Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Mitr

Mitglieder
  • Content Count

    2433
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

996 Excellent

About Mitr

  • Rank
    Mitglied +2000

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

1319 profile views
  1. Dubiose Firma an dubiose Investoren? Passt!
  2. Das ganze Bleigejammer ist nur ein weiterer Schritt den Schiesssport durch seine ideologischen Gegner Schritt für Schritt abzuwürgen. Blei ist für den Menschen nur gefährlich, wenn es dauernd von Wasser durchströmt wird, wie etwa die alten Wasserleitungen. Blei in der freien Natur kapselt sich mit seinen Oxyden ein und ist so für seine Umgebung unschädlich. Versuche eines Chemijers in den 1970 Jahren an Hand den Naturkugelfängen an schweizer Ordonnanz 300m Meter Schiessanlagen bestätigten dies.
  3. Das ist die Schweiz! Wir leisten uns eine streng linke Bouievardepresse - man Primitivität des Stammleserpublikums nur schwer zu überbieten. Mitr
  4. Sorry Leute, da hat sich bei mir ein Fehler eingeschlichen. Diese Werte ergeben 2073,6J! Aber immer noch schwächlich für eine Patrone in diesem Kaliber!
  5. .454 Casull von Magtech gehören in die Kategorie "Milde Sorte". Erreichen mit Mühe und Not 2000J aus einem 7,5" FA. Isr nun ziemlich genau ein Jahr her, als ich im KUDU eine neu entwickelte Laborierung in .450 Marlin für das Scweinchenschiessen beim FAS austestete. Dafür hatte ich mein BMC18 dabei. Da fragte mich ein Bekannter, ob er ein paar Schüsse durch die Schranken jagen darf, er hatte am Vortag .454Casull und .50S&W der Hausmarke "SKH" bei Ingold erstanden. Die 300grs Laborierung in .454Casull aus einem 7,5" FA brachte 380m/sek, was >1500J ergibt, also etwa eine satte Ladung .44 Magnum. Noch enttäuschender war die .500S&W. Das verkupferte 400grs Geschoss passierte die Lichtschranken ziemlich genau mit 400m/sek (Lauflänge 8 3/8"), also <1600J, trotzdem hatten die Einschusslöcher auf der Scheibe fahnenartige Ausrisse, was beweist, dass die erreichte Geschwindigkeit für dieses Geschoss zu hoch ist. Preis / Leistung der ingoldschen Hausmarke ist nicht so berauschend! Mitr
  6. Die 300grs von I. sind aber auch eher in der Leistungsklasse .45 Colt angesiedelt als .454 Casull! Habe dieses Jahr keine Zeit für Veltheim, ein Dachstock muss neu aufgebaut werden und den mobilen Kran krieg ich zum vernünftigen Tarif nur samstags. Mitr
  7. Gerade eben in der Tageschau von SRF. Demonstarnten in El Paso fordern nach dem Amoklauf das Verbot von Maschinengewehren! Leutschenbach schlägt alle!
  8. Hat sich schon wer überlegt, warum das Tessin als einziger Kanton das EU Diktat abgelehnt hat? M. M. erlebt kein Kanton die Segnungen der EU Bürokratie so intensiv wie das Tessin. Die habe es geschnallt, der Rest der CH schläft weiterhin.
  9. Mitr

    Waffen weg!

    Von der Generation Golf zur Generation Blöd zur Generation Debil! Was kommt nachher? Die Afrikanisierung der Restwelt?
  10. Mitr

