Jump to content
IGNORED

Welcher Timer?


z-legend
 Share

Recommended Posts

Was bedeutet Anfängerbereich genau (Disziplinen, Waffen)?

Ich nutze beide oben genannten, beide haben Vor- und Nachteile.

Ab und an nutze ich auch eine iPhone APP (meist, wenn beim CED7000 die Batterie leer ist).

 

Erfahrungen mit der SHOTMAXX-2 würden mich interessieren. 

Link to comment
Share on other sites

Bei den Amis erfreut sich der Competition Electronics Pocket Pro II (oder das alte Modell wo noch vorhanden--die halten ewig) nahezu universeller Beliebtheit bei den Schnellschießern. Im Grunde ist das Technik aus den 1990ern und sollte heute eigentlich 20% der Größe und die zehnfache Batterielebensdauer haben, aber bei dem begrenzten Markt ist wohl das Brauchbare des Besseren Feind.

Edited by Proud NRA Member
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb scotty600:

Erfahrungen mit der SHOTMAXX-2 würden mich interessieren. 

Ich habe noch den ersten Shotmaxx. Bin damit sehr zufrieden. Allerdings für den RO Einsatz eher ungeeignet, wenn man die Zeit anzeigen möchte an den Schreiber.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe einen PACT Club Timer 3 und einen CED 7000. Der Vorteil von PACT ist der 9V Block, der in Sekunden gewechselt werden kann. Der CED hat einen internen Akku. Da lege ich halt eine günstige Powerbank mit ins Guncart, und schließe ihn zwischen den Stages daran an. Von der Bedienung sind beide nahezu gleich.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Tribun:

Ich habe noch den ersten Shotmaxx. Bin damit sehr zufrieden. Allerdings für den RO Einsatz eher ungeeignet, wenn man die Zeit anzeigen möchte an den Schreiber.

Bin neulich von einem RO mit Shotmaxx getimed worden, hab ihn danach aber nicht nach den Erfahrungen gefragt. Konzept finde ich gut und der Ton ist auch gut hörbar. Das ideale Teil, wenn man alleine trainiert oder z.B. Fallplatte oder Speed schießt (denke ich mal). 

Vorteil vom CED7000 sind genau 3, gegenüber den anderen. Ist klein, kann man um den Hals hängen, kann man einfach an andere weitergeben ohne große Erklärung ( im Training will man ja auch mal schießen und nicht nur timen) wie ist das mit der Uhr? Gibts da auch was zum um den Hals hängen?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb scotty600:

Das ideale Teil, wenn man alleine trainiert oder z.B. Fallplatte oder Speed schießt (denke ich mal). 

Genau da sehe ich auch die Hauptverwendung.

vor 1 Minute schrieb scotty600:

Vorteil vom CED7000 sind genau 3, gegenüber den anderen. Ist klein, kann man um den Hals hängen, kann man einfach an andere weitergeben ohne große Erklärung ( im Training will man ja auch mal schießen und nicht nur timen)

 

vor 1 Minute schrieb scotty600:

wie ist das mit der Uhr? Gibts da auch was zum um den Hals hängen?

 

Dafür würde ja ein Stück Schnur ausreichen mit dem man sich behelfen kann.

 

Hatte meine Uhr bei einem Wettbewerb als Notbehelf ausgeliehen. Die Aufsicht war recht angetan, hatte aber keine Erfahrungen mit anderen Timern.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den Shotmaxx-2, also die neue Version. Es gibt für mich zwei Kritikpunkte: Der Timer verliert die Uhrzeit wenn der Akku alle ist und der Timer ist zu groß um ihn als Armbanduhr im Alltag zu tragen. Alles andere ist prima. Die Erkennung von Schüssen über die Armbewegung funktioniert bei GK und KK, allerdings nicht bei KK-Gewehr.

 

Andere Leute kann man timen, kein Problem. Auch weitergeben ist IMO problemlos möglich. Zum Start muss nur ein Knopf gedrückt werden. Lediglich ablesen im Wettkampf ist etwas schwieriger, weil das Display der Armbanduhr etwas klein ist.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

14 hours ago, z-legend said:

Hallo Leute,

 

da die Android-App leider trotz unterschiedlicher Einstellung keine klaren Ergebnisse bringt, wird wohl ein echter IPSC Timer angeschaft werden müssen.

Habt ihr im Anfängerbereich eine Empfehlung?

 

Danke =)

Welche App hast du verwendet?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe sowohl einen Speedtimer 3000 als auch zwei CED 7000 RF,  das sind die mit dem Funkmodul, und "arbeite" mit allen.

 

Über den neuen "CED 7000 Pro Shot" kann ich nichts sagen, ich werde so schnell auch keinen erwerben, ich sehe mich nicht als "eigenfinanzierten Tester" für Saul Kirsch.

    

Meine Erfahrungen zusammengefasst, wobei ich den Bezug von einer Quelle in Germany vorraussetze, denn das hat natürlich Auswirkungen auf den Preis und die Gewährleistung:

 

ST 3000 ist in Germany (noch immer) verbreiteter als CED.

