Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Bergler

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    366
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Bergler

  • Rang
    Mitglied +250

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

328 Profilaufrufe
  1. FEDPOL legt Pläne zum EU-Waffenrecht vor

    Ein sehr guter Kommentar findet sich hier (die Seite ist recht lesenswert, auch der Gesetzentwurf und die Vernehmlassungsantwort vom SSV sind drauf): https://www.finger-weg-vom-schweizer-waffenrecht.ch/2017/10/finger-weg-vom-schweizer-waffenrecht-die-vernehmlassungsantwort-unserer-aktion/
  2. Polizei Bayern neue Dienstpistole

    Die Walther PPQ M3 und P3 gibt es, das ist die Behördenversion der PPQ, "M" steht für den seitlichen Magazinknopf und "P" für "Paddle"- d.h. seitlich am Abzugsbügel angebrachter Magazinlösehebel. Die Glock 46 dürfte eine neue Kreation sein, da die bisherigen Glock nicht nach TR zertifizierungsfähig waren, vermutlich hat Glock eine Möglichkeit eingebaut, die Waffe zum Zerlegen zu entspannen, ohne den Abzug betätigen zu müssen. Est steht aber im Artikel, dass sich die Waffe noch im Zertifizierungsverfahren befände.
  3. Polizist gibt unerlaubt Trainingswaffen weiter

    Ein pensionierter Waffennarr.
  4. Importkennzeichnung

    Uups, schon im ersten Post ein Fehler, die Kennzahl des Importeurs ist natürlich 4-Stellig. Revolver ist vermutlich S&W, dann sollte 0065 draufstehen für G&E. B&T ist 0012, ja, eine ganze Liste weiterer habe ich zusammengetragen, aber das ist natürlich mühsam und unvollständig.
  5. Importkennzeichnung

    Seit ein paar Jahren müssen Waffen mit einer Importkennzeichnung versehen werden, die aus CHE für Schweiz, 2 Zahlen für das Jahr und einem dreistelligen Code für den Importeur besteht. Da einen Sammler ja alle Kennzeichnungen auf Waffen interessieren, hatte ich beim Fedpol angefragt, ob man eine Liste erhalten könne, welcher Code für welchen Importeur steht, und wurde barsch abgebürstet: "Wir geben keine Informationen heraus, Ende der Durchsage!". Nach Öffentlichkeitsgesetz wären sie eigentlich verpflichtet, alle Dokumente herauszugeben, sofern nicht Geschäftsgeheimnisse oder Persönlichkeitsschutz entgegenstehen oder die Sicherheit der Schweiz gefährdet würde. Ich werde also auf diesem Wege noch mal einen Antrag auf Herausgabe stellen, wollte aber vorher in die Runde fragen, ob - jemand schon über so eine Liste verfügt oder eine Anfrage bei der Zentralstelle Waffen hängig ist - jemand allgemein Anfragen gemäss Öffentlichkeitsgesetz auf Bundesebene lanciert hat und über Erfahrungen und Gebühren berichten kann - auf diesem Weg erlangte Dokumente veröffentlicht werden dürfen Merci...
  6. Sig P226 * und Ordonnanz

    Die Walliser 3000er haben den BP- Stempel (bzw. Gravur) drauf, mit denen sollte es also keine Probleme geben. Sind allerdings nur Compact oder Tactical, also die kürzere Version, die Visierung ist recht gewöhnungsbedürftig fürs Scheibenschiessen und der SA- Abzug war bei meiner auch nicht der Hit. Habe sie wieder verkauft, da ich damit schlechter geschossen habe als mit der Glock...
  7. Die haben ja sogar den Verkäufer festgenommen, also sollten sie es wissen...
  8. Waffenverbotszonen in Deutschland

    Und dann müssen sie nur noch Deutschland zum "gefährlichen Gebiet" erklären.
  9. Sig P226 * und Ordonnanz

    Die X5 wurde 2013 ins Hilfsmittelverzeichnis aufgenommen, da gab es die neue, als "X-Line" bezeichnete Serie noch gar nicht, bei der auch X5 auf der Waffe steht. Die "alten" wurden damals schon (etwa ab 2006?) als X5 vermarktet, auf der Waffe selbst steht aber 226S. Meine ist Baujahr 2007, auf der Box sagt ein Aufkleber "X-Line" und auf der Anleitung steht "X-Five".
  10. Sig P226 * und Ordonnanz

    Auf meiner X5 steht gar nicht "X5" drauf, sondern "226S". Bislang hat das noch niemanden gestört, auch wenn es (wohl wegen des "Stainless- Outfits") immer mal wieder skeptische Blicke gibt. Muss ich vielleicht noch "X5" drauflasern lassen, damit das dann 100% Hilfsmittelverzeichniskonform ist? Wenn man obige Auskunft wörtlich nimmt, wäre kaum noch eine neuere 22X zugelassen, weil da jetzt immer noch ein paar Buchstaben dabei stehen, wie z.B. "229 AL SO BT", allerdings nicht auf der Waffe selbst, sondern nur auf der Verpackung. Sogar bei einer 226 Tacops steht nur 226 auf der Waffe... Heiliger Sankt Bürokratius!
  11. FAB KPOS G2

    Da die erreichbare Präzision recht bescheiden ausfällt, bringt ein ZF definitiv nichts. Ob Reddot oder Eisenvisierung ist Geschmackssache. Die Höhe der optischen Achse der Visierung spielt keine grosse Rolle, da beim KPOS die Schulterstütze im Winkel verstellbar ist.
  12. FAB KPOS G2

    Schon die Suchfunktion ausprobiert?
  13. Dieses Wochenende in Lausanne 23. Waffenbörse

    Und der neue Lagardere- Katalog ist auch schon online...
  14. Kräftige Preiserhöhung bei SAN SWISS ARMS AG ab 1.2.2014

    Woher stammen denn diese Angaben? Auf sigarms.com sind weder 553 noch 751 gelistet, meines Wissens gelangten die 55x nur in homöopathischen Dosen auf den US- Markt. Die haben ja mit dem 556xi ihre eigene Version...
  15. Schleswig-Holstein rüstet Landespolizei mit G36 aus

    Als Begründung für das Kaliber .223 wurde doch immer angeführt, dass die 9Para aus der MP5 die Schutzwesten nicht durchdringen würde, die von Terroristen und auch von gewöhnlichen Kriminellen heute standardmässig getragen würden, und dass die Wirkung gegen Fahrzeuge bei 9Para ebenso unzureichend wäre. Jedenfalls liegt die Ausrüstung der Polizei mit Waffen in diesem Kaliber im Trend, und der dürfte sich fortsetzen, unabhängig von Modell und Marke, man läuft hier der Entwicklung in den USA nur etwas hinterher. Im Aargau setzt man auf made in America... http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Terrorangst---Polizei-legt-sich-Sturmgewehre-zu-10924382
×