Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

walthi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    36
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Verankerung Kurzwaffenschrank an Rigipswand

    Anbei von mir auch noch eine belastbare Quelle: https://www.berlin.de/polizei/_assets/service/merkblatt-aufbewahrung_2017.pdf Einzige Bemerkung zur Verankerung: Stahlkisten zur Aufbewahrung von erlaubnispflichtigen Signalwaffen an Bord eines Schiffes müssen mit dem Schiff verankert sein. Ich würde es halten wie in dem Merkblatt der Polizei, genau so und nicht anders. Verankere ich meinen neuen 130kg 0er Schrank nach bestem Wissen und Gewissen und lege dann 10 KW hinein, kann mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einer Kontrolle folgendes passieren: - Der Beamte könnte das Merkblatt von Frankonia in der Luft zerreißen, weder §34 WaffG noch §13 AWaffV beschreiben eine Verankerung oder ein Abreißgewicht. Diese Regelung entstammt dem alten WaffG von 2002 (?) und betrifft heute lediglich B-Schränke mit Bestandsschutz. Iggy hat demnach Recht und aus seinem verlinkten Merkblatt geht dies auch klar hervor (Seite 4). Folge --> bis zu 10.000 EUR und Kanonen weg! - Ein schlecht geschulter Beamte glaubt vielleicht dem Frankonia-Merkblatt, bezweifelt aber, dass die Verankerung die erforderlichen Abreißkräfte erfüllt (Stichwort "Gipswand"). Dann wäre wohl der LWB in der Nachweispflicht, wie soll er das anstellen? Gab es schon einen solchen Fall mit einem B-Schrank? Da müsste ja ein Baugutachter ran und am Ende wäre womöglich die Wand kaputt?! Dann lieber gleich einen 1er Schrank kaufen und man hat Ruhe. Oder einen 0er Schrank über 200kg für max. 10 KW. Oder eben ab der 5. KW einen weiteren 0er mit beliebigem Gewicht. Fazit: Iggy hat Recht und das Merkblatt von Frankonia ist schlichtweg falsch. P.S. Das hier verlinkte Poster des DSB ist von 2009 und damit, hinsichtlich der Verankerung von 0er Schränken, veraltet.
  2. Arte TV über Waffenrecht "Jedem seine Waffe?"

    Ich finde den Beitrag, verglichen mit dem üblichen Schund, echt in Ordnung. Er ist weitestgehend sachlich und es kommen keine verkorksten Ideologen zu Worte, die jeden LWB gerne als potentiellen Amokläufer verteufeln würden. Der sachlliche Schwerpunkt liegt darin, den illegalen Waffenbesitz einzudämmen, während für legale Waffen in der Hand von gesetzestreuen Bürgern Erleichterungen nach dem Beispiel von Tschechien (SV) zumindest nicht direkt ein Fluch ausgesprochen wird. Auf Österreich hätte gerne intensiver eingegangen werden können. Der Berichterstatter aus dem "off" ist sicherlich grenzwertig ... Mit Kommentaren wie: "erster Schritt zur Gründung von Bürgerwehren", "Anscheins-HA gelten als gefährlich", "Wird sich die Vernunft durchsetzen....", "Europa ist ja nicht der wilde Westen, tönen die Waffenbefürworter", "wird Tschechien zu einem neuen Texas" und "die legendäre Waffe von James Bond" ... kann jemand Französisch? "In Deutschland erleben Selbstverteidigungswaffen einen regelrechten Boom" ... mag wohl richtig sein, es handelt sich dabei aber nicht um Feuerwaffen in Sinne des WaffG, sondern um Pfefferspay und SRS-Waffen. Schlecht recherchiert! Was solls? Fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen ist so ein Beitrag angesichts der verkümmerten inneren Sicherheit (u.a. U-Bahn fahren in Berlin) und mit Bezug auf die moralisch überlegenen, erzieherischen und meinungsbildenden Inhalten unserer deutschen Sender fast schon erfrischend.
  3. Günstige Waffenschränke bei Rakuten *schnell sein*

