WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

MikeyMike

Unitedarms - DIE neue Hoffnung der Waffenlobby!!!

98 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben (bearbeitet)

Endlich, eine neue deutsche Waffenlobby, die alles besser und effizienter macht... es kann losgehen!!!

 

http://unitedarms.org/

 

Toll finde ich die Möglichkeit, unbegrenzt spenden zu können... nutzt diese ausgiebig!!!

 

In einem anderen Waffenforum hatte der Gründer ein extrem überzeugendes Statement abgegeben... bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich nur daran denke.

 

Schaut es euch mal an, damit ist nun endlich die Rettung der deutschen Waffenlobby vorhanden!

 

Danke und viele Grüße!
 

 

 

bearbeitet von MikeyMike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch schnell das Statement des Gründers, welches mich restlos überzeugt hat, mindestens fünf Lifetime-Mitgliedschaften abzuschließen:

 

"Also, damit sich jeder etwas genaueres vorstellen kann und weil es bereits zwei Mal angesprochen wurde:

Was ist anders bei United Arms?

1. Finanzielle Beiträge!
Gegenüber der GRA und der FU wird die UA (gott, wer hat eigentlich den Tick mit den Abkürzungen erfunden?) Mitgliedsbeiträge erheben, da wir wissen, dass echte Lobby nicht nur Geld, sondern viel Geld kostet.

2. Finanzielle Beiträge!
Jeder weiß, dass prolegal und FWR auch Geld "verlangen" stolze 12 euro! Und viele haben es oder unterstützen es noch. Problem ist, die sind nicht erfolgreich. Sie stagnieren und das erzeugt Frust. Ist keine Schande, passiert, sollte aber nicht passieren.

3. hehe, finanzielle Beiträge!
United Arms will definitiv 5 Euro im Jahr. Darüber hinaus gibt es für einmalig 100 Euro eine Lifetimemembership.
Lifetimemember brauchen nie wieder eine Zahlung leisten, aber natürlich bitten wir auch diese, jedes Jahr einen Betrag freier Wahl zur Verfügung zu stellen. Das ist übrigens der Unterschied zur NRA, die bieten dann sündhaft teure Spendengalas, um mehr Spenden einzunehmen.

4. ihr ahnt es; finanzielle Beiträge!
Mit 5 Euro und ich beziehe es bewusst nur auf 5 Euro, weil der Betrag später massiv beworben wird, möchte ich Drei Dinge direkt erreichen.
a) Die Politik beschämen und so "Gott will" auf Beträge kommen europaweit, bei denen die Politiker nur noch mit den Ohren schlackern können.
B) Insofern Shops, Unternehmen, Händler, usw. wie Michael Wolf zum Beispiel anbieten, Sonderkonditionen leisten zu wollen, sind Beträge bis 100,- Euro locker zu verschmerzen, 5 Euro also dann alle Mal. Denn man bekommt es ja irgendwie dann wieder rein.
c) 5 Euro sind ein Witz. Es wird die Masse machen müssen. Dazu werde ich Angebote schaffen, bei denen klar ist, dass 5 Euro im Jahr nicht schmerzen, im Monat nicht schmerzen und man vielleicht den Wunsch bekommt, mehr zu tun.

5. Was ist also der generelle Unterschied?

Die Umsetzung im Gegensatz zu allen anderen.
Wir sind keine Plattform oder Meinungsaustausch Community. Die United Arms wird eine von Beiträgen abhängige Organisation. Und diese Abhängigkeit bedingt Handlung.

Ich werde es auch anders gestalten. Ich werde Etappenziele definieren, damit jeder etwas vor Augen hat und direkt sieht worauf er Einfluss nimmt oder genommen hat mit seinem Beitrag. Alle sollen sehen, wie Erfolgsschritte erreicht werden. Transparenz und eine klare Struktur fehlt bei den anderen halt.

