Jump to content
IGNORED

Neuer Verschärfungswahn der Grünen


Singleshot

Recommended Posts

Es ist einfach unfassbar!! Während auf EU- Ebene durch tatkräftige Mithilfe der Parteigenossin Kallenbach das Waffenrecht auf denkbar untaugliche Weise weiter reglementiert wird, kommen Abgeordnete der Grünen des Bundestags schon mit einem neuen Pamphlet von Antrag daher:

Laut DWJ wollen die Grünen erreichen, dass u. a. die Lagerung von Waffen und Munition in Privaträumen "möglichst verboten" werden soll! Das käme einem Totalverbot des privaten Waffenbesitzes gleich! Damit hätten die Grünfaschisten endlich ihr Ziel erreicht.

Ich kann die hartnäckige Beständigkeit der Grünen, mit der dieser fanatisch motivierte und ideologisch eingefärbte Müll zur Durchsetzung ihrer selbstsüchtigen Machtinteressen immer wieder eingebracht wird, einfach nicht mehr ertragen! Allein das Lesen hat bei mir gerade echte Übelkeit ausgelöst!

Die Gesellschaft soll also nach dem Willen der Grünen auf eine Weise funktionieren, wie sie in der Realität nicht funktionieren kann, will und wird. Privaten Waffenbesitz quasi abschaffen, grundsätzliche Aberkennung des "bewaffneten Selbstverteidigungsrechts", Kampf gegen eine "verfehlte männliche Machokultur" und weiterer linksfaschistoider Sch…dreck mehr! :bad:

Zur Durchsetzung dieses völlig sinnlosen, Grundgesetzwidrigen und untauglichen Wahns soll das letzte Stückchen Freiheit und Verantwortung des Bürgers mit totalitären Maßnahmen beseitigt werden.

Jawohl, totalitär! Denn es entspricht dem Wesen einer Diktatur und nicht dem einer Demokratie, aufgrund ideologischer Motive und Interessen ohne rechtlich haltbare Grundlage und vorliegendem Notstand seine Bürger komplett zu entmündigen! :pissed:

Wann endlich wird dieser demokratiefeindlichen Partei der Riegel vorgeschoben?

Link to comment
Share on other sites

Das war hier schon Thema. Es ging um die Initiative der Bundestags-Grünen vom 7. November 2007.

Aber ja, du hast Recht. Diese neuerliche Aktion - und die ganze Partei - ist zutiefst illiberal, freiheitsfeindlich,

totalitär und zum :kotz:

Dem zunehmend weltfremd werdenden grünen Club (s. auch die neuen, völlig weltfremden Sozialleistungs-Beschlüsse

auf dem letzten Parteitag) kann nur politisch-arguementativ ein Riegel vorgeschoben werden. D. h. öffentlich, ob

in Diskussionen, Wahlveranstaltungen, Leserbriefen etc. immer kräftig - und sachlich fundiert - Paroli bieten

und diese Programmatik als das entlarven, was sie ist - schlichter Quark.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Mir sind gerade der Mittagskaffee und mein Chili wieder hoch gekommen.

Wenn ich schon die Namen lese, könnte ich... ach nee, ich lass es lieber, schadet dem Kreislauf.

War es nicht ein gewisser Ströbele, der vor Jahren getönt hat, man solle doch das Kiffen offiziell erlauben? Ich bin geneigt, zu vermuten, daß er sich mit dem Zeug seine grauen Zellen weggepustet hat. So einen Bullshit habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Vielleicht könnten ja unsere Rechtsgelehrten hier im Forum diese gequirlte K***e, die die namentlich Genannten da als Gesetzesänderung einbringen wollen, mal abklopfen, was man als Bürger rechtlich dagegen unternehmen kann. Vielleicht ist ja eine Klage wegen versuchten Eingriffs in die Persönlichkeitsrechte oder in eine solche Richtung drin?

