Jump to content
IGNORED

Waffenschein als gefährdete Person (Transsexuell)


Johanna1986
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich bin Frau-zu-Mann transsexuell, also ein biologischer Mann der in der weiblichen Geschlechterrolle leben möchte. Das tue ich jetzt seit Anfang dieses Jahres und ich merke dass das für manche wildfremde Menschen ein offenbar so großes Problem ist dass sie sehr aggressiv werden.

Gerade heute habe ich wieder Beunruhigendes über Gewalt an transsexuellen Menschen gelesen:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=22852

Wie schätzt Ihr da die Erfolgschancen eines Antrags ein?

Einen Jagdschein habe ich schon seit mehreren Jahren und ich wohne (noch) in Bw falls das wichtig sein sollte (habe ich in einem anderen Thread gelesen.

Link to comment
Share on other sites

ohne es jetzt rechtlich/juristisch bewerten zu können halte ich deine chancen mit dieser begründung für 0%!!!

wenn du eine aktiv im öffentlichen leben stehende persönlichkeit wärst, vielleicht...

Edited by HangMan69
Link to comment
Share on other sites

Hi Johanna,

bist du nun Mann zu Frau oder Frau zu Mann ... oder ist dein Nick eher Johann ?

Aber egal denn falls die OP geglückt ist dürfte ja nun jeder eine echte Frau oder echten Mann sehen .. insofern siehst du dann ja aus

wie jede normale Frau oder Mann und bist somit wie jeder(e) andere®.

Link to comment
Share on other sites

Gerade heute habe ich wieder Beunruhigendes über Gewalt an transsexuellen Menschen gelesen:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=22852

http://www.gewalt-gegen-maenner.de/

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=73010.html

http://www.gewalt-gegen-kinder.de/

http://www.spiegel.de/thema/gewalt_gegen_auslaender/

https://www.polizei.nrw.de/artikel__7303.html

Wenn Du Erolg haben solltest, gib es bitte an den in den Links aufgeführten

Personenkreis weiter, die warden es mit derselben Bgründung versuchen.

Edited by Olt d.R.
Link to comment
Share on other sites

Hi Johanna,

bist du nun Mann zu Frau oder Frau zu Mann ... oder ist dein Nick eher Johann ?

Aber egal denn falls die OP geglückt ist dürfte ja nun jeder eine echte Frau oder echten Mann sehen .. insofern siehst du dann ja aus

wie jede normale Frau oder Mann und bist somit wie jeder(e) andere®.

Ich hab es verdreht aber ich kann den Beitrag nicht editieren. Eine Op hatte ich noch nicht sondern nur Hormone aber ich bin mir nicht sicher ob ich je für alle Augen als "normale" Frau durchgehen werde.

erster satz:

das sagt ja aber nicht wirklich etwas über das "äusserliche" aussehen...

ist also für diese "betrachtung" unerheblich...

Wie meinst du das?

Link to comment
Share on other sites

Wahrscheinlich wird dir der SB was von Reizgas, evtl einem kleinen Waffenschein und ner Schreckschusspistole erzählen. Um dieses "gefährdeter als die Allgemeinheit" und "dieser Gefährdung lässt sich nur mit einer Schusswaffe entgegen wirken" (oder so ähnlich...) ernsthaft zu begründen, brauchst du schon ordentliche Argumente.

Link to comment
Share on other sites

Ah ok .... von Mann zu Frau geht besser bez. OP ... gut wenn man zuvor als Mann aussieht wie Chuck Norris könnte es schwierig werden

irgendwann äußerlich auszusehen wie eine Frau.

Sind den die Übergriffe Dir gegenüber so gravierend und übel ... ?

Es müßte ja schier lebensbedohlich sein ... möchte man adäquat argumentieren gegenüber der zuständigen Behörde.

Edited by Gonzzo
Link to comment
Share on other sites

Falls du in der JV Gmünd bist, kann ich dir sagen:

Nein, gehst nicht als Frau durch

Ich hab es verdreht aber ich kann den Beitrag nicht editieren. Eine Op hatte ich noch nicht sondern nur Hormone aber ich bin mir nicht sicher ob ich je für alle Augen als "normale" Frau durchgehen werde.

?

Link to comment
Share on other sites

Wahrscheinlich wird dir der SB was von Reizgas, evtl einem kleinen Waffenschein und ner Schreckschusspistole erzählen. Um dieses "gefährdeter als die Allgemeinheit" und "dieser Gefährdung lässt sich nur mit einer Schusswaffe entgegen wirken" (oder so ähnlich...) ernsthaft zu begründen, brauchst du schon ordentliche Ar

Ja das dacht ich mir auch aber ich wollte mal fragen wegen dem Jagdschein.

Ah ok .... von Mann zu Frau geht besser bez. OP ... gut wenn man zuvor als Mann aussieht wie Chuck Norris könnte es schwierig werden

irgendwann äußerlich auszusehen wie eine Frau.

Sind den die Übergriffe Dir gegenüber so gravierend und übel ... ?

Es müßte ja schier lebensbedohlich sein ... möchte man adäquat argumentieren gegenüber der zuständigen Behörde.

Naja es ist schwierig sein Äusseres adäquat einzuschätzen wenn man transseuxell ist. Da kommen viele Komplexe dazu. Es kommt drauf an was mit den Hormonen noch so passiert aber die Skelettstruktur verändern sie nicht. Also Körpergröße (1,79) und breitere Schultern wie bei einer Biofrau bleiben. Stimmtraining ist auch schwierig und die Op riskant.