    Schiiter, ja, es gibt einen definierten Kundenkreis: Da wären die 1,5 mio Sportschützen (ok, viele ohne oder mit erlaubnisfreien Waffen), dazu 380.000 Jäger. Es gibt auch noch Menschen, die einen Tresor für ihre (sonstigen) Wertsachen kaufen wollen, die informieren sich womöglich beim VdS. Dort heißt es Zitat: "Wer Billig-Tresore im Internet oder im Baumarkt kauft, braucht sich keine Passwörter merken. Denn viele Safes lassen sich durch einfaches Klopfen öffnen. Technik-Kenntnisse sind nicht notwendig, jeder Anfänger kann diese Tresore knacken." Die deutschen Versicherer hören auf die Tips vom VdS, Wertsachen in A/B und S0/S1 lassen sich somit kaum wirkungsvoll versichern. Was kaufen also Menschen mit Wertgegenständen? Sie kaufen mindestens 0er oder 1er Schränke, deren Inhalt versicherbar ist. Soviel zum definierten Kundenkreis. Und jetzt, wie viele potentielle Käufer erreicht WO? Wo sind die Boykott-Aufrufe der Interessenvertreter, wo die bissigen Infobriefe der Verbände, wo sind die alternativen Schränke? Siehste! Niemand lässt die Hersteller/Händler einfach so auflaufen. Jeder Euro, der am Schrank gespart werden kann, ist bei unseren Interessenvertretern besser investiert. Das ist nur meine Meinung und ich lassen jedem seine andere Meinung. Und wen wir nicht mehr wählen, sollte eh klar sein.
  4. Günstige Waffenschränke bei Rakuten *schnell sein*

    Es behauptet ja auch niemand etwas anderes. Es kam aber angesichts von rund 1,5 mio Sportschützen für meinen Geschmack einfach zu wenig Widerstand. Klar lese ich überall das Richtige, es hat womöglich einfach an Kontakten in die Politik und in die Medienhäuser gefehlt ... sinnvolle und logische Argumente gegen die Verschärfung gab es ja zu Genüge. Wo sollte man deiner Meinung nach als Einsteiger einen 0er/1er Schrank kaufen, ohne hunderte Euro für einen wirkungslosen Boykott liegen zu lassen? Wo sind die Angebote der WO Sponsoren geblieben? Was die Kategorien für Schränke angeht, haste sicherlich Recht. Es gibt aber noch ausreichend andere Möglichkeiten, den LWB einzuschränken oder gar weitgehend zu verhindern. Nicht bloß im Interesse der Wirtschaft, einfach auch im Interesse der Politik. Wer etwas tun will, sollte Schränke günstig kaufen und die Ersparniss ans Baers Verein oder die GRA spenden. Just my 2 cents.
  5. Günstige Waffenschränke bei Rakuten *schnell sein*

    Es gibt wohl kaum Kausalitätsnachweise. Sicher ist auch, dass viele Intesessenvertreter des legalen Waffenbesitzes, wie unser Baer42 und sein e.V. hier, garantiert nach Möglichkeit gegen die unnütze Verschärfung der Aufbewahrungsrichtline vorgegangen sind. Dennoch, ca. 1,45 mio Sportschützen in 17.000 Vereinen allein in DSB und BSD ... dazu noch die Interessenverbände... da hätte mehr Widerstand kommen müssen. Letztlich hat die Politik aber wohl nur auf einen entspechenden Vorschlag zur Verschärfung gewartet, den Grundsatz zu Waffen in privater Hand kennen hier schließlich alle. Das Auslaufen (lassen) der VDMA 24992 bzw. die nicht erfolgte Eingliederung in die europäische Norm haben ihr weiteres dazu getan. Womöglich hätte die Politik die Aufbewahrung auch ohne jegliches Zutun der Hersteller-Lobby verschäft, wer weiß das schon? Sicher ist aber, die Pflicht teurere Schränke kaufen zu müssen, gefällt den Herstellern/Händlern. Sicher ist auch, dass Schränke ab 600 EUR die Nachwuchsförderung im GK-Sport entscheidend schwächen. Alles andere ist Kausalität. Meiner Meinung nach kein Grund für uns, darüber zu streiten. Soll jeder kaufen, wo er es für richtig hält ... ändern tut es doch nichts. Und ach ja, bei der nächsten Wahl das richtige Kreuzchen setzen.
  6. Günstige Waffenschränke bei Rakuten *schnell sein*

