Jump to content
Danke für Euer Verständnis und Eure Geduld!
IGNORED

Notwehrrecht - Aus Opfern werden Täter


reini

Recommended Posts

Bin ich gespannt auf die Sendung, ein wichtiges Thema, auf der einen Seite wird immer mangelnde Zivilcourage angeprangert, und dann wenn man Nothilfe leistet ist man am Schluss der Dumme.

Werd ich mir auf alle Fälle ansehen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich kann dem Thema nur zustimmen. Ich würde mir auch zweimal überlegen irgendwo die vielgeforderte Zivilcourage zu zeigen. Mir sind etliche Fälle bekannt wo derjenige der geholfen hat dann noch der Dumme ist.

Ich denke das Personen die Zivilcourage zeigen per Gesetz besser geschützt werden müssten. Es kann einfach nicht sein das wenn drei Typen einen zusammenschlagen und du dazwischen gehst dann den drei Angreifern vielleicht noch Schmerzensgeld usw. zahlen darfst, oder im schlimmsten Fall wenn du angegriffen wirst und dich wehrst dafür dann noch in den Bau mußt.

Hier bei uns gabs übrigens auch einen interessanten Fall...da wurde einer von 3 ausländischen Mitbürgern angegangen, hat seinen Schreckschussrevolver gezogen und damit in die Luft geschossen. Er hatte sogar einen kleinen Waffenschein für das Teil! Die Angreifer gaben Fersengeld, aber...die haben dann die Polizei gerufen weil sie sich bedroht gefühlt haben und der Mitbürger mit dem Schreckschussrevolver sah sich dann von Polizisten umringt und wurde festgenommen.

Im Endeffekt hatte er dafür das er sich verteidigt hat noch eine Menge Ärger am Hals und hat dann sogar seinen kleinen Waffenschein und den Revolver abgegeben weil er wohl mehr oder minder die Nase voll hatte.

Sowas...kann doch eigentlich nicht sein, finde ich. Man muß sich doch noch wehren dürfen oder soll man sich erst totschlagen lassen bevor man aufmucken darf?

Für uns Legalwaffenbesitzer ist Zivilcourage ja nochmal ein doppelt zweischneidiges Schwert...hilfst du nicht...bist du der Depp und vorbestraft wegen unterlassener Hilfeleistung...hilfst du...kannst du genauso der Depp sein und bist auch vorbestraft. Sicher es gibt immer die Regel der Verhältnismässigkeit, aber meines Erachtens...wenn ein Kräfteungleichgewicht zu deinen Ungunsten vorliegt, sprich du allein mind. von 2 angegriffen wirst...dann gibt es für mich keine Verhältnismässigkeit mehr. Ich finde Richter die sowas entscheiden sollten mal in solch eine Situation gebracht werden, um selbst empfinden zu können was da abgeht und wie deine Chancen stehen aus so einer Situation halbwegs gesund und am Leben wieder herauszukommen.

Würden wir andere Gesetze haben, die Zivilcourage besser schützen (im Übrigen auch das z.B. Versicherungen sich dann nicht um Zahlungen drücken können, mit der Aussage du wärst ja selber schuld wenn du hilfst), dann würde so Fälle wie in München meines Erachtens nicht passieren und die Leute würden mehr Zivilcourage zeigen. Im Moment haben jedoch viele mehr Angst vor den Folgen der Gesetze für sie wenn sie helfen.

Gruß

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Bin ich gespannt auf die Sendung, ein wichtiges Thema, auf der einen Seite wird immer mangelnde Zivilcourage angeprangert, und dann wenn man Nothilfe leistet ist man am Schluss der Dumme.

Wenn man sie überhaupt überlebt, die Nothilfe!

Da man ja so gut wie nichts mehr zur Verteidigung mitnehmen darf und die heutigen

durchschnittlichen Angreifer mit maximaler Agressivität und Brutalität vorgehen und dazu meist noch in Überzahl und illegal (jo krass, hab isch Messerchen) bewaffnet sind.

Siehe aktuelle Fälle. :angry2:

Link to comment
Share on other sites

....

Für uns Legalwaffenbesitzer ist Zivilcourage ja nochmal ein doppelt zweischneidiges Schwert...hilfst du nicht...bist du der Depp und vorbestraft wegen unterlassener Hilfeleistung...hilfst du...kannst du genauso der Depp sein und bist auch vorbestraft.