Es wird nicht passieren, dass ich irgendetwas dem Zufall überlasse oder mich an Dingen versuche, von denen ich keine Ahnung habe oder nur Halbwissen. Wie ich es schon beschrieben habe, Erfolg stellt sich ein, wenn man seine Grenzen kennt. Auch wenn ich Unternehmensberater war, jahrelang mit PR zu tun hatte.... ich bin zu lange raus aus dem Thema und die Onlinewelt hat sich um ein vielfaches weiterentwickelt. Man würde als Laie oder Wiedereinsteiger Jahre brauchen, um sich da einzufinden. Was werde ich also tun? Profis beauftragen. Leute die ihr Handwerk verstehen, die wissen, wie man Erfolg produziert!
Das hat vor allem aber auch einen wundervollen Nebeneffekt. Man kann die Marktsituation ausnutzen und durch Konkurrenzvergleiche die besten Konditionen aushandeln, was einfach Geld spart. Ich erschaffe kein starres Monster wie die NRA, die Massen an Spendenkapital schluckt, nur um sich selbst zu organisieren. Nö! Falscher Weg, zumal ich jedes Outsourcing einfach kündigen und "Next" rufen kann! Ist einfach viel flexibler und ich kann jede Agentur dazu zwingen, sich auf Deutsch gesagt den Arsch aufreissen zu müssen!

Ein weiterer Unterschied wird sein, dass ich massiv Merchandising entwickeln lassen. Dinge die man wirklich braucht, schick aussehen oder die einfach nur Spaß machen. Vor allem freche Slogans.

Darüber hinaus, wie angedeutet, werden wir einfach unschlagbar tolle Events organisieren, die kostenfrei sind und Geld unters Volk werfen. Es war noch nie da, dass ein Wettbewerb mit Waffen, mal eben 50.000, 100.000 oder 1 Million Euro auf den Markt geworfen hat! Natürlich ist es bis dahin ein langer Weg... denn das Kapital für so eine Showeinlage muss ja erstmal da sein.
Aber sobald es vorhanden ist, blase ich zum Hallalie gegen Medien, Politiker, die EU und sonstige D****n. Die sollen einfach in blanke Panik verfallen.

Es besteht bereits zu diversen Agenturen ein lockerer Kontakt, die auch bereits wissen, worum es geht.

Dann, wie beschrieben, klare Etappenziele. Crowdfunding. Im doppelten Sinne. Einmal direkt und einmal über die eigene Gruppe/Seite.

Wenn ich es schaffe, Menschen zu begeistern, so wie jetzt bereits geschehen, dann muss ich dafür sorge tragen, jedem etwas an die Hand zu geben. Jeder soll direkt mit einem Finger auf etwas zeigen können, was übersichtlich ist, verständlich und organisiert. Es ist einfacher mit dem Finger auf etwas zu zeigen und zu sagen:"Da, lies und mach mit!" statt es stundenlang und mühselig erklären zu müssen.

Jeder Mensch ist faul! Nicht weil wir etwas nicht können oder eine Unlust haben, sondern weil unsere Zeit zu schnell läuft. Wir sind gestresst, besorgt, genervt, frustriert, usw usw.... wir wollen Luft holen zwischen durch, aber wenn jeder ehrlich ist, wollen wir doch alle, dass sich jemand für uns einsetzt, dem wir vertrauen, damit wir einfach mal chillen können.
(Ok, der Kelch ist an mir leider vorbei gegangen, ich Blödmann muss mir ja auch so eine Nummer hier ans Bein binden) Das ist der Grund, warum ich übersichtliche Dinge schaffen will.

Es ist ja ganz lustig, wenn ich am Waffenrecht rumdoktoriere, Vorschläge mache usw...... aber wen interessiert das? Das ist so furztrocken, dass man nach zwei Minuten genervt ist. Ein Problem von ProLegal und FWR. Lesen... lesen... lesen... stumpfe Oberflächen... lesen... Fragezeichen auf der Stirn haben.... aufgeben.
Mal im Ernst, wir wollen alle nicht an einem Waffengesetz arbeiten, wir wollen, dass so etwas im Hintergrund erledigt wird und dann unser Geld dafür ausgeben, dass die Leute es umsetzen.

