WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Empty8sh

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.710
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Empty8sh

  • Rang
    Postfach voll? legalwaffenbesitzer@gmail.com

Kontakt Methoden

  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

2.762 Profilaufrufe
  1. Nur kurz als Info: Der EU-Ministerrat hat heute, wie erwartet, die neue EU-Feuerwaffenrichtlinie abgesegnet. Die zweite EU-Hürde für dieses Pamphlet nach dem Parlament ist damit genommen. http://www.swissshooting.ch/desktopdefault.aspx/tabid-453/744_read-12199/744_page-2/
  2. Da kriege ich daheim Ärger. Aber ich habe einen Jäger-Single aus München im Freundeskreis, kömmer ja mal drauf ansetzen
  3. Stimme ich absolut zu Dem vergreisten Funktionärsstaub sollte man aber trotzdem mal ein bisschen durch die Urne pusten.
  4. Hallo zusammen, bei der aktuellen Sendung "quer" dreht sich mal wieder der Magen um. Bitte ab 6:46min schauen. http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/-durch-die-woche-mit-christoph-suess-126.html Es wird über IPSC diskutiert. Präsentiert wird die Sportart von Oliver Huber von der German Rifle Association. Als Gegner fungieren diesmal nicht etwa das Aktionsbündnis Winnenden, sondern die Königlich priviligierte Feuerschützengesellschaft "Der Bund" in München. Ohne Scham und Nachdenken wird über IPSC hergezogen von Munitionsvernichtung über Häuserkampf hin zu Polizeiserien.Ganz besonders hervor tut sich hierbei der Bezirkschützenmeister Georg Felbermayr aus München, der seinen Bekannten und Verwandeten explizit vom Besuch solcher IPSC-Vereine anraten würde. Leider haben manche Mitschützen, besonders die traditionellerer Gruppierungen, immer noch nicht kapiert, dass man als Legalwaffenbesitzer (und wenn es nur Luftgewehre sind) zusammen in einem Boot sitzt. Mailadresse von Georg Felbermayr: georgfelbermayr@aol.com Mailadresse der Königlich priviligierte Feuerschützengesellschaft "Der Bund": post@derbund.de
  5. Hallo @seiwol, Trollen und Meckerer sieze ich grundsätzlich. Ich möchte nicht, dass das Gefühl einer Distanzminderung oder Vertrautheit aufkommt Und ich kriege teilweise wegen der Arbeit für die böse Waffenlobby so viel Hate, da muss man schon härter anpacken als eine kleine Pöbelei im Forum. Meine Anerkennung hole ich bei meiner Familie, ich brauche keine Bestätigung durch Likes oder Kommentare. Ich freue mich, wenn ich helfen kann, aber ich lebe nicht davon. Ich selber bin unwichtig, das große Ganze sollte im Vordergrund stehen...und das ist nun mal der single issue "legaler Waffenbesitz". Kurz, warum ich mit @schiiter's Position so Probleme habe bzw. warum ich mit Leuten, die ähnliche Positionen vertreten, entsprechend anecke: 1) Hier werden Parteien (in dem Fall AfD) als absolute Heilsbringer tituliert, als ob die schlagartig eine 180°-Wende einleiten könnten. Ich habe durchaus Sympathien für einige Standpunkte, aber man muss sich einfach klar sein, dass die über einen Status als Oppositionspartei nicht hinauskommen werden. Es ist unehrlich, das als Lösung zu verkaufen. 2) Dieses "kann man ja nichts machen, wird eh so kommen" habe ich aus zweierlei Hinsicht gefressen. Erstens, weil es nicht wahr ist: Neben der Bekämpfung der EU-Sache sind nun in vielen Bundesländern Schalldämpfer verfügbar. Zeitlgeich wurde das BVerwG-Urteil zu Halbautomaten sogar zum Positiven gekehrt, indem nun diese blöde 2-Schuss-Begrenzung für Magazine weggefallen ist. Es gibt durchaus Liberalisierungen. Aktuell sind wir am planen, wie wir den §6 AWaffV im Zuge der Eu-Novelle killen können (das muss dann halt gut argumentiert sein). Zweitens schwächt es den Widerstand: Wir (damit schließe ich alle Aktiven in der Lobby ein) haben viel Energie verwendet, die Vereine, Schüten, Jäger