Ich bin ein Vierteljahrundert äusserlich als Mann durchs Leben gegangen und bin so gut wie nie angepöbelt worden. Seit diesem Jahr war das schon mal häufiger der Fall und man merkt halt dass manche Leute einen abgrundtiefen Hass auf Menschen wie mich haben. Ich konnte das bis jetzt immer weglächeln aber eine Bekannte die schon länger dabei ist hat mir schon ans Herz gelegt mir auf jeden Fall Reizgas zu besorgen und vorsichtig zu sein.

Link to comment
Share on other sites

sagen wir mal so,ein bekannter von mir ist goldhändler und wurde schon zweimal ausgeraubt(in seinem geschäft)

und selbst in dem fall wurde der waffenschein nicht genehmigt.

dürfte in deinem fall wohl nicht anders sein.

Link to comment
Share on other sites

Johanna ich hab schon vieles erlebt und gesehen und meine Erfahrung daraus ist (so hart es klingt) ... bevor man dann aussieht wie n

Wolperdinger ( ~ Chuck Norris zu Frau)... besser sein lassen denn die Seele/Psyche/Umwelt lässt einen keine Ruhe bis ans Lebensende.

Wenn du eher der männlichfemenine Typ warst ... gute Changen.

Aber nun mal zu deinem eigendlichen Grund ... was hältst du von Selbstverteidigung im Sinne von Verteidigungskampfsport ?

Link to comment
Share on other sites

Naja es ist schwierig sein Äusseres adäquat einzuschätzen wenn man transseuxell ist.

Das Problem ist ein ganz Anderes - der deutsche Staat laesst sich naemlich nicht von Aeusserlichkeiten oder anderen Kleinigkeiten blenden. Wenn man besonders gefaehrdet sein will, dann muss das schon gut begruendet sein. Will ein Juwelier seinen Musterkoffer und damit auch sein Finanzielles Lebenswerk schuetzen, dann sagt man ihm "Hat Dich ja keiner dazu gezwungen, so grosse Sachwerte mit Dir zu fuehren". Da wir nun keine Ideologie anfuehren wollen sondern in unserem Gesetzesstaat lediglich die Verordnungen gelten, so muesste man auch sagen "Dich hat keiner dazu gezwungen, Dir Titten wachsen zu lassen".

Also egal wie das Aeussere auch erscheinen mag - es kann ohne Probleme geaendert werden und gilt damit nicht als Charakteristikum fuer eine besondere Gefaehrdung.

Link to comment
Share on other sites

Johanna ich hab schon vieles erlebt und gesehen und meine Erfahrung daraus ist (so hart es klingt) ... bevor man dann aussieht wie n

Wolperdinger ( ~ Chuck Norris zu Frau)... besser sein lassen denn die Seele/Psyche/Umwelt lässt einen keine Ruhe bis ans Lebensende.

Wenn du eher der männlichfemenine Typ warst ... gute Changen.

Aber nun mal zu deinem eigendlichen Grund ... was hältst du von Selbstverteidigung im Sinne von Verteidigungskampfsport ?

Das ist ein Teufelskreis weil die Ursache wahrscheinlich biologisch ist. Das heißt man nicht davor weglaufen und je älter man wird desto schwieriger wird der Rollenwechsel. Ich hab genetisch eigentlich Glück sodass mich eigentlich nur meine Statur und die Stimme wirklich stört.

An einen Selbstverteidungskurs hab ich auch schon gedacht. Ich merke aber wie meine körperliche Kraft mit den Hormonen stark nachgelassen hat (ich dachte immer Frauen kokettieren immer nur mit ihrer Schwäche aber es ist wirklich ein gewaltiger Unterschied) und wie auch beim Reizgas glaube ich nicht dass es mir viele Vorteile verschaffen würde wenn es wirklich jemand auf mich abgesehen hat. Aber ich muss mir das mal Überlegen, schaden wirds ja nicht.

Link to comment
Share on other sites

Zunächst einmal spielt das Geschlecht in Sachen Waffenrecht schlicht keine Bedeutung.

Es ist leider schon fast Alltag geworden das gerade Menschen die wie auch immer anders sind Ziel von sinnlose und stupideste Taten sind. Du zeigst hier dazu einige Beispiele. Es gäbe noch ganz andere Beispiele wie Angriffe auf jüdische Menschen, Vergewaltigungen von Kinder, die Morde der braunen Bande uvm.

Man kann schnell zu einer Zielgruppe gehören was dennoch nicht gleich die Grundlage für die Erteilung eines WS sein wird.

Salopp gesagt gehört jeder mehr oder weniger zu einer Zielgruppe die mehr oder weniger unter auch stupidesten Angriffe zu leiden hat.

Mir ist die TS Szene auch bekannt und auch ich kenne daher viele Leute die wegen ihres Anderssein oft die übelsten Dinge erfahren müssen. Mir sind auch Opfer bekannt die mit schlimmster Gewalt angegangen wurden, schwere Verletzungen erlitten haben; ich kenne auch Betroffene die all das nicht mehr ertragen haben und freiwillig aus dem Leben gingen.

Diese kleine Darstellung soll dir verdeutlichen das mir durchaus bewusst ist was du da durchmachst und ich dein Anliegen auf Erteilung eines WS mehr als gut verstehe. Dennoch geht es auch weiterhin nach Gesetze, Vorgaben Verwaltungsvorschriften usw.

Bislang wäre es wohl eher so das die zuständige Behörde die Erteilung des WS schlicht ablehnt. Dazu fehlen (so wie bislang hier ausgelegt) einfach salopp gute Gründe die ein Bedürfnis rechtfertigen.

... gute Gründe wären zum Beispiel dauerhafte Drohungen die hier oder da in die Tat umgesetzt wurden und trotz polizeilicher Hilfe nicht unterbunden werden konnten.

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.