Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
BJ68

Messerverbots-Antrag Bremen-Niedersachsen

Recommended Posts

vor 5 Stunden schrieb BJ68:

Du bist nicht betroffen:

 

Anderer Punkt sind aber die Waffenverbotszonen.....siehe c) unter https://forum.waffen-online.de/topic/457709-messerverbots-antrag-bremen-niedersachsen/?tab=comments#comment-2815877

Da ist dann jeder gearscht, unabhängig von der Länge, der Art usw. 

 

Edit: Mir fällt gerade auf dass da in der Begründung von "einhändig feststellbare oder feststehende Klinge," die Rede ist.......kann es sein, dass die da was noch mehr ausweiten wollen?

 

bj68

 

Sehr wohl bin ich betroffen, weil ich auch gerne ein Fixed mit der bereits kastrierten Länge von 12cm bei mir habe. Und das ist für mich schon grenzwertig, gut brauchbar sind 14-15 cm. Und diese Waffenverbotszonen werden in den waffenfeindlichen Bundesländern wie Pilze aus dem Boden schießen. Und da ist dann jeder dran, der auch nur ein Päckchen Rasierklingen mit sich herum trägt.... und hinten herum wird weiter fleißig gemessert, das sind dann wieder die Einzelfälle in der Statistik, weil das eben politisch gewollt ist, während ich gegen das WaffG verstoße und meine Zuverlässigkeit riskiere, nur weil ich diese Blödsinn nicht unterstützen möchte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb chapmen:

Leatherman führen ist schon seit langem nicht mehr, es sei denn old school das Super Tool........

 

Si. Mein Leatherman CHARGE TTi habe ich im Sachkundekurs gelernt ist heutzutage auch ganz böse. Ich mache nebenbei Veranstaltungstechnik, und da habe ich es mir vor Einsätzen zuhause an den Gürtel geschnallt, und nachts zuhause wieder ab. Nun habe ich gelernt da es einhändig zu öffnen und arretieren ist (was ich benötige, denn ich eine Hand brauche ich um mich an einer Traverse beim Klettern festzuhalten, die andere um mal nen Kabelbinder zu durchschneiden), das ich es im abgeschlossenen Koffer zur Veranstaltung fahren muß, dort dann aber da berechtigtes Interesse inmitten tausender Besucher führen darf (weil als Werkzeug ständig griffbereit benötigt). Nein, das ist kein Scherz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb chapmen:

Leatherman führen ist schon seit langem nicht mehr, es sei denn old school das Super Tool........

"Man" könnte natürlich auch seine Rechte (wenig genug ...) aus dem 42 kennen und notfalls im Bußgeldverfahren und falls nötig im "Strafverfahren 2.0 vor dem Verwaltungsgericht" einfordern. In Netz jammern geht natürlich einfacher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutsche Bürger Benachteiligungs Gesetze DBBG

 

ja ist klar......Dönerladen im Hintergrund das voller „Waffen“ ist, Kontrolle von Beteiligten davor und die Frage „ hast du nichts dabei, keine Messer“ logische Antwort „ nee keine Messer grins“ hahahahahaha

 

Und Kontrolle erfolgt in den Nachtstunden......ja ist klar.....Verbot gilt aber 24/7......weil ja Opa / Oma Deutscher Bundesbürger nachts kiffen oder Bier saufen gehen......alles verlogen

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
10 hours ago, Last_Bullet said:

Sehr wohl bin ich betroffen, weil ich auch gerne ein Fixed mit der bereits kastrierten Länge von 12cm bei mir habe. Und das ist für mich schon grenzwertig, gut brauchbar sind 14-15 cm. Und diese Waffenverbotszonen werden in den waffenfeindlichen Bundesländern wie Pilze aus dem Boden schießen. Und da ist dann jeder dran, der auch nur ein Päckchen Rasierklingen mit sich herum trägt.... und hinten herum wird weiter fleißig gemessert, das sind dann wieder die Einzelfälle in der Statistik, weil das eben politisch gewollt ist, während ich gegen das WaffG verstoße und meine Zuverlässigkeit riskiere, nur weil ich diese Blödsinn nicht unterstützen möchte.

Dito....meines hat 15 cm....mit dem "nicht betroffen" meinte ich diese Äußerung von Dir: " Was soll man damit machen, wenn sogar ein normales Taschenmesser 7cm hat?" Dieses Taschenmesser sofern es das https://forum.waffen-online.de/topic/457709-messerverbots-antrag-bremen-niedersachsen/?page=2&tab=comments#comment-2816375 ist, wäre erstmal vom §42a WaffG nicht betroffen d.h. das Schweizer Sackmesser kannst Du mitschleppen, solange Du nicht das Pech hast in so eine Zone zu kommen und ich teile auch Deine Befürchtung, dass diese Zonen vermehrt eingerichtet und ausgeweitet werden, was dann das eigentliche Problem sein dürfte....weil nicht mehr vermeidbar.

