Selbstaufgabe. Auch ein rumän. Ex-Elitesoldat wälzt sich mit ner Ladung 00-Buckshot im Unterleib genauso blutend am Boden, wie jeder andere gewöhnliche Strassenräuber. ;)

Link to comment
Share on other sites

Das macht es den Einbrechern deutlich schwerer: www.einbruchschutz.polizei-beratung.de/tueren/nachruestung/querriegelschloss.htm. Auf der Seite stehen auch noch mehr Tipps von Profis.

Noch was nützliches: www.test.de/Tuersicherungen-So-schuetzen-Sie-Ihr-Zuhause-1786529-1787387/ (inkl. kostenlosen Artikel über Tests von Türsicherungen zum Download)

Edited by mwe
Link to comment
Share on other sites

In Tschechien dürfen sich die Leute inzwischen sogar bewaffnen, was zu einem Rückgang der dortigen Kriminalitätsrate geführt hat.

Was heisst inzwischen sogar ? Müssen die Tschechen den Amis aber auch alles nachmachen. :ridiculous:

Link to comment
Share on other sites

Diese superduper gut gemeinten, extrem praxisnahen Ratschläge für den deutschen Sportschützen...

[ooohm...Heuwägelchen]

ÖDEN MICH AN!!! :mad:

Edited by Col. Hahti
Link to comment
Share on other sites

Kommen diese Täter jetzt alle zu uns, weil der deutsche Staat bei der Verbrechensbekämpfung eklatant versagt hat!? Drohen uns kalifornische Verhältnisse, weil andere Nachbarländer offenbar besser vorbereitet sind, als wir?

Aus eigener, ganz frischer Erfahrung sowohl mit Einbrechern als auch mit dt. Polizei und Staatsanwaltschaft: JA

Link to comment
Share on other sites

Bei diesem Thema was mein Arbeitskollege auch erlebt hatte fragte er mich auch nach einem Beitritt zu meinem Schützenverein. Als Erstwaffe wollte er natürlich eine VRF :gaga:

Fast jede Art von Kriminalität ist sehr oft eine gute Werbung für Schützenvereine bei den Opfern.

Ich halte solche Formen der Mitgliedschaft aber bedenklich weil hier kein ernsthaftes Interesse am Schiessport besteht.

Link to comment
Share on other sites

wie sich herausstellte waren es Ex-Elitesoldaten! Nicht vorzustellen wenn jemand mit der Waffe den Helden gespielt hätte und damit eine Bande ehem.Elitesoldaten herausgefordert hätte!

Die sind nicht kugelsicher, S-Draht tut auch denen weh und einem Dobermann ist es auch egal, wem er die linke Arschbacke rausreisst.

Link to comment
Share on other sites

Seitdem Europas größter Schlachtbetrieb in unserem Städtchen überwiegend Leiharbeiter aus Pohlen und Rumänien beschäfftigt,

sind die Einbruchszahlen gestiegen.

Zufall?

Wenn ich unser Haus verlasse, mache ich immer hinten alle Jalosien runter, ob es die Einbrecher wirklich abhällt weiß ich nicht,

aber immerhin besser als nichts.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich unser Haus verlasse, mache ich immer hinten alle Jalosien runter, ob es die Einbrecher wirklich abhällt weiß ich nicht,

aber immerhin besser als nichts.

Nicht wirklich, kenne auch rausgerissene Jalousien.

Je stärker die Sicherung, um so höher der Schaden.

Abhalten wird es nur einen Gelegenheitseinbrecher, aber wer unbedingt in Dein Haus will, hat hat auch das nötige Werkzeug dabei.

Die Täter beobachten auch in der Regel die Grundstücke und regelmäßig heruntergelassene Jalousien deuten nun mal auf eine regelmäßige Abwesenheit hin.

In meiner Wohngegend wurde auch an einem Sonntag Mittag eine kurzfristige Abwesenheit ausgenutzt, obwohl hier fremde Personen in der Regel auffallen.

Es gibt eben keine Regel an die sich die Täter halten, jede Gruppe hat seine Arbeitsweise

Link to comment
Share on other sites

mal ne episode zum thema verbrechensjagd in sachsen:

achtung, ist wirklich wahr!

also, mein arbeitsplatz ist direkt neben einer großen tanke an einer ausfallstr., ca. 1km bis zur autobahn.

es ist spätherbst, irgendwas november, zeitig dunkel.

an der tanke nebenan wars den ganzen tag arschruhig, kein wunder bei den spritpreisen. nachmittags tut sich irgendwas, da kommt ein kleinbus, irgendwelche leute werkeln da rum...man beachtet sowas ja nicht permanent, hat ja selbst arbeit genug.

kurz vor toresschluss bei mir fährt ein kleinwagen auf unsren parkplatz, ein junges pärchen kommt rein und fragt, ob es mal die bullen, ähm, die polizei anrufen könnte, man hätte grade kein handy dabei. klar, man fragt nach dem warum?!

ja, wir waren grade drüben an der tanke, die kassiererin war so komisch, die wollte uns nix verkaufen, wir wollten zigaretten, aber sie war sehr kurz angebunden, die kasse gänge nicht...und unter der kasse wuselte einer mit so was schwarzen über den kopf rum, den haben wir nur mal ganz kurz gesehen, wir denken, da wird grade ausgeraubt.

