Jump to content
IGNORED

Notwehr mit Messer


Guest
 Share

Recommended Posts

Zitat

Bei dem Mann handelt es sich um einen syrischen Asylwerber,

https://www.krone.at/2625871

Zitat

Den verabscheuungswürdigen Fall machte die Wiener Polizei Freitagnachmittag, also mit drei Tagen Verzögerung, in einer Aussendung öffentlich - allerdings auch erst auf Anfrage der „Krone“, die von aufmerksamen Lesern informiert wurde. Sie werfen der Polizei Vertuschung vor, was die Landespolizeidirektion aber bestreitet.

 

 

Lokales Ereignis, kein Grund zu berichten.

Hier würde die Frau ein Verfahren an den Hals kriegen, Hassverbrechen...

 

 

  • Like 3
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb rwlturtle:

https://www.krone.at/2625871

 

 

Lokales Ereignis, kein Grund zu berichten.

Hier würde die Frau ein Verfahren an den Hals kriegen, Hassverbrechen...

 

 

Ne, Sie würde mit Notwehr nicht durchkommen, da Sie aus 5m Entfernung den Angreifer nicht nen Warnkratzer verpasst hat bevor Sie zustach, in Absurdistan voll Schuldfähig.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb rwlturtle:

Sie werfen der Polizei Vertuschung vor ...

Nein! Ich denke sie schützen die Bevölkerung. Wenn Verbrechen durch Asylanten offen kommuniziert würden, hätte man immer ein ungutes Gefühl da draußen. Bei uns wurde der "Einmann" geschaffen um uns zu beruhigen.

 

Schön zu lesen, wie wichtig Selbstverteidigung ist.

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Tja und wo sind die ganzen die einem erzählen wollen ein Messer ist nicht geeignet für eine Frau zur SV. Weder ist der Angreifer tot, noch hat er der Frau das Messer abgenommen, noch konnte sie es nicht benutzen.

 

 

  • Like 8
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb callahan44er:

Vielleicht war er traumatisiert

Kann schon gut sein. Wenn Du tausend neue Kinderschänder ins Land holen willst, dann schaffst Du das in der Tat ziemlich gut damit, Opfer von Kinderschändern ins Land zu holen. Wenn Du tausend Religionskrieger ins Land holen willst, tausend Räuber, usw., dann trifft Ähnliches zu. Wichtig ist dabei, dass man sich "Männer" so grob im wehrfähigen Alter aussucht. Eine traumatisierte Omma ist wenig deliktintensiv, selbst wenn sie vielleicht wollte.

 

vor 5 Stunden schrieb callahan44er:

wir haben als Gesellschaft versagt?

 

Das ganz bestimmt. Nur in welcher Weise, darüber scheinen die Meinungen auseinanderzugehen.

 

  • Like 3
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb joker_ch:

Tja und wo sind die ganzen die einem erzählen wollen ein Messer ist nicht geeignet für eine Frau zur SV.

 

Ich muss immer lachen, wenn in den Actionfilmen der Bösewicht als letztes Mittel sein Messer, die "Waffe des Feiglings" zückt, dann unvermeidlich vom "Helden" entwaffnet und abgestochen wird. Es reicht auch, wenn die Klinge zur Hälfte in den Bauch gestochen wird, um den Tod mit sofortiger Wirkung eintreten zu lassen. 🤣 🤣 🤣 🤣

Edited by Direwolf
Link to comment
Share on other sites

nee, aber nicht jeder syrer ist ein straftäter,

wir haben davon aber auch genügend in den eigenen Reihen,

deshalb ist aber nicht jeder Deutscher ein Kinderschänder,

Du kannst mir glauben,

ich bin der Papst, ich lüge nicht

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb ALBA:

nee, aber nicht jeder syrer ist ein straftäter,

wir haben davon aber auch genügend in den eigenen Reihen,

 

Das rechtfertigt natürlich, jährlich hunderttausenden junger Männer aus den gewaltaffinsten und frauenfeindlichsten Ländern der Welt den roten Teppich aus zu rollen. Sehr gut argumentiert, ich gratuliere! 

  • Like 4
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Drehen wir das doch mal um

 

die Taten einzelner rechtfertigen dann also jeden Syrer als Gewalttäter darzustellen ?

