Jump to content
IGNORED

Schießerei in einem Vereinsheim bei Heidelberg


swh006
 Share

Recommended Posts

Das war der Sinn dahinter.

dann habe ich dich darin richtig verstanden...

aber wie gesagt, die moralische Frage nach dem 'Pro' zum Waffenbesitz beantwortet es nicht...

und leider sind wir hier nicht in einem Rechtsstaat, wo du solange unschuldig bist, bis das Gegenteil bewiesen ist... es hilft also garnichts alle Anschuldigungen und Behauptungen der Gegner zu widerlegen...

ab einem bestimmten Punkt müssen wir begründen wieso wir zB als Sportschießer Waffen haben 'sollten'...

denn die Waffenrechtssprechung verlangt "unter Berücksichtigung der Belange der öffentlichen Sicherheit und Ordnung" eine Begründung für jede Waffe die einem Bürger zugestanden wird...

und die Sportschützen verlieren (da es von ihnen statitsich mehr gibt als Jäger, entsprechend die Häufigkeitsverteilung von Tätern) zusehens ihre Waffenbesitzbegründung, da sie eben keinem (schlimmer Weise nichtmal sich selber) erklären können, warum ihr Sportwaffen, eben trotz der Gefahr das sowas wie nun wieder passiert ist, ihnen nicht genommen werden sollen...

das ist zwar nach jedem Rechtsverständnis ungerecht, aber die aktuelle moralische (was ist in den Augen der Bevölkerung gut oder böse? - als Beispiel weise ich darauf hin, dass es hier mal moralisch OK fürs Völk war "die Juden endzulösen") Einstellung in dieser Demosdiktatur verlangt es nuneinmal... und wenn die Sportschießer hier nicht bald was haltbares liefern können, dann werden sie entwaffnet...

das sie nichts zu ihrer "Verteidigung" haben sagen Leute wie ich schon die ganze Zeit (und ich gehöre da nicht zu den Gegner sondern zu den besorgten Befürwortern von jedem Waffenbesitz)... und man sieht es daran, dass jedesmal - wie nun schon wieder - die einzige Abwehr solcher Diskussionen durch die Sportschießer nur Stoßgebete an St. Florian sind... also nicht bringen...

also bitte, wenn du eine Idee zur morlaischen Begründung hast, wieso insbesondere Sportschießer Waffen haben sollten, ohne das es in andere leichter morlaisch vertretbare Richtungen wie SV geht, dann bitte sag sie uns, damit wir sie prüfen und dann verwenden können...

um das Problem nochmal auf den Punkt zu bringen:

wie kann man Sportschießen gegen tote Kinder aufwiegen...?

bei Selbstverteidigung geht das... bei Sportschießen (und auch Jagd,etc) hat das noch nicht einer hinbekommen...

Link to comment
Share on other sites

Du weißt hoffentlich, daß hier die Staatsmacht mitliest und auch so manche U-Boot?

Die posten nicht, die lesen nur.

Und Du kannst eigentlich nur froh sein, wenn das keiner von denen gelesen hätte.

Denn manch einer könnte dabei auf den Gedanken kommen, daß Du - falls du Waffen hättest - diese unter dem Vorwand eines Sport-, Jagd- oder Sammelbedürfnisses erworben hättest, also unter falschen Voraussetzungen.

Und dann wären Deine Schätzchen ganz schnell weg.

Deshalb würde ich recht gut darauf aufpassen, was man so postet ...

Warum ??

Das man der Meinung ist SV wäre ein berechtigter Grund zum Waffen Erwerb und man würde sobald es so gehen würde als auf Bedürfnis SV umschreiben lassen ist doch eine Sache.

Solange ich schön jede Woche zum Training gehen und meine Urkunden der BM; LM usw. und 2-3 IPSC Matches sammle beweißt doch, dass ich dem Gesetz genüge tue und mit meinen Waffen Sport treibe......

...................

Und nochmal: Waffenbesitz ist für mich Voraussetzung für das Betreiben meines Hobbys. Ich brauche kein "Bedürfnis" Selbstverteidigung. Zum Glück nicht.

Gruß, Markus.

Warum ? Du kannst diesen Sport doch auch mit Luftdruckwaffen, starken Aisofts, oder Lasergewehren ausüben ?