So will ich das für mich. Ich will Spaß am Leben, ich will am Wochenende auf den Schießstand und meine 100 Euro verballern, ein Bierchen trinken, wenn keine Frauen zu gegen sind dreckige Witze erzählen und gut ist.

6. Und das ist kurz.
Ich möchte es nicht nur für Waffenbesitzer interessant machen. Tatsächlich möchte ich sogar alle Menschen überzeugen, für eine gute Sache zu kämpfen. Das klingt jetzt echt blöd, aber ich denke die Menschen brauchen Hoffnung und Spaß im Leben, damit 5 Euro oder anderer persönlicher Einsatz irgendwie einen realen Sinn ergeben."

 

Quelle: http://www.gunboard.de/topic/96287-neu-im-spiel/

 

Endlich die langersehnte Hoffnung!!!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bisher nur lauwarme luft, keine substanz, nix konkretes.

 

 

sieht bislang nach selbstbedienung aus.........so zumindest mein erster eindruck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb callahan44er:

Bla bla bla.......... grün war alle?

 

Wohl eher: Hirn war alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb 762:

 

Wohl eher: Hirn war alle.

Kann nicht sein. Wenn was alle ist, muss es ja mal vorhanden gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Verband der offensichtlich aus 2 Personen besteht ( Andre von Plessen , Leopold Hollerith) und eine Substanzlose Internetseite na toll.

Wichtig ist auch das es schon weltweite e-Mail Adressen gibt um den anschein einer Organisation ala UN zu erwecken.

Ob das am ende nicht eine große Verarsche ist?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist das halt eine Startupsituation: Bedarf ist offensichtlich da, aber der Platzhirsch hat sich noch nicht etabliert. Also versuchen sich halt einige daran, sich als den solchen zu etablieren. Da ist doch, solange das parallele Arbeit und nicht gegenseitige Zerfleischung gibt, auch nichts dagegen zu sagen. Besser als das ganze Gerede, man könne doch eh nichts machen und keiner in Deutschland wolle Waffen haben, ist es allemal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es gut wenn sich jemand in Sachen freies

Waffenrecht betätigt und ggf. eine neue Interessenvertretung

ins Leben ruft.

Es kann garnicht genug Portale geben welche den LWB

erklären was gut für den Waffenbesitz ist und was schadet.

 

Ich hätte da gleich mal einen Vorschlag für die frischgebackene Unitedarms:

 

Die Gründerväter sollten ihren Sponsor Waffen Wolf davon überzeugen

dass es höchst unanständig ist, in der Homepage mit blumigen Worten

für  unnütze,  schweineteure mechatronische Patronenlagerstöpsel zu werben.

Und dass man sich damit auch keine Freunde macht.

 

In diesem Sinne

 

oswald

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb MikeyMike:

Endlich, eine neue deutsche Waffenlobby, die alles besser und effizienter macht... es kann losgehen!!!

 

http://unitedarms.org/

 

Toll finde ich die Möglichkeit, unbegrenzt spenden zu können... nutzt diese ausgiebig!!!

 

In einem anderen Waffenforum hatte der Gründer ein extrem überzeugendes Statement abgegeben... bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich nur daran denke.

 

Schaut es euch mal an, damit ist nun endlich die Rettung der deutschen Waffenlobby vorhanden!

 

Danke und viele Grüße!
 

 

 

P.S. Nicht das du hinterher hier rumheulst das durch die Diskussion auf WO die neue Plattform vernichtet worden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Merkava3:

Die Gründerväter sollten ihren Sponsor Waffen Wolf davon überzeugen

dass es höchst unanständig ist, in der Homepage mit blumigen Worten

für  unnütze,  schweineteure mechatronische Patronenlagerstöpsel zu werben.

Und dass man sich damit auch keine Freunde macht.