    Kurz zum sachlichen: Der 0er Einsteigerschrank (Typ V05) kostet mit elektronischem Schloss beim Tschechen 20.570 CZK, das entspricht 809 EUR. Für den Versand per Spedition nach DE kommen sicher nochmal Versandkosten drauf, mögliche Gewährleistungsfälllen lasse ich mal außen vor. Das Penant von Rakuten hat mit 659 EUR inkl. Versand mind. 150 EUR weniger gekostet. Bei aller verständlichen Abneigung gegen die deutschen Verteiber solcher Schränke sehe ich es etwas anders. Die Händler/Hersteller haben nur getan, was jeder in einer freien Marktwirtschaft tut. Sie haben mit einer wirkungsvollen Lobby ihre wirtschaftlichen Interessen durchgesetzt. Übel nehme ich es der deutschen Waffenlobby, also unseren Verbänden und Interessenvertretern, dass die (unbegründbaren) Forderungen der Wirtschaft ohne nennenswerten Widerstand durchgewunken wurden. Wer glaubt, durch Boykott deutscher Hersteller etwas ändern zu können, der liegt meiner Meinung nach falsch. Die Folge wäre wohl, dass die Hersteller nationale Regelungen zur Zertifizierung erfinden würden, welche "optimal auf das deutsche WaffG abgestimmt" sind. Die Politik würde applaudieren, die Waffenlobby stillhalten und bald wäre die EN 1143-1 passé und die Schränke nochmals teurer. P.S. Die Preise der 0er/1er Schränk bei unterschiedlichen deutschen Händlern sind so auffällig identisch, dass es schon nach Preisabsprache stinkt. Da dies aber im Sinne der Politik ist, wird wohl auch hier nicht weiter nachgefragt werden. Fazit: Kauf oder schieß Luftgewehr! Gruß, Walthi
  7. Hallo, dank des Gutscheins NEU2018 kann man bei Rakuten gerade 13% Rabatt abstauben (Bis max. 80 EUR). Der Gutschein gilt längstens bis morgen (Donnerstag) um 18:00. Damit gibt es günstige Waffenschränke aus dem Sortiment von Heunert, z.B. 5er Langwaffenschrank mit Doppelbartschloss für 521 EUR 5er Langwaffenschrank mit SG Spartan für 659 EUR Kurzwaffenschränke ab 295 EUR Die Schränke sind mind. Stufe 0, der Versand ist inklusive und es gibt 1% auf den nächsten Einkauf. Die Lieferzeiten sind auch OK. Die Langwaffenschränke für Einsteiger sind zudem mit 128 kg sehr leicht, was vielerorts der Statik zugute kommt. Admin, bitte bei Bedarf nach Ausrüstung verschieben. Habe es wegen der knappen Zeit und besserer Sichtbarkeit erstmal hier reingestellt. MfG, Walthi
  8. Erstaunlich was das deutsche Waffenrecht so hergibt...

    Da ich kürzlich auch über den "Verminator" gestolpert bin, hier der Vollständigkeit halber noch der Feststellungsbescheid des BKA zum selbst nachlesen: https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/UnsereAufgaben/Deliktsbereiche/Waffen/Feststellungsbescheide/SchussSpielzeugwaffen/150325FbZ263FXVerminatorMkIIExtreme.pdf?__blob=publicationFile&v=1 Aber Luftpumpen über 7,5J sind pfui :-) Der Verminator hingegen gilt nichtmal als Anscheinswaffe ... bis damit mal einer draußen rumläuft ... MfG
  9. https://www.welt.de/vermischtes/article162856786/An-nur-einem-Tag-wurden-10-000-illegale-Sturmgewehre-konfisziert.html Schon verrückt, wie viele Waffen scheinbar illegal im europäischen Umlauf sind. Nur gut, dass der böse Sportschütze von der EU gleich mit in die Schranken verwiesen wurde
×