Oder wie einige schon meinte, wie es auch in der DDR gut funktionierte, nur mit einem Vereinsgewehr, was gut bewacht ist.

Den kleinen Gefallen kannst du doch den Leuten tun......wenn es doch nur ein einziges Leben rettet.......

Edited by Michael_He
Link to comment
Share on other sites

Damit implizierst Du gleich zwei Sachen.

wenn du es genau so sagst, dann: ja... leider...

Dass sich das Volk Heute überhaupt noch so leicht aufhetzen ließe. Selbst die Stuttgarter Wut-Bürger entpuppten sich als eine bessere Handvoll medienaffiner Aktivisten, die Heute nach dem politischen Machtwechsel in Ba-Wü aus den Medien faktisch verschwunden sind.

wie bei jeder 'Bewegung' und 'Gegenbewegung' der zivilisierten Geschichte braucht es garnicht soviele um eine Veränderung zu bewirken...

statitisch sind es gerade mal im Mittel 13% einer Gruppe (wie der Bevölkerung), die sich finden müssen und aktiv ihre Ziele propagieren... die anderen ca. 80% Unfestgelegten werden bei dieser 'magischen' Zahl sich dem 'trend' der 13% Aktivisten anschließen... typisches menschliches Sozialverhalten...

wenn man nun die sichtbar messbare Wählerschaft der zB Grünen sieht: 12-15% und dagegen die potentielle (also maximal überhaupt mögliche) Wählerschaft der regulierten Waffenbesitzer (gerade mal 2%) ist erschreckend leicht erkennbar, welche Seite hier den großteil der Bevölkerung für ihre Sache allein durch ihre zahlenmäßige Anwesenheit zu ihrer Seite zum Mitmachen bringen kann...

das bedeutet nicht, dass plötzlich 80% der Bevölkerung voll auf die 13% Grünen Schreihalse einschwenken und sich deren Waffenfeindlichkeit zu eigen machen...

es bedeutet eher nur, dass sie der Forderung positiv gegenüber stehen und vor die Wahl gestellt (und das ist unser Problem) hier derzeit sofort alle für die Volksentwaffnung stimmen werden, weil die paar aktiven Waffengegner ihre Meinung bilden gegen Waffen zu stimmen, sobald die Frage ihnen gestellt wird... und das ist unser Problem...

wir haben keine aktive Gegenbewegung, wie NRA oder GOA die eine ähnliche Wirkung auf die Bevölkerung hat wie die Waffengegner und diese so nicht nur nach dem "Millionen Fliegen" Gefühl für die Entwaffnung stimmen, weil ja alle anderen gefühlt auch dafür sind und man auf der "sicheren Seite ist" auch dafür zu sein...

wir hingegen sind non-existent... und wie wir hier immer wieder sehen, glauben die meisten hier das auch sein zu wollen... es hat schon einen Grund wieso ich so erpicht darauf bin 'uns' klar zu machen das wir mit dem Volk aktiv reden müssen um wieder im Volk 'anzukommen'...

das Beispiel, was ich vor längerer Zeit dazu gebracht habe, waren die Homosexuellenbewegung... eine Zahlenmäßig kleine Gruppe, hat sich trotz der Ablehnung - per Gesetz sollten ja "so wenig Schwule wie möglich im Volk sein" - einfach durch aktives 'wir sind hier und "das ist auch gut so" ' Auftreten so in der Gesellschaft etabliert, dass keiner mehr auf die Idee kommt das nochmal rückgängig zu machen... auch jene die deren Neigung ablehnen folgen da nun dem Gefühl der Mehrheit...

wir Waffenebsitzer hier sind aber nich "in the closet" und da wird man uns auch drin halten und nieder machen, wenn wir nicht aktiv raus in die Gesellschaft kommen und das moralische Empfinden der Gesellschaft für uns veränder...

wenn man es genau betrachtet stehen wir derzeit in der Bevölkerung noch hinter den Pedophilen... die haben mehr Lobby und Einfluss als wir... und das ist in zweierlei sehr erschreckend...