Link to comment
Share on other sites

Für den öffentlichen wie für den privaten Raum müsse der Grundsatz der freien Wahl der Waffen gelten .....

Ich habs mal überarbeitet und hoffe das Zitat trifft nun den allgemeinen Tenor.

Ansonsten kommt es mir so vor, als hätten wir zuerst rot gehabt, dann kommt grün und irgendwann sehen wir wieder die Kombination aus diesen beiden Farben.

Link to comment
Share on other sites

Die Grünen demontieren sich gerade selbst. Und ihr Vorstand merkt es nicht mal...

Man muß es Laien erstmal erklären, wie gut das Notwehrrecht in D überhaupt ist. Das Recht entspricht nämlich ganz genau dem Grundbedürfnis des Menschen auf Selbstschutz und dem gesunden Menschenverstand.

Sagt man dann dazu, dass die Grünen einem dieses Recht streitig machen wollen und bringt ein paar Beispiele aus England, dann merkt der Gesprächspartner meistens sehr schnell, dass man diese Partei nicht wählen kann.

Ach ja, mein Opa hatte IMMER ein Taschenmesser in der Tasche. Er hat damit immer Äpfel geschält.

Gruß,

Pistolero

Link to comment
Share on other sites

Was kann man von grün angestrichen Kommunisten schon erwarten, fehlt nur die Einführung der Stasi in der BRD. Und dann noch die Enteigung jeglichen privaten Kapitals.

:appl:

Stasi und Enteignung kommen noch und das alles zur Stärkung der inneren Sicherheit.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube auch nicht, daß das so durchgeht. Wo soll man die Waffen denn sonst lagern? Etwa im Schützenhaus? Na da würden sich die Einbrecher aber freuen.

Der sicherste Ort für die Waffen ist und bleibt der Tresor und der sollte in der Wohnung stehen. Im Gegensatz zu meinem Schützenverein wurde bei mir noch nie eingebrochen.

Gruß

Volker

Link to comment
Share on other sites

Die Thematik hatten wir schon oft.

Kalr ist es am sinnvollsten, die Waffen möglichst in viele Eigenheime zu "streuen" und nicht alle gebündelt im Schützenheim aufbewahren.

Was ist mit Jägern? Dürfen die dann etwa ihre Waffen auch nicht mehr zu Hause aufbewahren?

Ein Jäger muss seine Waffe zu Hause haben! Man stelle sich nur vor, er wird zu einem Wildunfall gerufen, darf aber in der Nacht nicht an seine Waffen ran...

Falls die Jagd abgeschafft werden sollte: Was wollen die Grünen gegen teils noch 12 Jahre lang laufende Pachtverträge unternehmen?

Man bedenke die Summen, welche hier im Gespräch sind, bei z.B. Hochwildrevieren...

IMI

Link to comment
Share on other sites

Die Thematik hatten wir schon oft.

Kalr ist es am sinnvollsten, die Waffen möglichst in viele Eigenheime zu "streuen" und nicht alle gebündelt im Schützenheim aufbewahren.

Was ist mit Jägern? Dürfen die dann etwa ihre Waffen auch nicht mehr zu Hause aufbewahren?

Ein Jäger muss seine Waffe zu Hause haben! Man stelle sich nur vor, er wid zu einem WIldunfall gerufen, darf aber in der Nacht nicht an seine Waffen ran...

Falls die Jagd abgeschafft werden sollte: Was wollen die Grünen gegen teils noch 12 Jahre lang laufende Pachtverträge unternehmen?

IMI

Verbot, die Jagdwaffen daheim zu lagern, sondern vor dem Pirschgang beim "Blockwart"/"Waffenkommissar" o.ä. abholen zu müssen, soll es vor nicht all zu langer Zeit schon mal gegeben haben wie mir entsprechend "begünstigte" glaubhaft versicherten.

