Jump to content
IGNORED

Für alle, schwarz auf weiß: Das Resüme von Kohlheim/DSB zum neuen WaffG


Schwarzwälder

Recommended Posts

Vizepräsident J. Kohglheim/DSB wurde bekanntlich als Sachverständiger und Vertreter der Deutschen Sportschützen am Montag, den 15.06.2009 vor den Innenausschuss des Deutschen Bundestages zur Anhörung geladen. Auif die Frage von Dr. WIefelspütz, SPD, für wie vernünftig er den neuen Gesetzentwurf halte, antwortete Kohlheim wie folgt:

" Wie vernünftig ist das Gesetz, wie vernünftig ist der Gesetzentwurf?

Ich glaube, dass hier in der Tat ein ganz guter Gesetzentwurf geschaffen wurde, der eben diesen Spagat zwischen öffentlicher Sicherheit auf der einen Seite und Interessen der Schützen und - wenn ich die Jäger mit einbeziehen darf – der Jäger auf der anderen Seite letztendlich in einer vernünftigen Weise löst.

Wir erhalten einige Verschärfungen, die im Wesentlichen auch sehr sinnvoll sind und die, glaube ich, auch eine weitere Kontrolle des Schießwesens und der Sportschützen letztendlich ermöglichen, um sicherzustellen und zu gewährleisten, dass tatsächlich ein Missbrauch mit Waffen weitestgehend verhindert werden kann. Ausschließen, denke ich, werden wir es nie können, aber das Gesetz halte ich für eine der Koalition insgesamt gelungene Regelung für die Interessen aller."

Hervorhebungen durch mich.

Das sollten wir nicht vergessen.

Das bedeutet auch:

1. Der DSB hält Maximalforderungen der Gegenseite (Totalverbot etc.) nicht dagegen, sondern beklatscht die neuen Gängelungen faktisch, ja ruft fast nach mehr.

2. Der DSB kann und wird nach so einem Abschlussstatement auch nicht gerichtlich gegen Grundrechtseinschränkungen oder Armatix-Gänmgelungen vorhgehen können: Man kann eine Sache schließlich nicht gutheissen und später vor Gericht bekämpfen.

3. Kohlheim hat auch von 300.000-500.000 GK-Schützen gesprochen, statt wenigstens relativierend noch anzuführen, dass aber 3,6 Mio. Legalwaffenbesitzer in D erwerbspflichtige Schusswaffen besitzen. Da sind eben Erben, Altbesitzer, Jäger, Sammler und GK-Schützen außerhalb des DSB auch noch dabei, für die er (wenn er denn wollte) seine Stimme mit erheben hätte können.

Ich werde ihn anschreiben. Dieses Abschlussstatement vor dem Deutschen Bundestag hat uns ungemein geschadet und darf sich so nie mehr wiederholen.

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich hätte ich von DEM was anderes erwartet <_<

Ich nicht.

Erwarte ich von keinem der Schleimer in der Führungsriege dieses langsam unaussprechlichen Verbandes. Habt Ihr denn schon vergessen, was zuvor schon alles aus diesem Dunstkreis kam ? Was wundert sich da noch wer ?

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Genau so sieht es aus der DSB Schadet dem GK Waffenbesitz mit jedem mal bei jeder Öffentlichen Anhörung ,mich wundert nur eins ist das Bosheit oder Dummheit ?

Das hängt mit Horizont und Tellerrand zusammen.

Link to comment
Share on other sites

Guest HerrJedermann

So ein ekelhafter A***hkriecher. :peinlich:

Der hat doch was an der Waffel. :gaga:

Wer jetzt als aktiver Schütze noch bei dem Verein bleibt der hat Ihn und diese Regierung verdient.

Dann lieber wie die anderen Verbände das Maul halten.

Wird langsam Zeit das der DSB aufgelöst wird.

Oder sie sollen sich endlich in ASB (Anti-Schützen-Bund) umbenennen. Warum erinnert mich das alles an die obbrigkeitshörigen A***hkriecher aus dem dritten Reich???

Das ist ja echt zum K****n. :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Das hängt mit Horizont und Tellerrand zusammen.