Dass eine aktuelle Regierung Deutschlands überhaupt in der Lage wäre, die Wünsche des Volks zu erkennen. Ich wäre nicht überrascht, wenn sie diese nicht einmal interessierten. Es geht für die Politiker doch nur darum, von der noch wahlbereiten ~ Hälfte des Volks möglichst mehr als die Häfte zur Stimmabgabe in ihrem Interesse bei den nächsten anstehenden Wahlen zu bewegen. Der Merkelsche Atomausstieg hat wenig damit zu tun, dass sich das deutsche Volk wünschte, dass ihre Versorgung mit elektrischen Strom teurer und ausfallsanfälliger würde. Der hatte damit zu tun, dass M. nach dem Fukuschima-Unfall eine panische Rot-Grün-Wahl in Ba-Wü befürchtete, die es dann ja auch gab.

und das ist das wovor ich warne wenn es darum geht "wir müssen nur die FDP im Amt halten und alles wird gut"...

denn nicht nur die Bevölkerung wird sich zu einer kleinen (13%) Bewegung hinwenden die uns entwaffnen will... die Politiker werden auf den Bandwagon aufspringen, weil diese populär gemachte Forderung ihnen 90% Wählerpotential eröffnet... wohingegen wir nichtmal 2% überhauüt theoretisch auf die Waage bringen...

was die Politik da dann umwerben wird ist klar..

hinzu kommt (selbst wenn man unterstellt, dass die Staatsparteien das Volk nicht schon aus eigenem Staatssicherheitsinteresse entwaffnet sehen wollen, was sie offensichtlich aber tun) das vor die Wahl gestellt das leider unwichtige Thema Legalwaffenbesitz (überwiegend Jagd und Sportwaffenbesitz) von der Politik gerne geopfert werden wird, wenn es anderweitig was dafür zu gewinnen gibt...

dies hat Herr Tören indirekt so zugegeben, als er darauf angesprochen wurde...

ein Hund bleibt dir im Sturme treu, ein Freund nichtmal im Winde, die FDP uns nichtmal im Lüftchen...

wie du siehst sind meine Unterstellungen nciht abwegig, sondern das reale Problem...

aber - ich hatte es schonmal philosophiert - wenn wir nur mal annehmen würden, die FDP wäre voll auf unserer Seite und wir würden sie in einer Koalition halten...

nur mal angenommen die FDP würde nicht nur jegliche Verschärfungen im Bundestag ablehnen (und dann aber hinnehmen und beibehalten, was also keinen Unterschied macht), sondern bei sowas auch gleich die Gretchenfrage - also die Kanzlerfrage - stellen... wie wahrscheinlich ist es, während der dann laufenden Legislaturperiode, dass der große Koalitionspartner die Regentschaft riskieren würde wegen einem gesamtpolitisch so unwichtigen Thema wie Legalwaffenbesitz/Waffenbesitz...?

ich meine sehr gering... genauso gering wie den Waffenbesitz nicht zu opfern, wenn es einem politisch Vorteile bringt...

nur ist dann wieder unser Problem, dass die FDP, als einzige ihr wichtige Qualitätsmerkmal, ein treuer Koalitionspartner über alles ist... und das ändert sich nicht, wenn man die wählt und deren Hinterbänkler glaubt zu 'überzeugen'... zum einen, weil auch der FDP der Waffenbesitz parteipolitisch völlig am Popo vorbei geht...

aber zum anderen immer noch, weil wir eine unwichtig kleine Gruppe sind, die keiner vermissen wird...

es bleibt unser Problem, dass wir eben keine 13% auf die Bevölkerung projezieren... und solange wir das nicht ändern indem wir aktiv ins Volk gehen (wie zB die Homosexuellen, Atomkraftgegner, etc) solange ist jede Stimme für egal welches kleinere Übel immer noch völlig unbedeutend...

Das bedeutet für uns, mehr Lobbyarbeit zu betreiben. Wir müsssen wichtiger, entschlossener und mehr wirken als die, deren Stimmen sich vielleicht mit einer Anti-Politik gewinnen ließen.

Amen, Bruder, amen...

aber eben nicht nutzloses Lobbying bei irgendwelchen Politikern, die lieber nach den anderen 98% der Wähler schielen...

Link to comment
Share on other sites

...Ich möchte die Freiheit behalten, zum Training oder Wettkampf zu gehen, wannn ich will....

Die hast Du schon lange nicht mehr! Du MUSST nämlich zum Training gehen! Tust Du´s nicht, ist gleich das Bedürfniss futsch!

Freiheit heißt nicht nur "sooft ich will" sondern auch "sowenig ich will"! Und wenn ich mal ein Jahr aussetzen will... Geht nicht...Bedürfniss weg!