gut, klar, mein tel. den beiden gegeben, noch die nr. des reviers gewählt, die beiden haben das dem diensthabenden erklärt, gut, sie sollen bei mir warten, er ruft zurück.

hä?

na gut, warten wir halt die paar minuten.

tatsächlich wenige minuten später klingelt das tel, der diensthabende ist dran und gibt entwarnung. alles gut. er hat an der tanke angerufen und gefragt, ob sie grade ausgeraubt würde. nein, natürlich nicht.

das ist innovativ: hallo, hier spricht ihre polizei, werden Sie grade ausgraubt? nein? super, auf wiederhören!

lange rede, kurzer sinn, die wurden wirklich nicht leer gemacht, die hatten wirklich ein kassenproblem und der typ mit der schwarzen maske war: ein maximal pigmentierter mitarbeiter der kassenfirma.

selten so gelacht!

naja, und dann nachdenklich geworden....

Link to comment
Share on other sites

ach ja, noch was zum thema:

bei uns auf arbeit wird regelmäßig geklaut. also nicht von mitarbeitern oder kunden!

nachts verschwinden von fzg.en kennzeichen, an fzg.en werden räder abgeschraubt....einbruch...halt das übliche.

nachdem an ein-und-demselben fzg. innerhalb eines vierteljahres 8x die kennzeichen abhanden kamen, bin ich bei fc grün-weiß mal unleidlich geworden. nicht gegen die jungs, was können die dafür. nee, so allgemein. und speziell, weil ich paar tage vorher gelesen habe in unserer "freien presse" (die heißt wirklich so), daß in unsrem gelobten sachsenlande die kriminalitätsrate sowas von rückläufig ist trotzhder offenen grenzen...

was sagt mir da der herr in grün eiskalt?

zitat: pass mal auf. wenn ich den kennzeichendiebstahl soo anlege, dann taucht er in der statistik auf. wenn ich ihn aber soooo anlege, dann nicht. und jetzt rate mal, was mir mein chef gesagt hat, wie ich solche kleinen sachen anlegen soll?!

Link to comment
Share on other sites

Hinweis vorab:

Mit zwei Verwandten im Polizeivollzugsdienst sowie dienstlicher Zusammenarbeit mit der Polizei liegt mir jedes pauschale Polizei-Bashing fern...

Aber mir sind leider mehrere Fälle bekannt, wo (m.E.) recht eindeutigen Einbruchs-Hinweisen/Vorzeichen aus der Bevölkerung durch das angesprochene Revier

nicht nachgegangen wurde (Motto: "machen Sie sich keine Sorgen" bzw. "das ist nichts"...).

Das mag man jetzt alles mit Überarbeitung, Personalbestand bzw. anderweitiger Auslastung erklären... und es gibt ja auch andere, bessere, professionellere Reaktionen der Dienststellen.

Aber solche Erfahrungen kratzen m.E. gewaltig am Sicherheitsgefühl der Leute.

Edited by karlyman
Link to comment
Share on other sites

mein schwiegervater ist bei fc grün weiß. ähm, jetzt wohl blau weiß.

wir haben einige kunden, die bei der truppe arbeiten. ich habe einen ziemlich guten draht (auch wenn das weiter oben nicht so rauskommt) zu vielen jungs auf unsrem revier.

ich sag mal so: ich würde mir für meinen dienstherr auch nur eingeschränkt den arsch aufreißen, wenn ich genau wüßte, daß meine arbeit eh ziemlich sinnlos ist, weil die typen, die ich mit viel mühe gekascht habe, paar stunden später sowieso wieder auf freiem fuß sind und dann nach monden der verhandlung vom richter eh bloß ein "dudu, das machen wir aber nicht noch mal, böser junge" kriegen. oder lächerliche strafen. oder nach kurzer zeit eh wieder draußen sind. oder....

das übel ist also nicht die allerdings notorisch unterbesetzte, teils überlastete, wohl auch demotivierte polizei, nein, das problem ist die rechtsSPRECHUNG, nicht die gesetze. die sind meist ausreichend.

ja, ich kenne einbrüche (gottseidank nur in meiner firma, nicht privat) zur genüge, ständige diebstähle...autoaufbrüche...

und ich sehe, was mit denen passiert, wenn denn mal jemand gefunden wird: nix!

und das ist das problem.

ich habe händlerkollegen näher an der grenze zu tschechien, zu polen, im dreiländereck deutschland/tschechien/polen. hochinteressant, was die so erzählen zum thema "sinkende verbrechensquoten nach grenzöffnung"! korrespondiert mit dem, was ich weiter oben schrieb zum thema statistik.

das wird geschönt, selbst die dieses jahr von unsrer freistaatlichen landesregierung wohl zähneknirschend zugegeben "leicht erhöhte" verbrechensrate ist ja noch geschönt bis sonstwohin!

aber wehe, irgendein armer schlucker klaut dem töchterchen des herrn innenminister den audi! hundertschaften und heerscharen wurden in bewegung gesetzt! (also, nicht so offiziell, mir wurde das von leuten berichtet, die extra nach dd versetzt wurden deswegen). ist mittlerweile paar jahre her, das ganze. dem autohaus an der polnischen grenze, dem in ebendiesen jahr ein dutzend neuwagen vom hof geklaut wurde, tjaa, da konnte man leider nicht helfen! schade aber auch!

Edited by titus
Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.