Nein, das hängt damit zusammen, das der DSB hofft von von einer Verschärfung des WaffG profitieren zu können. Jede Schwächung der anderen Verbände ist ihm erst einmal Recht. Er hofft über die Basis (ich habe Schiessstände) wieder zu mehr Mitgliedern zu kommen, leider bestärken ihn einige Vereinsoberen in diesem Glauben.

Deswegen kann es und da bin ich nach wie vor 100% davon Überzeugt. Für die aktiven Schützen und verantwortungsvollen Vereinen nur heissen, raus aus dem DSB.

Link to comment
Share on other sites

Generell:

"Ich glaube, dass hier in der Tat ein ganz guter Gesetzentwurf geschaffen wurde, der eben diesen Spagat zwischen öffentlicher Sicherheit auf der einen Seite und Interessen der Schützen...auf der anderen Seite letztendlich in einer vernünftigen Weise löst."

Das Seltsame - und gleichzeitig das Problem einer solchen Haltung - ist, dass im Grunde bei JEDER Verschärfung wieder der dabei gefundene

"Kompromiss zwischen öffentlicher Sicherheit und Schützeninteressen" beklatscht wird. Ach übrigens, war denn nicht schon schon bei der

letzten Verschärfung der "bestmögliche" bzw. "akzeptable" Kompromiss" gelobt worden?

So geht es weiter, und weiter, und weiter...

Dieser Weg führt - in unserem Sinne - zu nichts.

Speziell zum Thema Blockiersysteme:

Spezifisch dazu hat der DSB in der o.g. Stellungnahme gar nichts gesagt. Weder beklagt, noch beklatscht. Die Besonderheit bei diesem Thema:

Rein aus Sicht der Schießsportverbände (nicht nur des DSB) in ihrer Rolle als Organisatoren des Schießsports sind aufwändige Tresor- und Blockiersysteme zunächst mal ohne Bedeutung. Nur sind die Verbände eben auch Interessenvertreter ihrer Mitglieder. Und denen erweisen sie durch mangelnde Aktivität gegen solche Entwicklungen einen Bärendienst. Sich selber auch; durch langfristig schwindende Schützen- und damit Mitgliederzahlen.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

3. Kohlheim hat auch von 300.000-500.000 GK-Schützen gesprochen, statt wenigstens relativierend noch anzuführen, dass aber 3,6 Mio. Legalwaffenbesitzer in D erwerbspflichtige Schusswaffen besitzen. Da sind eben Erben, Altbesitzer, Jäger, Sammler und GK-Schützen außerhalb des DSB auch noch dabei, für die er (wenn er denn wollte) seine Stimme mit erheben hätte können.

Viel können, oder vielmehr wollen, nicht über den Tellerrand schauen. Hauptsache der DSB hat seine Schäfchen im Trockenen.....

Link to comment
Share on other sites

Ein "DSB-Bashing" war und ist nicht angesagt. Sondern eine Änderung der "Politik" des DSB.

Und Absehen4s Vorschlag finde ich (BDMP- und WSV/DSB-Mitglied) gar nicht so abwegig.

Wenngleich man den damit entstehenden großen deutschen Schießsportverband nicht mehr unbedingt "DSB" nennen muss...

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Mir fehlt immer noch ein Überblick, was jetzt entgültig verabschiedet wurde. Angeblich wurden ja die Wünsche des Innenausschusses berücksichtigt, nur welche waren das?

Gruß

Makalu

Dann bin ich ja wenigstens nicht der Einzige.

Link to comment
Share on other sites

So ein ekelhafter A***hkriecher. :peinlich:

Der hat doch was an der Waffel. :gaga:

Wer jetzt als aktiver Schütze noch bei dem Verein bleibt der hat Ihn und diese Regierung verdient.

Dann lieber wie die anderen Verbände das Maul halten.

Wird langsam Zeit das der DSB aufgelöst wird.

Oder sie sollen sich endlich in ASB (Anti-Schützen-Bund) umbenennen. Warum erinnert mich das alles an die obbrigkeitshörigen A***hkriecher aus dem dritten Reich???

