Jump to content
IGNORED

Leipzig Polizei sucht verloren gegangene HK-MP5


rüdiger400
 Share

Recommended Posts

Die Polizei in Leipzig möchte ganz gerne wieder Ihre verlorengegangene HK-MP5 zurück.

 

http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/polizist-in-leipzig-verliert-maschinenpistole-100.html

 

Nach weiteren Informationen (mal googeln Leipzig Polizei, Maschinenpistole) ist offiziell zwar

(angeblich) die Suche eingestellt worden, aber nach neueren Informationen wird dem "Finder"

1000,-EUR Finderlohn geboten bzw. wenn er etwas zum Verbleib sagen kann.

Die Polizei vermutet selber das auch jemand die Waffe an sich genommen hat und weist darauf hin

das sie der Finder nicht einfach behalten kann/darf.

Und das der Vorgang (vermutlich) zu internen Ermittlungen und Konsequenzen für die Streifenwagen-

Besatzung führen könnte... hm warten wir mal ab, was sagt Ihr dazu?

Nun ist so ein "verlorengehen" kein täglicher Vorgang aber auch kein Einzelfall wenn ich nur daran erinneren

darf das eine Dienstpistole auch schon mal auf der Toilette "vergessen" wurde.

 

http://www.focus.de/regional/frankfurt-am-main/kriminalitaet-polizei-dienstwaffe-vermisst-auf-toilette-vergessen_id_4741738.html

 

Hoffentlich wird das nicht zur Gewohnheit, es wäre auch eine Art "Waffen unters Volk" zu bringen was man ja

sonst mit allen Mitteln verhindern will.:rtfm:

Link to comment
Share on other sites

1000 € dafür ??? Im Darknet wird dafür wesentlich mehr gezahlt, wenn man den Medien glauben darf. Derjenige, dem sie abhanden gekommen ist, tut mir leid. Hoffe nur, das die Waffe nicht bei einem  zukünftigen Massaker eingesetzt wird.

Wenn ich so ein Ding finden wirklich real finden würde, wüßte ich nicht was ich damit tun würde. Abgeben? Ich weis nicht, da hätte ich Angst um meine Zuverlässigkeit. Ich glaub, ich würde einfach wegsehen und weiter gehen. 

Link to comment
Share on other sites

Der Finder wird die 1000 € Belohnung gleich mal gut für einen Anwalt brauchen können!

 

https://www.polizei.sachsen.de/de/44406.htm

 

Zitat

 

Polizei bittet um Hilfe: Suche nach MP5

 

Polizei bittet um Hilfe bei der Suche nach MP 5
(© Polizei Sachsen)

1.000 Euro Belohnung
Am 11. August 2016 kam es in der Zeit von 20:50 Uhr bis 22:50 Uhr in Leipzig-Grünau zum Verlust einer Maschinenpistole Heckler & Koch MP 5.
 

 Suchmaßnahmen im gesamten Umfeld von Leipzig-Grünau bisher ohne Erfolg

 


Es besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass jemand die Waffe gefunden hat!

Die Polizei bittet dringend um ihre Hinweise, die zum Auffindeort führen:
 

  • Wurde beobachtet, dass jemand die Waffe gefunden hat?
  • Hat jemand in dem genannten Zeitraum ein Aufschlaggeräusch von Metall auf festem Untergrund wahrgenommen?
  • Wurde beobachtet, dass jemand einen ähnlichen Gegenstand bei sich trug?
  • Kann jemand Hinweise zum derzeitigen Ablageort der Waffe geben?


Alle Hinweise, auch vertraulich, werden in der Polizeidirektion Leipzig unter der Rufnummer 0341/966 46666 sowie jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

Für Hinweise von Privatpersonen, welche nicht gleichzeitig der Fundunterschlagung verdächtig sind und deren Hinweise zum Wiederauffinden der Waffe führen, wird eine Belohnung in der Gesamthöhe von 1.000 Euro ausgesetzt.