 

2 hours ago, Josef Maier said:

"Man" könnte natürlich auch seine Rechte (wenig genug ...) aus dem 42 kennen und notfalls im Bußgeldverfahren und falls nötig im "Strafverfahren 2.0 vor dem Verwaltungsgericht" einfordern. In Netz jammern geht natürlich einfacher.

Sofern Du eine WBK hast könnte das sehr unangenehm zurück feuern......und ich bin mir dann auch gar nicht so sicher was dann beim Verwaltungsverfahren unter Strich rauskommt in einer Gesellschaft wo vom BGH die Auffassung "So wenig Waffen wie möglich ins Volk" vertreten wird....

 

Bj68

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Josef Maier:

"Man" könnte natürlich auch seine Rechte (wenig genug ...) aus dem 42 kennen und notfalls im Bußgeldverfahren und falls nötig im "Strafverfahren 2.0 vor dem Verwaltungsgericht" einfordern. In Netz jammern geht natürlich einfacher.

 

vor 1 Stunde schrieb BJ68:

 

Sofern Du eine WBK hast könnte das sehr unangenehm zurück feuern......und ich bin mir dann auch gar nicht so sicher was dann beim Verwaltungsverfahren unter Strich rauskommt in einer Gesellschaft wo vom BGH die Auffassung "So wenig Waffen wie möglich ins Volk" vertreten wird....

 

Sehe ich auch so, das auszureizen ist für den LWB ein nicht unerhebliches Risiko seine Zuverlässigkeit aufs Spiel zu setzen. Und für was? Jahrzehntelang überprüft und kontrolliert, alles ok, man hat sich als superrechtstreuer Bürger dargestellt und darf dann, wenn es übel läuft, wegen so einem Mist seine Waffen abgeben? Wo man sich hat sonst nie etwas zu Schulden kommen lassen? Das ist des Wahnsinns fette Beute..... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Slotsipxes:

Deutsche Bürger Benachteiligungs Gesetze DBBG

 

ja ist klar......Dönerladen im Hintergrund das voller „Waffen“ ist, Kontrolle von Beteiligten davor und die Frage „ hast du nichts dabei, keine Messer“ logische Antwort „ nee keine Messer grins“ hahahahahaha

 

Und Kontrolle erfolgt in den Nachtstunden......ja ist klar.....Verbot gilt aber 24/7......weil ja Opa / Oma Deutscher Bundesbürger nachts kiffen oder Bier saufen gehen......alles verlogen

 

 

Für mich eine typisch weichgespülte Reportage, die meisten haben Verständnis, die Mädels freuen sich ganz doll, man kann fast sagen, die Polizei hat sich „die Richtigen“ herausgesucht und kontrolliert. Wie eine Werb- und Vorzeigefilmchen. Ich habe große Probleme damit, dass hier einfach die Personalien ohne ersichtlichen Grund abgeglichen und die Personen durchsucht werden. Das sind schon ordentliche Eingriffe in die persönlichen Rechte und das auf Grundlage einer Ordnungswidrigkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb tissi:

Und die Schäfchen klatschen Beifall, weil bequem.

Nicht nur.

Liest man die Leserbriefe, sind viele der Meinung "wozu braucht man ein Messer in der Stadt"?

Den Begriff "Messer" kannst Du durch jeden anderen Gegenstand ersetzen, man handelt nach dem Motto:

"Ich brauche das nicht, also brauchen es Andere auch nicht."

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb rwlturtle:

Nicht nur.

Liest man die Leserbriefe, sind viele der Meinung "wozu braucht man ein Messer in der Stadt"?

Den Begriff "Messer" kannst Du durch jeden anderen Gegenstand ersetzen, man handelt nach dem Motto:

"Ich brauche das nicht, also brauchen es Andere auch nicht."

Wenn es alleine ums "Brauchen" geht, kann man gleich mit den SUVs anfangen und den Porsches aufhören, braucht kein Mensch um sich in der Stadt angemessen mobil zu bewegen. Braucht es ein Smartphone für 800/900/1000 Taler? Markenklamotten oder langt Lidl? Brauche ich teure Kopfhörer, um mich vom Straßenverkehr abzuschirmen? Braucht es das teure Fahrrad mit allem Pipapo oder langt die alte, rostige Hollandschüssel?

Und da wir keine Roboter sind, "braucht" der eine für seine Art zu leben andere Dinge, wie der Mensch nebenan. War es nicht dieser Pistorius, der meinte, "man braucht kein Messer"?

Man hat in den Statistiken gerade erst angefangen, Daten darüber zu sammeln, was Messerdelikte angeht. Und jetzt weiß man also schon, dass man da dringend etwas tun muss? Was natürlich kaum einer braucht ist ein 20cm langes Fleischermesser in der Stadt (es sei denn zum Schächten, ist aber nicht ganz unser Metier...), ein Multitool, Schweizer, Einhandmesser oder kurzes (nicht 6cm, das ist WINZIG) Fixed sind immer gerne willkommen und nützliche Werkzeuge.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Last_Bullet:

Und da wir keine Roboter sind, "braucht" der eine für seine Art zu leben andere Dinge, wie der Mensch nebenan.