...

Aus diesem Grund würde ich mich (bei Fremden Opfern zumindest) in solchen Fällen an die Ratschläge einiger Sicherheitsexperten halten: 110 wählen! So ist nachvollziehbar, dass Hilfe geleistet wurde (Notruf gewählt) und ne Anzeige wg. Körperverletzung und Schmerzensgeldforderungen gibts auch nicht. Is halt blöd für das Opfer...

Link to comment
Share on other sites

Ja, man darf gespannt sein.

Erstaunlich ist immerhin schon, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender das Thema

überhaupt behandelt.

Aber ja, es ist der BR; man stelle sich mal den WDR vor...

naja, der swr ist aber nicht viel besser!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich kann dem Thema nur zustimmen. Ich würde mir auch zweimal überlegen irgendwo die vielgeforderte Zivilcourage zu zeigen. Mir sind etliche Fälle bekannt wo derjenige der geholfen hat dann noch der Dumme ist.

Gruß

Carsten

Trifft leider oft zu.

Täter sind in der Überzahl und treten dann als Geschädigte/Zeugen auf.

Darum immer selbst die Polizei rufen!

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg

In so einer Situation würde ich mich erst mal in sichere Entfernung begeben (soweit möglich) und dann die Polizei rufen.

MEHR NICHT!

Solange die Wahlergebnisse in D so sind wie sie sind, ist das Volk anscheinend mehrheitlich zufrieden mit der derzeitigen Notwehrrechtslage und dem deutschen Politik- und Justizprinzip "Täterschutz geht vor Opferschutz".

Das könnte sich eines Tages mal zum Besseren hin ändern, aber ob wir das noch erleben werden............ :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria

Na das ist ein guter Rat. Sofern ich nicht persönlich betroffen bin, also kein Bekannter/Verwandter angegriffen wird werde ich speziell als LWB nicht meine Zuverlässigkeit riskieren sondern umgehend die Polizei anrufen und dann evtl. noch laut schreien.

Link to comment
Share on other sites

In so einer Situation würde ich mich erst mal in sichere Entfernung begeben (soweit möglich) und dann die Polizei rufen.

...

Das könnte sich eines Tages mal zum Besseren hin ändern, aber ob wir das noch erleben werden............ :rolleyes:

Wie sollte es wenn keiner mit gutem Beispiel voran geht? Sich immer auf die anderen zu verlassen hilft wenig.

Link to comment
Share on other sites

Aus diesem Grund würde ich mich (bei Fremden Opfern zumindest) in solchen Fällen an die Ratschläge einiger Sicherheitsexperten halten: 110 wählen!

Hoffentlich hast Du dazu auch gerade ein nicht auf Dich registriertes Mobiltelefon dabei.

Link to comment
Share on other sites

Heute Mittwoch -- 31.3.2010 -- Im Bayerischen Fernsehen (BR)

Sendung Kontrovers -- 21.15 - 21.45 Uhr

u. a. ein Sendebeitrag über Notwehr -- Justiz macht Opfer zu Tätern

Siehe Link zur Sendung:

http://www.br-online.de/bayerisches-fernse...69935460381.xml

Zu recht wurde der Strafbefehl aufgehoben, nur das reicht nicht die Richter müssten eigentlich wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit entlassen werden.

Als Richter müssten sie das Notwehrrecht kennen, der Junge Mann hatte eindeutig in Notwehr gehandelt.

Aber Skandalurteile gibts hier viele in der Bundesrepublik und mal ehrlich was will man von einer Justiz erwarten die nach 1945 zum Großteil wieder

aus vielen ehemaligen Richtern bestand die schon zu Zeiten des Nationalsozialismus Urteile gefällt haben, diese mentalität wurde doch auch noch

an die Nachfolgegeneration weitergegeben.

Trotzdem wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt, dh, auch Unrechtsurteile anfechten die Namen der Richter nennen!

Link to comment
Share on other sites

Sowas...kann doch eigentlich nicht sein, finde ich. Man muß sich doch noch wehren dürfen oder soll man sich erst totschlagen lassen bevor man aufmucken darf?

