Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Wir haben derzeit umzugsbedingt ein Problem mit den Maildomänen @fvlw.de und @waffen-online.de. Mails von und an diese Adressen  werden aktuell nicht ausgeliefert.

zielvier

WO Silber
  • Content Count

    1129
  • Joined

  • Last visited

About zielvier

  • Rank
    Mitglied +1000

Recent Profile Visitors

1052 profile views
  1. Das stimmt, was ich sagen will ist dass wir uns jetzt nicht auf diese Fährte locken lassen. Wir sollten keine Diskussion um Neuseeland führen und uns auch nicht in eine solche reinziehen lassen, sondern einzig und allein um den vorliegenden Referentenentwurf. Denn das eine ist hier gerade aktuell in Deutschland und das andere ist am anderen Ende der Welt. Und die Argumente die wir der (Lokal)Politik diesbezüglich gegenüber bringen können (z.B. sind Vorderladerrestriktionen zur Terrorabwehr wirklich ernst gemeint?) sind für uns eigentlich eine Steilvorlage in der Argumentation. Denn das verursacht selbst bei Leuten die nichts damit zu tun haben nur noch Kopfschütteln und zeigt die Handlungsunfähigkeit der handelnden Akteure.
  2. Ob unser Protest etwas bringt kann man nicht sagen, aber zunächst einmal kostet er ja nichts. Auf parteilicher Basisebene bzw. auch auf Abgeordnetenebene wird es schon den ein oder anderen Interessieren dass Ihnen gerade vor der Europawahl so ein Ei ins Nest gelegt wird und die Wähler weglaufen. Und Neuseeland ist nicht Deutschland. Hier geht es um was anderes, hier geht es darum dass wir uns als rechtschaffene Bürger verkohlt fühlen, wenn auf unserem Rücken angeblich Maßnahmen gegen den Terror gemacht werden. Das Beispiel, dass zum Kampf gegen den Terror einschüssige Schwarzpulverwaffen, die seit 60 Jahren frei verkäuflich sind und nie deliktrelevant waren, registriert werden müssen, Schwachsinn ist, versteht sogar der dümmste Politiker. Die Frage an die lokalen Politikvertreter muss lauten, wie viele Leute man eigentlich noch aus Frust in die Arme von dubiosen Parteien treiben will. Der Druck der Basis einer Partei nach oben wirkt viel mehr als ein Schreiben an die Parteispitze.
  3. Super Aktion, sollte jeder LWB unterstützen und ein paar Postkarten an seine Abgeordneten schicken. € 0,45 pro Briefmarke/Abgeordneten sollte es jedem Wert sein. Gerade in diesem Jahr ist es wichtig sich bemerkbar zu machen! Unbedingt unterstützen.
  4. Dann sollten wir dringend nochmal die IMCO Mitglieder anschreiben. Hat jemand die Mailadressen en bloc?
  5. Ich finde es genial ! Das ganze ist doch der Beweis dafür, dass das politisches Gehör der Legalwaffenbesitzer sehr groß geworden ist, was von der Gegenseite als "funktionierende Lobby" bezeichnet wird. Darüber sollten wir uns vielmehr freuen. Vor 15 Jahren hätte das keinen interessiert und das Thema wäre nie gesendet worden. Und da in dem Beitrag die Lagerung großkalibriger Waffen zu Hause thematisiert wurde, weiß man ja welcher politische Einfärbung das ganze hat. Ist also nicht spannender als einer der zahllosen Anträge im Bundestag zur zentralen Aufbewahrung.
  6. Nicht den Kopf in den Sand stecken, lieber in positive Energie umwandeln und die EU-Abgeordneten anschreiben was das Zeug hält. Das ganze dann in ein paar Wochen wiederholen, so dass das Thema immer wieder präsent ist und wir auf uns aufmerksam machen. Schreib Dir Deinen Frust von der Seele, dass hilft der Sache mehr als hier Trübsal zu blasen.
