Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Raiden

WO Silber
  • Content Count

    5562
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

3941 Excellent

About Raiden

  • Rank
    Zielfernrohr
  • Birthday 01/31/1987

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.waffen-online.de
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

2518 profile views
  1. Das ist eigentlich eindeutig definiert. Ein Wechselmagazin ist ein Magazin, welches bei seiner bestimmungsgemäßen Befüllung von der Waffe getrennt wird.
  2. Miserabel auf jeden Fall. Demzufolge dürfte man fest verbaute Magazine halbautomatischer Waffen blockieren, da ein fest verbautes Magazin definitionsgemäß kein Magazingehäuse hat, das verboten wird. Ein Magazingehäuse ist als Teil eines Wechselmagazins definiert.
  3. Davon haben die Parteien sich ja auch sonst so beeindruckt gezeigt.
  4. Wenn Volkes Stimme einen Politiker reizt, soll er sich einen anderen Job suchen oder auswandern. Zum Beispiel nach Nordkorea. Zum DSB: Geheimdiplomatie über alles. War ja bisher so erfolgreich.
  5. Ich kenne keine KW-Disziplin in der die Verwendung eines Magazins mit einer Kapazität über 20 Schuss verboten ist.
  6. Der Fall ist nicht interpretationsfähig, sondern eindeutig. Repetierer mit fest verbautem Magazin sind nicht betroffen. Repetierer mit Wechselmagazin betrifft es nur insofern, als dass ein Wechselmagazin (für Zentralfeuerpatronen) mit mehr als 10 Schuss Magazinkapazität verboten werden wird. Von daher: kaufen.
  7. § 14 Erwerb und Besitz von Schusswaffen und Munition durch Sportschützen (1) Die Erlaubnis zum Erwerb und Besitz von Schusswaffen und Munition zum Zweck des sportlichen Schießens wird abweichend von § 4 Abs. 1 Nr. 1 nur erteilt, wenn der Antragsteller das 21. Lebensjahr vollendet hat. Satz 1 gilt nicht für den Erwerb und Besitz von Schusswaffen bis zu einem Kaliber von 5,6 mm lfB (.22 l.r.) für Munition mit Randfeuerzündung, wenn die Mündungsenergie der Geschosse höchstens 200 Joule (J) beträgt, und Einzellader-Langwaffen mit glatten Läufen mit Kaliber 12 oder kleiner, sofern das sportliche Schießen mit solchen Waffen durch die genehmigte Sportordnung eines Schießsportverbandes zugelassen ist.
  8. Mayer glänzt mal wieder mit doppelpluswahren Aussagen und Kompetenzen: "Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesinnenminister, Stephan Mayer (CSU), bemüht sich, die Wogen zu glätten. Der Gesetzentwurf richte sich nicht gegen Sportschützen oder Waffensammler, sondern solle Terroristen und Kriminellen den illegalen Waffenerwerb erschweren. Mayer weist auch darauf hin, dass sich für die Schützen manches verbessere, etwa die Erleichterungen beim Erwerb von Schalldämpfern, die nach den geplanten Änderungen erlaubnisfrei erworben und besessen werden können." https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/schaerferes-waffenrecht-salve-gegen-seehofer-16459631.html
  9. Danke, ich hatte den Text schon länger gesucht. Summa summarum ist die derzeitige Umsetzung also im höchsten Grade illegal. https://www.wir-sind-rechtsstaat.de
  10. Der Mann hat keine Ahnung von dem, was er redet. "Magazine für Automaten" sind seit zig Jahrzehnten frei erhältlich. Die Sicherheitslage ändert sich kein Stück, da diese Magazine keinerlei Einfluss darauf haben.
  11. Seehofer auf der heutigen Konferenz: "Und es gibt einen einzigen Punkt, den ich nicht bereit bin zu akzeptieren, weil er für die Sportschützen auch nicht notwendig ist, nämlich: Magazine mit 20 oder mehr Schuss....oder 25 und mehr Schuss. Das sind halbautomatische Waffen. Und da bin ich nicht bereit, weil das wäre eine erhebliche Sicherheitsveränderung in Deutschland, Magazine äh äh äh für für automatische Waffen zuzulassen. Im Sportbereich. Dazu stehe ich. Und dann soll mir jemand öffentlich sagen, nicht so im Hintergrund Ihnen gegenüber, dass er das anders sieht." Ab ca. Minute 25.
  12. Verstanden, stand beim (bisherigen) Besitz auf dem Schlauch.
  13. Für dieses Mal -mal wieder- ist das Kind in den Brunnen gefallen, das muss man ganz klar sagen. Wer fragt denn noch nach Magazinen, neuen wesentlichen Teilen usw.? Dies rückt doch alles in den Schatten der Bedürfniskatastrophe. Falls sich noch was drehen lässt, dass man vielleicht nicht die Hälfte, sondern "nur" ein Viertel der Waffen abgegeben muss, wird das doch noch als Erfolg verkauft werden. Wir haben jedes Mal Rückzugsgefechte geführt. Wir haben nie etwas gefordert, sondern waren glücklich, wenn uns nur mit 90% in die Fresse gehauen wurde. Geheimdiplomatie ist gescheitert, das sagte ich schon vor Jahren. Wer etwas erreichen will, muss selbst etwas fordern, 200%, damit man 100% durchsetzt, und nicht nur auf Verbotsforderungen reagieren. Es haben ja nicht einmal jetzt alle Schützenverbände ihre Mitglieder überhaupt informiert.
  14. Engagement finde ich gut und richtig. Nur bin ich jetzt seit 12 Jahren LWB und habe seitdem stets die gleichen "Taktiken" miterlebt. Geheimdiplomatie, bloß nicht auffallen und Briefe schreiben. Habe ich ja auch selbst gemacht. Wohin uns das in diesen gerade einmal dutzend Jahren hingebracht hat, sehen wir jetzt. Wir werden regelrecht vergewaltigt. Das, was sich jetzt abzeichnet, ist seit Monaten klar gewesen, wer dies angemerkt hat, wurde als Panikmacher verschrien. Eben bloß nicht auffallen. Jetzt glaubt man, die Schützen-Apokalypse auf den letzten Drücker mit euphorischen Briefaktionen abwiegeln zu können, die Verbände sprechen selbst jetzt noch davon, nicht zu demonstrieren. Hat es bisher was gebracht?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.