Ja.

In einem freien Land hättest Du die Möglichkeit für Dich selbst zu entscheiden, fast alles erlaubt, solange Du niemand anderen gefährdest oder stark einschränkst.

 

Wie so etwas aussehen kann, sehe ich mehrfach im Jahr in Österreich, Osttirol, nicht Wien!

Komme mit einem geliehenen Geländemoped vom Berg und muß noch ein paar 100 Meter Landstraße fahren.

Kein Helm,

Gewehr über,

Gams im Rucksack, Haupt schaut raus.

 

Streifenwagen kommt mir entgegen, beide Polizisten winken, der auf dem Beifahrersitz ruft mir "Waihai" zu.

(Keine Freunde oder feste Bekannte, gesehen hatten sie mich aber schon öfter im Tal, angehalten nie)

 

Breites Grinsen bei mir, trübsinnige Gedanken, wenn ich an das heutige Deutschland denke.

Es könnte so schön und einfach sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb rwlturtle:

Ja.

In einem freien Land hättest Du die Möglichkeit für Dich selbst zu entscheiden, fast alles erlaubt, solange Du niemand anderen gefährdest oder stark einschränkst.

 

Wie so etwas aussehen kann, sehe ich mehrfach im Jahr in Österreich, Osttirol, nicht Wien!

.....

Breites Grinsen bei mir, trübsinnige Gedanken, wenn ich an das heutige Deutschland denke.

Es könnte so schön und einfach sein...

Ich kenne Österreich nicht, klingt aber völlig normal, so wie Du es schreibst. So sollte es sein.

 

Ich habe gekramt, ein kürzeres Fixed habe ich nicht, und zeigt, wie lächerlich 6cm eigentlich sind....

86897A13-1921-4E75-9E58-5808A2082212.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Last_Bullet:

Ich kenne Österreich nicht...

 

Solltest Du ändern, könnte aber Nebenwirkungen bzgl. Deiner Denke zu manchen Sachen haben.

 

Dort ist dieser Mann Bundeskanzler und nimmt Stellung zu Themen wie diesem Tread:

 

Zitat

Knapp zwei Wochen vor der EU-Wahl fügt Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) seinen bisherigen Reformvorschlägen für die Europäische Union eine weitere Komponente hinzu: Heftige Kritik am „Regelungswahnsinn“ und der „Bevormundung“ durch Brüssel, die Kurz mit der Forderung würzt: „Statt ständig mehr Geld zu verlangen sollte die EU aufhören, den Menschen immer mehr vorzuschreiben, wie sie zu leben haben.“

https://www.krone.at/1920595

Hervorhebung durch mich.

 

Noch Fragen, Kienzle?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb rwlturtle:

...

Kein Helm,

Gewehr über,

Gams im Rucksack, Haupt schaut raus.

 

Streifenwagen kommt mir entgegen, beide Polizisten winken, der auf dem Beifahrersitz ruft mir "Waihai" zu.

 

Das kannst hier auch machen.. ohne Helm ist allerdings scho etwas dämlich.. aber nicht nur wegen des drohenden Bußgeldes ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.5.2019 um 09:20 schrieb BJ68:

.....d.h. das Schweizer Sackmesser kannst Du mitschleppen, solange Du nicht das Pech hast in so eine Zone zu kommen und ich teile auch Deine Befürchtung, dass diese Zonen vermehrt eingerichtet und ausgeweitet werden, was dann das eigentliche Problem sein dürfte....weil nicht mehr vermeidbar..

 

Eben. Das ist der Punkt.

 

Diese "Verbotszonen" sind so umfassend, so beliebig, vom Normal-Passanten in halbwegs besiedelten Gebieten so unvermeidbar - dass DAS die eigentlich harte Verbotsnorm sein dürfte.

 

Anders ausgedrückt:

Über ein paar Verbots-cm hin oder her bei "Feststehenden" oder über Springmesser-Konstruktionen braucht man ohnehin nicht mehr zu weinen, wenn einen künftig, als normaler Passant einer besiedelten Gegend, das Mitführen jedes besseren Zahnstochers schon kriminalisiert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb karlyman:

...wenn einen künftig, als normaler Passant einer besiedelten Gegend, das Mitführen jedes besseren Zahnstochers schon kriminalisiert. 

Zudem Handwerker für jeden Auftrag in einer solchen Zone eine Genehmigung fürs Werkzeug beantragen sollen.

 

Viel Spaß für die Bewohner einer solchen Zone bei Rohrbruch oder Stromausfall am Wochenende, wenn auf dem Amt keiner ist.

Termine nur noch mit 1-2 Wochen Vorlauf, läuft...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.