WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Shiva

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    670
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. In NRW etwa 6-8 Wochen. Dazu kommt noch die reine Bearbeitungszeit der lokalen Behörde, normalerweise ist der Verwaltungsakt nicht so weltbewegend, aber wird gehen auf die Urlaubszeit zu...
  2. Sehe ich so. Zumal ich heute nicht mehr sagen könnte, wann ich den Antrag ausgefüllt habe. Das Datum auf dem Ausweis ist das einzige Datum welches alle Beteiligten (Verband, ich, Amt) kennen können, ergo ist das das Datum. Und das der 01.09. mein Tag zur Abgabe der WBK ist, ist zwar ärgerlich, aber fast zu erwarten. Theoretisch könne man ja auch den August 2016 als ersten Monat zählen und dann wären Ende Juli des Folgejahres 12 Monate rum. Aber August war natürlich kein ganzer Monat ...
  3. Ich habe vor vier Wochen einen kleinen WS beantragt. Dann kann ich beim WBK-Antrag direkt auf den kleinen WS verweisen und die BKA-Abfrage überspringen. Hoffe ich jedenfalls.
  4. 60,- EUR? Das Ding ist auf meiner Geburtstagsliste. :-)
  5. Hallo, ich bin am 25. August 2016 in den BDS eingetreten. Ab wann ist nun die 12 Monate Wartezeit erfüllt, 24.08.2017, 01.09.2017 oder 31.07.2017? Und ab wann kann ich meinen Bedürfnisantrag hinschicken? Einen Tag/eine Woche/einen Monat vorher oder muss ich tatsächlich auf den Stichtag? Viele Grüße
  6. Kaliber .357??? Du hast aber aggressive Fliegen.
  7. Kaufen kann man das Ding scheinbar nicht, zumindest nicht in Europa und auch nicht auf Aladin. Würde davon gleich mehrere kaufen, als Geschenk verteilen und sicher viele Leute glücklich machen. Gibt noch was witziges:
  8. Hilft mit Sicherheit. Niemand darf aufgrund seiner sexuellen Präferenzen diskriminiert werden, steht so im Grundgesetz. Machst Du mir auch so einen Schein? Ich mag übrigens pink mit weißen Herzchen.
  9. Cool-Down-Phase. Die aufwendige Präperierung der Waffe (Schlüsselsuche für Tresor, Pistole rausholen, Schlüssel suchen für Muni-Schrank, Magazine beladen, Waffe beladen) kann extreme Kurzschlussreaktionen beim Streit zwischen Ehemann und Ehefrau verhindern. Und mal ehrlich: Täterschutz ist eine Entwicklung der letzten 10 oder 15 Jahre, parallel zum Opferkult des Genderismus.
  10. Es wäre möglicherweise hilfreich in Deutschland die Begriffe Täter und Opfer zu definieren. Beispiel Niklas P. Die drei Totschläger von Bad Godesberg haben Haftentschädigung bekommen, weil die Täter Opfer waren. In Bonn gab es nach dem Mord eine Demo gegen Rechts, weil das Opfer Täter war. Mal fiktiv eine zufällig anwesender LWB hätte in Nothilfe eine Waffe gezogen und auf die drei Totschläger geschossen, aber nicht getroffen. Niklas P wäre trotzdem im Krankenhaus gestorben, das Ergebnis also genau das gleiche. Wie hätte das Gericht wohl entschieden? Da die drei Totschläger frei gesprochen wurden und aus Sicht des Gerichts unschuldig sind, hätte der LWB nun auf drei Unschuldige geschossen und würde somit wegen versuchtem Mord ins Gefängnis kommen. Und bevor Du mir jetzt widersprichst: Ich bin auf jedem Fall Opfer, Waffen-Online ist mein Safespace und jeder Widerspruch ist Hatespeech.
