Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

scotty600

Mitglieder
  • Content Count

    717
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

535 Excellent

About scotty600

  • Rank
    Mitglied +500

Recent Profile Visitors

1201 profile views
  1. Besser haben als brauchen Solange man alles ohne Probleme tragen kann ist alles gut.
  2. Erste Hilfe Kurs mit Spezialisierung auf Traumata bzw. Schussverletzung. Als Jäger gibt es genug Möglichkeiten so ein Ding zu gebrauchen und wie gesagt ein SWAT-T ist auch am Hund anwendbar. Gerne gezeigte Schulungsvideo (eines von vielen) ACHTUNG NUR FÜR LEUTE DENEN BLUT NICHTS AUSMACHT ... Hier kommt zwar kein TQ zum Einsatz aber der Druck durch das Knie hat ein Leben gerettet. Im zivilen SanDienst ist derzeit kein TQ im Rucksack aber Du bekommst geschult was zu tun ist ... nicht im normalen zwei Tage 1.Hilfe Kurs aber in der San-Ausbildung. Es wird aber immer wieder diskutiert https://www.rettungsdienst.de/news/gefaesschirurgen-fordern-tourniquets-fuer-die-erste-hilfe-61489 https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72529/Mediziner-plaedieren-fuer-Ausstattung-von-Rettungswagen-mit-Tourniquets
  3. Einfach weil ich es habe. Genau wie Feststellungsbescheide, Standaufsicht..... fragen wird danach nie jemand.
  4. Der Meinung bin ich auch. Habe im Auto ein großes IFAK, im Rucksack ein optimiertes. Im Wald habe ich immer ein SWAT-T TQ dabei, kann man auch mal für Hund benutzen. Allerdings mangelt es nicht an Systemen sondern an Kursen und Weiterbildungen zu Traumaverletzungen. Also habe ich in meiner Dokumentenmappe neben WBK, etc. auch eine Bescheinigung das ich im gebrauch mit Tourniquet ausgebildet bin. Ach ja, Heftpflaster und Edding braucht man öfter mal, deswegen extra und nicht im IFAK.
  5. Danke für die netten Worte zum Jahresbeginn. Wenn alles fein ist, wo liegt dann das Problem des Themenstarters.
  6. Ich kann nicht folgen. Von welchen Unterschieden sprichst Du ... WaffG alt vs. neu oder Jugendjagdschein zu Jahresjagdschein oder Jäger zu Sportschütze? Es geht um jemanden der bisher JungendJS hatte, also nach Gesetz somit explizit keine Waffenrechtliche Erlaubnis und keine Berechtigung zum Erwerb! Nun muss er halt vor dem Einkaufen über §10 WaffG gehen. Der Sportschütze macht das über §14, der Jäger über §13. Und nach Erfahrungen mehrer Jäger dauert das in NRW bis zu 6 Monate.
  7. Machmal falle ich vom Glauben ab.... es gibt hier keinen Unterschied zwischen JJ und Sportschützen. Dein Sohn hatte beim Kauf keine Waffenrechtliche Erlaubnis (WBK) und diese braucht er nun. Es geht hier ja um einen ERSTEINTRAG! Ich wüsste nicht warum die WaffBehörde unterschiede zwischen JJ und Sportschützen machen sollte. Auf manchen Prüfungszeugnissen steht das übrigens als Hinweis mit drauf, das Zuverlässigkeit nicht überprüft wurde. Abgesehen von der V-Schutz Abfrage hat sich für Jäger gar nichts geändert, im neuen Gesetz.
  8. Welches Bundesland? So wie ich die Ausgangslage verstehe ist das Nadelöhr die Ausstellung einer WBK mit NWR-ID, für Ersteintrag. Auch beim Jäger läuft die Ausstellung der WBK und die späteren Eintragungen über die selbe Waffenbehörde wie bei den Sportschützen. Der JS stellt lediglich das Bedürfnisdokument dar, genau wie beim Sportschützen die Verbandsbescheinigung. Ich kenne Jäger aus NRW, wo es immer mind 6Monate dauert, wegen V-Schutz Abfrage. Da gibt es keinen Unterschied zwischen Jäger und Sportschütze.
  9. OK, wie würdest Du dann die Bezeichnung wählen, für Waffen welche nach §6 AWaffV nicht zum Schießsport zugelassen sind und durch einen Feststellungsbescheid eine "Ausnahmegenehmigung" bekommen. Ich glaube alle Wissen worum es geht, oder?
  10. Auch wieder richtig (ist ja wie beim Rechtsanwalt hier) ... ich meinte natürlich Waffen, welche "nicht vom Verbot zur schießsportlichen Verwendung nach §6 Absatz 1 AWaffV erfasst" sind. So schreibt es das BKA in die Feststellungsbescheide.
  11. Ja, wenn Sie dafür ein bestätigtes Bedürfnis haben ... wie ich ja auch geschrieben habe. Wie Sportschützen allerdings ein Bedürfnis für nicht zum Schießsport zugelassene Waffen bekommen, ist mir ein Rätsel.
  12. Ja dürfen Sie, wenn der bedürfnisumfassende Zweck gegeben ist. Zum Beispiel Ausbildung. Aber wie schon gesagt Anscheinswaffen nach WaffG sind NUR nachgebildete Spielzeugwaffen. Ein BKA Feststellungsbescheid stellt fest, 1. das die Waffe nicht nach Kriegswaffenkontrollgesetz verboten ist, 2. ob die Waffe für den Schiesssport grundsätzlich nicht verboten ist.(ich denke nur das ist das Thema des Starters) Wenn nur 1. positiv dürfen eben nur Jäger diese Waffe erwerben. wenn 1. und 2. positiv ist dürfen auch Sportschützen diese Waffe kaufen, sofern sie ein bescheinigtes Bedürfnis haben.
  13. Die Frage ist nicht spezifisch, deswegen ist die Antwort schlicht "Nein". Anscheinswaffen sind z.B. auch Spielzeug Erbsenpistolen. Ob eine Waffe vom Verbot zur schießsportlichen Verwendung ausgeschlossen ist, ist eine weitere, ganz andere Frage. Wenn Du mit Deine Kinder mit dem Colt M16 Plastikgewehr am Spielplatz oder sonstwo auf der Straße auftauchen, muss kein Polizist in eine Liste schauen um nachzuprüfen ob ein Anschein besteht.
  14. Nein! ... oder sagt google was anderes?
  15. So ist es bei uns auch ... ich bin mal auf das Geheule und Gejammer gespannt wenn den Leuten notwendige Termine zu Erwerb oder Besitzerhalt fehlen. Trainingstermine waren mehr als genug vorhanden in 2020 aber die die es nötig hätten kommen nicht, beschweren sich aber über die Einschränkungen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.