Das ist ja echt zum K****n. :angry2:

Auch wenn Du korrekterweise alles ausgepunktet hast ist das wieder ein tolles Posting, das sich lohnt, öffentlich in der Presse abzudrucken. Warum holst Du nicht erst mal Luft, zählst bis 20 und schreibst dann? Sorry, Dein Posting finde ich persönlich nicht weniger peinlich als das was Du damit kritiesieren willst. Mit solchen Aussagen disqualifizieren wir uns, WO und das gesamte Schützentum, unabhängig davon wie es heisst.

Link to comment
Share on other sites

Ein "DSB-Bashing" war und ist nicht angesagt. Sondern eine Änderung der "Politik" des DSB.

Der Meinung kann man sein, aber ich halte den DSB (nach jetzt beendeter, fast 30 jähriger Mitgliedschaft) nicht mehr für reformfähig. Und zu den was Verabschiedet wurde. Jedesmal war der Gesetzestext noch schlimmer als die Vorlage, das war 2003 und 2008 so. Warum sollte ich diesmal etwas Anders annehmen?

Link to comment
Share on other sites

Ich wünsche mir das alle Schützen aus dem DSB austreten und andere Vereinigungen aufsuchen.

Bitte trefft die verantwortlichen Gutmenschen da, wo es Ihnen weh tut; am Geldsack !!!!

Ich persönlich hab die Nase vom DSB voll!

Ich trete zum nächstmöglichen Termin aus!

Link to comment
Share on other sites

Dieses Abschlussstatement vor dem Deutschen Bundestag hat uns ungemein geschadet und darf sich so nie mehr wiederholen.

Grüße Schwarzwälder

Das wundert mich nicht. Ich sage nur: Lübecker Erklärung !

Leider, und ich bin absolut gegen das Treiben eines Keils, weil es das Letzte ist, was wir derzeit brauchen, hat sich der DSB, und hier spreche ich davon, was ich in meinem Verein und in meinem BL erlebt habe, mehr und mehr von den Interessen der GK-Schützen abgewandt und nur noch LuPi und Trallala im Kopf gehabt. Dazu habe ich, wenn privat gewünscht, x Beweise.

Das ist des Pudels Kern, wir werden nie einig, ob wir hier schreiben, oder in China ein Sack Reis umfällt.

Es ist so richtig und gut, daß hier mal gesagt wird, wie dort gesprochen wurde. Ich habe ja auch mitgeschrieben und war, in dem Moment, sofort geschockt, ob der Tragweite der Worte.

Leute, wir sind allein.

Schade daß es die Lobby nicht wirklich gibt, die gebetsmühlenartig und dumm, immer und immer wieder, zitiert wird. Wenn wir sie hätten, wäre es einfacher.

Oder ander: Der gute Mann war unter den Blinden der Einäugige. Gebraucht hätten wir einen messerscharfen Seher.

Link to comment
Share on other sites

Das wundert mich nicht. Ich sage nur: Lübecker Erklärung !

...

Naja... Ist halt so. Damals wollte es keiner glauben.

...

Das ist des Pudels Kern, wir werden nie einig, ob wir hier schreiben, oder in China ein Sack Reis umfällt.

...

Moment! Wer ist WIR?? WIR die Schützen oder "WIR" die Verbände!?!?

Ich verweise hier mal auf eine Idee von mir, wie wir es eventuell schaffen näher zusammenzurücken, ungeachtet dessen, ob da ein Verband mitspielt oder nicht.-> http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=382541

...

Leute, wir sind allein.

...

Und? Wir sind viele. Wir müssen uns nur finden...

...

Schade daß es die Lobby nicht wirklich gibt, die gebetsmühlenartig und dumm, immer und immer wieder, zitiert wird. Wenn wir sie hätten, wäre es einfacher.

...

FvLW?? Ich finde beachtlich, wie die Jungs sich reinhängen! :icon14:

Abgesehen davon: Du bist die Lobby, ich bin die Lobby. Jeder Gastschütze, den wir mitnehmen hilft uns ALLEN.

...

Oder ander: Der gute Mann war unter den Blinden der Einäugige. Gebraucht hätten wir einen messerscharfen Seher.

Vielleicht... Vielleicht nicht. Das ist Vergangenheit.

Und ein heute ist zwei morgen wert. Also.

Link to comment
Share on other sites

Naja... Ist halt so. Damals wollte es keiner glauben.

