Welcome to WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

alzi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6.231
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über alzi

  • Rang
    Mitglied +5000

Letzte Besucher des Profils

4.129 Profilaufrufe
  1. ich finds auch gut, hätte aber besser - vor der Publikation - mal noch ein Rechtskundiger drübergeschaut. selbst mir ist das so einiges aufgefallen.....
  2. "oder gröblich"...... da darf man dann ne weile streiten..... als eindeutig nicht-ausreichend lese ich das keinesfalls.
  3. für mich ist die JuBaLi nur einer Erweiterung der Befähigung zur Schieß- und Standaufsicht, so dass der Verein formal und rechtlich ( in dieser Hinsicht) abgesichert ist. aber nur weils so verlangt wird und der DSB das über seine Richtlinen so verlangt. wirklich sinnvoll ist es nicht. wer nicht mit Kindern und Jugendlichen kann und wer vom Schießen keine Ahnung hat, der bringt auch mit JuBaLi die Vereinsjugend nicht weiter. auch musst Du unterscheiden zwischen Jugendleiter ( reines Vereinsamt ), Jugendtrainer ( da gibts jetzt auch ne separate Lizenz für, wenn ich mich nicht irre) und der Befähigung zur Aufsicht über Kinder und Jugendliche (Jugendbasislizenz). die JuBaLi hat aber mit "Trainer" erstmal garnix zu tun, das ist einfach nur die Mindestvoraussetzung dass Kinder und Jugendliche überhaupt im Verein schießen dürfen (abhängig vom Alter und den geschossenen Waffen)!
  4. so sieht aber nunmal das Ausbildungskonzept und LIZENZmodell des DSB aus. und diese Richtlinien sind auch Teil der Anerkennung des DSB als Schießsportverband. also.......friss oder stirb! ist wie mit der Sachkunde...und der Fachkunde....etc. ....rein formal reicht der Wisch aus...... sagt aber rein garnix über die tatsächliche Eignung und Qualifikation aus. Engangement und Kompetenz kann man sich so aber nicht "erkaufen", das muss woanders herkommen. und tut es in aller Regel auch! für mich war der Lehrgang für die JuBaLi eigentlich nur 2 Tage "absitzen", nachdem der Verband die Teilnahmegebühr hatte. in den allerallermeisten Fällen wird das Spiel mitgespielt um den Verein formal und rechtlich abzusichern, mehr nicht!
  5. der BSSB (und die zuständige Behörde) wird das als ausreichend anerkennen, die Behörde kann Dir das auch so schriftlich bestätigen (wozu aber, die Richtlinien des BSSB sind ja "abgenommen"). der BSSB wird Dir aber wohl deswegen keine Jugendbasislizenz ausstellen. es gab da wohl mal ne Übergangsphase in der den altgedienten Hasen und anderweitig qualifizierten Personen eine solche ausgestellt wurde ("Bestandsschutz"). die Zeiten sind aber vorbei. was willst Du?.......Deine Qualifikation ist ausreichend und wird anerkannt....der BSSB sagt das reicht ihm.
  6. lies was SB geschrieben hat (Zusammenhang beachten) und dann lies auf jeden Fall die angegebene Stelle im WaffG! wenn Dir das dann noch immer nicht klar ist......lass es Dir in Deinem Sachkundekurs erklären, und die Textstellen "drumherum" auch! und ja, in dem Fall darfst Du.....welcher das ist hat SB doch ganz ausdrücklich benannt.
  7. ich lese da immer nur "sollen", also es wird dringend empfohlen. bzw stellt irgendwie den "Regelfall" dar, d.h. aber auch nicht in jedem Fall und schon garnicht immer. da steht kein "haben zu", also kein müssen. ein Jurist sieht das bestimmt etwas anders (und dürfte auch sehr vom Rechtsgebiet abhängen), aber für mich als Laien ist das lediglich eine Empfehlung, wenn auch eine dringende.....
  8. so wie ich das mal (weiß jetzt aber nimmer wo genau, irgendeine Verbandsmitteilung) gelesen hatte, ist das nicht zwingend. hatte aber in dem Zusammenhang dann meinem Vorstand mitgeteilt, falls er sowas wirklich fordern würde, wäre die Jugendbetreuung um mind. einen Mitarbeiter ärmer. ich fang jetzt nicht auch noch an da regelmäßig Führungszeugnisse zu verteilen.
  9. wie wäre es, wenn Du das mal DEINEN Verband fragst? der hat Qualifizierungsrichtlinien.......die das regeln.... geht sogar ganz ohne Google!
  10. in Anbetracht der Tatsache, dass das Schützenwesen in Deutschland nicht zu 100% im WWW abgebildet ist, eine Glanzleistung. von Aktualität mal ganz zu schweigen! schon mal in Betracht gezogen, dass man mithilfe von Google jedoch in den allermeisten Fällen Kontaktdaten zu den Kreis- bzw. Bezirksverbänden finden kann. diese haben (z.B. über ihre Ausbildungsverantwortlichen) idR Kenntnisse über aktuelle Lehrgangsangebote auf Kreis- bzw. Bezirksebene.......und in den ihnen untergeordneten Vereinen. Leute fragt doch einfach dort wo das Wissen ist, und nicht immer nur "Google". was keiner ins WWW schreibt, kann Google auch nicht finden!!!!!!!! das ist im Schießsport auch nicht anders als in allen anderen Bereichen unserer Gesellschaft auch. wo online keine Infos bereitgestellt werden, da kann man online auch keine finden. gelegentlich kommt man OFFLINE deutlich schneller ans Ziel! besondes blöde, wenn man dann nur ne Telefonnummer hat.....wer kann und will schon noch telefonieren.....gibt doch WhatsApp ....sogar eMail ist ja inzwischen teilweise schon sowas von aussen vor, gedanklich. direkter Kontakt Mensch zu Mensch.....für manche ja schon fast obszön. igitt.
  11. so wie Du das schreibst gilt der Preis dann DSB-weit. ja ne is klar....... "der DSB" veranstaltet sowas aber nicht, das machen höchstens die Landesverbände und schon da darf man die einheitlich "knappen 30 Euro" doch anzweifeln. i.d.R. und überwiegend wird das in Vereinen bzw. durch Vereine geschult bzw. veranstaltet und dabei gibts vom DSB keine Gebührenvorgaben. schreib also doch bitte besser, dass das der Preis bei Dir im Verein "bitte entsprechend ergänzen" so war. und nicht "im DSB"
  12. ...hinsichtlich IPSC einfach mal das Sporthandbuch lesen! kann helfen manche Fragen garnicht erst stellen zu müssen......
  13. komisch, ich muss das nicht und musste das auch noch nie.
  14. einfach mal kurz die Zahlwörter vergleichen. (kleine Hilfe: Unterstreichungen beachten) dem götz musste ich widersprechen, ....... zu karlyman sehe ich keinen Widerspruch. nochmal: das WaffG verlangt regelmäßige Schießwettkämpfe (Plural, also mehr als "einer") nach WaffVwV ist eine regelmäßige Wettkampfteilnahme, zumindest auf der untersten Vereinsebene ( also VM ), erforderlich. wobei sich hier "regelmäßig" ausdrücklich nicht an 12/18 orientiert. weder in §14/3 WaffG, noch in 14.3 WaffVwV findet sich ein "überegional", immer nur ein "mindestens auf Vereinsebene". das mag in diversen Beführwortungsrichtlinien der Verbände anders aussehen.
  15. wie erwachsen........