Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Empty8sh

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.795
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Empty8sh

  • Rang
    Postfach voll? legalwaffenbesitzer@gmail.com

Kontakt Methoden

  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

3.203 Profilaufrufe
  1. Newsticker-EU Waffenrechtsverschärfung

    Ungarn schließt sich nach Polen auch der tschechischen Klage gegen die EU-Feuerwaffenrichtlinie an!
  2. Perkussions-Hinterlader: E100 anzuwenden (§19 BJagdG)?

    @alzi @schmitz75 Vielen herzlichen Dank für eure Ausführungen Jetzt ist mir der Sachverhalt eine ganze Ecke klarer. Beste Grüße Empty8sh
  3. Perkussions-Hinterlader: E100 anzuwenden (§19 BJagdG)?

    Hallo Alzi Wäre das Ding dann nicht ein Einzellader? Also min Gelbe WBK. Wird aber ab 18 frei verkauft...das verstehe ich nicht. Und was ist dann bei Papierpatronen....
  4. Hallo zusammen, ich benötige mal eure übergreifende Expertise für WaffG, BJagdG und SprengG (Ich poste deshalb erst mal in „Allgemein“, würde den Admin aber bitten, das evtl. passenderweise zu verschieben.). Die Sachlichen Verbote gemäß §19 BJagdG konstatiert bekanntermaßen: Laut WaffG ist Munition so definiert: Klassische Vorderlader mit losem Pulver fallen ja laut DEVA und DJV eben NICHT unter die E100-Anforderungen des §19 BJagdG, da sie keine Büchsenpatronen, sondern lose Ladungen verwenden. Laut Sachkundekatalog ist das hier vorgegeben: 1.62 Aus welchen Teilen besteht eine Zentralfeuerpatrone? a) Zündhütchen, Treibladung, Hülse, Geschoss Nehmen wir das Beispiel des Smith Carbines: - Kipplauf-Hinterlader mit Perkussionszündung - Gezogener Lauf - Messing-, Plastik- oder Gummihülsen - 50grain Schwarzpulver mit 360grain Geschoss ergibt ca. 1500J E0 (!) Energiedaten sind also in etwa mit einem 12/70 Flintenlaufgeschoss zu vergleichen (die ja als Flintenmunition NICHT unter E100-Regelung fallen). Hier zwei Beispiele für Hülsen: Messinghülse Plastik-/Gummihülse Frage 1: Ist die Munition für den Smith Carbine als Patronenmunition zu sehen? Ich sage spontan nein, da kein Zündsatz vorhanden, außerdem ist er ab 18 frei zu erwerben, kann also keine Patronenwaffe sein, da sonst EWB- und WBK-pflichtig. Frage 2: Ist der Begriff „Büchsenpatrone“ nach BJagdG als „Patronenmunition“ nach WaffG (begrenzt auf gezogene Läufe) zu sehen oder betrifft das gezogene Läufe generell (als Abgrenzung zu Flinten mit glatten Läufen)? Frage 3: Ist es deswegen legal, mit einem Perkussionshinterlader wie dem Smith Carbine auf übriges Schalenwild zu schießen, auch wenn dieser NICHT die E100 von 2000J erreicht? Ich gehe übrigens davon aus, dass entsprechende Interpretationen auch auf andere Hinterlader mit Perkussionszündung (z.B. Sharps mit Papierpatrone) zutrifft. Vielen Dank für’s Lesen und für Eure Mühe Empty8sh PS: Bitte keine ausufernden Diskussionen über Sinn, Unsinn oder Waidgerechtigkeit. Es geht hier um gesetzliche Legalität und technische Machbarkeit. Lustigerweise würde der Smith Carbine durch das mögliche schnelle Entladen sogar die UVV-Anforderungen z.B. beim Zaunüberklettern erfüllen. Auch hat ein .50 Kaliber Geschoss mit 360grain vermutlich genug Umpf für Schwarzwild. Aber das ist eine andere Diskussion.
  5. Die Eu will ein Verbot von halbautomatischen Gewehren

    Das ist direkt von der GRA, Firearms United und Katja Triebel übernommen. Hatte noch keine Zeit, deren Strategie nachzufragen oder die Studien zu recherchieren.
  6. Die Eu will ein Verbot von halbautomatischen Gewehren

    +++EU-Kommission plant Verbot aller bleihaltigen Munition+++ !!!ES GEHT WIEDER LOS!!! Ein neuer Angriff auf den Schießsport und die Jagd. Betroffen sind diesmal wirklich alle, vom Luftgewehrschützen zum Vorderlader, vom Jäger zum IPSC-Schützen. Und nein, bleifreie Alternativen sind keine generelle Alternative (wegen Rückprallern, bei historischen Waffen, bei Luftgewehren usw.) ++++++++++
  7. Newsticker-EU Waffenrechtsverschärfung