  11. Oh, auch andersrum. Es gibt Disziplinen da braucht es drei Waffen um an den Start gelassen zu werden. Etwa Cowboy-Action-Shooting (Zwei Revolver, eine Flinte). Und dann gibt es Disziplinen, da wären drei identische Waffen zumindest sinnvoll um gut schießen zu können. Beim Dreistellungskampf etwa wird aus drei Positionen geschossen und hier wäre es sinnvoll für jeden Anschlag ein eigenes, für diesen Anschlag eingerichtetes Gewehr zu haben. Kann aber sein das das nach Sportordnung nicht erlaubt ist. Und dann gibt es Disziplinen wo quasi das gleiche mit unterschiedlichen Waffen geschossen wird. Etwa BDS-Mehrdistanz. Einmal mit KK, dann mit 9mm, dann ein Großkaliber. Theoretisch könnte man hier mit drei, bis auf das Kaliber, identischen Pistolen dreimal das gleiche machen ohne umlernen zu müssen.
  12. Nö, denn das was da läuft ist eine quasi öffentliche Diskussion zwischen der praktischen Ebene des police commissioner (Chef einer Polizeiwache) und der politischen Führung. Die politische Führung kann eigentlich gar nicht Pro-CCW sein, denn dann müsste die politische Führung insgesamt ein Scheitern der Immigrationspolitik der letzten Jahrzehnte eingestehen.
  13. Ich gehe nicht davon aus, dass die Waffe geholstert war. Was ich so an Sicherheitsholstern kenne, muss die Waffe dazu im richtigem Winkel gezogen werden und zusätzlich muss ein Button gedrückt werden. Meine Behauptung: Die Waffe war schon gezogen, es gab eine Rangelei und dabei hat der Täter die Waffe geraubt.
  14. Mein Standpunkt: Die GRA (oder wer auch immer) sollte zwei Punkte aufnehmen (bzw. hat sie schon) Selbst- und Heimverteidung als Bedürfnis. Streichung des großen Waffenscheins und dafür ein generelles Recht das LWB Waffen führen dürfen. Die Gründe sind für mich: Seit zwei Jahrzehnten läuft in der gesamten westlichen Welt ein Programm zur Entwaffnung er Bevölkerung. Die Gründe sind unterschiedlich (Australien z.B. Verhinderung von Selbstmorden, in UK Unfallschutz), aber die Auswirkungen sind die gleichen. Jedes Jahr wird versucht eine neue Stellschraube zu finden oder alte Stellschrauben weiter anzuziehen. Die Zielrichtung ist ganz klar Komplettverbot von Waffen. Ach ja, auch Lichtpistolen werden verboten werden, Pistolen als Kinderspielzeug sind bereits geächtet. Dem gegenüber steht ein drohender Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung. Wenn in Berlin fast die Hälfte aller Polizisten in den Ruhestand gehen, Gefängnisse überbelegt sind und Richter Straftäter gar nicht mehr verurteilen können, dann beschleicht immer mehr Menschen das Gefühl das der Staat kollabiert und das staatliche Schutzversprechen (der einzige Grund für ein staatliches Gewaltmonopol) aufhört zu existieren. In den letzten zwei Jahren haben in Deutschland rund eine Million Menschen einen KWS beantragt, Millionen von Menschen haben sich freie Selbstschutzvarianten zugelegt (guckt mal aufmerksam wieviele Leute heute mit schnell greifbarem Messer/Kubotan rumlaufen), Pfefferspray in Frauenhandtaschen hat den Lippenstift verdrängt. Die Aufrüstung in Deutschland läuft doch schon. Die GRA ist nicht Vorreiter, sondern lediglich Mitläufer einer gewaltigen Bewaffnungswelle. Die Frage ist nicht mehr ob es zukünftig mehr Waffen im Volk geben wird, sondern nur noch ob die Bewaffnung kontrollierbar und legal abläuft (einschließlich Filterung von Ungeeigneten und qualifiziertem Training von Aspiranten) oder ob die Masse der Bevölkerung beginnt das WaffG schlicht zu ignorieren.
  15. Ähm. Doch. Ritterrüstungen sind IMO erlaubt. :-) Allerdings ohne Helm wg. Vermummungsverbot.