    Wartezeit EFWP

    Ich liess mir vor zwei Jahren einen neuen EFWP ausstellen, verlängern liess ich den alten nicht. Wartezeit: Vier Arbeitstage. Mitr
  11. Vor dem Wirken der Lügentante S. S. im EJPD ging eine Reparatur / Tuning / o. ä. einer Waffe im Ausland folgendermassen vor sich: - Auszug ZSR - WES beantragen - mit dem WES, Ausweispapieren und ZSR Auszug Vormerkschein beantragen Nach ungefähr vier Arbeitstagen bekam man den Vormerkschein und den WES (ohne irgendwelchen Eintrag, konnte also artgerecht weit verwendet werden) zugesandt. Also ab mit der Waffe an die gewünschte Stelle. In meinem Falle ging mein ältester FA Revolver über den grossenj Teich zwecks Reparatur Zündstift , Einpassen einer .45C + .450 ME Trommel und Generalüberholung (nach ~40'000 Schuss) an meinen US Händler der die Waffe an die Herstellerfirma weiter leitete. Nach zwei Monaten erhielt ich von besagtem Händler ein Paket mit dem Revolver, die beiden Trommeln erhielt ich dann bei meinem nächsten USA Besuch persönlich überreicht und die reisten schliesslich in meinem Handgepäck in die CH. Kosten der Spesen meines US Händlers 86$. Vor zwei Jahren bestellte ich bei der Firma Zindel Präzisionswaffen einen 7,65 Para Wechsellauf zu meiner IMI Jericho 941. Da die Kleinserie dieser Läufe für die CZ 75 und die Sphinx angedacht waren, brauchte T. Z. die Pistole zur Feineinpasszung. Da es zwischenzeitlich diesen Vormerkschein nicht mehr gab, überreichte ich die Waffe meinem Händler für Ex- und Reimport. Der Lauf kostete mich sFr 285.-, ein wirklich feines Ding!, der Papierkrieg für Waffe und Lauf sfr 590.-. Mitr
  12. Die Kosten für Im- und Export sind explodiert. Auch der frühere Begleitschein für Waffen die zur Bearbeitung ins Ausland gingen und anschliessend wieder in die CH kamen gibt es nicht mehr. Vielen herzlichen Dank an S. Sommaruga. Sollte mir diese Dame persönlich begegnen, ich werde mich mit einem herzhaften Arschtritt bedanken! Mitr
  13. Aebi Waffen, Hasle - Rüegsau.
  14. Vor etwa drei Jahren öffnete unser 300 Meter Verein seinen Stand für "freie " Schützen. Da ich mich ein bisschem mit Waffen und Zubehör auskenne und entsprechende Resultate mit jeder Waffe auf die Scheine bringe, wurde ich als SM und Aufsicht auf die zwei für Alle freigegebenen Scheiben eingesetzt. Als erstes zwei junge ADA mit kompaktem taktischem Zielgerät. Auf meine Frage, ob das Teil eingeschossen sei, kam die Antwort, im Schiesskeller auf 50 Meter Fleck eingeschossen. Also liess ich die zwei gewähren, aber nachdem der dritte Schuss nicht auf der Scheibe war, schritt ich doch ein. Ich habe mir da für das Stgw90 u. ä. ein nettes kleines Spielzeug gebastelt. Der Laufspiegel eines FAMAS eingebaut in eine gekürzte .223 Hülse. Mein Kontrollblick damit brachte die Wahrheit an den Tag. Die Kombination Waffe / Zielgerät schoss auf die Scheibe links rund einen guten Meter zu tief. Eine Stunde später ein Jünger mit einem K98. Der erste Schuss auf der Scheibe, alle weiteren nicht mehr. Schiesshaltung im Moment des Abziehens, Kopf nach links weggedreht, Augen geschlossen und herzhafter Ruck am Abzug, zwischen Kolbenkappe und Hemd einiges an Licht! Der nächste freie Schiessanlass wurde dann unter der Bedingung abgehalten, ich kontrolliere die Waffe und mache auch eventuell erforderliche Probeschüsse. Einigen Schützen gefiel das gar nicht, Tenor "mit meiner Waffe schiesse nur ich"! Die Krönung dieses Tages war der Sportwagenfahrer mit einer deutschen Nobel M4 und montiertem Aimpoint mit Booster, das Zielgerät um 180° verdreht montiert. Heute halten wir zweimal jährlich "freie" Schiessen ab, für Vereinsmitglieder und persönlich eingeladene Gäste die sich an gewisse Hausregeln halten. Über mögliche Schäden will ich nicht sprechen. Vielleicht den Anlagenwart zu diesem Thread hinzuziehen, mit seinem Spesenbüchlein "Vermeidbare Reparaturen". Mitr Mitr
  15. Und die Schützen der "exotischeren" Waffen opfern dann gerne ihre Freizeit, um die Schäden die sie mit ihren Exoten angerichtet haben, wieder in Ordnung zu bringen: Mitr (SSV Schütze und Besitzer etlicher Exoten)
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.