Link to comment
Share on other sites

@ IMI:

Wenn die Sportschützen ihre Waffen im Schützenhaus aufbewahren müssen, dann wäre es nur die logische Konsequenz, wenn Jäger ihre Waffen im Revier lagern müßten. Also halten wir fest:

Sportschützen schließen ihre Waffen in stabilen Häusern hinter dicken Türen ein, und Jäger stellen ihr Gewehr einfach in den Hochsitz.

Link to comment
Share on other sites

Privaten Waffenbesitz quasi abschaffen, grundsätzliche Aberkennung des "bewaffneten Selbstverteidigungsrechts", Kampf gegen eine "verfehlte männliche Machokultur"

Allein für diese Passage sollte man die GRÜNEN wegen Diskriminierung verklagen. Und sowas wollen VOLKSVERTRETER sein.

Link to comment
Share on other sites

Was ist mit Jägern? Dürfen die dann etwa ihre Waffen auch nicht mehr zu Hause aufbewahren?

Ein Jäger muss seine Waffe zu Hause haben! Man stelle sich nur vor, er wid zu einem WIldunfall gerufen, darf aber in der Nacht nicht an seine Waffen ran...

Wenn Du dieses Argument einem Politiker vorträgst, wird er Dich wohl nur verstört ansehen, alternativ lauthals lachen.

Was wollen die Grünen gegen teils noch 12 Jahre lang laufende Pachtverträge unternehmen?

Ich befürchte, diese Herausforderung werden die Grünen meistern.

Gruß Wenemar

Link to comment
Share on other sites

"...sind die Abgeordneten Silke Stokar von Neuforn, Volker Beck, Kai Gehring, Monika Lazar Jerzy Montag, Irmingard Schwew-Gerigk, Hans-Christian Ströbele, Wolfgang Wieland und Josef Philip Winkler als persönliche Antragsteller sowie die Fraktion der Grünen insgesamt der Meinung, es sei "Ausdruck einer verfehlten männlichen Machokultur zu meinen, es gäbe ein bewaffnetes Selbstverteidigungsrecht"...

So stehts im Artikel :gaga:

Ja, da ziehts einem ja glatt die Schuh aus!

Was hat das mit männlich, was mit Macho zu tun?

Wie einer meiner Vorredner schon meinte, das ist ja Diskriminierung - da muss man doch was machen können, auf juristischem Wege, oder?

Und die Frauen, welche eine Selbstverteidigungswaffe haben, werden nicht angesprochen?

Also in meinem Familienkreis sind alleine 4 Frauen, die aus Selbstverteidigungsgründen ´ne Waffe haben.

Aber vielleicht wurde auch deshalb noch nie bei uns eingebrochen :ninja::aug::ninja:

IMI

Link to comment
Share on other sites

"...sind die Abgeordneten Silke Stokar von Neuforn, Volker Beck, Kai Gehring, Monika Lazar Jerzy Montag, Irmingard Schwew-Gerigk, Hans-Christian Ströbele, Wolfgang Wieland und Josef Philip Winkler als persönliche Antragsteller sowie die Fraktion der Grünen insgesamt der Meinung, es sei "Ausdruck einer verfehlten männlichen Machokultur zu meinen, es gäbe ein bewaffnetes Selbstverteidigungsrecht"...
:00000733:

einfach köstlich, wenns nicht so traurig wär...

Wie schön, dass man bei den Grünen wieder erkennt, dass sie in der Opposition sind...

Wer nicht regiert, darf endlich mal wieder eine "bessere Welt" zurechtträumen... z.B. eine, in der auch noch das Pinkeln im Stehen, ebenfalls als Ausdruck einer verfehlten männlichen Machokultur gesetzlich verboten wird! <_<

Das bringt erst Wählerinnenstimmen, sag ich euch. Wer einmal Klo geputzt hat...

Wie viele dieser weltanschaulichen Eigenheiten hat diese Partei während ihrer "Regierungsunzeit" denn wirklich in Realpolitik umgesetzt? Da ist uns noch viel Mist erspart geblieben!!!