 

 

Oder jedenfalls ehrlich dafür zu werben: "Bringt prinzipbedingt absolut nichts. Wenn es Euch um Sicherheit geht ist ein handelsübliches Vorhangschloß im Verschluß wohl noch besser. Aber wenn ihr wegen der idiotischen Rechtslage müsst, dann können wir Euch helfen."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

United Arms versteht sich als eine weltweite Organisation für Menschenrechte.

 

Wenn man die ganze Welt retten will, verhebt man sich leicht.

 

 

Zitat

Wir, die wir uns die Gängelungen der Politik nicht länger bieten lassen, sondern aktiv für unsere Rechte eintreten, kommen nicht umhin festzustellen, dass Meinungsfreiheit etwas Existenzielles ist.

 

Schön. Die Existenz der Meinungsfreiheit sieht man ja u.a. daran, daß man eine Website erstellen und darauf einfach mal alles mögliche schreiben kann. Die "Gängelungen" haben mit Meinungsfreiheit jetzt was zu tun?

 

 

Zitat

Denn wenn wir überall zulassen, dass uns der Mund verboten wird, weil wir unbequem sind und nur um unsere Rechte kämpfen, dann sollten alle Menschen solidarisch sein

 

Substanzloses Geschwurbel.

 

 

Zitat

...dass wir der selbsternannten Politelite zeigen...

 

Diese hohle Phrase kennt man auch aus anderen Zusammenhängen.

 

 

Zitat

...gegen die faschistischen Methoden der Politiker...

 

Auch diese Phrase ist bekannt.

 

 

Zitat

Wir von United Arms wollen weg von den ewigen Schlagwörtern und Phrasen...

 

Ja, merkt man. Total.

 

 

Zitat

... damit unsere Kinder...

 

Die Phrase mit den Kindern macht sich ja angeblich auch gut.

 

 

Ergebnis: scheint sich um eine Schwurbel-Seite zu handeln, deren Ersteller nicht so recht wissen, was sie wollen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb heletz:

...

Ergebnis: scheint sich um eine Schwurbel-Seite zu handeln, deren Ersteller nicht so recht wissen, was sie wollen.

 

 

Sehe ich anders. Die wissen genau was sie wollen.                               Nämlich unser GELD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man man man ... immer gleich alles niedermachen ... ts ts

 

Mit Hosenknöpfe zahlen geht hald bis jetzt leider noch nicht .... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb GKBubi:

Die wissen genau was sie wollen.                               Nämlich unser GELD.

 

Da könntest Du recht haben!  ;)

 

Meist stellt sich nach einer Zeit des Betreibens einer idealistischen Website ein gewisser Durchhänger ein.

 

Hier scheint die Ideenlosigkeit schon von Anfang an vorzuherrschen:

 

Zitat

Wir bemühen uns die Seite der UA schnellstmöglich mit Leben und Informationen zu füllen. Wenn ihr Vorschläge oder Ideen habt

 

Wenn also die Betreiber schon keine Ideen haben, dann doch bitte die "Kunden" ... Immerhin haben sich die Betreiber "bemüht" ... nach Maßgabe ihres Könnens ...

Das ist dann in Zusammenfassung des Inhalts die 317. Seite, die mir erklärt:

 

Zitat

Wir sind mit der Gesamtsituation unzufrieden!

 

Wär' ich nicht draufgekommen!

 

 

Zitat

immer gleich alles niedermachen

 

Nö. Ist bloß eine völlig kostenlose Analyse aus meiner Sicht, der sich niemand anzuschließen braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb heletz:

 

 

Nö. Ist bloß eine völlig kostenlose Analyse aus meiner Sicht, der sich niemand anzuschließen braucht.

