WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Empty8sh

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.751
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Empty8sh

  • Rang
    Postfach voll? legalwaffenbesitzer@gmail.com

Kontakt Methoden

  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

2.893 Profilaufrufe
  1. Die Meldung von Strobl habe ich schon vor Monaten gepostet, die GRA hat die aus unerfindlichen Gründen wieder ausgebuddelt. Das war damals im Zusammenhang mit der Entscheidung im Bundesrat über den Bremer Vorschlag im März. Aber ja, schlimmer kommt es immer, Verbotsbestrebungen wird es immer geben.
  2. Das Gewehr muss Kategorie B gewesen sein, also Halbautomat, Repetierflinte...was halt so auf Grün geht. Die 6 anderen Gewehre waren dann Kategorie C, also analog unserer Gelben...sowie auf 2-Schuss begrenzte Halbautomaten mit Klappmagazin.
  3. Die Tschechen machen ernst gegen die EU https://www.gunsweek.com/en/current/news/czech-republics-complaint-against-eu-gun-ban-ready
  4. Ich gehe davon aus, dass der Kontakt das aus der E-Mailadresse und dem etwas spartanischen Layout ersehen kann, aber für feste Aussagen immer das OK von oben braucht. Bzw. die Kundenkontaktabteilung weiß nicht, was die PR-Abteilung macht.
  5. Drüben in Facebook hat einer ProSieben direkt kontaktiert:
  6. Genau deswegen versuche ich mit so vielen Fraktionen wie möglich Kontakte aufzubauen...Verbände, Lobbygruppen, Einzelkämpfer und Parteien. Auch in den vergleichsweise jungen Lobbygruppen sitzen ein paar erprobte Schlachtrösser mit Schrammen und Orden. Von denen versuche ich zu lernen, was möglich ist. Viele von diesen haben Kontakte nach oben in die Politik, aber dafür ist dann der Kontakt über die sozialen Medien eingeschränkt. Ich selber bin definitiv ersetzbar...aber ich denke, dass ich mit meiner Arbeit als Schnittstelle mehr bewirke als schade. Ich selber bin noch nicht lange genug LWB, um bei den früheren Verschärfungen dabei gewesen zu sein...mein Jagdschein fiel exakt mit Winnenden zusammen. Deswegen haben die Kämpfer von früher auch meine allerhöcjhsten Respekt...die wirklichen Helden sind aber meist die stillsten.
  7. Ich habe auf Bitte eines Forenmitglieds meinen aktuellen Wissensstand mitgeteilt...und zwar mit deutlichen Worten unter Vorbehalt (deswegen auch die Risikowarnung bzgl. Schrankkauf). Das ist ein freiwilliger Freundschaftdienst, für mehr Informationen stehen bestimmt die Lobbyorganisationen wie ProLegal oder die GRA zur Verfügung. Wer sich durch 17 Seiten Kleimkram wühlen will, der kann dies gerne machen (Ausschussempfehlung ist hier, ob der finale Text schon veröffentlicht ust, kann ich garde nicht schaun: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/123/1812397.pdf) @chapmen Es kotzt mich einfach an, wenn Gestalten wie Sie nichts besseres zu tun haben, als konstant auf andere einzudreschen mit Besserwissereien. Wenn Sie es so viel besser können, warum sind Sie dann nicht im Vorstand einer der Lobbyorganisationen und informieren und lobbyieren? Ich weiß, dass Sie mich verabscheuen und damit muss ich wohl leben. Ich arbeite trotzdem in meinem Stil weiter und lasse mich auch durch Bremsklötze wie Sie nicht beirren. Dass nicht jede meiner Informationen perfekt ist, ist der Tatsache geschuldet, dass ich ein Berufs- und Privatleben neben der Waffenlobby habe. Also entweder Sie liefern konstruktive Beiträge oder knoten sich die Zunge zusammen. Ist das deutlich genug angekommen?