Ist DAS Freiheit?

Link to comment
Share on other sites

So ein Unsinn!

AN SV bin ich nicht im geringsten interessiert!

Meine Waffen habe ich ausschließlich wegen meines Hobbys Schießen und sonst zu nix.

DU nicht!

Und warten wir mal ab, wie lange du noch ein Hobbyschütze mit EIGENER Waffe bist!

Link to comment
Share on other sites

also bitte, wenn du eine Idee zur morlaischen Begründung hast, wieso insbesondere Sportschießer Waffen haben sollten, ohne das es in andere leichter morlaisch vertretbare Richtungen wie SV geht, dann bitte sag sie uns, damit wir sie prüfen und dann verwenden können...

um das Problem nochmal auf den Punkt zu bringen:

wie kann man Sportschießen gegen tote Kinder aufwiegen...?

bei Selbstverteidigung geht das... bei Sportschießen (und auch Jagd,etc) hat das noch nicht einer hinbekommen...

Und da stimme ich Dir zu 100% zu. Es kann nur darauf hinauslaufen, daß -zumindest häusliche- SV ein Bedürfnisgrund wird. Alles andere wird den privaten Waffenbesitz nicht erhalten können.

Link to comment
Share on other sites

Und da stimme ich Dir zu 100% zu. Es kann nur darauf hinauslaufen, daß -zumindest häusliche- SV ein Bedürfnisgrund wird. Alles andere wird den privaten Waffenbesitz nicht erhalten können.

Die Einengung auf SV bringt auch nichts, weil es dann wieder zu einer Diskussion eforderlich oder nicht, wünschenswert etc. kommt.

Die negative Besetzung des Begriffs "Waffe" muss weg, dazu haben wir auch mit unserer "Sportgeräte" -PC mit beigetragen.

Wenn ein Bürger eine Waffe haben will, dann ist das so, genauso wie wenn er ein 150 PS Motorrad oder irgendwas anderes

haben will. Das ganze Bedürfnisprinzip muss weg !

Link to comment
Share on other sites

Wenn ein Bürger eine Waffe haben will, dann ist das so, genauso wie wenn er ein 150 PS Motorrad oder irgendwas anderes

haben will. Das ganze Bedürfnisprinzip muss weg !

Na, die österreichische Variante wäre schon eine Option.

BBF

Link to comment
Share on other sites

was habt ihr heute in der Presse so gelesen?

es scheint schon wieder abgeflacht.zu sein.

leider ist sind es wieder die Medien die solches aufgreifen und vermarkten.

Ich habe im Tageblatt einen Frauenverfassten Bericht gelesen.

Habe heute einen Bericht in unserer Tageszeitung gelesen, der mir wieder den Zorn in die Finger trieb.

Der Bericht fast eine halbe Seite.

Überschrift;

Amoklauf: Täter stritt mit Opfern um Geld.

nein nicht die Blödzeitung, der Trierische Volksfreund.

Untertitel;71-jähriger Sportschütze schießt aus Zorn um sich und.............

Die Schreiberin, Frau Christine Cornelius, schreibt nicht warum der ältere Mann ausrastete, sonder das Leit (d) thema liegt voll auf Sportschütze und deren Waffen.:-(

Ein Absatzüberschrift lautet;

Erneute Tat eines Sportschützen.

Die Dame bekommt Post von mir. ich werde sie auch um Recherchen bitten, wie viele Sportschützen in den letzten Jahren Menschen mit Sportwaffen erschossen haben.

Da darf sie mal nach Zahlen suchen.

letzter Satz des Artikels; Es ist wohl nur der erste Tag einer längeren Debatte.

Das wünscht sie sich wohl? :-)

Link to comment
Share on other sites

Die negative Besetzung des Begriffs "Waffe" muss weg, dazu haben wir auch mit unserer "Sportgeräte" -PC mit beigetragen.

Ich glaube nicht, daß sprachliche Kosmetik an dem Problem irgendetwas ändert. Waffen sind für die Antis nur Symptome einer Krankheit - sozusagen Symbole für die potenzielle Aggressivität von Individuen. Mithin verbirgt sich hinter den besagten Kampagnen das Ziel, aggressives Potential komplett aus der Gesellschaft zu verbannen (siehe "Gedankenverbrechen") bzw. einer Selbstzensur zu unterwerfen.