 

CED 7000 (RF) ist insgesamt preiswerter als ST 3000, vor allem mit den "Optionen".

 

Der Speedtimer 3000 hat allerdings den großen Vorteil daß er mit einer handelsüblichen 9V Batterie funktioniert, er benötigt somit auch kein Ladegerät, welches somit auch nicht defekt sein kann. Der CED hat einen eingebauten Akku. Der Akku ist zwar bei mir zwar in einem 12h-Betrieb noch nie leer geworden, aber er kann bei einem Defekt natürlich nicht sooo einfach gewechselt werden, und außerdem ist fraglich was er kostet und wie die Lieferzeit ist. Außerdem benötigt der CED ein Ladegerät oder ein USB Ladekabel, und ein dann natürlich ein USB Ladegerät, auch diese Geräte können ausfallen. Was ich nicht habe oder brauche kann auch nicht ausfallen - it´s that simple. Wenn der Akku jedoch defekt ist, dann ist jedenfalls erst mal "All Over". Nicht so ganz zufällig hab ich vom CED 2 Stück, man hat ja schließlich auch nicht nur 1 Waffe im Bag.

 

Es gibt von CED auch noch ein "Reserve Batteriepack", mit ganz normalen AAA Zellen, das kann auf der Unterseite ganz einfach angesteckt werden, wozu allerdings die optional erhältliche Gummischützhülle für das CED, so vorhanden, vom CED abgezogen werden muss. Hab ich als Reserve(Magazin), aber noch niemals benutzt. 

      

Für den CED 7000 gibt es das Funkmodul zum einfach (selbst) nachrüsten, Saul beschreibt die Installation auch im Netz ganz schön

<https://www.youtube.com/watch?v=Ker5iHZ0rvs>,

aber wie dieser Eingriff ins Gerät sich auf die Gewährleistung auswirkt sei erst mal dahingestellt, zumindest verliert er darüber kein Wort.

 

Für den CED gibt es auch ein kleines Empfangsmodul ("Time Keeper", ca. $ 50.00)  für den zweiten Mann auf der Range, den "Schreiber". Das gibt es nach meinem aktuellen Kenntnisstand für den ST 3000 nicht. ICH fand den "Time Keeper" immer sehr nützlich, denn das reduziert Kommunikationsprobleme zwischen RO und Schreiber deutlich, wobei die Ansage und Bestätigung natürlich dadurch keinesfalls ersetzt wird, erforderlich ist der "Time Keeper" also nicht.

 

Für beide Timer gibt es, so Funkmodul installiert, eine funk gesteuerte Großanzeige (Scoreboard), mit Batterie- und/oder Netzbetrieb. Die Großanzeige von CED ist deutlich preiswerter als die für den Speedtimer.

 

ABER:

Der "Time Keeper" des CED 7000 funktioniert einwandfrei, der "Schreiber" ist ja schließlich normalerweise auch immer nur ein paar Schritte hinter dem RO, bei der Funkübertragung zum Scoreboard gibt es aber manchmal schon bei weniger als 25m "Übertragungsprobleme", erst recht wenn einen Menge (metallische) Kugelfänge auf dem Range herumstehen. Ist nicht wirklich problematisch, denn es zählt ja eh nur die Zeit auf dem Timer des RO, aber ärgerlich ist es schon.

 

Es wäre deswegen interessant zu erfahren ob es das "Funkmodul" eventuell in verschiedenen Leistungsklassen (Sendeleistung) gibt, denn natürlich sind die einschlägigen Vorschriften (Gesetze) diesbezüglich landespezifisch und unterschiedlich.

    

Ähnliche Probleme habe ich beim Scorebord des Speedtimer nicht erlebt, aber, ich selbst besitze nur ein Scoreboard für den CED, beim Scoreborad (und der Funkübertragung) des ST 3000 fehlt mir der (Langzeit)vergleich.

 

Ob dir diese Info nun wirklich was nutzt musst du natürlich selbst wissen, außerdem ist das nur MEINE Erfahrung, andere mögen das ganz anders sehen oder auch ganz andere Prioritäten haben.

 

Best Regards

Jack Weaver

  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb Jack Weaver:

ST 3000 ist in Germany (noch immer) verbreiteter als CED.

Echt jetzt? Ich kenne fast nur den CED7000, den hat gefühlt jeder RO, und der wird auf Wettbewerben gestellt falls man keinen eigenen hat. Zumindest bei Western.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb z-legend:

Das war diese:

Free Shot Timer

 

Also den Free Shot Timer habe ich auch aber für iOS, funktioniert tadellos, ausgenommen bei KK, da muss das iPhone micro schon direkt neben den Verschluss gehalten werden.

Um sich selbst zu timen, allerdings ungeeignet, da sind die drei genannten "ausgewachsenen" Geräte wesentlich besser. 

Was am Markt fehlt, ist das gute aus CED 7000 und ST3000 in einem Gerät zu erschwinglichem Preis.

Oder aber ein bluetooth speaker-micro-auswerte Device in Zusammenhang mit iPhone/iWatch :-)

Link to comment
Share on other sites

Ich nehme für Wettkämpfe, wo - auch - KK geschossen wird, nur noch den CED 7000. Der "GELBE" hat mich da im Stich gelassen. Die Verstellung der Empfindlichkeit geht beim CED digital, beim gelben mit einer Schraube.