etc. zu informieren und zum Handeln aufzurufen. Pessimistische Kommentare lassen denn schnell wieder eine Handvoll Unterstützer abspringen und das schwächt uns. Das ist einfach eine große Respektlosigkeit den Aktiven gegenüber. Nochmals, in seiner eigenen kleinen Kammer oder der Wahlkabine kann jeder seine persönliche Entscheidung treffen. Ich bitte nur massiv darum, dass man die Fronten der Waffenlobby, die sich durch die Eu-Sache endlich mal auf europäischer Ebene organisiert hat, nicht durch unbedachte oder sturköpfige Aussagen aufweicht und spaltet. Danke! Beste Grüße Empty8sh
  6. Hi @speedjunky, ich kann dir versichern, dass ich auch mittelfristig plane. In die bisherige Arbeit bin ich auch mehr oder weniger reingestolpert, deswegen ist da nicht alles straff durchorganisiert und effizient gewesen. Das wird sich aber ändern. Ich habe zu Lobbyorganisationen, Politikern und Herstellern Kontakte knüpfen können. Unterstützung für Lobbyarbeit in der Branche ist vorhanden, auch finanziell. Das Problem ist, dass z.B. die German Rifle Association (der ich zusammen mit einem Kumpel bei der Vereinsgründung geholfen habe) einfach nicht repräsentativ genug ist, um von den Herstellern als Sprachrohr gesehen zu werden. Insbesondere die Besetzung (die ich alle kenne ich schätze) ist aufgrund der politischen Vergangenheit oder dem generellen Auftreten in der Öffentlichkeit für Hersteller nicht tragbar. Das ist kein Bashing, sondern einfach die Faktenlage. Wir brauchen die GRA, aber die füllt eine andere ökologische Nische als das, was politisch benötigt wird. Ich bin deswegen nun bei einer Lobbyorganisation involviert und werde zusammen mit den Kollegen dort auch mittefristig Konzepte erarbeiten, um aus den Fehlern der EU-Geschichte zu lernen. Insbesondere die Mobilisierung und der Informationsfluss in die Vereine muss besser werden, aber auch die Präsenz und das Bild in der Öffentlichkeit. Ich mag Selbstbeweihräucherung überhaupt nicht, aber ich habe in den letzten anderthalb Jahren extrem viel gelernt. Auch für mich persönlich ist das attraktiv, da ich nun einen Fuß in der Waffenbranche habe und evtl. Chancen auf Berufswechsel habe. Allerin schon deswegen ist genug Motivation vorhanden, aber bald auch genug Zeit, um das in Vollzeit und korrekt organisiert zu machen. Die Arbeit der Waffenlobbyisten in der Eu haben uns massiv geholfen. Urprünglich sollte der Vorschlag im Dezember 2015 vom Parlament abgenickt werden und dann ab März 2016 in nationales Recht umgesetzt sein. Durch unser aller Einsatz ist das ganze über ein Jahr verzögert worden und ist nun heißes Thema im BT-Wahlkampf. Insbesondere da die Union durch den Schulzeffekt nun Panik kriegt. Es gibt Tausende Ansatzpunkte, und jeder sollte eine Handvoll davon bedienen. Beste Grüße Empty8sh
  7. Und genau so ein Defätist sind Sie. Sei Ihnen gegönnt, wenn du Sie sich gut dabei fühlen. Ist nur etwas jämmerlich, wenn die eigene Lebensleistung sich auf Trollen in Onlineforen beschränkt. Aber wenn es bei der Therapie hilft. Ich stelle deswegen die Kommunikation mit Ihnen ein. Schönes Leben noch
  8. Ok, durch meine Initiative wurden mehrere Anträge in Landtage eingebracht (u.a. CSU und FW Bayern zur EU und jagdlichen Halbautomaten, FDP Bremen zum Verbot von kriegswaffenähnlichen). Desweiteren hat ein großer deutscher Importeur meine Infoflyer auf seiner Website veröffentlicht. Ein weiterer kleinerer Importeur für amerikanische Gewehre hat mich öfter telefonisch zu rate gezogen bzgl. der EU-Sache. Auf meinem Facebook-Mist sind mehrere Faktenstürme gewachsen, die u.a. die SPD Bremen, MEP Weidenholzer, die ÖDP, Akte 2016, ZDF, Galileo und andere als Ziel hatten. Ganz nebenher habe ich eine recht dankbare Schützengemeinschaft, die mir regelmäßig Fragen zu WaffG-Änderungen stellt. Ich kenne die Vorsitzenden der wichtigesten Lobbygruppen inzwischen per DU, u.a. wurde ich auf der IWA von einem ebendieser aufgrund meiner Artikel und Infos erkannt und angesprochen. @schiiter Und was machen Sie so?