Verbot, die Jagdwaffen daheim zu lagern, sondern vor dem Pirschgang beim "Blockwart"/"Waffenkommissar" o.ä. abholen zu müssen, soll es vor nicht all zu langer Zeit schon mal gegeben haben wie mir entsprechend "begünstigte" glaubhaft versicherten.

: Zynismus an:

Na und, hats jemandem geschadet?

Wer nichts zu verbergen hat, kann seinem Abschnittsbevollmächtigten gerade in die Augen gucken beim Abholvorgang... nach einer Abkühlphase von vier bis sechs Stunden zwischen Abholantrag und Ausgabeversteht sich... und Dein Schießbuch kannst Du auch gleich abzeichnen lassen :-)

: ZYN aus :

Link to comment
Share on other sites

Das schlimme ist , ich les das hier alles schüttele mit dem Kopf und bei der nächsten Wahl haben diese Parteien wieder 1,2% mehr bekommen. :help:

Und das obwohl ich was dagegen unternehme.

Ob ich wohl in USA politisches Asyl beantragen kann wenn es hier zu schlimm wird ? :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

Was regt Ihr Euch eigentlich auf? Habt Ihr immer noch nicht begriffen, was die "Grünen" für Leute sind?

Die leben geistig/moralisch/ideologisch in einem Paralleluniversum und sind Argumenten nicht zugänglich. Die Vertretung der eigenen Positionen wird teilweise schon fast religiös durchgeführt. Andersdenkende werden ziemlich schnell als dumm, uninformiert, ungebildet und reaktionär diffamiert.

Mit Naturschutz haben die auch nicht viel zu tun. Wahrscheinlich hat allein der ehemalige Umweltminister Töpfer mehr für die Umwelt getan, als diese Linksextremisten.

Also: Nicht aufregen und einfach ignorieren! Das ist besser für die eigene Gesundheit.

Link to comment
Share on other sites

Ich fordere eine Meldepflicht für Strick- und Häkelnadeln sowie das Verbot diese auf Parteitagen zu führen, Ausnahme bestehen in der Veranstaltungspause, sofern diese Gegenstände während der Veranstaltung mittels eines durch die Industrie innerhalb von 5 Jahren zu entwickelnden Sperrsystems gesichert werden.

Ebenso fordere ich das Totalverbot für Birkenstocks, Strickpullis und Umhängetüchern wegen Gefahr von Hässlichkeit.

Ausserdem dürfen Doppelnamen nur noch unter Vorlage eines psychologischen Gutachtens und nach vorheriger Prüfung durch die Behörde geführt werden, im Falle von inhaltsleerer Klugschwätzerei ist dieser sofort wieder auf den ursprünglichen Namen zu reduzieren.

Link to comment
Share on other sites

All die gennnten Verbote werden Stück für Stück kommen. Scheibchenweise als Beiback bei anderen Reformen. Wenn dann die CDU noch ein paar Stimmen der Opposition für ein anderes Projekt braucht, liegt ein entsprechender Änderungsbeschluss zum Waffengesetz halt mit im Paket. Der DSB wwird bestimmt mitmachen.

Link to comment
Share on other sites

Ich fordere eine Meldepflicht für Strick- und Häkelnadeln sowie das Verbot diese auf Parteitagen zu führen, Ausnahme bestehen in der Veranstaltungspause, sofern diese Gegenstände während der Veranstaltung mittels eines durch die Industrie innerhalb von 5 Jahren zu entwickelnden Sperrsystems gesichert werden.

Ebenso fordere ich das Totalverbot für Birkenstocks, Strickpullis und Umhängetüchern wegen Gefahr von Hässlichkeit.

Ausserdem dürfen Doppelnamen nur noch unter Vorlage eines psychologischen Gutachtens und nach vorheriger Prüfung durch die Behörde geführt werden, im Falle von inhaltsleerer Klugschwätzerei ist dieser sofort wieder auf den ursprünglichen Namen zu reduzieren.

:rotfl2: :rotfl2: :rotfl2::pro:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.