Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Parallax

Mitglieder
  • Content Count

    135
  • Joined

Community Reputation

49 Excellent

About Parallax

  • Rank
    Mitglied +100

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Deshalb ja auch das Vermissen eines potentiell "gefühlten" Sicherheitsgewinns (alias: Luftraumhoheit über den Stammtischen der uninformierten Wähler).
  2. Wo ist der Sicherheitsgewinn, den Munitionserwerb auf nach der Komplettierung des Voreintrags zu verzögern? Ich kann selbst keinen gefühlten erkennen. Vermeidung von Impulstaten kanns ja nicht sein, wenn man sich anschaut wie lange es dauert allein den Voreintrag zu bekommen...
  3. Exactly. In Köln kostete bis vor Kurzem der Munerwerbstempel bei Voreintrag sogar extra €15, wenn man ihn erst bei Eintragung der konkreten Waffe wollte war er kostenlos. Man wurde also für das Privileg des "Mun direkt miterwerben" extra zur Kasse gebeten. Mittlerweile ist der Zeitpunkt des Stempels egal, kostet immer €15, aber es wird immer noch in der Preisliste unterschieden ob "mit Voreintrag" oder "nachträglich". Ich kann aber CiscoDiscos Argumentation 100% nachvollziehen. Andererseits ist wohl die Interpretation das der Voreintrag bereits der vom Gesetzgeber gemeinte Eintrag ist die selbst unter Behörden weitverbreitete Interpretation. Deshalb: gibts Präzedenzfälle?
  4. Versuche Amtsfehler gleich im Voraus zu vermeiden in dem ich in den Antrag direkt XWaffe Begrifflichkeiten eintrage. Wobei ich es aber kürzlich auch schon bei jemandem erlebt habe, dessen 70er Jahre-WBK neu ausgestellt wurde und der SB leider trotz Nudging (zur Verfügungstellung der exakt korrekten Modellbezeichnungen) es nicht vermochte zu den Waffen auch mal überhaupt welche bzw. die korrekten Modellbezeichnungen einzutragen *seufz*. Und die PTB-SRS- und die 60er-Jahre-Druckluftwaffe blieben auch direkt auf der grünen WBK... Bin mal gespannt was da letztlich wie im NWR gelandet ist , der Betroffene sollte mal nen Auszug anfordern. Ungenauigkeiten oder gar Fehler machen "hintenraus" bestimmt viel Spaß... wenns dumm läuft. Lieber in Ruhe abhandeln als dann wenns gerade pressiert...
  5. Die RLP Antwort ist wachsweich... nichts, worauf man sich ggfs. in einem Verfahren als Zusage verlassen könnte. Eine klare Aussage ist hier explizit und mit vielen Worten um davon abzulenken vermieden worden und die Tür für Willkür auf Seiten der SBB offen gelassen. Der/die SB kann seine ganz eigene Interpretation von "angemessen und praxisgerecht" (RLP) bzw. "angemessen und pragmatisch" (BMI) haben.
  6. Hm, das erinnert mich an den Schützen der plötzlich überraschend nach einem Problem (kann mich nicht erinnern was das war) eine 9x18 statt der erwarteten 9x19 in der Hand hatte. Muß ihn mal nach den Details fragen, falls er sich noch erinnern kann...
  7. Unter gewissen Voraussetzungen, ja: https://www.anwalt.org/jedermannsrecht/
  8. Bei den meisten ist es eher Kompensationsverhalten bzgl. mangelndem Selbstbewußtsein. Weshalb der typische Deutsche Autofahrer ja auch grundsätzlich "einen Tacken schneller" als erlaubt fährt. Denn einfach das maximal zu fahren was aufm Schild drauf steht - das geht nicht, dann schrumpft er in der Hose ja noch mehr. Weshalb Karosserien derzeit ja auch immer unförmiger und größer werden. Auch dort wird massiv kompensiert.
  9. Kannst Du Deinen persönlichen Kreuzzug gegen FG der hier völlig off-topic ist bitte irgendwoanders hintragen?
  10. Ebent. Ich hätte keine Lust vor Gericht diskutieren zu müssen wie viele "Handgriffe" ggfs. notwendig gewesen wären... Aber es gehört in WO ja zum guten Revoluzzer-Ton, die Grenzen rechtlicher Regelungen grundsätzllich ausreizen zu müssen... und wer das nicht tut ist gleich ein "Bückstück".
  11. Üben muß nur wer nicht verstanden hat. Keine gute Basis. Die paar ganz wenigen Fakten (Zahlen) die man auswendig kennen sollte (z.B. gefährliche Entfernungen etc.) schreibt man sich beim Lernen aufn nen Zettel den man dann entweder sich vor der Prüfung nochmal kurz anschaut und damit im Kurzzeitgedächnis speichert (so hab ichs gemacht), oder lernt sie halt zur Not auswendig. Den Rest sollte man verstanden haben, dann können Fragen kommen wie sie wollen... Erlebe leider viel zu oft Kameraden die frisch aus bestandenen Prüfungen kommen aber ein mangelndes Wissen und Verständnis zur Schau stellen und mich grübeln läßt wie man so bestehen konnte. Vermutlich stumpf Fragen auswendig gelernt. Deshalb finde ich offizielle Fragekataloge auch gaga...
  12. Wobei "Handgriff" auch ein herrlich unbestimmter Begriff ist...
  13. .oO( was hat das alles mitm Topic des Threads zu tun? )
  14. Eine echte WO Premium-Antwort. Wobei inhaltlich ausnahmsweise nicht falsch, aber auch in keinster Weise die Frage beantwortend. Nebenbei: wenn man richtig lesen kann und nicht nur mal wieder "einen raushauen" will, dann erkennt man, das meine Frage nicht auf Erwerb vom Händler beschränkt war, und auch nicht insinnuiert hat das es früher Privatkäufen anders gewesen hätte sein sollen.
  15. Was passiert eigentlich wenn man zwischen Erwerb und Eintragung in eine Kontrolle gerät? Hat die Polizei die Möglichkeit, das NWR realtime abzufragen?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.