WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

uwewittenburg

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6.397
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über uwewittenburg

  • Rang
    Mitglied +5000

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

1.523 Profilaufrufe
  1. Einspruch! Bei den Richtern gibt es ein Bereitschaftssystem und sie sind per Handy erreichbar. Illegale Waffen wird es immer geben. Jetzt nun jeden Haushalt durchsuchen? Nene. Es gibt auch europäische Nachbarländer wo du ungehindert fast alles kaufen kannst was in Deutschland verboten ist.
  2. Belgien meldete aber Käufe deutscher Staatsbürger an die Waffenbehörde, selbst erlebt und 1991/92 daraufhin tätig werden müssen.
  3. Retente befinden sich nicht in den Akten, sondern auf den Dienststellen und den Unterschied zwischen Theorie und Praxis brauch ich wohl nicht weiter erläutern. Siehe auch hier: https://www.morgenpost.de/politik/article211776443/Warum-das-Datennetz-des-Staates-unsere-Sicherheit-gefaehrdet.html
  4. Jeder Sachbearbeiter fertigte Retente zu Vorgängen an, die dann auf den Dienststellen lagern, mit der Einführung von PC-Programmen ist die Lagerkapazität enorm.
  5. Ich gehe davon aus dass hier keine kriminelle Energie vorliegt, sondern einfach jugendlicher Leichtsinn. Aufklärung anstatt Verbot halte ich für sinnvoller, denn alles was verboten wird ist ja erst interessant.
  6. Das JGG ist doch lachhaft und dann noch die Dauer bis es zu einem Prozeß kommt. Ich habe als Teamleiter eines Einlieferungsdienstes oft das beschleunigte oder auch das besonders beschleunigte Verfahren angewendet, ganz im Sinne der berühmten Frau Heisig, auch wenn das zeitintensiver war, aber es zeigte Wirkung. Täter wird erwischt, Beweise reichen aus, sofortige Sanktion, aber nicht erst nach 1 Jahr wo ein Intensivtäter gar nicht mehr weiß worum es da ging. Das Verbot derartiger Gegenstände trifft doch in der Regel den arglosen Bürger der den PVB fragt ob sein Gegenstand unter das Verbot fällt.
  7. Es ging um das Eingreifen gegen bestimmte Klientel, aber mittlerweile bekommt man Angst mit seinem guten Küchenmesser die Petersilie zu hacken.
  8. Meine Warnungen oder Empfehlungen führten meistens bis zur Verwarnung o.ä.! Auch Goggel löscht nie, einmal drin immer drin. Wenn dann erst mal ein Verdacht "gestrickt" wird kann man gegen die Behörde klagen, wer dann aber Recht bekommt? Naja, es wird gleich einer sein "Verwaltungs-Pferd" satteln und seine Überzeugungen präsentieren, aber über seine Erfolge bin ich mal gespannt, bisher reichte es nur eben bis zu ........., hab ich vergessen!?
  9. Meine Entscheidung lasse ich sowieso nicht von einem Automaten beeinflussen, für mich war nur eben klar dass ich mein Wahlverhalten nicht ändere, ich werde auch wieder wählen gehen.
  10. Ich hab mal das Wahl Navi ausprobiert, hat meine Vorstellungen bestätigt. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wahl-Navi-RTL-stellt-Alternative-zum-Wahl-O-Mat-bereit-3813062.html
  11. Etwas schlechter geht wohl noch, besser wohl nicht.
  12. Stellt euch vor die AFD gewinnt und hat dann kein ausreichendes geeignetes Personal.
  13. Jede Partei wird sich dem Koalitionsvertrag unterwerfen und ich glaube der Waffenbesitz spielt dort keine tragende Rolle.
  14. Da hast du natürlich Recht. Erpressung hört sich aber genau so hart an wie "Macht", würde daher auf Nötigung stimmen. Ja, es ist eben alles nicht so einfach, ist eben die Frage wer daraufhin als 1. einknickt. Manchmal könnte man der Meinung sein dass man gewinnt, dann aber doch lieber das kleinere Übel wählt, also die Waagschale. Meinte ja auch Machtwort sprichwörtlich, bin ja nur "Laie"!
  15. Wenn ich kein Laie wäre benötigte ich ja auch keinen Rechtsbeistand. Wenn ich die Begründungen der Gegenseite lese zweifle ich dann wieder an meinem oder deren Verstand. Natürlich spricht ein Richter auch mal ein "Machtwort" vor einer Hauptverhandlung! Z.B.: "Entweder wir einigen uns ohne Urteil oder es wird ein Urteil geben was nicht in ihrem Sinne ausfallen wird." Na mal sehen, der nächste Termin ist am 08.11.17.