    (Sorry, der Tag ging so gut los...) +++EU-Kommission plant Verbot aller bleihaltigen Munition+++ !!!ES GEHT WIEDER LOS!!! Ein neuer Angriff auf den Schießsport und die Jagd. Betroffen sind diesmal wirklich alle, vom Luftgewehrschützen zum Vorderlader, vom Jäger zum IPSC-Schützen. Und nein, bleifreie Alternativen sind keine generelle Alternative (wegen Rückprallern, bei historischen Waffen, bei Luftgewehren usw.) ++++++++++ Via Katja Triebel und Gunsweek (https://www.gunsweek.com/en/current/news/lead-ammo-ban-eu-it-again):
  8. Newsticker-EU Waffenrechtsverschärfung

    Die Slowakei zieht nach und will wie Tscechien das Recht auf Waffenbesitz in der Verfassung verankern.
  9. Eigentlich sollte man Meckertrollen wie dir nicht antworten, aber ich bin leider ein langsamer Lerner. Erstens bin ich nicht die ProLegal-PR-Agentur, sondern poste hier aus freien Stücken. Die Zahl der Likes und Kommentare sind mir persönlich völlig egal, aber geben mir ein gutes Feedback darüber, wie viel der jeweilige Post gesehen wurde. Wenn ich also in Facebook 100 Likes auf einen Beitrag kriege und in WO auf den selben nur 5, dann weiß ich einfach in Zukunft, wo ich die Mühe hinstecke. Ich habe selber dem ProLegal-Direktorium gegenüber geäußert, dass eine bessere Bewerbung in Zukunft bedacht werden müsste. Drei Gründe, warum das nicht ging: 1) wollte ProLegal dem Schützenverein selbst die Werbung überlassen, da es für diese das entsprechende Risiko, aber auch der Ansporn war. Aus diesem Grund wurde v.a. auf regionaler Ebene geworben. 2) war bis kurz vor Schluss ein größerer Hersteller involviert, der selbst damit werben wollte. Leider hatte dieser Hersteller jüngst einige negative Berichterstattung bzgl. dem Export von Kriegswaffen, weswegen dann der Stecker gezogen wurde. Man wollte den Schießsport nicht in Verbindung mit Waffenexporten bringen, auch wenn dies den finanziellen Rahmen eingeschränkt hat. 3) hat die Veranstaltung den Otto-Normalbürger angesprochen. Es ging hier nicht um einen klassischen Wettbewerb (der war nur Beiwerk), sondern um ein Ansprechen der breiten Öffentlichkeit. Auch aus diesem Grund ist die Werbung in Waffenforen nicht die Priorität gewesen, da man dort dann sowieso nur waffenaffine Leute anzieht. Die sind generell herzlich willkommen, aber eben nicht die primäre Kundschaft dafür. Ich hoffe, damit ist dieser Sachverhalt umfassend erklärt. Wer konstruktive Fragen hat, kann sich an mich wenden, wer Kritik äußern möchte, für den steht ProLegal unter info@prolegal.de zur Verfügung. Die Couch-Potatoes können gerne weiter motzen, aber darauf werde ich dann nicht mehr reagieren. Mit besten Grüßen
  10. Langwaffenmunition Eintrag in WBK verweigert

    Ich sage nicht, dass das in Bayern nötig ist. Es ,macht die Sache nur viel einfacher und kostet nicht mehr
  11. Wieso, wo ist das Problem? Ich schreibe nur, was meine Erfahrungen mit der Ankündigungen waren. Ich vergleiche lediglich die Rückmeldungszahlen der Beiträge, die ich in diesem Forum sowie in den Facebookgruppen verteilt habe. Auf Facebook gab es zigfach mehr Feedback. Ich selber war in die Organisation und Bewerbung der Veranstaltung nicht eingebunden. ProLegal hat die generelle Bewerbung unternommen, und die Ludwigsburger die regionale in Zeitungen. Wenn dort Defizite herrschten, dann muss man das direkt mit denen besprechen. Ziel der Veranstaltung war v.a. das Vorstellen des Schießsports gegenüber dem Normalbürger. Das musste man über klassische Zeitungs- und Radiokanäle machen, da man sonst nur die Schützengemeinschaft erreicht hätte.
  12. Du kannst dich ja gerne mit dem AfD-Ortsverband ablichten lassen...und dann auf die Schlagzeile und entsprechenden Reaktionen warten. Es waren Politiker mehrerer Parteien eingeladen, am Ende kam wohl nur die Dame von der SPD. Und selbst wenn man politisch nicht mit einander übereinstimmt, kann man immer noch mensch respektvoll miteinander umgehen.
  13. Bewerbung fand v.a. in den passenden Facebookgruppen mit Waffenbezug statt. Für die normale Bevölkerung waren die Einladungen in den Lokalzeitungen inseriert. Nichts gegen Foren an sich, aber die Rückmeldung ist einfach nicht gegeben. 5 Likes und 2 Kommentare auf die Ankündigung hier, das ist die Mühe fast nicht mehr wert :(
  14. Langwaffenmunition Eintrag in WBK verweigert

    Ich beantrage meinen 3-JJS immer mindestens ein halbes Jahr im Voraus. Meist so im November des Jahres davor. Dann gibt es keine Zeitprobleme.
  15. Nicht der unbändige Ansturm wie bei einem GRA Range Day, aber schon etliche interessierte Leute. Viele allerdings mit familiären oder sonstigen Bindungen zum Schießsport, Mittelalter, Reenactment etc.
×