 

Der BDS hat - BRAVO!! - für die STEEL - Disziplinen die CED BIG Boards angeschafft. Ich sehe einen großen Nutzen in der vertrauensbildenden Tatsache, dass der Schütze, wenn er die Zeit-Ansage checken will (was sein gutes Recht ist!), nicht mehr den Timer vom RO unter die Nase gehalten bekommen muss. Ausserdem unterstützt die Großanzeige das Mitfiebern und den Spaß der Zuschauer! Die Boards bringe ich alle nächsten Woche nach Philippsburg mit, wo ich auf Stand 9 das SPEED STEEL® - Sidematch anbiete, damit die Helfer, Rot und Schützen bei Speed / Fallplatte im Rahmen der Meisterschaft den Nutzen genießen können. 

 

wir sehn uns beim Treffen!

 

Edited by webnotar
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Am 21.8.2018 um 12:30 schrieb Shiva:

Shotmaxx-2

Ich schieße kein IPSC, daher mögen meine Anforderungen hier nicht so die Rolle spielen. Zu dem Shotmaxx II möchte ich zu Bedenken geben, dass der keinen Repetitive Mode hat. Wer den braucht, ist damit also nicht gut bedient.

 

Meinen CED7000 habe ich seit sechs oder sieben Jahren. Neulich hat sich die Scheibe gelöst. Da habe ich sie wieder angedrückt. Ich hoffe, dass hält. Bei einem Bekannten funktioniert die Ladestandserkennung nicht mehr richtig. Das liegt wohl an einem verkanteten Kontakt in der Ladebuchse.

 

Ich habe meinen CED 7000 immer mit dem Armband betrieben, weil ich während des Schießens wissen will, wie ich in der Zeit liege. Da fand ich das sehr praktisch. Leider wird das Band nicht mehr hergestellt und mein altes fängt so allmählich an zu zerbröseln. Ein Shotmaxx II wäre für mich die ideale Neuanschaffung, aber ohne Repetitive Mode lohnt sich das für mich nicht.

 

Vielleicht hilft der Erfahrungsbericht jemandem.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Shiva:

Was ist das? So ein Teil wo man sagen kann "5 mal - Beep 3 Sekunden Beep 7 Sekunden Beep"?

Dafür nehme ich ein iPhone App.

Ja, sowas.

 

Dann kann man auch für alles andere eine App nehmen ;) Wenn es jeder auf dem Stand hören soll und vielleicht auch jeder bedienen können soll, dann ist sowas im Timer nicht verkehrt. Der Grund, warum das im Shotmaxx II nicht drin ist, ist übrigens...

..

..

..

..

..

..

weils nicht mehr in den Speicher gepasst hat.

 

Vielleicht kommt es ja im Shotmax III :D

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am ‎21‎.‎08‎.‎2018 um 23:44 schrieb webnotar:

Ich nehme für Wettkämpfe, wo - auch - KK geschossen wird, nur noch den CED 7000. Der "GELBE" hat mich da im Stich gelassen. Die Verstellung der Empfindlichkeit geht beim CED digital, beim gelben mit einer Schraube.

 

Der BDS hat - BRAVO!! - für die STEEL - Disziplinen die CED BIG Boards angeschafft. Ich sehe einen großen Nutzen in der vertrauensbildenden Tatsache, dass der Schütze, wenn er die Zeit-Ansage checken will (was sein gutes Recht ist!), nicht mehr den Timer vom RO unter die Nase gehalten bekommen muss.

 

Volle Zustimmung was die Verwendung der Timer angeht, der Gelbe hat als einzigen Vorteil den 9V Block der schnell auszutauschen ist. Allerdings hat mich der CED (wenn er voll geladen ist) noch nie in einem Match im Stich gelassen auch wenn mal 14 h dauert.

 

Die Boards allerdings benötigen für die Kommunikation zwischen Timer und Board 1- 1,5 sec., wenn der RO die Zeit ansagt und danach sofort resettet, dann wird die Endzeit nicht auf dem Board angezeig (d.h. es wird im Regelfall der letzte Schuss nicht angezeigt). Da kann dann schon mal zu Diskussionen führen.   

Link to comment
Share on other sites

Gibt es einen Timer der einfache "Vorlaufzeit > Start z.b. 10 Sekunden > Stopp" kann?

Mich interessiert nicht nach wieviel Sekunden ein Schuss fällt. Sondern die Schüsse sollen innerhalb eines Zeitfensters fallen.

Am besten wo mehrere Zeiten nacheinander gestoppt werden. Wettkampf 60 sek dann 45sek und 30 sek etc. oder 150, 150, 20, 20, 10

ohne das  jede Zeit erneut eingegeben werden muss?

 

Es gibt eine App "Schützen-Stoppuhr" vom Prinzip her ganz gut, aber es ist zu leise, selbst mit angeschlossenem externen (bluetooth/USB-Kabel) Lautsprecher

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.