Weil "wir" immer wieder denken, daß der Kelch an uns vorübergeht, weil die "träge Masse" ( Putti ges. gesch. ) gestern schlief, heute schläft und morgen noch schlafen wird.

Moment! Wer ist WIR?? WIR die Schützen oder "WIR" die Verbände!?!?

Das kommt darauf an, die Verbände sind sich nicht einig, wir 30.000 Schreiber hier nicht und die Schützen draußen auch nicht.

Ich verweise hier mal auf eine Idee von mir

Ja, nochmals gelesen. Hat sich, seitdem, was geändert?

Und? Wir sind viele. Wir müssen uns nur finden...

Das habe ich hier, seit Monaten, mal offener, mal fragender, mal verrückt werdender, geschrieben. So wie ich den Demo-Gedanken beerdigt habe, ist auch dieser auf meinem Kompost-Haufen der Ideen gelandet. Ich bin hier so gut wie täglich und gerade vor einer halben Stunde habe ich festgestellt, wie dumm doch Viele von uns sind, das auch geschrieben, man wird mich schon zerreißen, ist okay.

Der Deutsche Schütze ist eine Unterart des Deutschen Michel und der war schon immer "gut zu lenken und zu leiten."

Wahrscheinlich werde ich trommeln oder wachturmen bis zum Abschalten von WO, weil ich vor mir selbst gerade stehen muß, weil die Verzweiflung parallel zu der Einsicht wächst, daß der Kampf David gegen Goliath anders ausgeht, als bekannt.

FvLW?? Ich finde beachtlich, wie die Jungs sich reinhängen!

Keine Frage und ich bin in 3 Verbänden, habe eine Funktion im Verein und eine im Verband, Viele von uns tun was . Aber haben wir wirklich Macht ? Können wir verhindern, daß eine Frau Stokar öffentlich lügt ( habe ich heute schon hier bewiesen ) ? Ändern wir die Journaille ? Konnten wir wahre Sachverständige in die Glotze bringen ? Hat Visier + Caliber + DWJ eine Auflage von ins. 2,5 Millionen, d.h. jeder LWB wird erreicht und weiß, was los ist im Staate Dänemark ? Haben alle Vereine ein großes Protestplakat hängen am Tor, wie wir ( gut andere Situation, wir haben tgl. Beamte, als Mieter, die kommen nicht umhin, das immer wieder zu lesen ) ?

HAT ALL DAS WAS GEBRACHT ? Der nächste Amoklauf und es geht nicht von Neuem los, dann wird unsere Totenglocke läuten. Wir sollten der Sache ins Gesicht sehen. Symbolischer Vergleich, da wir Schützen sind ( für die Herren Mitleser hier extra erklärt ): Mit Pistolen gegen Panzer kämpfen ist ein gar irrwitziges Unterfangen.

Abgesehen davon: Du bist die Lobby, ich bin die Lobby. Jeder Gastschütze, den wir mitnehmen hilft uns ALLEN.

Ich habe den Aufkleber noch immer auf einem der Waffenkoffer. Es war eine gute Aktion damals und ich hatte auch mein Photo veröffentlichen lassen, gut für die Stasi.

Aber Deine Worte, die ich als wahr und klar erkenne, ermüden letztendlich doch, denn Lobbyisten erreichen was und was wir erreicht haben, s.o., das macht mich unendlich traurig/wütend/nachdenklich. Sie haben mit uns ein gar leichtes Spiel.

Das ist Vergangenheit.

Gestern schrieb auch jemand hier, daß das Gesetz nun da ist und wir uns, statt zu jammern, auf die Zukunft konzentrieren sollten. Vollkommen richtig, nur beim nächsten Mal, um bei meinem obigem Vergeich zu bleiben, werden noch mehr Panzer kommen, wir stehen aber immer noch mit Pistolen da ( Nochmals, Herren Mitleser, dies ist ein Vergleich, wie er in der Literatur gern gewählt wird. Es geht hier nicht um kriegerische Gedanken, sondern einfach um unsere Ohnmacht. ).

Der sterbende Kapitalismus, der, in den rd. 250 Jahren seiner Existenz, noch nie so fertig war, wie derzeit, sorgt vor. Wir sind ein Bauer auf dem verlogenen Schachbrett der Deutschen Eitelkeiten und wir werden nur gar zu gern geopfert.

