WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

PetMan

WO Silber
  • Gesamte Inhalte

    4.168
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über PetMan

  • Rang
    Mitglied +3000
  • Geburtstag 19.03.1962

Letzte Besucher des Profils

1.523 Profilaufrufe
  1. Wie können durch das Führen Unfälle passieren? Wenn dann ohne Aussenwirkung. Jedenfalls wenn ich von mir ausgehen würde. Warum ? Weil ich, wenn ich dürfte, meine Waffe zu Hause laden würde, ins Holster und ende. Komme ich irgendwann nach Hause würde ich die Waffe entladen. Zu Hause, sicher nicht im WZ. Ich habe 8 Jahre lang Waffen über Sandkästen oder Sandeimern entladen. Und grade WEIL mir da mal ein Schuss in den Sand ging denke ich wird MIR das nicht mehr passieren.Jedenfalls nicht wegen der damaligen Ursache.Und selbst wenn, dann gibts halt nen toten Sandkasten mehr auf der Welt. Wie sollen dann in der Öffentlichkeit vermehrt Unfälle passieren? Es wird wohl keiner in der Kneipe seine Eisen herumzeigen bis es bumm macht.Und wenn wars das letzte mal........................
  2. Hier schreibt doch keiner davon das " ein Großteil der Bevölkerung Schusswaffen führen darf ". Selbst in Ländern wo es erlaubt ist macht das nur ein kleiner Prozentsatz. Und ungeprüft soll schon mal gar keiner Waffen tragen dürfen. Soviel Realitätssinn sollte bei jedem hier vorhanden sein. Du schreibst über Probleme die es nie geben wird.
  3. Unter uns gibt es viele ehemalige oder auch noch aktive Polizisten/Soldaten.Denen hat der Staat schon zugetraut im Dienst Waffen zu tragen. Hätte einer von denen mal eine Waffe nicht Ordnungsgemäß eingesetzt wäre er heute kein Legalwaffenbesitzer. Warum nicht mal mit denen Anfangen, die den Umgang mit der Waffe von Staatswegen gelernt haben? Denen hat der Staat schon mal vertraut. Warum nicht immer noch ? Und es geht hier nicht um Strafverfolgung/Bürgerwehren oder sonstiges, es geht einzig und alleine um Notwehr/Nothilfe. Das ein Schusswaffeneinsatz immer eine Überprüfung der Rechtsmäßigkeit nach sich zieht dürfte jedem von uns klar sein. Dementsprechend würde man eine Waffe auch einsetzen, oder eben nicht. Nur, wenn man eine Waffe zieht sollte man auch Willens und in der Lage sein sie zu benutzen. Ansonsten läst man sie besser stecken und rennt.........
  4. Ich geh in München spazieren. Da höre ich aus dem McDonalds Schüsse und einer kommt raus und schiesst auf Leute. Ich ziehe meine Pistole und mach ihn Kampfunfähig, zur Not auch Final. Was bitteschön gehört da noch dazu, was ein Polizist mehr weiß als ich ?
  5. Das sagt das Netz dazu, feundlicherweise sogar in Deutsch https://www.triggerservice.cz/de/zbrojni-prukaz/podminky-k-ziskani-zbrojniho-prukazu/
  6. Hier schreibt ja auch keiner von Waffenscheinen für alle. Sondern nur für die die das auch wollen. Wenn die Zahlen stimmen die ich im Kopf habe gibt es in der Tschechien bei ca 11 Millionen Einwohnern 300.000 Waffenscheininhaber. Der Rest wollte wohl nicht. So oder ähnlich wird es in allen Ländern sein wo man Waffen führen darf. Rechnet man das auf Deutschland hoch würden hier etwas über 2 Millionen Waffen führen wollen. Bei den kleinen Waffenscheinen schaffen wird das vielleicht demnächst noch...................................
  7. Ich war nicht dabei und kenne die Geschichte nur aus 2. Hand, aber der wird nicht aus jux und tollerei so reagiert haben. Und mit dem Wissen um die Warnung aus Österreich wird sich die Situation wohl so dargestellt haben das er sich genötigt sah so zu reagieren.
