Jump to content
IGNORED

Eintrag Kaliber 12/76


Obermaat
 Share

Recommended Posts

Hallo Leute

Ich habe auf der grünen einen Eintrag für Kaliber 12/76 würde aber gerne die Remington 887 erwerben die eine Kaliber 12/89 hat. Was kann ich tun außer lieb bei "meinem" SB anzufragen? Oder muss ich auf alle Fälle einen neuen Antrag abgeben? Oder reicht ein formloser Änderungsantrag?

Am besten die Leute die sowas schon mal hatten oder selber SB sind.

Gruß Obermaat

Link to comment
Share on other sites

und Kameraden zukünftig empfehlen, bei der Beantragung lediglich Kaliber 12 in den Antrag zur Erteilung einer Bedürfnisbescheinigung zu schreiben. Die Waffenbehörde wird bei dem Antrag zur Erteilung einer WBK auf die konkrete Kaliberbezeichnung bestehen, zumindestens in NRW.

Link to comment
Share on other sites

Beantragung Kaliber 12 geht nicht mehr, zumindest bei uns muss das korrekte vollständige Kaliber beantragt werden.

Ich meinte Kaliber 12 im Antrag beim Verband auf Bedürfnisbescheinigung und anschließend nachdem die Bedürfnisbescheinigung beim Schützen vorliegt die genaue Kaliberbezeichnung im waffenrechtlichen Antrag bei der Behörde.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Naja, wenn ich in den paar Tagen zwischen Antrag beim Verband und Antrag beim Amt dann schlagartig erkenne was ich will...... Dann sollte ich das paar Tage vorab auch wissen

Schon mal was von der 2/6 Regel gehört? Und in sechs Monaten kann sich eine Menge ändern.

So und nun zum Abschluss für den Raum Berlin:

Nach Rücksprache mit einem SB habe ich einen seIbst geschriebenen Änderungsantrag über den Verband ( BDS) geschickt.

Nun ist alles tutti und ich glücklich bin mit 12/89.

Gruß Obermaat

Edited by Obermaat
Link to comment
Share on other sites

Zum Thema "Cal. 12" oder "cal. 12/xx":

Bereits im Voreintrag müssen die Behörden das Kaliber eintragen. Im Zeitalter des NWR geht das bei Schrotpatronen nicht mehr ohne Angabe der Länge.

Ich habe genau den umgekehrten Fall: Ich habe den "ersten Nicht-Voreintrag" auf meiner gelben WBK immer noch unvollständig, weil ich damals in "weiser Voraussicht" eine 12/89 habe eintragen lassen. Dann habe ich aber eine 12/70 gekauft. Anstatt das abzuändern, und zu sagen "gut, kürzer geht immer", gab es eine neue Zeile, und der "Nicht-Voreintrag" auf der gelben steht halt eben immer noch da. Nur eben leer, wie ein Voreintrag auf der grünen.

Link to comment
Share on other sites

Ich liebe dieses Land. Unsere Behörden werden uns mit ihrer pissigen Genauigkeit in unwichtigen Detailfragen noch dem Untergang weihen.

Gleichzeitig plündert uns der internationale Bankier & Kapitalist um Hunderte von Milliarden Euro aus und alle nicken. Ist ja alternativlos und der Bundeshosenanzug hat es schließlich so festgestellt.

So geil!

Das erinnert mich an Augenzeugenberichte aus der Zeit des Endes des Zweiten Weltkriegs. Während die letzten abgekämpften Frontruppen ohne schwere Waffen versuchten den Gegner aufzuhalten, lagen oft in unmittelbarer Entfernung zur Front große Wehrmachtsdepots mit nigelnagelneuen Panzern und oder Geschützen. Inklusive Sprit und Munition. Die gab aber irgendso ein Ersatzheerfuzzi, der dafür verantwortlich, war nicht heraus. Schließlich gab es dafür keinen eindeutigen Befehl. Kurze Zeit später fielen die Bestände dann unversehrt dem Gegner in die Hände. Der hat dann gerne einen Roten Stern auf die neuen Panther mit Nachtzieloptik gemalt. Ganz ohne eindeutigen Befehl...

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!

Ich bin so froh, dass es damit bald endgültig vorbei ist. Der letzte macht das Licht aus.

Aber Hauptsache der Eintrag auf der WBK lautet nicht, wie am sinnvollsten für alle Beteiligten "cal. 12". OMG

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema "Cal. 12" oder "cal. 12/xx":

Bereits im Voreintrag müssen die Behörden das Kaliber eintragen. Im Zeitalter des NWR geht das bei Schrotpatronen nicht mehr ohne Angabe der Länge.

Ich habe genau den umgekehrten Fall: Ich habe den "ersten Nicht-Voreintrag" auf meiner gelben WBK immer noch unvollständig, weil ich damals in "weiser Voraussicht" eine 12/89 habe eintragen lassen. Dann habe ich aber eine 12/70 gekauft. Anstatt das abzuändern, und zu sagen "gut, kürzer geht immer", gab es eine neue Zeile, und der "Nicht-Voreintrag" auf der gelben steht halt eben immer noch da. Nur eben leer, wie ein Voreintrag auf der grünen.

Häh???

Seit wann wird auf der gelben WBK vor dem Erwerb was eingetragen? War das früher mal so?

Bernd.

Link to comment
Share on other sites

Häh???

Seit wann wird auf der gelben WBK vor dem Erwerb was eingetragen? War das früher mal so?

Nicht früher... seit neuestem. Man stellt ja auch für die gelbe WBK mal einen Antrag beim Verband auf Bescheinigung der Mitgliedschaft, und in dem Zug wollte die Waffenbehörde auch wissen, für welche Disziplin ich welche Waffe denn tatsächlich brauche. Und die wurde als "Nicht-Voreintrag" voreingetragen. Alles klar? :gaga:

Link to comment
Share on other sites

Nicht früher... seit neuestem.

NRW hat das vor Jahren mal mit JEDER Waffe so gehandhabt. haben jede Klage dagegen verloren und machten doch weiter. Wo das heute stehen soll das das " seit neuestem " so gemacht werden muss würde mich mal interessieren. Wird immer schlimmer......denke das steht NIRGENDS so und einige Behörden stricken sich wieder ihr eigenes Gesetz

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.