ES gibt in der Katholischen Kirche bestimmt mehr Kindesmißhandlungen als von Syrern vergwaltigte Frauen

ist deshalb jeder Katholik ein Kinderschänder ?

Abgesehen avon finde ic den MEssereinsatz der jungen Frau prima und finde es schade,

das der Täter noch so weit laufen konnte

Edited by ALBA
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 32 Minuten schrieb ALBA:

die Taten einzelner rechtfertigen dann also jeden Syrer als Gewalttäter darzustellen ?

 

Wo habe ich das getan? Ich kritisiere nur und das habe ich schon immer getan, dass man sich "junge Männer aus den gewaltaffinsten und frauenfeindlichsten Ländern der Welt" ins Land holt, bei denen es eben eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit für Verbrechen gegen die sexuelle Selbstbestimmung und/oder Leib und Leben gibt. Straftaten von Deutschen kann ich durch eine vernünftige Migrations- und Abschiebepolitik nicht verhindern, die von Zuwanderern schon. Damit kracht Deine Argumentation auch schon zusammen.

 

Wenn es reicht, an der Grenze seinen Pass weg zu werfen und irgendwie "Asyl, Deutschland (oder Österreich?)" zu stammeln, um hier ein Aufenthaltsrecht und gültige Papiere zu bekommen, dann stimmt was nicht.

Wenn Männer, teilweise aus Kriegsgebieten kommend, über die wir buchstäblich nichts wissen, auf unsere Mitmenschen los gelassen werden, dann stimmt was nicht.

Das kann ein vernünftiger Mensch auch nicht rechtfertigen. 

Edited by Direwolf
  • Like 7
Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb ALBA:

die Taten einzelner rechtfertigen dann also jeden Syrer als Gewalttäter darzustellen ?

Nein, habe ich aber in diesem Thread noch nicht gelesen. Allerdings rechtfertigt die Tat eines Einzelnen (es gibt auch nicht nur diesen einen Fall, daher ist "Einzelner" hier eher die Frau, die sich erfolgreich mit einem Messer gewehrt hat) sehr wohl darüber nach zu denken ob man durch Veränderung von Gesetzen oder anderem Vorgehen durch die Behörden den "Einzelfall" (bzw. eine Wiederholung) vermeiden könnte. 

Im Fall von Straftaten unter Verwendung von Schusswaffen ist es auch legitim darüber nachzudenken / zu diskutieren ob man durch Veränderung von Gesetzen oder anderem Vorgehen durch die Behörden den "Einzelfall" (bzw. eine Wiederholung) vermeiden könnte. Da kommt halt dann sehr oft dabei raus, dass eine Gesetzesänderung nichts verändert hätte und maximal bei den Behörden die bestehenden Gesetze bzw. vorhandene Informationen besser zu nutzen sind. Daher dann eben das Ergebnis - keine Veränderung (außer Behördenverhalten) sinnvoll.

Beim aktuellen Thread-Thema kann man, auch ohne "jeden Syrer als Gewalttäter darzustellen" diskutieren ob eine veränderte Asylpolitik in Deutschland solche "Einzelfälle" (die Mehrzahl von Einzelfall ist auch immer interessant) verhindern bzw. verringern könnte. Wenn im Artikel von "Bei dem Mann handelt es sich um einen syrischen Asylwerber, der dem Vernehmen nach schon einiges auf dem Kerbholz haben soll." steht, dann ist eine Diskussion darüber ab welchen Straftaten bzw. "Vergehen" eine Abschiebung auch in problematische Länder sinnvoll / erlaubt / ethisch zu verantworten ist doch erlaubt. Oder siehst Du das anders?

 

vor 52 Minuten schrieb ALBA:

Es gibt in der Katholischen Kirche bestimmt mehr Kindesmißhandlungen als von Syrern vergewaltigte Frauen

ist deshalb jeder Katholik ein Kinderschänder ?