  8. Liebe Leute, dann fragt lieber den chappi, der hat eine Kristallkugel und weiß genau, an welchem Tag das ganze in den Bundesrat und den Bundesanzeiger kommt. Und natürlich geht er auch händchenhaltend mir euch zu eurem Sachbearbeiter und sorgt dafür, dass eurer Schrank auch ganz sicher noch eingetragen wird. @chapmen Wenn Sie es so viel besser können, warum informieren Sie uns dann nicht? Oder habe ich 20 Ihrer Beiträge im Newsticker überlesen?
  9. Ich habe den Text nur überfliegen können, aber mir wurde das von Kollegen, die etwas genauer gelesen haben, bestätigt. Ich muss mich korrigieren, Munitionsverlust scheint ordnungswidrigkeit zu bleiben. Auch Outfox hat das übernommen: http://www.outfox-world.de/news/bundestag-beschliesst-waffengesetz-aenderung.html
  10. Also beschlossen wurde: - Neue Schränke müssen Stufe 0 sein, alte Schränke A/B haben bestandschutz (auch innerhalb der Familie) - Verlust von Waffen oder Munition wird Straftat, keine Ordnungswidrigkeit mehr...bis zu 3 Jahre Gefängnis - Abgabeamnestie für illegale Waffen, Dauer 1 Jahr Das sind die wichtigsten Infos, weitere Details findest du hier: https://www.jagdverband.de/content/bundestag-beschließt-neues-waffengesetz Gültig wird das nach Abnicken durch den Bundesrat und Veröffentlichung im Bundesanzeiger...also binnen der nächsten Tage/Wochen. Wenn du das Risiko eingehen willst, kannst du noch shcnell einen A/b-Schrank kaufen und hoffen, dass der noch anerkannt wird. Mit der EU-Sache hat das ABSOLUT NICHTS zu tun. Die kommt dann nach der Wahl in der nächsten Legislaturperiode. Beste Grüße
  11. Auf welchen Sachverhalt beziehst du dich? Das mit MPU und 5-Jahresfrist für WBKs weiter auf der Warnliste zu haben, ist doch nichts außergewöhnliches. Es wurde ja nicht mal spezifisch hervorgehoben.
  12. Ich habe persönlich mit dem Direktorium von ProLegal gesprochen. Inhalt des Gesprächs siehe vorheriger Beitrag. Und ja, die wissen, was Sie tun. Es ist nur leider nicht immer alles schwarz-auf-weiß auf Papier, sondern Insider-Informationen, Gerüchte etc. Das EU-Zeug muss binnen 15 Monaten umgesetzt sein, also bis Juni 2018. Da aktuell eine kleine WaffG-Änderung diskutiert wird, gehe ich von eienr Umsetzung frühestens nach der BT-Wahl aus. Beste Grüße Empty8sh
  13. Bzgl. Aufbewahrungsvorschriften wird es heiß:
  14. Servus, ich habe gestern persönlich diese Frage stellen können. Ja, die 5-Jahres-Begrenzung und MPU-Pflicht steht nicht mehr in der EU Richtlinie drin. Es ist aber bekannt, dass einige Landes- und Bundespolitiker diese Ideen trotzdem umsetzen wollen. Man kann sich gut vorstellen, dass ein Mäurer oder ein Poppenhäger ganz tief in der Mottenkiste kramen werden. Siehe auch deren Idee mit dem Verbot von Anscheins-Halbautomaten im Bundesrat. Die werden also auch verworfene Ideen der Feuerwaffenrichtlinie aufwärmen, wie das die Grünen sowieso jedes Jahr machen. ProLegal sind diese Bestrebungen bekannt, aber natürlich gibt es noch keine offiziellen Dokumente dazu. Es gibt nun also die Möglichkeit, frühzeitig zu waren oder sich überraschen zu lassen. Ich persönlich bin über eine zeitige Warnung ganz froh. Ich bitte deshalb, sich da etwas zu gedulden. Ohne Grund machen die die Pferde nicht scheu. Also erst mal im Hinterkopf behalten...und im passenden Moment dann vorbereitet reagieren. Beste Grüße Empty8sh
  15. Nur kurz als Info: Der EU-Ministerrat hat heute, wie erwartet, die neue EU-Feuerwaffenrichtlinie abgesegnet. Die zweite EU-Hürde für dieses Pamphlet nach dem Parlament ist damit genommen. http://www.swissshooting.ch/desktopdefault.aspx/tabid-453/744_read-12199/744_page-2/