 

Kostenlos ist idR immer gut ... aber als Gegenfrage was/wie ist denn dein Standpunkt zur allg. Thematik bzw wie würdest Du es angehen bzw würdest du überhaupt angehen ? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neues Update des United darms Gründers (aus einem anderen Forum):

 

" Aloha,

hier schreibt mal der Kerl, der Skurril ist. ;)

Ich fange mal von vorne an.

unitedarms.org war schon länger eine idee von mir. genau genommen seit jahren schon. allerdings hab ich nie wirklich die zeit gefunden, mich darum zu kümmern.
Wozu auch, weil ich die letzten zwei jahre die gra und fu unterstützt habe. mal artikel, mal die werbetrommel gerührt, mal zu spenden aufgerufen, mal dies mal das.
im Fb forum "Waffenlobby" bin ich schon seit knapp 2 jahren ebenso aktiv..

in den letzten vier monaten haben mich einfach gewisse dinge nicht nur gestört, sondern regelrecht genervt. das kam daher, dass ich eine vollständig andere sichtweise auf echte lobbyarbeit habe.
die, wie wir alle wissen, einfach nur mit viel geld zu tun hat.

vor drei wochen gab es in diversen foren und auf diversen seiten viele fragen, die nicht beantwortet wurden, noch mehr mimimi und vor allem noch mehr reibungen untereinander.
davon hatte ich schlicht auf deutsch gesagt die schnauze voll.
also habe ich noch mal den versuch unternommen, einigen menschen zu erklären, dass lobbyarbeit ja doch eigentlich anders funktioniert, wenn man denn schon die halbe welt von haus aus gegen sich hat.

und letzte woche wurde es mir dann zu bunt und habe mich lieber dazu entschlossen, meine energie und zeit lieber für etwas einzusetzen, das mir am herzen liegt.
logischer weise war ich nicht allein mit meinen gedanken, also haben sich ein paar leutchens der idee angenommen.
vor allem auch jemand, mit dem ich bereits eine weile an einem anderen projekt arbeit.

aktueller stand UA:

vor knapp etwas über einer woche gestartet.
100+ mitglieder
geldspenden erhalten.
webseite besorgt
satzung erstellen lassen, welche grade beim FA zur vorlage ist, um den gemeinnützigen status zu erhalten.
naja.. und vieles mehr.
wobei wir gerade eben beschlossen haben, das design der seite anzupassen

sind wir global vertreten? offiziell ja. ist aber nicht mal eben einfach zu erklären.
da ich weltweit kontakte habe, die auch diese sache unterstützen, kann ich sagen, das wir weltweit aufgestellt sind.
bedeutet, ich habe jemanden in den USA, der bereits einige sachen dort für mich erledigt. wobei der amerikanische bereich noch
gar nicht wirklich relevant sind, denn mein augenmerk gilt deutschland und europa.
zur einem viertel der internationalen emailadressen kann ich sagen, dass ich in den entsprechenden ländern
bereits bekannte/freunde/supporter (? wenn man das so ausdrücken will), die in diesen ländern recherchieren,
kontakte aufbauen, usw.
innerhalb der nächste 14 tagen werde ich wohl auch in der lage sein, eine erste offizielle vertretung in einem anderen
land als deutschland bekannt gegen zu dürfen.

natürlich ist es dick aufgetragen... aber das gehört eben auch zu einer lobby arbeit.

warum wir spenden gelder brauchen.. oder mitgliedsbeiträge liegt daran, dass ich persönlich mein vollständig "überschüssiges"
geld in einem anderen projekt stecken habe, was aber auch ebenfalls mit der UA zu tun hat.

ich bin nicht perfekt und kein übermensch. und mich nervt es auf der einen seite, noch das gesicht hinter all dem sein zu müssen,
aber ich verstehe auch, dass es nicht ohne eine lokomotive geht. besonders nicht in deutschland, denn die deutschen sind eh zu langsam.