 

Zeugenaufruf zum Download

 

 

Edited by horidoman
Link to comment
Share on other sites

Belohnung nicht für den Finder, sondern für den, der den Finder anzeigt!

vor 39 Minuten schrieb horidoman:

Für Hinweise von Privatpersonen, welche nicht gleichzeitig der Fundunterschlagung verdächtig sind und deren Hinweise zum Wiederauffinden der Waffe führen, wird eine Belohnung in der Gesamthöhe von 1.000 Euro ausgesetzt.

 

Link to comment
Share on other sites

Vor einigen Jahren war ich ja auch mal für eine Landespolizeibehörde tätig.

Vorgesetzter plaudert aus dem Nähkästchen, aus der Zeit, als er noch Revierleiter eines mittlerweile längst geschlossenen Revieres war:

Streifenwagenbesatzung macht sich fertig und beläd das Auto, um auf Streife zu fahren. Kurze Zeit später kommt ein Zivilist mit ner MP5 in die Wache: "Hier. Die lag draußen auf der Straße".

Da hatten die beiden Streifenhörnchen die Waffe aufs Dach gelegt, um die Hände frei zu haben... wie man das halt so macht... und sind dann auch mal losgefahren.

 

Ich habe meinen Chef dann gefragt, ob er die beiden dann so richtig ins Achtung gestellt hätte. Seine Antwort: "Och nööö. Mir ist das ja auch schon mal passiert. Im Kleingartengebiet. Als wir das bemerkt hatten, sind wir halt die Wege wieder zurück gefahren, und da lag sie auch noch an Ort und Stelle..."

 

 

Edited by SDASS_Nico
komischen Satzbau geändert
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb speedjunky:

1000 € dafür ??? Im Darknet wird dafür wesentlich mehr gezahlt, wenn man den Medien glauben darf. Derjenige, dem sie abhanden gekommen ist, tut mir leid. Hoffe nur, das die Waffe nicht bei einem  zukünftigen Massaker eingesetzt wird.

Wenn ich so ein Ding finden wirklich real finden würde, wüßte ich nicht was ich damit tun würde. Abgeben? Ich weis nicht, da hätte ich Angst um meine Zuverlässigkeit. Ich glaub, ich würde einfach wegsehen und weiter gehen. 

"Leid tun" ich weis nicht, Ottonormalverbraucher kriegt man schon für wesentlich geringere "Verstöße" gegen

das Waffenrecht ran- da brauchts bloß irgendwo eine alte Gaswaffe aus den 50igern ohne PTB Zeichen oder

ein BW-Fallmesser was vor 20 jahren noch ganz legal freiverkäuflich war um richtig Ärger mit der Justiz zu bekommen.!

Und man hätte bitteschön mitteilen sollen das Arbeitslose oder sonstige Hilfeempfänger am besten gar

nicht erst "suchen" sollen, den werden nämlich die 1000,-EUR gleich mit der Stütze verrechnet!!!

So "erzieht" man sich auch "ehrliche" Bürger, aber wie heist es so schön herrsche und Teile...

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb speedjunky:

Für Hinweise von Privatpersonen, welche nicht gleichzeitig der Fundunterschlagung verdächtig sind und deren Hinweise zum Wiederauffinden der Waffe führen, wird eine Belohnung in der Gesamthöhe von 1.000 Euro ausgesetzt.

   Da wird der Finder dann automatisch zum Verdächtigen um die 1000€ nicht zahlen zu müssen

 Wie doof muss man sein das man mit so was zur Polizei geht und sagt ich weis was :bump:

Das SEK kommt dann auch gleich zum Wohnungsaufräumen vorbei mit 2km Straßenabriegelung und 100 Mann

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb erstezw:

Das mit dem Strafverfahren beim Polizisten ist erst mal Quatsch. Außer man unterstellt ihm er hätte die Waffe geklaut. Gegen welches Gesetz außerhalb des Dienstrechts sollte er den durch den Verlust einer Waffe verstoßen haben?

Verstoß gegen das WaffG, unter anderem gegen die Aufbewahrungsvorschriften?

Link to comment
Share on other sites

WaffG? Im Dienst? §55 WaffG?