Diesem Ziel wird auch durch das Wort "Sportgerät" Rechnung getragen - wobei sich dann früher oder später die Frage stellt, warum diese "Sportgeräte" überhaupt von einem "Waffengesetz" erfaßt werden. Der so bezeichnete Gegenstand bleibt schließlich derselbe, ebenso wie beim Schießsport die Aggression erhalten bleibt (und in kontrollierte Bahnen gelenkt wird).

Der Punkt ist: Man kann Schießsport bis zum Umfallen von der Wirklichkeit (aka Ernstfall) abstrahieren, es wird sich immer(!) um ein "Als-ob" handeln, d.h. letztlich ist immer eine reale Situation vorstellbar, so unwahrscheinlich sie auch sein mag, in der das beim Schießsport geübte zur Anwendung kommen könnte.

Fazit: Das Thema Gewalt & Aggression läßt sich bei Waffen nicht umgehen, egal wie man diese nun nennt. Der Mensch steht entwicklungspsychologisch immer vor denselben Problemen/Bedürfnissen, das läßt sich auch mit "Neudenk" oder "Neusprech" nicht verhindert. Ebensogut könnte man Sex verbieten...

Link to comment
Share on other sites

  • Warum heist das "Gewehr" denn eigentlich Gewehr?
  • Von welchem Wort ist Waffe abgeleitet?
  • Gewappnet sein? Das hat mit Vorsicht und sich wappnen gegen böses zu tun.
  • Damit man(n) sich Wehr(en) kann.
  • spinnt mal weiter wo diese begriffe alle herkommen, in allen Fällen nicht um jemand anzugreifen!

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es immer wieder lustig wieviele der sonst so pc korrekten Hoplophoben im Sommer in militärische Einrichtungen steigen um ihr Urlaubsziel zu erreichen. Eine 747 und viele andere Düsenjets gibt es genauso als militärische Variante und damit werden auf logistischem Wege Kriege bestritten, bzw entschieden! Aber das ist dann natürlich was anderes.

Aber die pupsigen kleinen Bleispritzen die als abgespeckte Version im privaten Bereich ein paar Enthusiasten zur Verfügung stehen sollen das Quell allen Übels sein.

Ich möchte nochmals eine einfache Sache antreiben: Es ist Wahljahr. Versucht soviele Menschen wie möglich im eigenen Dunstkreis dazu zu bewegen zur Wahl zu gehen und etwas zählbares dort zu hinterlassen.

"Die Grünen" sind eine hochaktive Randerscheinung einer überfütterten und dekadenten Vollkasko-Gesellschaft.

Die müssen mit legalen Mitteln maximal bekämpft werden.

Edited by TelliPirelli
Link to comment
Share on other sites

...

Die Dame bekommt Post von mir. ich werde sie auch um Recherchen bitten, wie viele Sportschützen in den letzten Jahren Menschen mit Sportwaffen erschossen haben.

Da darf sie mal nach Zahlen suchen.

letzter Satz des Artikels; Es ist wohl nur der erste Tag einer längeren Debatte.

Das wünscht sie sich wohl? :-)

Frage sie doch auch gleich, was sie von der empirischen Häufung solcher Vorfälle in Baden-Württemberg hält?

Winnenden, Lörrach, Eislingen, Rottweil und nun Dossenheim (was vergessen?)

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

Frage sie doch auch gleich, was sie von der empirischen Häufung solcher Vorfälle in Baden-Württemberg hält?

Winnenden, Lörrach, Eislingen, Rottweil und nun Dossenheim (was vergessen?)

Dein

Mausebaer

Dürfte die Häufung von grünem Gesindel dort sein.

Link to comment
Share on other sites

Du weißt hoffentlich, daß hier die Staatsmacht mitliest und auch so manche U-Boot?

Die posten nicht, die lesen nur.

Und Du kannst eigentlich nur froh sein, wenn das keiner von denen gelesen hätte.

Denn manch einer könnte dabei auf den Gedanken kommen, daß Du - falls du Waffen hättest - diese unter dem Vorwand eines Sport-, Jagd- oder Sammelbedürfnisses erworben hättest, also unter falschen Voraussetzungen.

...