Link to comment
Share on other sites

@Putti:

1. Bitääähäähäää NICHT in den Zitat-Text schreiben. Da zu antworten ist ober-nervig. Tip: User Zitieren und den ganzen Text mit Strg+c in die Zwischenablage kopieren und dann nach bedarf einfügen und aufs richtige Maß kürzen.

2.

Ja, nochmals gelesen. Hat sich, seitdem, was geändert?

Na komm. Die Idee ist gerade mal 12 Stunden alt... Gib dem Ding ne Chance.

Was ich glaube ist, daß wir uns immer viel zu sehr mit den ganzen Nein-Sagern herumschlagen.

Wer mal Verhandlungssache gesehen hat weiß: "'Nein', 'geht nicht', 'will ich nicht', 'kann ich nicht' ist schlecht. Ein Nein eliminiert Optionen...und wir wollen uns doch alle Optionen offen halten, oder!?"

Was ich sagen will ist, daß immer gehofft wird, daß einige Schlüsselfiguren sich bewegen. Warum?

Tatsache ist, daß man die Schützen ungeachtet des Verbandes in zwei Lager einteilen kann: Reformer und Reaktionäre.

Warum setzen sich die Reformer dauernd mit den Reaktionären auseinander, obwohl doch beide Gruppen wissen, daß man mit dem dauernden Zurückrudern nicht gewinnen kann?

Warum verbraten diejenigen, die Ideen haben hier Zeit um gegen Leute im EIGENEN Lager anzulabern???

Es gibt Leute, die KÖNNEN nicht begreifen worum es geht, da sie allein organisatorisch nicht in der Lage sind die Situation zu erfassen. Leute, die neuen Ideen abweisend im Wege stehen sind klassischerweise Personen, die bezogen auf den Schießsport gerne im Quadrant 3 und 4 herumdümpeln und auf einmal feststellen, daß Quadrant 1 des Organisationskonzeptes plötzlich mit dem Thema Waffenrechtsverschärfung belegt ist.

Q1 | Q2

Q3 | Q4

Wichtig->Unwichtig

Dringend

|

v

Nicht Dringend

Also: Auf einmal geht dann das Gerenne los und oft stehe ich daneben und denke nur: War ja klar...

Von der Warte aus kann ich nur sagen: Links liegen lassen. Man kann nicht jedem alles erklären.

Also: Prinzipiell finde ich die von mir gepostete Idee nicht verkehrt und meinetwegen können wir ja auch gleich bundesweit anfangen loszulegen... Was haben wir zu verlieren?

Organisatorisch ist das alles ein Selbstgänger und für keinen mit wesentlichem Mehraufwand verbunden...

Also: Gehen wir es an.

Link to comment
Share on other sites

Das der DSB sich so äußert war doch irgendwo abzusehen...der DSB kann scheinbar gut auf GK Schützen verzichten und von den Beiträgen der Luft- und KK Schützen leben...

Viel Trauriger ist es in meinen Augen das kein anderer Verband weder im Vorfeld stellung bezogen hat noch jetzt nach der Verschärfung seinen Mitgliedern den Standpunkt des Verbandes Aufzeigt.... Werden Herr Schilling und Kollegen der anderen Verbände etwa erst wach wenn Sie hunderte Austrittsschreiben auf ihren Schreibtischen liegen haben, weil die Schützen ihr Teures Hobby nun doch früher oder später an den Nagel hängen dank der gängelung durch solche Gesetze, falls Kindersicherungen vorschrift werden und Biometrische Waffenschränke, reden einige bestimmt nicht nur um einige hundert euro sondern um den Wert eines Kleinwagens, der aufzubringen währe um sein Hobby weiter ausüben zu dürfen...

Diesmal konnte man ein Totalverbot des GK Sportes noch abwenden, ich sage mal Glück gehabt....die Nächste Verschärfung wird früher oder später kommen, und bis dahin sollten die Verbände die ernsthaft intresse am Überleben haben, sich auch Organisiert haben, den eigentlich sollte H. Schilling usw. langsam begreifen das die Verbände und somit ihre Löhne von den Mitgliedsbeiträgen bezahlt werden, und wenn es kein GK Sport mehr gibt der ein oder andere Verband nicht weiterleben kann.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.