  9. Das benötigt auch eine massive Gedanken- und Recherchelösung, um da was zu finden. Nobelpreisverdächtig! Sie können gerne (AfD) wählen und auf ein Wunder hoffen, Ihr gutes Recht. Sie könne auch gerne auf eine 51%-Mehrheit oder auf eine utopische Koalition unter Kanzlerin Petry hoffen. Ich erlaube mir einen Blick über den Tellerrand der Wahl und lande damit zwangsweise bei Koalitionsoptionen. Wenn man da nur 5 Minuten nachdenkt, wird man merken, dass ohne FDP und Union leider nichts vernünftiges rauskommen kann. DFeswegen muss man sich leider auch mit diesen Parteien beschäftigen...ob man die dann wählt, ist nochmal was anderes. Das ist meine einzige Bemühung, das Ganze zu einem konstruktiven Diskussionsende zu führen. Ende der Durchsage. Ich bin raus.
  10. Uuuuuuuh, ein Protestwähler. Schon mal vorab danke für die kommende rot-rot-grüne Regierung. Scheuklappenträger wie Ihresgleichen haben uns Kenia in Sachsen-Anhalt, Rot-Rot-Grün in Thüringen und Berlin sowie haarscharf beinahe auch noch Rot-Rot in MeckPomm verschafft. Ganz großes Kino. Große Klappe, aber nicht weiter denken als man spucken kann. Meinen Applaus!
  11. Alles gut, das ist der passende Diskussionthread hier. Mir geht es nicht darum, dass man politisch noch was erreicehn könnte. Die Geschichte mit dem zitierten Halbautomatenverbot ist eh abgelehnt, insofern droht da (vorerst) mal keine Gefahr. Es geht darum, der CDU etwas Angst zu machen. Nach dem Motto, wir sehen, was ihr sagt, auch in versteckten Akten und vielleicht beiläufig geäußert. Das dient mittelfristig der Vermeidung von Verbotgen, da sich irgendwann keiner die Finger mehr verbrennen will.
  12. “Warnschuss“ an CDU nötig Hallo zusammen, es scheint, als hätte die Union mal wieder einen Warnschuss nötig. Auslöser ist die Antwort des baden-württembergischen Innenministers Thomas Strobl (CDU, WK Heilbronn) auf eine Anfrage bzgl. Waffenrecht der FDP/DVU-Fraktion im Landtag: http://fdp-dvp-fraktion.de/wp-content/uploads/2017/04/Antrag_1431_Waffenrecht.pdf Die Anfrage ist vom Januar und der zitierte Antrag der Bremer SPD ist bereits im Bundesrat abgelehnt worden, jedoch halte ich es für wichtig, dass wir auch lange unbemerkte Verschärfungsanliegen entsprechend quittieren. Hier fordert also ein CDU-Innenminister und zeitgleich CDU-Vize in Deutschland offen das Verbot von halbautomatischen Waffen mit Anschein! Kontaktieren sollte man hierbei nicht direkt das Innenministerium, sondern über Wahlkreisbüro und Parteikontakte arbeiten. Herr Strobl ist nämlich auch Vize-Vorsitzender der CDU, da schwappen sosnt dumme Ideen zur restlichen Parteiführung rüber. Wahlkreisbüro: thomas.strobl@cdu-bw.de CDU BW Kontaktformular: http://fraktion.cdu-bw.de/kontakt/kontaktformular.html Facebook: https://www.facebook.com/thomasstrobl.cdu
  13. Der Gigant ist erwacht, leider mal wieder etwas zu spät. Der BSSB (DSB Bayern) hat einen Informationsflyer zu den Verschärfungen rausgebracht und ist momentan auf Lobbytour. Flyer: https://www.bssb.de/bssb/Verband-Startseite/2017/Parlamentsvorlage_Berlin_2017.pdf Presseartikel: http://www.bssb.de/verband-blog/1838-partlamentarischer-abend-in-berlin-bssb-kaempft-gegen-verschaerfung-des-waffenrechts.html
  14. Zur Klarstellung, die Information stammt von einem Kollegen hier aus dem Forum, mit entsprechenden Kontakten nach Brüssel. Der Text dazu inkl. Begründung (siehe Newsticker), warum die Forderungen sehr logisch sind, stammen von mir. Ich arbeite an einer Verifizierung. Erstes Posting war in der Facebook-Gruppe "Waffenlobby", dort bin ich unter Klarnamen aktiv (paar von euch werden mich drüben kennen).