Leo ist nebenberuflich waffenhändler... alles legitim. und der steckt seine zeit und arbeitskraft lieber in andere projeke, statt
sich um sein vorwärts kommen zu kümmern.

aktuell sinds knapp 1800 euro die rein kamen, falls es wen interessiert und 1900 sind wieder rausgegangen. anwälte sind nun mal teuer.

nehmen wir die arbeitszeit von den leuten die da mithelfen bereits und würden nur 8,50 € grundlohn veranschlagt werden,
würde ich denen bereits 3.800,- € schulden.
Erste gimmick bilderchen, die wir gepostet haben, sind übrigens auch bezahlte gimmicks, weil wir für bilderrechte auch geld bezahlen müssen.

lange rede, kurzer sinn.

wenn ihr etwas über UA oder mich wissen wollt, dann kommt einfach in die FB gruppe dort. und entschuldigt bitte einfach, das wir als lobby
finanziell noch nicht so gut da stehen, wie gra oder fu, um vollprofis zu engagieren. was im übrigen ein wesentlicher aspekt sein wird von UA.
denn echte lobbyarbeit legt man in die hände von vollprofis und versucht sich nicht jahre lang daran, bis dann wieder irgendeine totgeburt einer
organisation da herum liegt. wenn es denn eine ist, rechtlich gesehen und nicht nur irgendwelche one-man-shows.

ich stehe für jede frage offen. meinetwegen gebe ich euch sogar die lupe in die hand, mit der ihr durch meinen allerwertesten mein innerstes
durchleuchten könnt. ich bitte auch nicht um irgendeine chance. direkt gesagt bin ich lieber der mensch, der nach und nach taten für sich
sprechen lässt.

eine woche... tatsächlich schon ein paar dinge erreicht... und auf der suche nicht nur nach finanzieller unterstützung, sondern auch
von vielen anderen dingen, wie helfer, autoren, usw. denn mir ist klar, das niemand sowas allein stemmen kann. und ich will auch
echt nicht lange das gesicht dahinter sein.... klingt blöd vllt, ich bin eher der meinung, dass sich eine idee von allein tragen sollte.

es wird auch keine waffenlobby... oder noch so irgendeine dusselige veranstaltungshow, bei der nichts rumkommt.
ich mach es zu einem menschenrechtsproblem. mal so vor der UN, wenn wir soweit sind, da wir uns dort als NGO eintragen lassen wollen,
auf den busch klopfen und generelles klären.. wie auch die frage, wie man mit menschen die eine waffe besitzen eigentlich umgehen darf.

sopp.... das war es erstmal.... ach und ja... ich muss skurril sein, denn ich bin pfarrer und besitze nicht mal waffen.

wie gesagt, kommt in die gruppe, oder fragt mich.. oder schickt mir emails mit hässlichen fotos oder was auch immer.
verstecken kann ich mich eh nicht.... transparent ist bis jetzt alles... ja, ok, die webseite wurde von tag zu tag erst aufgebaut.
und wir können, unabhängig von unseren texten, die kann man mögen oder nicht, uns auf der webseite keine rechtlichen fehler
erlauben. darum dauert sowas auch.

mfg
AvP

ps: ja, ich habe eine form der legasthenie und ja, ich bin grad völlig übermüdet. freue mich, wenn man sich online sieht "

 

Quelle: http://waffenforum.gun-forum.de/index.php/Thread/69878-Neu-im-Spiel/?postID=488052#post488052

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

würde ich keinen Penny für geben, Sprachniveau und Anspruch eines Obersekundaners. ("hehe", "klingt gut")

 

Desweiteren wird mir viel zu viel über Geld gesprochen.

 

jedoch ich lobe ausdrücklich den Fleiß, Zeit und Willen einzusetzen. Zu einem späteren Zeitpunkt bin ich gerne bereit, meine Meinung zu revidieren.

bearbeitet von Thrawn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Thrawn:

würde ich keinen Penny für geben, Sprachniveau und Anspruch eines Obersekundaners.

 

 Oder eines übermüdeten Legasthenikers, wie er sich selbst beschreibt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb callahan44er:

.....deswegen gibt's ja die Rechtsschreibprüfung........

 

Ja, aber die braucht er ja zum Glück nicht, weil er ja sowieso Legastheniker ist.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.