  7. Hierzu aktuelle Meldung des DJV: https://www.jagdverband.de/content/bundesjagdgesetz-passiert-den-bundesrat "Der Bundesrat hat der Änderung des Bundesjagdgesetzes zugestimmt. Damit ist der Weg für ein baldiges Inkrafttreten der Neuregelung zur Verwendung von Selbstladebüchsen bei der Jagd frei. Die Änderungen treten nach Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft. ...bedauert jedoch, dass die von der Bundesregierung ursprünglich vorgesehenen Regelungen zur Jagdmunition, zur Jungjägerausbildung und zum Schießübungsnachweis keine Berücksichtigung im Bundesjagdgesetz gefunden hätten. "
  8. "Die geplante Verschärfung des EU-Waffenrechts geht der Deutschen Polizeigewerkschaft zu weit. Die Europäische Union schieße mit ihrer Regelungswut über das Ziel hinaus, sagte ein DPolG-Sprecher. Die Bevölkerung werde kriminalisiert." Weiter hier: http://www.rp-online.de/politik/eu/polizeigewerkschaft-kritisiert-geplantes-eu-waffenrecht-aid-1.6040415
  9. Das ist genau der Punkt, jeder einzelne denkt, was soll meine Mail schon bewirken? Die richtige Antwort: Gar nichts! Aber wenn tausende oder hunderttausende eingehen ist dass eine klare Botschaft!
  10. An alle die jetzt die Flinte ins Korn werfen wollen: Was soll denn Frau Ford bitte Anderes schreiben? Sie steht im Rampenlicht der EU-Waffengesetzgebung und kann Orlando nicht unkommentiert lassen. Sie muss also irgendwie was dazu sagen. Noch dazu ist sie Britin was momentan auch eine etwas unsichere Zukunft in der EU verheisst. Sie muss also gerade eine schwierige Gratwanderung hinbekommen. Was Politiker sagen und was sie tun war bisher jedenfalls immernoch Zweierlei gewesen. Bisher hat sie jedenfalls weder Symphatie noch Antiphatie in Bezug auf Waffen durchblicken lassen und viel gesunden Menschenverstand eingesetzt. Also sollten wir weiterhin die Stimme erheben und unsere Parlamentarier anschreiben! Man sollte bei den deutschen Parlamentariern auch mal ganz offen die Frage stellen, wieviele Stimmen Sie eigentlich noch in die Arme von irgendwelchen Protestparteien treiben wollen. Wenn Sie es sich mit dem überwiegend konservativen Wählern der Jäger, Sportschützen etc. verderben, ist die Frage wer Sie überhaupt noch wählt. Die "Partei der Mitte" SPD ist z.B. laut aktueller INSA-Umfrage gerade unter die 20% Marke gerutscht, die CDU steht kurz vor dem Rutsch unter die 30% Marke.
  11. Hi, vielen Dank, die Liste der deutschen EU Abgeordneten habe ich bereits, ich meinte alle 751 EU Parlamentarier, ob die irgend jemand als Mailadressliste hat?
  12. Weiss nicht ob der Link schon bekannt ist: https://www.all4shooters.com/de/Shooting/Waffenkultur/EU-Waffenverbot-neue-Erkenntnisse/ Hat irgend jemand eine Liste aller Mail-Adressen der EU-Parlamentarier?
  13. Entscheidend ist wohl kaum ob es eingeschlagen ist, es gibt ja schließlich auch Feststellungsbescheide für die aktuellen HA´s, denen dürfte nach der Logik dann auch nichts passieren. Vielmehr ist der Unterschied technischer Art, dass damals vor 2002 die HA´s für Jäger im Magazinschacht einen kleinen Schweißpunkt hatten, so dass nur Magazine mit der entsprechenden Ausfräsung am oberen Rand des Magazins (die dazugehörigen 2-Schuss Magazine) hinein passten. Aus meiner Sicht ist dies genau dieser "alte Hut" den das BVG dort fordert.
  14. Hat es denn der DJV schon mitbekommen? Auf der Homepage findet man jedenfalls nichts.
  15. Das dürfte für viele Hersteller auch ein Problem werden z.B. Sauer 303 etc. Das wäre ähnlich wie bei VW (Abgas) nur nicht vorsätzlich, es wurde etwas verkauft was nicht den rechtlichen Anforderungen entspricht. Rückrufaktion und Nacharbeit auf Kosten des Herstellers? Alles sehr unschön!
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.