Naja... falls sich die "Staatsmacht für das Gelaber hier überhaupt interessiert wird sie höchtstens darüber lachen.. für "U-Boote" wäre es schon eher was.. wobei ich bei gewissen Usern schon eher davon ausgehe das es selbst U-Boote sind und die diversen Debatten anstieften um die Reaktionen zu testen!

Bei manchen Beiträgen fragt man sich einfach ob ein deutscher LWB wirklich so dämlich und schlecht erzogen sein kann.. die pöbelnde Pickelgeneration zu der es passen würde fällt ja Altersbedingt schon mal weg :unsure:

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

Man so ein Geschrei um diesen (wenn auch tragischen) Vorfall!

Niemand der Qualitätsmedien außer der Blöd-Zeitung hat das irgendwie hochgespielt. Sogar die rudert mittlerweile zurück, natürlich fiel auch dabei wieder das Wort "Amoklauf", sonst würde es ja kein Bildungsbürger lesesen.

Die Ökos brüllen mal wieder nach Zentralaufbewahrung und das wars auch schon. Noch nicht mal das AAW hat geblökt. Die restlichen Politiker (außer Gall) sogar in BaWü bleiben sachlich, sogar der MP.

Der hätte auch Benzin nehmen können.

Nicht das mich wer falsch versteht, ich lehne Gewalt generell ab und will sicher nichts rechtfertigen.

Aber hier wird auch mal wieder nur das Tatmittel hochgejuchet aber nicht die Ursache und die ist mal wieder die kranke Gesellschaft.

Edited by Andi08/15
Link to comment
Share on other sites

Die Dame bekommt Post von mir. ...

Und Frag auch gleich, was sie getahn hat, damit es zu so einem Streit überhaubt gekommen ist! Und was sie getahn hat, den Streit zu minninieren oder or sie etwa den Streit noch geschührt hatt?!

Link to comment
Share on other sites

....

"Die Grünen" sind eine hochaktive Randerscheinung einer überfütterten und dekadenten Vollkasko-Gesellschaft.

Die müssen mit legalen Mitteln maximal bekämpft werden.

Und genau DA muß man ansetzen!

Kann man diesen Randgruppen nachweisen, das genau IHER interessen durch die Grünen beeinträchtigt werden, hat sich das ganz schnell mit der Sympatie!

Beispiel:

Rollerfahrender Schühler (die giebt´s auch über 18, also Wähler!) Denen reibe ich mit genuss das Verlangen der Grünen nach einem Rollerverbot unter die Nase!

Meiner Nichte habe ich mal die Mehrkosten pro Person verursacht durch grüne Politik ausgerechnet! Als ich ihrem Vater vorschlug, doch diese Kosten auf das Taschengeld umzulegem, wahr es Plötzlich aus mit Grün!

Edited by Jager
Link to comment
Share on other sites

Die Einengung auf SV bringt auch nichts, weil es dann wieder zu einer Diskussion eforderlich oder nicht, wünschenswert etc. kommt.

Die negative Besetzung des Begriffs "Waffe" muss weg, dazu haben wir auch mit unserer "Sportgeräte" -PC mit beigetragen.

Wenn ein Bürger eine Waffe haben will, dann ist das so, genauso wie wenn er ein 150 PS Motorrad oder irgendwas anderes

haben will. Das ganze Bedürfnisprinzip muss weg !

schon richtig, dass das mit dem Bedürfnis weg gehört...

nur...

verlangt die Gesellschaft eine moralsiche Erklärung, wieso ein Sportschießer eine Waffe unbedingt und überhaupt haben können soll...

und die hat bisher kein Sportschießer nennen können...

bei Selbstverteidigung geht das...

und das ist auch der GRund, warum die Diskussion um SV hier so sehr populistisch unterdrückt wird, dass selbst die Waffenebsitzer glauben diese Trumpfkarte nicht ziehen zu dürfen, "weil man da ganz schlecht dasteht wenn man damit anfängt, haben uns die Waffengegner gesagt"...

das ist so ungefähr wie wenn James Bond in Dr Evils Basis neben dem Selbstzerstörungsknopf steht und Dr Evil ihn bitte da nicht drauf zu drücken... mit dem Unterschied das der Sportschießer Bond tatsächlich auf Dr Waffeweg hört...

und wer so naiv ist, sein Waffe per NewSpeech als Sportgerät zu bezeichnen, der hat es nicht besser verdient auf Laserwaffesportgerät umgerüstet zu werden...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.