Gruß

Carsten

Doch sowas soll sogar (von der Sichtweise Staat/Justiz aus) so sein, warum?

Ist doch ganz einfach wenn die Bürger anfangen sich zu wehren, und sich nicht einfach totschlagen lassen so werden sie sich vielleicht auch gegen

eine zukünftige Diktatur ausgehend von den weiter oben genannten wehren, und das will man logischerweise nicht.

Wenn hierzulande Opfer von Diktaturen geehrt werden,Jungs das ist alles nur Fassade und hat Alibifunktion, Politiker sollten mal damit konfrontiert werden

was hier so abgeht dann wird sich zeigen ob sie so "demokratisch" sind wie sie es immer vorgeben.

Link to comment
Share on other sites

also sendung war ja gut aber der onlinechat danach eine katastrophe!

nachdem einige leute das problem migrationshintergrund angeführt haben wurde sofort verwarnt und zum schluß aus dem chat gebannt!

find ich ganz toll nach nem guten bericht keine demokratische disskusion zuzulassen!

ich bin geflogen als ich den polizisten (berlin) aus plasbergs "hart aber fair" erwähnte, der irgeneinem politiker damals in der sendung vorwarf das die kriminalstatistik von der politik durch einschränkungen gefälscht und beschönigt werde! seine aussage damals war ungefähr das in der gewalt und abzugsstatistik der 15-20jährigen 85% der täter einen migrationshintergrund haben un das genau diese angaben in der statistik nicht mehr erlaubt wären!

für das aussprechen einer tatsache aus nem chat zu fliegen finde ich schon krass, da hat man dann das gute bild vom bericht wieder kaputt gemacht!

Link to comment
Share on other sites

für das aussprechen einer tatsache aus nem chat zu fliegen finde ich schon krass, da hat man dann das gute bild vom bericht wieder kaputt gemacht!

Das ist hier in Österreich beim staatlich gelenkt-zensierten ORF (ganz fest in linksgrüner Hand) genau dasselbe ! Diskussionen werden zugelassen, solange sie in der gewünschten Richtung verlaufen - beim ersten unerwünschten Beitrag wird die Diskussion geschlossen und alle bis dahin vorhandenen Beiträge verschwinden.

Nur ja keine Ideologie durch Fakten stören .... :kotz:

Link to comment
Share on other sites

Das ist hier in Österreich beim staatlich gelenkt - zensierten ORF genau dasselbe ! Diskussionen werden zugelassen, solange sie in der gewünschten Richtung verlaufen - beim ersten unerwünschten Beitrag wird die Diskussion geschlossen.

Die unmögliche Tatsache

von Christian Morgenstern

Palmström, etwas schon an Jahren,

wird an einer Straßenbeuge

und von einem Kraftfahrzeuge

überfahren.

"Wie war" (spricht er, sich erhebend

und entschlossen weiterlebend)

"möglich, wie dies Unglück, ja - :

dass es überhaupt geschah?

Ist die Staatskunst anzuklagen

in bezug auf Kraftfahrwagen?

Gab die Polizeivorschrift

hier dem Fahrer freie Trift?

Oder war vielmehr verboten,

hier Lebendige zu Toten

umzuwandeln, - kurz und schlicht:

Durfte hier der Kutscher nicht -?"

Eingehüllt in feuchte Tücher,

prüft er die Gesetzesbücher

und ist alsobald im Klaren:

Wagen durften dort nicht fahren!

Und er kommt zu dem Ergebnis:

Nur ein Traum war das Erlebnis.

Weil, so schließt er messerscharf,

nicht sein kann, was nicht sein darf.

CM :)

Link to comment
Share on other sites

Nun,der 8 minütige Beitrag des BR läßt mir nur eine Wahl ! ! !

Niemals mehr! ! ! !, versuche ich einen Mitmenschen zu schützen !!!!- auser meinen Familienmittgliedern ! ! !-und sehr gut " Bekannten"

Und wenn da drausenn 20 Tote liegen..... Herr K.,....wie heißen Sie eigentlich ?...... Ich verzichte aufs "Verdientkreutz"-mir ganz egal.

Achso, K. "das Verdienstkreutz .....will dann keiner mehr, da schwebt der "Tot "mit

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.