Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Am kommenden Mittwoch, den 22.09.2021 wird das System

ab ca. 8:00 Uhr wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet.

Wir bitten um Euer Verständnis

cvk

Mitglieder
  • Content Count

    58
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

8 Neutral

About cvk

  • Rank
    Mitglied +50

Recent Profile Visitors

811 profile views
  1. Noch einen spannenden Link gefunden: https://worldpopulationreview.com/state-rankings/ammunition-limits-by-state Sind außer CA wohl noch 5 weitere Staaten, wo es nicht so einfach ist.
  2. Kein Problem! Aber vielleicht noch eine generelle Warnung für den TO: Im Gegensatz zu Deutschland ist es sehr einfach, in den USA fahrlässig gegen Waffengesetze zu verstoßen und die Strafen sind sehr hoch. Beispiel, einfach mal googeln, Amerikaner die via JFK geflogen sind und unerwartet von JFK nicht weiterfliegen konnten und ihren Waffenkoffer am Band abgeholt haben. Oder die Status-Inkonsistenzen: wenn ich unter Visa Waiver reise, darf ich grundsätzlich Sachen besitzen, wenn ich aber ein Touristenvisum habe, ist das gleiche eine schwere Straftat...
  3. Ähm, das habe ich doch exakt so geschrieben? „aus diesem Aspekt“:= gem. dieser Regel das Residency Requirement ist ein andere, weitere Regel und ich habe auch ausgeführt, daß man diese auch erfüllen muß
  4. Hier noch der Text zur Klarstellung, daß auch lawful aliens Waffen erwerben können (also immigrant visa holder oder Visa waiver Reisende): Entsprechendes Gesetz/Verordung und ja, hast Recht, sind 90 Tage. Bleibt abschließend nur noch zu klären, ob es für Munition überhaupt ein Residency Requirement gibt (meine Vermutung: nein) Und dann muß man das für den Staat und das County betrachten...
  5. Ich denke, du hast nur die verkürzende Broschüre der ATF gelesen, im Kleingedruckten auf deren Webseite: https://www.atf.gov/firearms/qa/does-prohibition-receipt-and-possession-firearms-and-ammunition-aliens-nonimmigrant-visa Also dürfen Visa Waiver Reisende Waffen und Munition entsprechend dieser Regeln kaufen. Bzw. um das klarzustellen: wenn du ein Touristenvisum hast, darfst du das entsprechend nicht. bzgl. Residency Requirement muß ich nochmal nachschauen, kann sein, daß es nur 90 Tage waren.
  6. Das stimmt nur zum Teil und trifft auf die meisten Touristen zu. Als Hauseigentümer bin ich Resident im Staat, kann eine Jagdlizenz erwerben und damit Waffen und Munition legal erwerben. Ich glaube da werden zwei Regel vermischt, vor einiger Zeit habe ich mir mal die Regeln für Waffen angeschaut, nicht speziell Munition, aber vermutlich ist es analog: Der Erwerb ist verschiedenen Gruppen verwehrt, z.B. Aliens mit einem non-Immigrant Visa oder illegal aliens. Tatsächlich ist man als Deutscher in der Regel im Visa-Waiver Programm unterwegs. Damit fällt man dann nicht in diese Gruppen, darf aus diesem Aspekt heraus also Waffen erwerben. ABER zusätzlich gibt es noch das Residency Requirement, wenn ich mich richtig erinnere 6 Monate. D.h. wenn man was mietet und oft genug unter dem Visa Waiver da ist, kann man auch als Tourist was kaufen; ist aber wohl nur für sehr wenige praktikabel.
  7. Es gibt in den USA ein föderales Waffengesetz, jeder Staat hat eins, viele Counties haben eins. CA hat seit 2019 einen Backgroundcheck bei Munitionskäufen, also dort wird es eher nicht funktionieren. Vermutlich bekommst du sonst Munition aber fast überall gekauft. Christian
  8. es kann schon sein, daß es den bei Armatix gibt, aber wie gesagt, wenn das nicht total pfuschig implementiert ist, ist der Code nicht gespeichert sondern nur etwas, was aus dem Code generiert wurde und nicht zurückgerechnet werden kann.
  9. Hallo Steven, abgesehen davon, daß ein sicheres System keinen Mastercode hätte: Wenn du wissen willst, wie das funktioniert, lese was über Einwegfunktionen. Beispiel Computerpasswörter: Das Passwort wird nirgends gespeichert, nur ein Hash davon, aus dem das Passwort nicht trivial zurückgerechnet werden kann. Das würde man analog für den Masterkey machen, wenn es einen gäbe. Das Kontrollteil sendet z.B. nur den Hash, wenn der mit dem gespeicherten Hash übereinstimmt, geht es auf. Das ist ein schon ziemlich altes Standardverfahren in der Informatik. Viele Grüße Christian
  10. Das ist i.Allg. eine falsche Schlußfolgerung, kann natürlich so sein, daß das so naiv implementiert wurde, aber lies mal über Einweg-Funktionen in der Kryptographie. Selbst wenn Du alle Daten auslesen könntest, könntest du da den Code nicht draus zurückrechnen.
  11. Hast du hierzu eine Quelle? Das ist ein Grundprinzip in jedem Rechtsstaat. (Bitte jetzt keine Diskussion, ob Deutschland ein Rechtsstaat ist oder nicht.)
  12. Der Junge war ja aber kein Mitglied der Bundeswehr, deshalb gilt nun mal das WaffG für ihn.
  13. Ein wichtiger Punkt noch: einige State Verfassungen sind ja sehr spezifisch bzgl. des individuellen Anspruchs. Vor DC vs. Heller war das ungeklärt bzw. eigentlich war der Tenor sogar anders (Staaten können das einschränken, Federal Government aber nicht). Ein meiner Meinung nach sehr schönes und wertungsfreies Video dazu:
  14. Naja, 11/14 hatten ihn so ratifiziert, damit erst wurde er das 2nd Amendment der US Verfassung. Die State Verfassungen sind unabhängige Gesetze, die unter der US Verfassung stehen.
  15. Ich glaube, du irrst. Es gibt genau eine Schreibweise des Artikels in der US Verfassung (als Teil der Bill of Rights). Dieser ist auch überall in den USA gültig und wurde in dieser Version von hinreichend vielen Staaten damals ratifiziert (gilt damit natürlich auch für die anderen bzw. später angeschlossenen) Es gibt dann in (einigen ?) State Verfassungen gleich lautende, ähnlich lautende (z.B. andere Kommasetzung) oder erweiterte Versionen des 2nd Amendments.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.