  8. Hast du Belege aus Ländern wo das "Waffenführen " erlaubt ist ? Irgendwelche beleg- und überprüfbare Zahlen wo " Waffenführende mit ihrer Waffe verantwortungslos umgehen " ? Wie viele Menschen würden noch Leben wenn der Attentäter aus München nicht auf Passanten mit Handys die Filmten , sondern auf Passanten die zurückschiessen getroffen wäre als er aus dem McDonalds raus kam? Ich war lange Jahre bei der BW, ich durfte u.a. Liegendschaften der USA bewachen in denen Sachen lagen die gereicht hätten ganz Deutschland zu entvölkern. Ich habe gelernt verantwortungsvoll mit meinen Waffen um zu gehen. Also erzähl keinen solchen Scheiß wenn du ihn nicht belegen kannst .
  9. Ich kannte nur die Geschichte an sich. Geschichten neigen dazu von Erzähler zu Erzähler was zu verlieren oder auch was neues dazu zu bekommen. Daher schrieb ich auch das ich zum Wahrheitsgehalt der Geschichte nichts schreiben kann. Der kern stimmte aber. Diese Mail hatte auch der von mir genannte Waffenhändler von befreundeten Kollegen bekommen und auch ans zuständige IM weitergeleitet. Interesse daran bekundeten sie nicht, aber vielleicht war ihnen die auch schon bekannt.
  10. Waffenhändler bekommt 3 männliche " Kunden ", offensichtlich Russischer Abstammung. Sie wollen Waffen sehen. Er zuerst eine Berechtigung.Sie haben keine, bestehen aber drauf Waffen zu sehen. Er geht eine holen und zeigt sie ihnen. Mit der Mündung nach vorn und geladen. Er fordert sie auf den Laden zu verlassen. Die drei sehen sich abschätzend an, drehen sich um und verlassen ruhig den Laden. Nach dem Vorfall direkt die Polizei angerufen. Begeistert waren die nicht von seiner Reaktion. Am nächsten Tag auch ein Anruf aus dem Ministerium das zuständig ist . Die waren auch wenig begeistert. Aber keine Sanktionen bekommen. Antrag auf Waffenschein wurde gestellt, viel Hoffnung macht er sich aber nicht. Passiert vor kurzem im Saarland................. Es soll von österreichichen Waffenhändlern eine rundmail geben, das Erkenntnisse vorlägen das sich " bestimmte Personen " über Überfälle auf Waffenhändler bewaffnen wollen. Zum Wahrheitsgehalt der letzten Aussage kann ich nichts schreiben, wurde mir so erzählt. Zum TE: Ja, hab ich schon mehrfach gesehen, das Händler geholstert hatten.
  11. Und wenn die ein Fass wegen dem Fund aufmachen und Fingerabdrücke nehmen schon mal ne Erklärung dafür haben warum da auf den Patronen die eigenen Fingerabdrücke sind......warum da was konstruieren. Abgeben und gut ist.
  12. Wenn ein offener Voreintrag besteht ist die WBK ja auch nicht voll................dann ist ja platz zum eintragen
  13. Wo soll er den bei einer vollen WBK eintragen ? Kaufvertrag machen und damit aufs Amt. Hat bei Sebastian jetzt geklappt und bei mir auch schon. Alternative wäre nicht verkaufen. Auch blöd...zur Not soll der auf dem zuständigen Amt anrufen und sich das OK holen. Gibt Ämter die WOLLEN gar nicht das der Händler einträgt. Die machen das lieber selber.....................
  14. Hier im Saarland imho immer noch 3 Jahre Gültig. Die letze die ich sah ist aus 2017...... Macht aber wohl jede Behörde wie sie will, hab auch schon welche gesehen die auf 4 Wochen ausgstellt waren.
  15. Bei uns auf dem Amt gibt es keine leere neue WBK wenn die alte voll ist. Weder Grün noch Gelb. Bei Grün entweder Voreintrag beantragen oder wie hier bei einem WS einfach kaufen und dann in eine neue Eintragen lassen. Gelb voll mit Kaufvertrag hin und die Waffe in eine neue WBK eintragen lassen.Bis vor ein paar Jahren wollten die sogar wenn die Gelbe voll war einen neuen Antrag auf eine Gelbe sehen. Hat mich Monate und viele Nerven gekostet einen Meinungsaustausch hin zu bekommen. Am ende waren sie dann meiner Meinung....................