Und auch da sind es leider viele "Einzelfälle" innerhalb der Kirche, vor allem von Würdenträgern und auch da sollte man, ich würde sogar sagen "muss man", darüber reden / diskutieren ob man durch Veränderung von Gesetzen (incl. Kirchenrecht) oder anderem Vorgehen durch die Behörden (in dem Fall vor allem die kirchlichen) den "Einzelfall" (bzw. eine Wiederholung) vermeiden könnte. Wenn Würdenträger einfach versetzt werden ohne, dass die neuen Vergesetzten über die Vorgänge informiert werden, dann ist das einfach falsch. Da geht bzw. ging (bin mir nicht sicher wie es aktuell gehandhabt wird) der Täterschutz und der Schutz der katholischen Kirche leider vor dem Opferschutz und vor allem vor sinnvoller Prävention. Oder siehst Du das anders?

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb joker_ch:

Tja und wo sind die ganzen die einem erzählen wollen ein Messer ist nicht geeignet für eine Frau zur SV. Weder ist der Angreifer tot, noch hat er der Frau das Messer abgenommen, noch konnte sie es nicht benutzen.

 

 

 

Das frage ich mich auch.....

 

Plus....dass die Frau anscheinend ja an das Teil in der Handtasche herangekommen ist und da wahrscheinlich (böses) Springmesser, das Teil sofort einsatzbereit war.

 

bj68

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Automatikmesser sind in Ö. erlaubt (Das war allerdings nicht immer so).

Mal sehen, wie die Story weitergeht. 

https://www.krone.at/2626577

 

Die erste Polizeimeldung nach der Anfrage der Kronenzeitung. 

https://www.polizei.gv.at/wien/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=7A7764377652553941454D3D&pro=0

Zitat

 

Festnahme nach versuchter Vergewaltigung
Vorfallszeit: 08.02.2022, 22:40 Uhr
Vorfallsort: Wien-Meidling

Sachverhalt: Eine 22-Jährige soll gerade das Eingangstor zu ihrem Wohnhaus geöffnet haben, als sie von einem Mann von hinten attackiert worden sei. Der Angreifer soll sie in den Innenhof gedrängt haben. Dabei soll er bereits begonnen haben, sie unsittlich an intimen Körperstellen zu berühren und zu Boden zu drängen.
Dem Opfer sei es gelungen, ein Messer aus ihrer Handtasche zu greifen. Die Frau soll sich mit dem Messer in offenkundiger Notwehr gegen den Angreifer verteidigt haben. Dem Mann seien dadurch mehrere Schnitt- und Stichverletzungen zugefügt worden. Der Tatverdächtige soll in weiterer Folge vom Opfer abgelassen haben und sei mit der Handtasche der Frau zu Fuß geflüchtet.
Im Zuge einer Sofortfahndung gelang es Beamten des Stadtpolizeikommandos Meidling, den Tatverdächtigen, einen 24-jährigen syrischen Staatsangehörigen, festzunehmen.
Der Mann musste auf Grund der Stich- und Schnittverletzung zur notfallmedizinische Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort konnte er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden und befindet sich in Haft.
Der Tatverdächtige ist nicht geständig. Bei ihm wurde eine Alkoholisierung von knapp einem Promille gemessen, auch hatte er eine geringe Menge Suchtmittel (Haschisch) bei sich. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, hat die Ermittlungen übernommen.
Informationen zum Thema Sicherheit im öffentlichen Raum finden sie unter www.bundeskriminalamt.at
Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

Presseaussendung
vom 11.02.2022, 14:23 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Wien

 

 

Edited by horidoman
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Blechbieger:

Update: 

Polizei und Justiz als Komplizen des Vergewaltigers:

https://www.krone.at/2626577

Würde ich nicht so sagen. Wenn jemand so einen Vorfall überlebt, wird er natürlich immer befragt.

Komplizen gibt es aber durchaus und die sind durchaus auch mächtig! Die sind hier aber nicht im Bild. Das Problem wird für das Opfer eher sein, dass sie vor Gericht ihr ganzes Leben vor dem Täter und dessen Anwälten, Betreuern und Rettern ausbreiten muß. Und das sind Profis. 

 

PS: @Blechbieger

Bin gerade auf der Suche nach einem guten Springmesser. 😀 Billig sind die ja nicht, wenn's keine Jahrmarktqualität sein soll.

Hat es eigentlich einen Grund, dass CS nie welche gebaut hat?

Edited by horidoman
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.