Ansonsten sind mehr als 100.000 Schusswaffen bei der Polizei zur Fahndung ausgeschrieben und die Zahlen der verschwundenen Waffen im NWR sind nun auch nicht gerade klein.

Ich glaub wir sollten nicht so tun, als ob bei uns alles zu 100% i.O. ist.

Sowas passiert und zieht eben immer auch entsprechende Konsequenzen nach sich.

Link to comment
Share on other sites

Auf eine illegale MPi mehr oder weniger kommst eh nich mehr an.

 

Von den AKs vom Russen nach der Wende hört und sieh man auch nix, warum sollte da denn die eine MP5 auftauchen?

Die Russen haben hier gut verkauft, offizielle Zahlen hats nicht, aber wenn nur 10% der Storries wahr sind, ist reichlich Material hiergeblieben.

Hier standen ganze Munitionszüge vollkommen unbewacht im Wald rum, über WOCHEN!

 

Dem Verschlussler gehört der Hintern hochgebunden, das ist klar. Macht er eben in Zukunft Schreibtischdienst, ist ungefährlicher.

Wer dienstlich Waffen trägt, steht in besonderer Verantwortung, einmal beim Einsatz der Waffe als auch beim Nur-Rumschleppen. Wer dass nicht kann, muss sich eben eine Maßregelung unterziehen oder sich nen andern Job suchen.

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb AWO425:

Dem Verschlussler gehört der Hintern hochgebunden, das ist klar.

Ich möchte nicht an seiner Stelle sein, obwohl ich mich immer noch frage warum er die bei einem Diebstahl an einer Tankstelle überhaupt raus nahm.

Meldung per Funk als Raub?

Übereifrig?

vor 13 Minuten schrieb AWO425:

Macht er eben in Zukunft Schreibtischdienst..........................

Glaub ich nicht.

 

Ich werd einfach das Gefühl nicht los dass irgendwie seine Kollegen dahinter stecken könnten.

Es ist aber nur ein komisches Gefühl.

 

Link to comment
Share on other sites

Zitat

auf einer Toilette seiner Behörde vergessen, ... Die entsprechende Toilette sei nur für Mitarbeiter der Behörde zugänglich. 

 

VP70Z hat es schon angemerkt. Dieses Detail wird gar nicht so breit getreten und ich denke mal, dass man diesen Umstand ganz bewusst eher etwas flach hält.

Anstatt des öffentlichen Aufrufs an den Finder hätte es vielleicht auch ein internes Rundschreiben getan :rolleyes:

 

Ich hatte vor Jahren mal beruflich in einer Kaserne des österr. Bundesheeres zu tun (als Zivilist). Einmal war ich auf dem Klo pinkeln, stand da am Urinal und einer von der Wache kam rein, dem man schon ansah des es sich um einen eiligen Notschiss handelte.

Tja, der saß dann in der Kabine auf dem Topf und seine P80 (aka Glock 17) lag mit Holster und Koppelzeug draußen auf einem halbhohen Raumteiler...

 

War ja in der Kaserne, kann ja nix passieren. Nur wer dort Dienst schiebt und es drauf anlegt, der kann die auch so verschwinden lassen das man sie sehr wahrscheinlich nicht mehr findet, selbst wenn man das Gelände intensiv absucht.

 

So gesehen hat der, dem die MP abhanden gekommen ist, natürlich einen Fehler gemacht und gegen Vorschriften verstoßen. Er hatte aber auch Pech, vor allem mit einem Kollegen bzw. Zivilangestellten.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb uwewittenburg:

Verstoß gegen das WaffG, unter anderem gegen die Aufbewahrungsvorschriften?

Schlimm ist, wenn ein Waffenbesitzer keine richtige Ahnung vom WaffG hat. Noch schlimmer ist es, wenn so einer auch noch mit seinem Halbwissen herumlauft und in "hoheitlichem Auftrag" anderen erklären will was sie zu tun und zu lassen haben. Lies mal den §55(1) WaffG, der war elementar für dein Dienstwaffentragen seit der Wende...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.